1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abos und Hotlines…

Wird auch mal Zeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird auch mal Zeit

    Autor: non_sense 11.12.15 - 13:29

    Vielleicht tut sich da endlich mal was.
    Es kann einfach nicht sein, dass man heute immer noch durch ein Klick auf ein Banner plötzlich ein Abo abgeschlossen hat und dann als gelackmeierte dasteht und nicht weiterweiß, weil der Provider einem nicht hilft aber trotzdem Geld verlangt.

    Einer Freundin ist das von mir passiert. Sie hat auf die falsche Stelle auf dem Display gedrückt und plötzlich kam eine Meldung, dass sie ein Abo abgeschlossen hat und 5 ¤ vom Konto abgebucht wird. Sie konnte das Abo zwar wieder kündigen, aber die 5 ¤ waren weg. Ich hatte immer gedacht, dass so was inzwischen verboten sei, aber scheinbar gibt es da immer noch Schlupflöcher...

  2. Re: Wird auch mal Zeit

    Autor: Sarkastius 11.12.15 - 13:41

    es gibt leider immer erst Bauernopfer bevor sich was tut. Aber auch in diesem Fall längst überfällig.

  3. Re: Wird auch mal Zeit

    Autor: nille02 11.12.15 - 13:52

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte immer gedacht, dass so
    > was inzwischen verboten sei, aber scheinbar gibt es da immer noch
    > Schlupflöcher...

    Es ist auch Illegal. Du musst solche Abos mit einem per SMS erhaltenen Code bestätigen.

    Aber es ist so, wo kein Kläger da kein Richter.

    Ich habe erst vor einigen Wochen 4 solcher Abos beenden müssen. Er kam aber erst 3 Monate und etwa 300¤ später zu mir. Ich habe dann gleich mal die ganzen Premiumdienste sperren lassen. Er hatte Übrigens auch Base gehabt. Vom Anbieter gab es keine Hilfe oder Informationen. Die hielten alles für Rechtens.

  4. Re: Wird auch mal Zeit

    Autor: laines 11.12.15 - 14:27

    Ich hatte letzten Monat die gleiche Bekanntschaft machen müssen mit Premiumabos und Vodafone.
    Bereitgestellt wurde mein Abo von dimoco (scheinbar internationaler Anbieter aus Österreich) der aber wiederum nur zum eigentlichen Aboanbieter weitergeleitet hatte... der, welch Wunder, nicht existierte.
    Zahlen sollte ich aber natürlich trotzdem!
    Wie, warum oder durch was ich mein Abo abgeschlossen habe, konnte mir auch keiner erklären oder was denn dieses überhaupt beinhalten, falls ich es denn nutzen wollte (Natürlich nicht aber ich hätte ja eigentlich rechtlich Anspruch auf irgendeine Gegenleistung).

    Email an Dimoco blieb bis jetzt unbeantwortet (immerhin 1 Monat her) aber Vodafone hat mir in der Zwischenzeit den Betrag gutgeschrieben, nachdem ich mit Kündigung aller meiner Verträge gedroht habe. Liegt aber womöglich auch eher an den vergleichsweise kleinen Betrag von 50¤ :)
    Aber in der Hotline wird man auch immer abgewimmelt bis zur Verzweiflung... Frechheit!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.15 14:29 durch laines.

  5. Re: Wird auch mal Zeit

    Autor: css0099 11.12.15 - 15:06

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es kann einfach nicht sein, dass man heute immer noch durch ein Klick auf
    > ein Banner plötzlich ein Abo abgeschlossen hat und dann als gelackmeierte
    > dasteht und nicht weiterweiß, weil der Provider einem nicht hilft aber
    > trotzdem Geld verlangt.

    Doch kann sein und das ganze nennt sich Betrug! Da aber 99% dieser Firmen im Ausland ansässig sind hat der Endverbraucher es extrem Schwer wieder an sein Geld zu kommen.

    Ich als Mobilfunkverkäufer sehe das jeden Tag. Ich bin der Meinung das der Anbieter damit nichts zu tun hat das ist ja wie es so schön heißt ein Drittanbieter! Die stellen dem Anbieter das ganze in Rechnung und der Anbieter zieht das ein. Woher soll der Provider jetzt wissen wer so ein Abo willentlich abgeschlossen hat und wer nicht?

    Theoretisch kann ich jetzt hingehen und sagen ich nutze so ein Abo jetzt mal 2 Monate, sage ich habe das nie gewollt, und hab dann nen Gratis Abo oder was?

    Gibt durchaus Kunden die so etwas Nutzen. Beispiel: Bei diversen Parkhäusern kann man mittlerweile per SMS zahlen oder ein Klingelton Abo (ja sowas wird teilweise auch willentlich genutzt auch wenn es viel zu teuer ist)!!

    Manche Leute sollten sich generell über solche Dinge mal informieren bevor sie hier große Töne spucken!

