1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hetzner und Netzneutralität…

Muss hetzner an die telekom zahlen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Muss hetzner an die telekom zahlen?

    Autor: GodsCode 01.12.15 - 11:20

    Aus einem Post von mir:
    wie ich es verstanden habe, halten sich die Kosten für hetzner oder Netflix in Grenzen bei der ganzen Geschichte. Gab es nicht neulich einen Beitrag, in dem der US Telekom Chef behauptet hat, die Anti-Drosselung erfolgt kostenlos für Unternehmen und diese müssen nur etwas Aufwand betreiben? Die Unternehmen müssen doch nur automatisiert an den Paketen drehen und haben sonst keine Kosten, oder?

    Kann mich da mal jemand aufklären?

  2. Re: Muss hetzner an die telekom zahlen?

    Autor: Skorvamon 01.12.15 - 11:25

    Hetzner hatte ein direktes Peering mit der Telekom und das eingestellt, weil die Preise der Telekom dafür immer unverschämter wurden.

  3. Re: Muss hetzner an die telekom zahlen?

    Autor: Paule 01.12.15 - 13:44

    Skorvamon schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------
    > Hetzner hatte ein direktes Peering mit der Telekom und das
    > eingestellt, weil die Preise der Telekom dafür immer
    > unverschämter wurden.

    Irgendeinen "garantierten" Zugang haben sie aber wohl doch, denn sonst könnten sie ihren Kunden ja nicht für 5 Euro einen besseren Durchsatz verkaufen.

    Kann natürlich auch sein, dass sie den Zugang nicht selber haben, sondern über einen Dritten routen, der Hetzner das entsprechend der Nutzung in Rechnung stellt. Das hätte für Hetzner den Vorteil, dass sie selber nicht in den Ausbau zur Telekom investieren müssen, sondern halt der Partner. ggf. hat der auch bessere Konditionen, da solche Verträge wohl immer Verhandlungssache sind.

  4. Re: Muss hetzner an die telekom zahlen?

    Autor: Skorvamon 01.12.15 - 13:59

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendeinen "garantierten" Zugang haben sie aber wohl doch, denn sonst
    > könnten sie ihren Kunden ja nicht für 5 Euro einen besseren Durchsatz
    > verkaufen.
    Sie haben kein direktes Peering mehr zur Telekom, der bevorzugte Telekomtraffic läuft über Core.

    > Kann natürlich auch sein, dass sie den Zugang nicht selber haben, sondern
    > über einen Dritten routen, der Hetzner das entsprechend der Nutzung in
    > Rechnung stellt. Das hätte für Hetzner den Vorteil, dass sie selber nicht
    > in den Ausbau zur Telekom investieren müssen, sondern halt der Partner.
    > ggf. hat der auch bessere Konditionen, da solche Verträge wohl immer
    > Verhandlungssache sind.
    Bingo, Core eben. Hetzner selbst berichtet, dass die Telekom die Preise jährlich und teilweise massiv angehoben hat. Wenn Core da eine bessere Verhandlungsposition hat, kann es da natürlich günstiger sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  3. BREMER AG, Paderborn
  4. Klinikum der Universität München, Großhadern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  3. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de