1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rekord von der8auer: Core i7-6700K…

Praktischer Nutzen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Praktischer Nutzen?

    Autor: Sharra 06.01.16 - 08:47

    Ich meine, klar, es wird gemacht, weils geht.
    Aber praktische Anwendungsgebiete gibts dafür wohl kaum. 1. ist die Kühlung auf Dauer zu aufwendig und teuer. 2. kann keiner garantieren, dass die CPU bei dem extremen Takt noch sauber arbeitet.

    Wenn sie diese Probleme mal unter Kontrolle bekommen, dann wirds interessant.

  2. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: HubertHans 06.01.16 - 09:07

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine, klar, es wird gemacht, weils geht.
    > Aber praktische Anwendungsgebiete gibts dafür wohl kaum. 1. ist die Kühlung
    > auf Dauer zu aufwendig und teuer. 2. kann keiner garantieren, dass die CPU
    > bei dem extremen Takt noch sauber arbeitet.
    >
    > Wenn sie diese Probleme mal unter Kontrolle bekommen, dann wirds
    > interessant.

    Keiner.

    Nur 3 aktive Kerne. Cache wird bei solchen Aktionen auch gerne deaktiviert. Es geht nur um die Taktrate. Praxis liegt wo anders.

  3. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: Poison Nuke 06.01.16 - 09:08

    manchmal macht man das auch einfach nur aus Spaß an der Freude. Weil es eben nicht jeder so ohne weiters hinbekommt, hat OC schon immer seinen Reiz. Und für mich als Leser ist es auch immer wieder interessant, was aktuell mit der Technik möglich ist, also wo die Grenzen liegen.


    im übrigen rechnen die CPUs bei den erzielten Taktraten immer noch relativ sauber, weil das OC erfolglos ist, wenn Fehler entstehen und der Rechner gar abstürzt. Die 7Ghz hier sind also der Wert, bei dem alles noch sauber funktioniert hat für eine definierte Zeitspanne.

    Greetz

    Poison Nuke

  4. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: DanielH 06.01.16 - 09:09

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine, klar, es wird gemacht, weils geht.
    > Aber praktische Anwendungsgebiete gibts dafür wohl kaum. 1. ist die Kühlung
    > auf Dauer zu aufwendig und teuer. 2. kann keiner garantieren, dass die CPU
    > bei dem extremen Takt noch sauber arbeitet.
    >
    > Wenn sie diese Probleme mal unter Kontrolle bekommen, dann wirds
    > interessant.

    Puh danke für deine Aufklärung! Wollte mir gerade eine Flüssigstickstoff-Wanne unter mein Bett basteln um endlich ruckelfrei zocken zu können!


    Manche Leute haben den Schlag einfach nich gehört...

  5. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: Sharra 06.01.16 - 09:12

    DanielH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich meine, klar, es wird gemacht, weils geht.
    > > Aber praktische Anwendungsgebiete gibts dafür wohl kaum. 1. ist die
    > Kühlung
    > > auf Dauer zu aufwendig und teuer. 2. kann keiner garantieren, dass die
    > CPU
    > > bei dem extremen Takt noch sauber arbeitet.
    > >
    > > Wenn sie diese Probleme mal unter Kontrolle bekommen, dann wirds
    > > interessant.
    >
    > Puh danke für deine Aufklärung! Wollte mir gerade eine
    > Flüssigstickstoff-Wanne unter mein Bett basteln um endlich ruckelfrei
    > zocken zu können!
    >
    > Manche Leute haben den Schlag einfach nich gehört...

    Da würde ich aber noch ein beheiztes Wasserbett empfehlen, da du dir sonst eine Unterkühlung holen dürftest.

  6. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: Psy2063 06.01.16 - 09:34

    warum fahren Leute mit Autos im Kreis, rennen Bällen hinterher oder springen in kaltes Wasser?

  7. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: Sharra 06.01.16 - 09:36

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum fahren Leute mit Autos im Kreis, rennen Bällen hinterher oder
    > springen in kaltes Wasser?


    Lenkung kaputt, mein Ball, der ist sonst weg, Warmwasser ausgefallen.
    So, und jetzt nochmal meinen ersten Satz gelesen :P

  8. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: M.P. 06.01.16 - 10:23

    Man wird in einem Artikel auf golem.de erwähnt ;-)

  9. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: Silas89 06.01.16 - 10:34

    Kein direkter Nutzen, das ist dasselbe wie Formel 1 oder die Beginne der Raumfahrt. Es geht darum, die Grenzen des Möglichen zu suchen und zu erweitern. Durch derartige Neugier werden immer wieder dinge erfunden, die schlussendlich doch viel nützen. Manchmal nützt es gar nichts. Wenn wir aber keine solchen Spinner hätten, wäre heute vieles nicht erfunden worden.

  10. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: Sharra 06.01.16 - 10:52

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man wird in einem Artikel auf golem.de erwähnt ;-)


    Guuuter Grund. Danke ^^ Ich geh dann mal meinen Toaster übertakten.

  11. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: Tou 06.01.16 - 11:06

    Über Caseking werden Komplett PCs bereits übertaktet mit seinem Namen angeboten. Wenn er durch solche Aktionen also etwas bekannter wird, hat das sicherlich auch den ein oder anderen Nutzen für ihn. Wobei man dazu sagen muss, dass er in der OC Szene schon länger bekannt war, die Fertig-PCs kamen dann halt irgendwann später mal dazu.

  12. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: maverick1977 06.01.16 - 13:55

    Ich kann mich noch ganz dunkel daran erinnern, als ein findiger Bastler den Intel Pentium mit ca. 400 MHz auf knapp 1 GHz übertaktet hat. Damals wurde im ComputerClub darüber berichtet und die Moderatoren waren sich sicher, dass solch eine Geschwindigkeit niemals benötigt würde.

    Da jedoch die Machbarkeit bewiesen wurde, haben AMD und Intel mal geschaut, was möglich ist, ohne den Kern zu übertakten. Heute sind wir bei 4 GHz ohne zu übertakten und das Ende der Fahnenstange sei wohl erreicht. Physikalisch wäre schneller nicht möglich, sagte man. Hier ist klar bewiesen, dass auch bei 7 GHz noch nicht schluss ist. Allerdings um dies ohne Overclocking zu realisieren, wird wohl an der Architektur etwas gearbeitet werden müssen.

    Irgend wann steht der richtige Entwickler morgens auf und hatte im Traum die richtige Idee.

  13. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: Sharra 06.01.16 - 13:59

    Physikalisch ist mehr durchaus möglich. Das weiss man auch bei Intel und AMD. Aber die Frage ist, wie man das dann kühlt. Flüssigstickstoffkühlung ist Schwachsinn für den normalen Anwendungsbereich.

    Die 4GHz sind auch nur dank der geringen Strukturbreiten möglich.

  14. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: Hotohori 06.01.16 - 15:17

    Man muss ja schließlich erst mal Windows booten und CPU-Z laufen lassen. Außer er hat per Software getaktet. Dann hätte es zumindest für einige Sekunden stabil laufen müssen bis CPU-Z das ausgewertet und online verschickt hat.

  15. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: Max-M 06.01.16 - 23:31

    Unterkühlung, vom Stickstoff unter dem Bett, war sicher alles geplant! ;)

  16. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: tbxi 07.01.16 - 00:14

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 4GHz sind auch nur dank der geringen Strukturbreiten möglich.

    Naja-ne. Die z10-CPU hatte 4.4 GHz und ist mit ihren 65 nm alles andere als dünn.

  17. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: pahnson 07.01.16 - 01:24

    Solche Fragen finde ich immer etwas seltsam ;-)
    Es geht bei so etwas doch nie um den praktischen Nutzen. Es geht um die Machbarkeit, was wäre wenn, wie weit geht es?

    Wenn nie technische Dinge umgesetzt worden wären, die erstmal keinen konkreten Nutzen haben, dann wäre die Entwicklung der Menschheit in der Steinzeit geblieben. Feuer? Tut nur weh und bringt erstmal nichts, bis man Fleisch damit zubereitet... Der Vergleich hinkt natürlich, aber ich glaube meine Idee wird gut deutlich ;-)

    Forschung und Entwicklung befasst sich allgemein mit vielen Dingen die erstmal auf den ersten Blick überhaupt keinen praktischen Nutzen haben. Raumfahrt, theoretische Mathematik, Philosophie...

    Die meisten Rekorde die aufgestellt werden sind erstmal nicht nötig. Es geht dabei um den Spaß die Grenzen auszutesten, sehen was technisch möglich ist und wohin uns das führen kann. Mit so etwas kommen halt interessante Fragen auf: wenn der8auer das zuhause schafft, was können wir im Labor schaffen? Welche Taktraten sind in zukünftigen CPUs möglich? Bis zu welchen Werten ist das alltagstauglich?

    Für ihn persönlich wird das auch etwas bringen: er scheint in der Thematik versiert zu sein (sonst würde jemand anders mal eben seinen Weltrekord brechen). Mit einem Rekord erhält man Aufmerksamkeit, die man vermarkten kann. Evtl. folgen von so etwas auch Jobangebote (je nachdem wie aufwendig/innovativ/anspruchsvoll/einzigartig die Leistung war die zum Weltrekord führte). Manche Firmen lassen sich auch von Powerusern beraten, um in der Zusammenarbeit mit professionellen Anwendern ihre Produkte zu verbessern... etc.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.16 01:27 durch pahnson.

  18. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: unich 07.01.16 - 08:38

    Kann man ja auch gut mit der Formel 1 vergleichen. An sich bringt sie auch nichts, außer viel Geld von Fans. Aber viele Sachen aus den Rennwagen sind dann bei normalen Autos
    eingeführt worden.

  19. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: Sharra 07.01.16 - 08:46

    tbxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die 4GHz sind auch nur dank der geringen Strukturbreiten möglich.
    >
    > Naja-ne. Die z10-CPU hatte 4.4 GHz und ist mit ihren 65 nm alles andere als
    > dünn.

    Das ist auch keine x86(64) Architektur sondern CISC/z. Du kannst nicht einfach 2 komplett unterschiedliche Architekturen vergleichen, auch wenn beide natürlich Taktfrequenzen benutzen.

  20. Re: Praktischer Nutzen?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.01.16 - 21:12

    Da reichts manchmal schon hier im Forum zu posten um in einem Artikel erwähnt zu werden ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Wiesbaden, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  2. 18,00€ (bei ubi.com)
  3. 30,00€ (bei ubi.com)
  4. (u. a. Deadpool, Logan - The Wolverine, James Bond - Spectre, Titanic 3D)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht