Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Orange Pi Lite: Preis- und…

linux-sunxi.org

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. linux-sunxi.org

    Autor: Phantasmagorium 03.01.16 - 17:32

    Bevor man einen Bastelcomputer mit Allwinner SoC kauft, sollte man prüfen, inwiefern das Teil vom Standard-Linux-Kernel und -(uBoot)-Bootloader unterstützt wird. Z. B. erfährt man auf linux-sunxi.org einiges über die Boards und Allwinners eigenwillige Vorstellungen von Open Source. Das gilt nicht nur für diverse Orange Pis, sondern auch für viele Banana Pis. (Ausnahme: Die Boards mit einem A20 SoC.) usw. So kann man sich jede Menge Ärger ersparen.

  2. Re: linux-sunxi.org

    Autor: schuppeste 03.01.16 - 20:05

    Der A20 ist aber auch dabei.. die Linuxkompatibilität scheitert bei allen Boards am selben Flaschenhals mit der verbauten GPU ARM Mali400 MP2 ohne OpenSource Treiber.

  3. Re: linux-sunxi.org

    Autor: MattiasSch 04.01.16 - 11:22

    schuppeste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der A20 ist aber auch dabei.. die Linuxkompatibilität scheitert bei allen
    > Boards am selben Flaschenhals mit der verbauten GPU ARM Mali400 MP2 ohne
    > OpenSource Treiber.

    Die A20 kommen wegen des On-SoC-SATA Interfaces ja zumeist als Selbstbau-NAS zum Einsatz. Und mit turbo-fb lässt sich ganz brauchbare 2D-Beschleuninigung erreichen. Für einen Thinclient reicht das absolut, für ein Mediencenter, das massives Compositing benötigt, eben nicht.

    Orange Pi und Banana Pi haben ihre Berechtigung, und soviel frickelei sind OS-Images auch nicht: Der Vanilla 4.1 und höher enthält die meisten benötigten Treiber, so dann man Images für diverse Banana und Orange Pi mit diesem Script leicht selbst erstellen kann:

    https://github.com/mschlenker/Pi-Scripts
    http://www.bananapi-buch.de/2015/03/script-to-debootstrap-ubuntu-en/

  4. Re: linux-sunxi.org

    Autor: schuppeste 04.01.16 - 18:38

    Benutze den Bananapi selbst als NAS und brauche dafür nichtmal das Hdmi..im Grunde geht halt fast garnichts was man nicht auch über eine Konsole machen könnte wenn man da schon anfängt selbst zu kompilieren. Es gibt ja auch schon genug laufende Images wie zB von Loboris für den Opi.

    Habe mich als Fedora Fan auch schon dran gemacht einiges selbst zu kompilieren aber naja .. never Touch a Running System. Den OrangePi werd ich dann etwas zweckentfremden, nur etwas schade um die 4K Engine.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  3. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz
  4. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
      Europawahlen
      Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

      Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

    2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
      Briefe und Pakete
      Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

      Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

    3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
      Vodafone
      Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

      Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


    1. 20:12

    2. 11:31

    3. 11:17

    4. 10:57

    5. 13:20

    6. 12:11

    7. 11:40

    8. 11:11