1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Turok im Test: I am Turok!

Die Steuerung auf dem N64 war ein Graus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Steuerung auf dem N64 war ein Graus.

    Autor: Atalanttore 28.12.15 - 13:34

    Wobei der N64 Controller gar nicht so schlecht war.

  2. Re: Die Steuerung auf dem N64 war ein Graus.

    Autor: Garius 28.12.15 - 16:08

    Er war halt der erste seiner Art (dreiflügelig). Leider gibt's heutzutage kaum noch einen Originalen in gutem Zustand zu finden. Überall der Stick abgenutzt.

  3. Re: Die Steuerung auf dem N64 war ein Graus.

    Autor: Atalanttore 28.12.15 - 16:34

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er war halt der erste seiner Art (dreiflügelig).
    Und zumindest bei den Konsolen auch der Letzte.

    > Leider gibt's heutzutage kaum noch einen Originalen in gutem Zustand zu finden.
    > Überall der Stick abgenutzt.
    Meine beiden Controller haben bis zur Verfrachtung auf den Dachboden gut funktioniert.

  4. Re: Die Steuerung auf dem N64 war ein Graus.

    Autor: Garius 28.12.15 - 19:22

    Aber retrospektiv haben Controller doch einen guten Weg bezüglich der Weiterentwicklung eingeschlagen. Weiß nicht ob die drei Flügel heute noch sinnvoll wären. Ist ja auch so alles gut erreichbar.
    Mir persönlich lag bisher der 360 Controller am besten in der Hand. Dicht gefolgt vom Wii U Pro Controller, der widerum leider keine analogen Trigger hatte. Dafür aber mal nen richtig geilen Akku.
    Auf Platz 3 käme glaube ich der Dreamcast Controller. Erst recht wenn man den VMU Schacht dazu zählt. Obwohl mir die Buttons beim Drücken zu wenig Weg hatten.

    Schade wegen deiner Controller. Die hättest in einwandfreiem Zustand gut zu Geld machen können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.15 19:23 durch Garius.

  5. Re: Die Steuerung auf dem N64 war ein Graus.

    Autor: Atalanttore 28.12.15 - 20:20

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade wegen deiner Controller. Die hättest in einwandfreiem Zustand gut zu
    > Geld machen können.

    Ich habe sie ja noch – auf dem Dachboden. Genauso wie einen N64, zahlreiches Zubehör und Spiele.

  6. Re: Die Steuerung auf dem N64 war ein Graus.

    Autor: Garius 28.12.15 - 20:45

    Ach so, dann hab ich das bis missverstanden. Dachte ihnen ist bei der Verfrachtung irgendwas zugestoßen. Als Sammler rat ich dir natürlich: Behalte die bloß! Aber der gleiche Sammler in mir lässt fragen, wieviel du dafür haben willst ;)

  7. Re: Die Steuerung auf dem N64 war ein Graus.

    Autor: Atalanttore 29.12.15 - 15:04

    Ich werde sie nicht verkaufen.

  8. Re: Die Steuerung auf dem N64 war ein Graus.

    Autor: Analysator 01.01.16 - 18:15

    Meine vier haben alle noch funktionierende Sticks :)

    Mein Problem ist aktuell eher dass die noch ältere Technik des SNES langsam stirbt.
    Vor einem Jahr gab das Netzteil auf - gut, kann man einfach ein neues nehmen, kein Problem.
    Dann brannte eine Sicherung durch - gut, konnte man einfach aufschrauben und ne neue reinlöten.
    Jetzt geben aber langsam auch die Batterien in den Spielen nach. Mal gucken ob man da auch einfach ne neue reinsetzen kann. Das ist eben der Nachteil an dem alten Ansatz Spielstände auf dem Datenträger speichern zu wollen :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  3. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  4. Witzenmann GmbH, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15