Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Vectoring jagt den…

Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: nille02 12.12.15 - 19:28

    Wurden denn auch die Energiekosten für den Tiefbau und Planung für FTTH mit einbezogen?

    Langsame Downloads benötigen auch mehr Energie, immerhin laufen die Rechner dann länger.

  2. Re: Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: Tuxraxer007 13.12.15 - 08:32

    Alles ruft nach FTTH und Glasfaserausbau bis in den letzten Winkel.

    Hat eigentlich schon mal jemand drüber nachgedacht, was das kostet und wer das vor allem bezahlen soll ?

    Die Deutsche Glasfaser verlegt bei uns in der Region FTTH, aber nur wenn sich mind. zw 40 und 60% der Haushalte eines Ortes oder Stadtteil einen Vertrag abschliessen. Darunter fangen die garnicht erst an. In den meisten Orten bekomme die die 40% nicht mal zusammen, ergo erfolgt dort kein Ausbau.
    Die Anschlusskosten während der Ausbauphase liegen bei rund 400,-/Haus + 45,-/Monat für einen 100mbit/s Anschluss - Telefon & TV oder 200Mbit/s kosten nochmals mehr.
    Nach der Ausbauphasen sind die Hausanschlusskosten noch deutlich höher, weil nach Aufwand berechnet.

    Wer soll das bezahlen ? Die wenigsten können oder wollen es.

    Die aktuellen Schätzungen für einen fläschendeckenden Ausbau mit FTTH in NRW belaufen sich auf 8 bis 10 Mrd. Euro ( aus der Presse ) - wie man solche Schätzungen kennt, kann das auch schnell mal das doppelte werden. Und NRW ist nur eines von 16 Bundesländern.

  3. Re: Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: Crossfire579 13.12.15 - 10:53

    Bei anderen Sachen kann der Staat doch auch mal eben mehrere Milliarden locker machen, dann sicher auch für ein paar Glasfaser Leitungen. Und warten bringt nichts, das Geld welches man jetzt in vectoring steckt hätte man auch für einen direkten Glasfaserausbau nutzen können, zumal vectoring auf dem Dorf mit 1k DSL sowieso nichts bringt sondern nur für schon im verhältnis gut ausgebaute Gebiete mit 16k sinnvoll ist. Erst die extrem langsamen Anschlüsse erneuern, dann die flotteren.

  4. Re: Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: Ovaron 13.12.15 - 11:12

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das Geld welches man jetzt in vectoring steckt hätte
    > man auch für einen direkten Glasfaserausbau nutzen können

    An einem KVz hängen im Schnitt locker 150 Haushalte. Die werden mit einem Schlag versorgt.

    Versuche nur überschlagweise die Mehrkosten zu ermitteln wenn zu jedem Haus durchgegraben werden muss. Innerstädtisch wurden mal 50 Euro pro Meter genannt. Rechne auch den Zeitaufwand für die Abstimmung mit den Hausbesitzern, die Planung und die eigentliche Buddelei.

    Hast Du einen Überschlagswert für FTTB ermittelt? Gut, dann verzehnfache den um einen Überschlagswert für FTTH zu erhalten. Bedenke beim Überschlag über die Zeit das Bautrupps nicht unbegrenzt parallel arbeiten können. Soviele Bauarbeiter gibts schlicht nicht.

    Und jetzt sage bitte noch einmal, das man für das Geld, das man in Vectoring steckt, auch gleich direkten Glasfaserausbau erhalten hätte. Aber dabei nicht lachen! Und nicht die Finger hinter dem Rücken kreuzen!

    Ich hab lieber nächstes Jahr Vectoring mit 100/40 als in 15 Jahren FTTB oder FTTH.

  5. Re: Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: johnripper 13.12.15 - 12:17

    Ovaron schrieb:

    > Ich hab lieber nächstes Jahr Vectoring mit 100/40 als in 15 Jahren FTTB
    > oder FTTH.

    Absolut. Jeder, der innerhalb einer kurzfristigen Periode (<=15-25 Jahre) Glasfaseranschlüsse für jeden fordert, hat nicht mal eine Minute über den Aufwand nachgedacht. Zeitlich und in finanziell.

  6. Re: Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: Oktavian 13.12.15 - 12:21

    > Absolut. Jeder, der innerhalb einer kurzfristigen Periode (<=15-25 Jahre)
    > Glasfaseranschlüsse für jeden fordert, hat nicht mal eine Minute über den
    > Aufwand nachgedacht. Zeitlich und in finanziell.

    Nun verwirr mich doch nicht mit Fakten. Ich hab mir meine Meinung schon gebildet.

  7. Re: Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: mgutt 13.12.15 - 14:18

    Ich habe gerade neu gebaut. Ich war bereit 10.000 ¤ aufzuwenden, damit ich Glasfaser im Haus bekomme. Keine Chance, außer ich zahle meine 1000 ¤ im Monat für einen anschließenden CompanyConnect Vetrag. Und mir kann keiner erzählen, dass das nicht geht, weil der Schrank auf Vectoring ausgelegt ist. Die Telekom will einfach nicht für normale Preise Glasfaser legen. Und alle anderen wollten nicht die Investition starten, weil bei mir ja kein Ausbaugebiet ist (z.B. NetCologne). Aber in 10 Jahren kommt bestimmt jemand und wird mir was von dem ganz schnellen und neuen Glasfaser erzählen. Das ist Deutschland.

  8. Re: Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: matok 13.12.15 - 14:47

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat eigentlich schon mal jemand drüber nachgedacht, was das kostet und wer
    > das vor allem bezahlen soll ?

    Und das ist nur der eine Punkt. Geld ließe sich ja vielleicht noch auftreiben, so viel wie davon seit Jahren gedruckt wird. Aber der entscheidende - und von den Faserschreihälsen immer wieder ignorierte - Punkt ist Zeit. Es würde schlicht Ewigkeiten dauern, um den Großteil der ADSL Infrastruktur, die für die Nutzer inakzeptable einstellige Megabitraten bedeutet, auf Faser umzustellen. Und daran lässt sich nichts ändern. Wer gegen VDSL/Vectoring Techniken ist, sagt gleichzeitig, dass es ok ist, wenn viele Menschen viele Jahre weiterhin im einstelligen Megabitbereich. Ich gehe davon aus, dass die Faserschreihälse das aus gut versorgter Position machen und nicht mit 2 oder 3 MBit durch's Netz stottern, ansonsten würden sie anders reden.

  9. Re: Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: Mett 13.12.15 - 15:29

    Öhm, Post bzw. Telekom haben nach der Wiedervereinigung - nach eigener Aussage - die damals neuen Bundesländer komplett neu verkabelt. Ende 1997 war man fertig.

    Ich teile die Einschätzung bzgl. Vectoringausbau vs. FTTB/FTTH, aber man hatte schonmal mehr Schwung.

  10. Re: Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: wire-less 13.12.15 - 16:25

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ovaron schrieb:
    >
    > > Ich hab lieber nächstes Jahr Vectoring mit 100/40 als in 15 Jahren FTTB
    > > oder FTTH.
    >
    > Absolut. Jeder, der innerhalb einer kurzfristigen Periode (<=15-25 Jahre)
    > Glasfaseranschlüsse für jeden fordert, hat nicht mal eine Minute über den
    > Aufwand nachgedacht. Zeitlich und in finanziell.

    Und wenn man das Glasfaser nicht massiv überbuchen will muss man auch die ein oder andere Box an den Straßenrand stellen. Oder ist jemand wohl dabei 10000 Anschlüsse per Gpon auf eine Schnittstelle laufen zu lassen ?
    Glasfaser wird momentan gehyped. Aber es ist aufwändiger in Verlegung und Anschluß. Da kann man nicht so einfach wie bei einer LSA-Leiste klemmen. Für mich ist im Nahbereich Kupfer immer noch effizienter. Wer hat denn daheim eine Strukturierte GF Verkabelung?

  11. Re: Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: burzum 13.12.15 - 22:56

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut. Jeder, der innerhalb einer kurzfristigen Periode (<=15-25 Jahre)
    > Glasfaseranschlüsse für jeden fordert, hat nicht mal eine Minute über den
    > Aufwand nachgedacht. Zeitlich und in finanziell.

    Cool, also genauso wie bei dem Flüchtlingschaos das uns jetzt schon mehr kostet und gar nichts nützt außer das der Steuerzahler dafür aufkommen darf ohne Gegenwert zu erhalten.

    Ich stelle mir auch die Frage wie andere Länder es hinbekommen haben, immerhin hinkt Deutschland inzwischen im letzten Drittel EU weit. Wie das zu der Aussage von vor ein paar Jahren paßt, das Dummschland vom Industrie- zum IT-Staat werden will ist mir auch rätselhaft. Aber aktuell wird ja alles vor die Wand gefahren,

    Oder schau dir Projekte wie die Elbphilharmonie an, dern Flughafen in Berlin, Stuttgart 21... alles Prestigeprojekte von irgendwelchen Politikern die auf Steuerzahlerkosten vollkommen aus dem Ruder laufen. Gerade die Elbphilharmonie, was hätte man anstelle von dem Ding bloß für die Bürger, für jeden, tun können... Dafür hätte man eine MENGE Glasfaser legen können.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.15 22:58 durch burzum.

  12. Re: Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: Dwalinn 14.12.15 - 10:54

    Ohja... mit schönem OPAL xD

  13. Re: Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: derdiedas 14.12.15 - 12:23

    Hast Du Dir überlegt was das fehlen einer Glasfaserleitung in 10 Jahren mit dem Wert deines Hauses macht?

    Es ist nicht verständlich warum Neubaugebiete ohne Glasfaser überhaupt noch geplant werden. Tiefbau muss dort eh gemacht werden, und dann wird gerade mal DSL 16 (Wenn überhaupt) dort geplant.

  14. Re: Stromverbrauch, und was ist mit Tiefbau?

    Autor: wire-less 14.12.15 - 12:36

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast Du Dir überlegt was das fehlen einer Glasfaserleitung in 10 Jahren mit
    > dem Wert deines Hauses macht?
    >
    > Es ist nicht verständlich warum Neubaugebiete ohne Glasfaser überhaupt noch
    > geplant werden. Tiefbau muss dort eh gemacht werden, und dann wird gerade
    > mal DSL 16 (Wenn überhaupt) dort geplant.

    Das Problem ist schon mal wo das andere Ende ist. Soll's zum Stromkasten des Energieversorgers oder bis zum nächsten KVZ der Telekom oder einfach nur bis zur Straße und da im Dreck liegen.
    Wären die KVzs noch im Staatsbesitz wie damals als es noch Post war wär das klar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sport-Thieme GmbH, Grasleben
  2. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden
  3. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig
  4. EDAG Engineering GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24