1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Emulator Parallels 2.1 ist…

Erfahrungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erfahrungen

    Autor: vmlinuz 23.03.06 - 17:53

    Schon irgendwer Erfahrungen mit der Software gemacht?
    Sieht auf den ersten Blick von der GUI aus, als hätte man versucht VMWare nachzubauen.


    Wie schaut das aus mit Treibern für Netzwerk, Grafik, Sound und Funktionen wie Drag und Drop zwischen Host und Gast?

  2. Re: Erfahrungen

    Autor: Leckebusch 23.03.06 - 18:12

    vmlinuz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon irgendwer Erfahrungen mit der Software
    > gemacht?
    > Sieht auf den ersten Blick von der GUI aus, als
    > hätte man versucht VMWare nachzubauen.
    >
    > Wie schaut das aus mit Treibern für Netzwerk,
    > Grafik, Sound und Funktionen wie Drag und Drop
    > zwischen Host und Gast?


    Nun nicht direkt, aber VMware Server gibts nun kostenfrei, also warum 49,00 EUR zahlen?
    Zu dem VMware sicherlich zu den Gurus auf diesem Gebiet zählt!

    Gruß Olli


  3. Re: Erfahrungen

    Autor: Abraxes 23.03.06 - 21:21

    vmlinuz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon irgendwer Erfahrungen mit der Software
    > gemacht?
    > Sieht auf den ersten Blick von der GUI aus, als
    > hätte man versucht VMWare nachzubauen.
    >
    > Wie schaut das aus mit Treibern für Netzwerk,
    > Grafik, Sound und Funktionen wie Drag und Drop
    > zwischen Host und Gast?

    Mit dieser Software hab ich noch keine Erfahrung, aber M$ betreibt doch auch solch ein programm.. öhm VirtualPC.
    Hatte mal ne Trail die wirklich gut aussah.
    Nur mit dem resourcen sah es schlecht aus, da zB die Graka emuliert wurde und die wahr echt schlecht(32MB oder so)
    Der speicher wurde von deinem vorhanden angezapft (frei einstellbar).

    Ich fand das Programm wirklich gelungen, nur das mit der hardware störte, aber so wie es hier aussieht schein es ja hier eine bessere lösung zu geben :D

  4. Re: Erfahrungen / Ist sehr gut

    Autor: Lizy 24.03.06 - 08:45


    >
    >
    > Nun nicht direkt, aber VMware Server gibts nun
    > kostenfrei, also warum 49,00 EUR zahlen?
    > Zu dem VMware sicherlich zu den Gurus auf diesem
    > Gebiet zählt!
    >
    > Gruß Olli
    >
    >
    Hallo

    1. Im diese Schmarotzer! Schliesslich wollen die Programmierer auch etwas verdienen und 49 Euro sind nicht viel!

    2. Ich habe mir die Software per Internet gekauft und habe zusätzlich noch die CD bekommen. Die Software ist sehr gut und intuitiv zu bedienen. Der Unterschied zu VMware Server der jetzt kostenlos erhältlich ist ( Weil sie die Kokurrenz fürchten von Xen3, Ironfist etc..) um Serverpplattformen zu virtualisieren, Parallels Software ist eine Workstation Version der in erster Linie zur abbildung eines Systems zur Testzwecken oder privaten gebrauch eines weiteren PC ohne Schaden am Wirtssystem zu riskieren.

    Die Software ist nur zu empfehlen!
    Zum vergleich:
    VWware Workstation = 160 Euro
    Parallels Workstation = 49 Euro

    Gruss Lizy



  5. Re: Erfahrungen / Ist sehr gut

    Autor: Sportdirektor KGB 24.03.06 - 09:54

    Lizy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1. Im diese Schmarotzer! Schliesslich wollen die

    Frustiert, weil 49 USD als Verlust abzubuchen sind?

    > Zum vergleich:
    > VWware Workstation = 160 Euro

    Bei VMware hat man z.Zt. zwei Möglichkeiten

    1) Mit der Workstation-Version VMs erstellen bzw. verändern und mit dem Player starten. Das funktioniert auch wunderbar nach der 30 Tage Testphase der Workstation.
    Kosten: 0 EUR

    2) VMware Server ist sowohl lokal als "Workstation" zu verwenden als auch als Server für VMs. Ein wunderbares Produkt, bis Juni noch in Beta. Die Release-Version wird bei der Performance noch zulegen.
    Kosten: 0 EUR

    Kein Mensch braucht da Produkte wie Parallels.

  6. Re: Erfahrungen

    Autor: Holger (TM) 24.03.06 - 09:55

    vmlinuz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon irgendwer Erfahrungen mit der Software
    > gemacht?

    Eigentlich ein hübsches Stück Software zu einem fairen Preis. Wenn da nicht das leidige WLAN-Netzwerk-Router-Problem wäre.
    Ich betreibe Parallels auf einem Laptop (Kubuntu), der via WLAN mit meinem Router kommuniziert. Um das Guest-OS auf Parallels onlinefähig zu machen, muss Du via iptables eine Forwardig-Regel aufstellen. So weit, so gut. Dadurch allerdings, dass das virtuelle NW-Interface des Guest-OS eine andere MAC-Adresse hat als mein ipw2200 und mein Laptop als Gateway für die VM agiert, denkt die Firewall meines Routers, dass hier ein klassisches IP-Spoofing vorliegt und lehnt die Verbindung ab. Grummel...

  7. Re: Erfahrungen / Ist sehr gut

    Autor: joe_k 24.03.06 - 10:41

    Sportdirektor KGB schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Bei VMware hat man z.Zt. zwei Möglichkeiten
    >
    > 1) Mit der Workstation-Version VMs erstellen bzw.
    > verändern und mit dem Player starten. Das
    > funktioniert auch wunderbar nach der 30 Tage
    > Testphase der Workstation.
    > Kosten: 0 EUR
    >
    > 2) VMware Server ist sowohl lokal als
    > "Workstation" zu verwenden als auch als Server für
    > VMs. Ein wunderbares Produkt, bis Juni noch in
    > Beta. Die Release-Version wird bei der Performance
    > noch zulegen.
    > Kosten: 0 EUR
    >
    > Kein Mensch braucht da Produkte wie Parallels.
    >


    *lol* Du bist ja ein ganz Schlauer!

    1. Bin ich diese Diskussion à la "Es reicht ein einziges gutes Produkt am Markt - die Konkurrenz kann dichtmachen!" leid

    2. Wenn es Entwicklungen der Mitbewerber nicht gäbe, würde VMware wohl kaum für 0 Euros rausgehauen - die bangen nämlich um ihre Vormachtstellung!

    3. In unserer Firma werden wir wohl kaum die 30-Tage Testversion überdehnen und lustig weiterverwenden. Wir *kaufen* danach selbstverständlich unsere Lizenzen!

    *J*


  8. Re: Erfahrungen / Ist sehr gut

    Autor: Lecki 24.03.06 - 13:23

    joe_k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sportdirektor KGB schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > Bei VMware hat man z.Zt. zwei
    > Möglichkeiten
    >
    > 1) Mit der
    > Workstation-Version VMs erstellen bzw.
    >
    > verändern und mit dem Player starten. Das
    >
    > funktioniert auch wunderbar nach der 30 Tage
    >
    > Testphase der Workstation.
    > Kosten: 0 EUR
    >
    > 2) VMware Server ist sowohl lokal als
    >
    > "Workstation" zu verwenden als auch als Server
    > für
    > VMs. Ein wunderbares Produkt, bis Juni
    > noch in
    > Beta. Die Release-Version wird bei
    > der Performance
    > noch zulegen.
    > Kosten: 0
    > EUR
    >
    > Kein Mensch braucht da Produkte wie
    > Parallels.
    >
    > *lol* Du bist ja ein ganz Schlauer!
    >
    > 1. Bin ich diese Diskussion à la "Es reicht ein
    > einziges gutes Produkt am Markt - die Konkurrenz
    > kann dichtmachen!" leid

    Natürlich ist es Sinnvoll Wettbewerbsprodukte miteinander zu vergleichen, jeder sollte die Software einsetzten, die die gestellten Anforderungen am besten erfüllt bzw. abdeckt. Diskussionen um das Finanzielle kommen meiner Ansicht nur dann in Betracht, wenn eine Lösung kommerziell eingesetzt wird. Für den Privatbereich sehe ich keinen erweiterten Nutzen, wenn sich zwei Produkte technisch gleichen und kaufmännisch betrachtet mir dann eins von beiden Kosten verursacht( vorausgetzt es werden keine Lizenz- oder Urheberrechte verletzt). Aber da jedes Individuum seine eigenen Präferenzen setzt, bitte, wir sind ein freies Land, warum sich die Köpfe einschlagen, jede kann hier eine freie Wahl treffen ;-) Aber mal Hand aufs Herz, wer betriebt im Privatbereich den mehrere virtuelle Systeme auf einem PC?? Und wenns tatsächlich so seinen sollte, schaut ob, setzt das ein was Eure Anforderungen abdeckt.


    >
    > 2. Wenn es Entwicklungen der Mitbewerber nicht
    > gäbe, würde VMware wohl kaum für 0 Euros
    > rausgehauen - die bangen nämlich um ihre
    > Vormachtstellung!

    Wettbewerb ist gut, man sieht es gegenwärtig wie der Markt sich bewegt. VMware stellt den VMServer ja auch nur zu Testzwecken kostenfrei zur Verfügung. Produktiv darf diese Software nicht eingesetzt werden! Somit ist es ganz klar ein strategischer Schachzug. Vormachstellung hin oder her, VMware positioniert sich ganz klar im kommerziellen Sektor und mit dem ESX Server sind Sie klar einer der Top-Hersteller von virtualisierungs Lösungen.

    >
    > 3. In unserer Firma werden wir wohl kaum die
    > 30-Tage Testversion überdehnen und lustig
    > weiterverwenden. Wir *kaufen* danach
    > selbstverständlich unsere Lizenzen!
    >
    > *J*
    >
    Hier ging es auch nicht darum um eine Evaluierungsphase rechtswidrig zu überschreiten, sondern die erstellten virtuellen Systeme per Runtimemodul ohne zeitliche Beschränkung weiter zu nutzen.


    Also haut Euch nicht die Köpfe ein!! Ihr müsst das alles ein bisschen virtueller sehen ;-)) Schönes Wochenende.


  9. Re: Erfahrungen / Ist sehr gut

    Autor: joe_k 24.03.06 - 14:02

    Lecki schrieb:

    > Diskussionen um das Finanzielle kommen meiner
    > Ansicht nur dann in Betracht, wenn eine Lösung
    > kommerziell eingesetzt wird. Für den Privatbereich
    > sehe ich keinen erweiterten Nutzen, wenn sich zwei
    > Produkte technisch gleichen und kaufmännisch
    > betrachtet mir dann eins von beiden Kosten
    > verursacht( vorausgetzt es werden keine Lizenz-
    > oder Urheberrechte verletzt).

    Wir nutzen hier z.Zt. VirtualPC für Testsysteme unserer Software, bzw. um beim Support verschiedene Szenarien des Kunden nachstellen zu können. Da bin ich dann halt auch für private Zwecke auf den Geschmack gekommen. Allerdings finde ich die Konfigurationsreichweite von VMware erschlagend. (Habe extra in den vergangenen Tagen nochmals die c't-Artikel vom vergangenen Jahr zur 1Jahr-Gratis-Version 4.5.2 gelesen.) Da sind mir die Varianten mit wenigen und übersichtlichen Optionen eher lieber!

    > Aber mal Hand aufs Herz, wer betriebt
    > im Privatbereich den mehrere virtuelle Systeme auf
    > einem PC?? Und wenns tatsächlich so seinen sollte,
    > schaut ob, setzt das ein was Eure Anforderungen
    > abdeckt.

    Ist tatsächlich so. Ich habe z.Zt. alles, wofür ich eine Lizenz habe, mal unter Parallels eingerichtet: Win98, Win2000, OS/2 Warp 4 und das ganze unter WinXP als Host.

    :-)

    > >
    > 3. In unserer Firma werden wir wohl
    > kaum die
    > 30-Tage Testversion überdehnen und
    > lustig
    > weiterverwenden. Wir *kaufen*
    > danach
    > selbstverständlich unsere
    > Lizenzen!
    >
    > Hier ging es auch nicht darum um eine
    > Evaluierungsphase rechtswidrig zu überschreiten,
    > sondern die erstellten virtuellen Systeme per
    > Runtimemodul ohne zeitliche Beschränkung weiter zu
    > nutzen.

    Ja, aber wenn man dann doch mal was Neues aufsetzen will, ist man wieder gekniffen. Die o.g. Lösung ist eher so ein "Install&forget".

    >
    >
    > Also haut Euch nicht die Köpfe ein!! Ihr müsst das
    > alles ein bisschen virtueller sehen ;-)) Schönes
    > Wochenende.
    >
    Hast ja Recht! :-)

    Dir auch ein schönes Wochenende!!!

    *J*


  10. Re: Erfahrungen

    Autor: BL 27.03.06 - 14:57

    Holger (TM) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [...]
    > Um
    > das Guest-OS auf Parallels onlinefähig zu machen,
    > muss Du via iptables eine Forwardig-Regel
    > aufstellen. So weit, so gut. Dadurch allerdings,
    > dass das virtuelle NW-Interface des Guest-OS eine
    > andere MAC-Adresse hat als mein ipw2200 und mein
    > Laptop als Gateway für die VM agiert, denkt die
    > Firewall meines Routers, dass hier ein klassisches
    > IP-Spoofing vorliegt und lehnt die Verbindung ab.
    > Grummel...

    Wie waere es mit bridged networking statt NAT?
    Du hast doch offenbar schon eine Firewall...

  11. Re: Erfahrungen

    Autor: vtakeoff 05.04.06 - 20:27


    mit VMware Workstation und NAT kein Problem ...

    Holger (TM) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > vmlinuz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon irgendwer Erfahrungen mit der
    > Software
    > gemacht?
    >
    > Eigentlich ein hübsches Stück Software zu einem
    > fairen Preis. Wenn da nicht das leidige
    > WLAN-Netzwerk-Router-Problem wäre.
    > Ich betreibe Parallels auf einem Laptop (Kubuntu),
    > der via WLAN mit meinem Router kommuniziert. Um
    > das Guest-OS auf Parallels onlinefähig zu machen,
    > muss Du via iptables eine Forwardig-Regel
    > aufstellen. So weit, so gut. Dadurch allerdings,
    > dass das virtuelle NW-Interface des Guest-OS eine
    > andere MAC-Adresse hat als mein ipw2200 und mein
    > Laptop als Gateway für die VM agiert, denkt die
    > Firewall meines Routers, dass hier ein klassisches
    > IP-Spoofing vorliegt und lehnt die Verbindung ab.
    > Grummel...


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, verschiedene Standorte
  2. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  4. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)
  2. 44,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 61€ inkl. Versand)
  3. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia OLED TV 55 Zoll für 1.299€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...
  4. (u. a. Medion-Notebooks, Samsung-SSDs, 4K-Beamer und vieles mehr zu Bestpreisen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de