    Css0099

  6. Re: Wird auch mal Zeit

    Autor: .02 Cents 11.12.15 - 15:30

    Das ganze funktioniert ja so rum: Von dem "Merhwertdienste-Umsatz" insbesondere für 3. Anbieter kassiert die Telko selber erstmal einen guten Teil selber. Ich habe vor ca 10 Jahren bei einem Mobilfunker gearbeitet, da waren es je nach Dienst / Volumen / Art zwischen 40-80% vom Umsatz (Rechnungsbetrag). Es gibt wenig Grund anzunehmen, dass das heute grossartig anders ist.

    Die Frage ob diese Mehrwertdienste nun legitim, erwünscht oder moralisch verwerflich sind stellt sich so auch im ersten Schritt gar nicht. Es wird hier eine Rechnung gestellt für eine Dienstleistung, die häufig nicht mal ansatzweise nachvollziehbar ist. Und das diese Klingelton Abos vielleicht auch mal nicht-untergeschoben sind, mag ja auch alles sein (ich bezweifele es - nicht umsonst wird hier in erster Linie auf Kinder gezielt, die selbst wenn sie so einen Vertrag bewusst abschliessen, rechtlich dazu gar nicht in der Lage sind ...). Aber das ganze taucht dann bestenfalls als irgendein Posten auf der Rechnung auf, und dahinter verbirgt sich dann irgendeine Adresse im (nicht EU) Ausland. Da viel Spass beim einfordern einer Rückerstattung. Noch besser die Pre-Paid Variante - da wird dann gleich jede Aufladung abgebucht, und es gibt überhaupt keine Abrechnung.

    Wenn jemand einen legitimen Dienst anbieten will, insbesondere ein Abo, dann verschickt er dafür eine eigene Abrechnung. Wenn jemand Dauer-Abos absetzen will, die kein Mensch braucht, diese über mindestens fragwürdige Kanäle meistens noch direkt an Kinder vertickt (Hausaufgabenhilfe oder sowas ...), und das ganze dann per Telko Inkasso betreibt, dann hat das mit legitimen Angeboten nichts mehr zu tun. Solche Anbieter passen nicht einmal in die Kategorie Drogenhandel oder Prostitution, weil für die letzten beiden gibt es nachweislich einen Markt und Nachfrager. Das ist schon eher die Kategorie Enkelbetrug oder ähnliche Trickbetrüger-Maschen.

  7. Re: Wird auch mal Zeit

    Autor: Schnarchnase 11.12.15 - 15:42

    css0099 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch kann sein und das ganze nennt sich Betrug!

    Jo

    > Da aber 99% dieser Firmen im Ausland ansässig sind hat der Endverbraucher
    > es extrem Schwer wieder an sein Geld zu kommen.

    Nö. Das ist doch nicht mein Problem, wenn ich dubiose Posten auf meiner Rechnung finde, zahle ich sie nicht. Wenn sich mein Anbieter querstellt lasse ich die Lastschrift zurückbuchen und zahle nur den unstrittigen Betrag.

    > Ich bin der Meinung das der Anbieter damit nichts zu tun hat das ist ja wie
    > es so schön heißt ein Drittanbieter! Die stellen dem Anbieter das ganze in
    > Rechnung und der Anbieter zieht das ein. Woher soll der Provider jetzt wissen
    > wer so ein Abo willentlich abgeschlossen hat und wer nicht?

    Wenn der Kunde reklamiert, muss der Anbieter das respektieren. Es mag ja sein, dass sie verpflichtet sind Drittforderungen einzuziehen, das gilt aber nur solange die Forderungen nicht bestritten wurden. Bestrittene Forderungen gelten zu recht nämlich nicht als Zahlungsrückstand, somit sind dem Anbieter dann theoretisch (= rechtlich) die Hände gebunden, manche setzen sich nur leider darüber hinweg.

    > Theoretisch kann ich jetzt hingehen und sagen ich nutze so ein Abo jetzt
    > mal 2 Monate, sage ich habe das nie gewollt, und hab dann nen Gratis Abo
    > oder was?

    Das ist doch dann eigentlich eine Sache zwischen Kunde und Drittanbieter, der direkte Telefonanbieter des Kunden hat damit wenig zu tun. Wenn er schlau ist leitet er die Zahlungen erst nach eine gewissen Frist an Dritte weiter. Die meisten Kunden dürften wohl recht zügig reagieren, wenn die Rechnung höher ausfällt als sonst.

    > Manche Leute sollten sich generell über solche Dinge mal informieren bevor
    > sie hier große Töne spucken!

    Manche Anbieter sollten sich einfach mal an die Gesetze halten. Zufällig haben meine Schwiegereltern gerade eine Auseinandersetzung mit einem deutschen Netzbetreiber wegen eines strittigen Betrages eines Drittanbieters laufen. Angeblich hätten sie für irgendwas zwischen 30 und 60 Minuten die Dienste unter der Nummer 11111 in Anspruch genommen. Seltsam ist nur, dass sich die Nummer so nicht im Log wiederfindet, dort wurde 13 mal die 1 aufgeführt. Es wird aber noch besser, zu der gleichen Zeit wurde nämlich ein Telefonat mit einer anderen Nummer geführt. Das alles hat aber beim Anbieter nicht dazu geführt mal zu hinterfragen wie das möglich sein soll. Man beharrt auf der Forderung für Dritte und hat letztendlich den Anschluss gesperrt und nicht nur den betroffenen, sondern gleich noch den zweiten Vertrag der auf die gleiche Person lief.

    Gezahlt haben sie nicht, sie haben fristlos gekündigt, die Sache einem Anwalt übergeben und sind jetzt bei einem anderen Anbieter. Rechtlich ist die Sache klar, wegen strittiger Beträge darf der Anbieter nicht sperren.

  8. Re: Wird auch mal Zeit

    Autor: Marentis 11.12.15 - 16:16

    css0099 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Theoretisch kann ich jetzt hingehen und sagen ich nutze so ein Abo jetzt
    > mal 2 Monate, sage ich habe das nie gewollt, und hab dann nen Gratis Abo
    > oder was?

    Das wäre dann (IMO, ich bin kein Anwalt) Betrug und nicht das Problem des Providers, sondern vielmehr des Anbieters, welcher einen Dienst anbietet. Dieser könnte dann entsprechend gegen Dich vorgehen, was über die Telefonnummer ja kein Problem darstellen sollte.

    > Gibt durchaus Kunden die so etwas Nutzen. Beispiel: Bei diversen
    > Parkhäusern kann man mittlerweile per SMS zahlen oder ein Klingelton Abo
    > (ja sowas wird teilweise auch willentlich genutzt auch wenn es viel zu
    > teuer ist)!!

    Es bestreitet niemand, dass das auch legitim sein kann. Das Problem ist viel mehr, dass hier jeder x-beliebige behaupten kann, dass er/sie einen rechtmäßigen Vertrag mit Dir geschlossen hat.

    Der "Kunde" ist in diesem konkreten Fall auch in einer denkbar schlechten Position: weil er erst einmal zahlen muss, damit sein Anschluss erhalten bleibt. Dann müsste er einen Anbieter - der womöglich im Ausland als Briefkastenfirma sitzt - verklagen, um sein Geld wieder zu erhalten.

    Dazu folgender Kontrast:
    Behaupte ich, dass Du einen Vertrag mit mir geschlossen hast, so muss ich das im Zweifelsfall erst einmal nachweisen, bevor ich in einem Prozess Recht bekommen kann.


    > Manche Leute sollten sich generell über solche Dinge mal informieren bevor
    > sie hier große Töne spucken!

    Dafür, dass Du selbst nur sehr eingeschränkt auf die Sache blickst, sind das große Worte. Zumal ich mich frage, warum ein "Mobilfunkverkäufer" hier jetzt eine größere Sachkompetenz aufweisen sollte.

    Vielleicht finden sich ja Juristen im Forum, die das einmal beleuchten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.15 16:25 durch Marentis.

  9. Re: Wird auch mal Zeit

    Autor: Anonymer Nutzer 11.12.15 - 19:19

    css0099 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_sense schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es kann einfach nicht sein, dass man heute immer noch durch ein Klick
    > auf
    > > ein Banner plötzlich ein Abo abgeschlossen hat und dann als
    > gelackmeierte
    > > dasteht und nicht weiterweiß, weil der Provider einem nicht hilft aber
    > > trotzdem Geld verlangt.
    >
    > Doch kann sein und das ganze nennt sich Betrug! Da aber 99% dieser Firmen
    > im Ausland ansässig sind hat der Endverbraucher es extrem Schwer wieder an
    > sein Geld zu kommen.
    >
    > Ich als Mobilfunkverkäufer sehe das jeden Tag. Ich bin der Meinung das der
    > Anbieter damit nichts zu tun hat das ist ja wie es so schön heißt ein
    > Drittanbieter! Die stellen dem Anbieter das ganze in Rechnung und der
    > Anbieter zieht das ein. Woher soll der Provider jetzt wissen wer so ein Abo
    > willentlich abgeschlossen hat und wer nicht?
    Das ist das problem des Providers. Wer geld will muss nachweisen das er anspruch drauf hat. Läßt sich der Provider dies nicht nachweisen und zahlt einfach dann ist das sein bier. Will der provider geld von mir muss er mir beweisen das sein anspruch begründet ist.

    >
    > Theoretisch kann ich jetzt hingehen und sagen ich nutze so ein Abo jetzt
    > mal 2 Monate, sage ich habe das nie gewollt, und hab dann nen Gratis Abo
    > oder was?
    Die Nutzung von was auch immer kann ja nachgewiesen werden, oder? Nein? Dann läuft da etwas falsch.

    >
    > Gibt durchaus Kunden die so etwas Nutzen. Beispiel: Bei diversen
    > Parkhäusern kann man mittlerweile per SMS zahlen oder ein Klingelton Abo
    > (ja sowas wird teilweise auch willentlich genutzt auch wenn es viel zu
    > teuer ist)!!
    Und nun? Versteh deine beispiele nicht.

    >
    > Manche Leute sollten sich generell über solche Dinge mal informieren bevor
    > sie hier große Töne spucken!
    Du zuerst...

    >
    > Css0099

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Webasto Group, Planegg bei München
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  3. SCHMIDT + HAENSCH GmbH & Co., Berlin
  4. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  2. 749€
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC