1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 7.1-Mehrkanalton mit dem Kopfhörer

wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

    Autor: wurm 23.03.06 - 10:01

    es ist nunmal nicht möglich, vernünftigen raumklang dadurch zu erreichen, dass man immer noch mehr lautsprecher in den kopfhörer packt. dadurch wird in keinster weise die lokalisierungsfähigkeit verbessert.
    das menschliche gehör ortet soundquellen anhand von laufzeitdifferenzen!!! und genau diese können gar nicht erzeugt werden von 2 lautsprechern pro ohr, die sich in nem abstand von 5 cm vorne <--> hinten befinden !!!
    (einfach mal nach kunstkopfstereophonie suchen)

    leute, lasst euch nicht das geld aus der tasche ziehen. es ist besser, sich eine soundblaster xfi zu kaufen, welche richtigen raumklang synthetisiert und berechnet mit seinem leistungsstarken dsp. da schliesst man dann ganz normale stereo-kopfhörer an.

    "wissen ist macht, nichts wissen macht nichts.." <-- ist das euer motto?
    @golem: wie wäre es mit einem warnhinweis, das solche kopfhörer nur sehr schlechten raumklang generieren? ok, das gehört natürlich in einen testbericht. aber warum nicht auch bei produktvorstellungen einfach mal einen link unten setzen, wo diese problematik besprochen wird?

  2. Re: wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

    Autor: lulli 23.03.06 - 10:47

    wurm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es ist nunmal nicht möglich, vernünftigen
    > raumklang dadurch zu erreichen, dass man immer
    > noch mehr lautsprecher in den kopfhörer packt.
    > dadurch wird in keinster weise die
    > lokalisierungsfähigkeit verbessert.

    Soweit die Theorie. In der Praxis kannst funktionierende Surround-Headsets wie z.B. das Medusa für 60 Ocken kaufen :-)

    > (einfach mal nach kunstkopfstereophonie suchen)

    Wie wärs mit selber denken?

    > @golem: wie wäre es mit einem warnhinweis, das
    > solche kopfhörer nur sehr schlechten raumklang
    > generieren? ok, das gehört natürlich in einen
    > testbericht. aber warum nicht auch bei
    > produktvorstellungen einfach mal einen link unten
    > setzen, wo diese problematik besprochen wird?

    Vielleicht ist es die Sorge, sich mit sowas bei denen, die täglich Surround-Headsets benutzen, zu blamieren?

    lulli

  3. Re: wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

    Autor: Cluster 23.03.06 - 11:27

    wurm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das menschliche gehör ortet soundquellen anhand
    > von laufzeitdifferenzen!!! und genau diese können
    > gar nicht erzeugt werden von 2 lautsprechern pro
    > ohr, die sich in nem abstand von 5 cm vorne
    > <--> hinten befinden !!!

    Könnte man diese Differenzen nicht similieren, indem die entsprechenden Klänge einfach verzögert an den Lautsprecher geschickt werden?

  4. Re: wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

    Autor: Alex_# 23.03.06 - 11:32

    Bestimmt. Was im Prinzip aber "nur" nötig ist, ist das
    Andocken ans Trommelfell ( = 1 Wandler pro Ohr) und ein
    brauchbarer DSP nebst guten Raumeffekt-Algos.

    Der Hinweis mit dem Kunstkopf ist gut, und ich frage mich,
    warum manche darauf so - irgendwie - doof antworten..

    Alex


    Cluster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [...]
    > Könnte man diese Differenzen nicht similieren,
    > indem die entsprechenden Klänge einfach verzögert
    > an den Lautsprecher geschickt werden?

  5. Re: wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

    Autor: Keda 23.03.06 - 12:09

    Warum hab ich aber mit den Speedlink Medusa 5.1 + XFi aber einen beseren Raumklang als mit Stereokopfhörern?

    Bitte beantworten!

    Scheinbar weist du gar nicht was in den Kopfhörern + Zubehör außer ein paar Lautsprechern mehr noch drinsteckt...

    Bye Keda

  6. Re: wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

    Autor: wurm 23.03.06 - 12:54

    Keda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum hab ich aber mit den Speedlink Medusa 5.1 +
    > XFi aber einen beseren Raumklang als mit
    > Stereokopfhörern?
    >
    > Bitte beantworten!
    >
    > Scheinbar weist du gar nicht was in den
    > Kopfhörern + Zubehör außer ein paar Lautsprechern
    > mehr noch drinsteckt...
    >
    > Bye Keda

    ja, der raumklang ist besser als über normale stereokopfhörer, da immerhin über lautstärkedifferenzen vorne/hinten lokalisiert werden kann. aber es ist eben nur sagen wir mal 30% der ganzen geschichte!!
    durch das wegfallen der laufzeiten ist der raumeffekt eben wesentlich geringer als bei richtigen boxen im zimmer verteilt oder bei einer guten kunstkopfaufnahme. oder eben bei einer guten simulation mit sehr schnellen signalprozessoren, wie es zur zeit nur die soundblaster xfi schafft. die xfi muss man übrigens (ich hab selber keine, weis nicht wie) aber erst auf diesen raumklangsimulationsmodus für stereokopfhörer einschalten. hmm - kann schon sein, dass es nicht so gut ist wie mit einem medusa 5.1, obwohl ichs kaum glauben kann.




  7. Re: wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

    Autor: wurm 23.03.06 - 12:55

    Cluster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wurm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > das menschliche gehör ortet soundquellen
    > anhand
    > von laufzeitdifferenzen!!! und genau
    > diese können
    > gar nicht erzeugt werden von 2
    > lautsprechern pro
    > ohr, die sich in nem
    > abstand von 5 cm vorne
    > <--> hinten
    > befinden !!!
    >
    > Könnte man diese Differenzen nicht similieren,
    > indem die entsprechenden Klänge einfach verzögert
    > an den Lautsprecher geschickt werden?


    genau !! dazu nehme man eine soundblaster xfi - die kann das !! (hab ich doch geschrieben in meinem originalposting!)

  8. Re: wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

    Autor: wurm 23.03.06 - 13:00

    lulli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wurm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > es ist nunmal nicht möglich,
    > vernünftigen
    > raumklang dadurch zu erreichen,
    > dass man immer
    > noch mehr lautsprecher in den
    > kopfhörer packt.
    > dadurch wird in keinster
    > weise die
    > lokalisierungsfähigkeit verbessert.
    >
    > Soweit die Theorie. In der Praxis kannst
    > funktionierende Surround-Headsets wie z.B. das
    > Medusa für 60 Ocken kaufen :-)
    >
    > > (einfach mal nach kunstkopfstereophonie
    > suchen)
    >
    > Wie wärs mit selber denken?
    >
    > > @golem: wie wäre es mit einem warnhinweis,
    > das
    > solche kopfhörer nur sehr schlechten
    > raumklang
    > generieren? ok, das gehört
    > natürlich in einen
    > testbericht. aber warum
    > nicht auch bei
    > produktvorstellungen einfach
    > mal einen link unten
    > setzen, wo diese
    > problematik besprochen wird?
    >
    > Vielleicht ist es die Sorge, sich mit sowas bei
    > denen, die täglich Surround-Headsets benutzen, zu
    > blamieren?
    >
    > lulli
    >
    ich habe nicht behauptet, dass die 5.1 / 7.1 kopfhörer keinen raumklang erzeugen. dieser wird aber nur durch lautstärkedifferenzen zwischen vorderen / hinteren lautsprechern erzeugt. und bei sehr hohen frequenzen schaffen es diese kopfhörer, einen kleinen laufzeitunterschied zu generieren. aber dir fehlt eben was am raumklang. das wirst du erst bewerten können, wieviel dir fehlt, wenn du dir mal eine kunstkopfstereophonieaufzeichnung angehört hast.
    hier gibts ein paar soundschnipsel zu hören:
    http://board.gulli.com/thread/504762-unglaublicher-3d-klang-per-stereo-headset/
    http://www.life-sucks-sometimes.net/2006/01/31/holophonic-sound/


  9. Re: wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

    Autor: Keda 23.03.06 - 13:52

    wurm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Keda schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum hab ich aber mit den Speedlink Medusa
    > 5.1 +
    > XFi aber einen beseren Raumklang als
    > mit
    > Stereokopfhörern?
    >
    > Bitte
    > beantworten!
    >
    > Scheinbar weist du gar
    > nicht was in den
    > Kopfhörern + Zubehör außer
    > ein paar Lautsprechern
    > mehr noch
    > drinsteckt...
    >
    > Bye Keda
    >
    > ja, der raumklang ist besser als über normale
    > stereokopfhörer, da immerhin über
    > lautstärkedifferenzen vorne/hinten lokalisiert
    > werden kann. aber es ist eben nur sagen wir mal
    > 30% der ganzen geschichte!!
    > durch das wegfallen der laufzeiten ist der
    > raumeffekt eben wesentlich geringer als bei
    > richtigen boxen im zimmer verteilt oder bei einer
    > guten kunstkopfaufnahme. oder eben bei einer guten
    > simulation mit sehr schnellen signalprozessoren,
    > wie es zur zeit nur die soundblaster xfi schafft.
    > die xfi muss man übrigens (ich hab selber keine,
    > weis nicht wie) aber erst auf diesen
    > raumklangsimulationsmodus für stereokopfhörer
    > einschalten. hmm - kann schon sein, dass es nicht
    > so gut ist wie mit einem medusa 5.1, obwohl ichs
    > kaum glauben kann.
    >
    >
    Nun, geh mal so zu einer Lan, oder versuch mal früh 2 Uhr Morgens die Nervigen Nachbarn davon zu überzeugen, dass Kopfhörer leider das nicht leisten können und du deshalb mit deinem 7.1 Soundsystem zocken /Film schauen mußt!
    Dennen wird das sowas von egal sein, die werden dich einfach nur noch steinigen! ;)

    Ich weiss, dass z.b. mein Medusa Headset nicht das leistet, was meine 7.1 Anlage hier vermag, aber wenn man sich gute THX Profile erstellt und benutzt ist das nicht so schlimm und bringt beiweitem mehr Raumklang als Stereo kopfhöhrer...

    Zudem sitzen diese etwas größeren Kopfhörer meist bei weitem besser als mach Stereokopfhörer zudem ist der Tragekompfort sehr angenehm auch wenn man es 10 Stunden auf hat(zumindest ist das meine subjetive Meinung über das Medusa Headset).

    Wie dem auch sei, da ich meist aktiv bin, wenn andere Leute schlafen und ich gern auch mal etwas lauter Sound vernehmen will und dies auch räumlich und ich nicht dauernt ärger mit den Nachbarn haben möchte, bin ich sehr froh, dass sich die Hersteller darüber auch ein Kopf machen...

    Bye Keda

  10. Re: wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

    Autor: ThadMiller 23.03.06 - 14:47

    Keda schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich weiss, dass z.b. mein Medusa Headset nicht das
    > leistet, was meine 7.1 Anlage hier vermag, aber
    > wenn man sich gute THX Profile erstellt und
    > benutzt...

    Dachte THX wäre lediglich eine Art Qualitätssigel (George Lukas??)
    Bitte klärt einen Unwissenden darüber auf.


    gruß
    Thad

  11. Re: wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

    Autor: Keda 23.03.06 - 15:16

    ThadMiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Keda schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich weiss, dass z.b. mein Medusa Headset
    > nicht das
    > leistet, was meine 7.1 Anlage hier
    > vermag, aber
    > wenn man sich gute THX Profile
    > erstellt und
    > benutzt...
    >
    > Dachte THX wäre lediglich eine Art Qualitätssigel
    > (George Lukas??)
    > Bitte klärt einen Unwissenden darüber auf.
    >
    > gruß
    > Thad

    In der Norm steht vieles,...

    Aber ich redete von Profilen ;) (so heißen die zumindest bei mir in den Einstellungen...)

    Dort stellt man die Entfernung und den Winkel der einzelnen Boxen ein...

    Nun ja und wenn man das nicht richtig macht, hört es sich komisch an und wenn man das selbe Profil für die Kopfhörer benutzt wie für seine Anlage kann sich das durchaus komisch anhören...

    Bye

  12. Re: wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

    Autor: ThadMiller 23.03.06 - 22:18

    Keda schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > In der Norm steht vieles,...
    >
    > Aber ich redete von Profilen ;) (so heißen die
    > zumindest bei mir in den Einstellungen...)
    >
    > Dort stellt man die Entfernung und den Winkel der
    > einzelnen Boxen ein...
    >
    > Nun ja und wenn man das nicht richtig macht, hört
    > es sich komisch an und wenn man das selbe Profil
    > für die Kopfhörer benutzt wie für seine Anlage
    > kann sich das durchaus komisch anhören...

    Achso, das geht bei mir per Richtmikro...


    gruß
    Thad

  13. Re: wie immer: sowas funktioniert NICHT !! signallaufzeiten, klangfilter - nur mit dsp's möglich

    Autor: Martin F. 24.03.06 - 20:25

    wurm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es ist nunmal nicht möglich, vernünftigen
    > raumklang dadurch zu erreichen, dass man immer
    > noch mehr lautsprecher in den kopfhörer packt.
    > dadurch wird in keinster weise die
    > lokalisierungsfähigkeit verbessert.
    > das menschliche gehör ortet soundquellen anhand
    > von laufzeitdifferenzen!!! und genau diese können
    > gar nicht erzeugt werden von 2 lautsprechern pro
    > ohr, die sich in nem abstand von 5 cm vorne
    > <--> hinten befinden !!!

    Komisch, bei einigen Soundkarten und auch Surround-Receivern stellt man extra die Positionen der Lautsprecher ein, um die Laufzeitdifferenzen durch die unterschiedliche Positionierung der Lautsprecher zu eliminieren. Diese müssen ja logischerweise ohnehin schon im Audiosignal sein, da nicht jeder seine Lautsprecher gleich aufstellt.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. August Storck KG, Halle (Westf.)
  2. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)
  3. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  4. DB Systel GmbH, Frankfurt (Main)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Backen zu Ostern, Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  2. 33€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix