Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayern: Landtagsabgeordneter…

Wenn es wenigstens 50 Mbits wären!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn es wenigstens 50 Mbits wären!

    Autor: Flexy 04.01.16 - 05:04

    Die schönen Karten von Telekom & Konsorten sind schon mit "50 Mbits" Flächen eingefärbt. Nur: Das ist ein "bis zu 50Mbits". Oft genug kommen an den 50 Mbit VDSL Anschlüssen eben doch nur 25MBit an. Manchmal sogar nur 16 Mbit.

    Und bei den Kabel-Anbietern sieht es auch nicht besser aus. Mal abgesehen davon, dass man dort meist kein vollwertiges Internet mehr bekommt (sondern nur DS-Lite, d.h. ein massiv eingeschränktes IPv4 Netz) - dadurch, dass die Kabelanbieter ebenso auf alte Infrastatruktur bis zum Abwinken setzen wie die Telekom in ihrem Telefonnetz, dadurch hat man leider an vielen Kabel-Internet-Anschlüssen zur Prime Time eben keine konstanten 100Mbit oder 50 Mbit - sondern oft nur 20 Mbit und weniger. Womit dann manchmal nicht mal mehr normale HD-Streams drin sind.

    Deutschland ist erst dann kein Internet-Entwicklungsland mehr, wenn hier nicht flächendeckend "Bis zu 50 Mbit" verfügbar ist- sondern wenn hier über "mindestens 50Mbit" in wirklich jedem Ort erreicht werden. Und das am besten nicht nur Down - sondern auch im Upstream! Erst dann kann man online-Services wirklich effektiv nutzen.

  2. Re: Wenn es wenigstens 50 Mbits wären!

    Autor: Ovaron 04.01.16 - 05:34

    Flexy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die schönen Karten von Telekom & Konsorten sind schon mit "50 Mbits"
    > Flächen eingefärbt. Nur: Das ist ein "bis zu 50Mbits". Oft genug kommen an
    > den 50 Mbit VDSL Anschlüssen eben doch nur 25MBit an.

    Leider richtig.

    > Manchmal sogar nur 16 Mbit.

    Das passiert nur bei Fehlern im Datenmaterial. Ansonsten werden "bis zu 16 Mbit" getrennt ausgewiesen.

    > Deutschland ist erst dann kein Internet-Entwicklungsland mehr, wenn hier
    > nicht flächendeckend "Bis zu 50 Mbit" verfügbar ist- sondern wenn hier über
    > "mindestens 50Mbit" in wirklich jedem Ort erreicht werden. Und das am
    > besten nicht nur Down - sondern auch im Upstream! Erst dann kann man
    > online-Services wirklich effektiv nutzen.

    Das Forum von golem ist ein Online Service. Wäre mir neu, das man 50 Mbit braucht um den zu nutzen.

  3. Re: Wenn es wenigstens 50 Mbits wären!

    Autor: Flexy 04.01.16 - 06:09

    > Manchmal sogar nur 16 Mbit.
    >
    > Das passiert nur bei Fehlern im Datenmaterial. Ansonsten werden "bis zu 16
    > Mbit" getrennt ausgewiesen.

    Die 16 Mbit sind das, was z.B. die Telekom bei einem VDSL Anschluss mit 50 Mbit als Minimum garantiert. Mehr kann immer, muss aber nicht.
    Natürlich verkauft sie dann auch auf Kundenwunsch auch Anschlüsse, bei denen fest steht, dass die nie mehr als 16Mbit oder 25 Mbit können, weil sie darauf limitiert sind. Etwa bei Kunden am Rande des VDSL-Ausbaugebiets.


    > > "mindestens 50Mbit" in wirklich jedem Ort erreicht werden. Und das am
    > > besten nicht nur Down - sondern auch im Upstream! Erst dann kann man
    > > online-Services wirklich effektiv nutzen.
    >
    > Das Forum von golem ist ein Online Service. Wäre mir neu, das man 50 Mbit
    > braucht um den zu nutzen.

    Man kann eine mailbox/BBS auch mit einem Akkustikkoppler und 24 kbit/s nutzen. Immer noch. Sogar über neue VoIP-Anschlüsse, wenn es denn unbedingt sein muss. Und wenn man Lust am Frickeln hat.

    Viele Services wie Cloudspaces, Videoportale mit User Created Content oder ähnliches lassen sich aber nur dann vernünftig nutzen, wenn man einen vernünftigen Upload hat, so dass die 24MP-Bilder aus der Digicam eben keine Ewigkeiten brauchen, bis alles auf dem Server ist.

  4. Re: Wenn es wenigstens 50 Mbits wären!

    Autor: Lemo 04.01.16 - 07:10

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das Forum von golem ist ein Online Service. Wäre mir neu, das man 50 Mbit
    > braucht um den zu nutzen.

    Es geht doch nicht um Foren, so ein Quatsch. Es geht doch zum Beispiel um sowas wie Clouddienste im Bereich der Selbstständigen oder Streaminginhalte. Ich hatte nebenbei auch ein Gewerbe und habe die Daten dafür lieber (mit Erlaubnis) im Gastnetzwerk meines Hauptarbeitsplatzes hochgeladen, da die DSL 3.000 Verbindung im Dorf leider nicht dazu geeiignet war, die Daten über Clouddienste mit meinen Partner auszutauschen.

    Das sind knallharte Gründe für einen Umzug, falls das Gewerbe größer werden sollte. Und diese Leute kommen nicht so schnell wieder aufs Land zurück.

    Ich frage mich nur wie Google Fiber laufen kann, während die Telekom immer nur am rumheulen ist. Weil es nur Flachpfeifen sind, die kein Interesse am Fortschritt haben.

  5. Re: Wenn es wenigstens 50 Mbits wären!

    Autor: Bosancero 04.01.16 - 08:02

    Ich hab 200k und bekomme 205-210k rein, Ping 2-4ms, am Router 1ms. Laut Mitarbeiter wäre problemlos mehr möglich aber wieso sollte das Unitymedia tun, wenn die andere (Telekom) nur """bis zu""" 50MBits anbieten können.

    Ich finde 50Mbits sind keine Steinzeit aber 200Mbits ist schon wirklich sehr übetrieben.
    Wenn ich etwas lade, dann werden rund 25MB pro Sekunde übertragen, in 4 Sekunden 100MB

  6. Re: Wenn es wenigstens 50 Mbits wären!

    Autor: Lemo 04.01.16 - 10:21

    Das ist halt auch nur dann übertrieben, wenn man es für sich selbst ausgereizt hat.
    Es sind einfach ganz andere Geschäftsfelder möglich, wenn man extrem schnelles Internet flächendeckend anbieten kann.

    Mir persönlich reichen aktuell meine 100 MBit/s auch, aber ich habe damals als ich 3 MBit/s zur Verfügung hatte halt auch viele Dinge nicht genutzt, die ich jetzt fast täglich nutze.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEISS automotive GmbH, Raum Offenburg
  2. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  3. Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt, Hannover
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Stade

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand
  2. 239,00€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27