Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Markenschutz für "Let's Play…

Lächerlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lächerlich

    Autor: hausaffe 11.01.16 - 09:09

    Wie kommt man überhaubt auf die idee zu versuchen sich so eine einfache wortkombi: "lasst uns spielen" , die seit jahre in Verwendung ist schützen zu wollen. Ich lass mir demnächst den Buchstaben a schützen und darf jeder der den verwendet mir n cent überweisen.

  2. Re: Lächerlich

    Autor: ThaKilla 11.01.16 - 09:20

    Das verleiht dem Glücksrad eine neue ungeahnte Tiefe.
    "Ich kaufe ein A".

  3. Re: Lächerlich

    Autor: blackhawk2014 11.01.16 - 09:29

    Wirds ne Fl*t geben?
    Ich z*hle 100 Euronen *n dich pro Mon*t und d*rf so viele *'s benutzen, wie ich will?
    Oder muss ich d*nn weiter zensieren, wenn ich nicht pro * z*hlen will?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.16 09:30 durch blackhawk2014.

  4. Re: Lächerlich

    Autor: nille02 11.01.16 - 09:40

    blackhawk2014 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirds n* Fl*t g*b*n?
    > Ich z*hl* 100 *uron*n *n dich pro Mon*t und d*rf so vi*l* *'s b*nutz*n, wi*
    > ich will?
    > Od*r muss ich d*nn w*iter z*nsi*r*n, w*nn ich nicht pro * z*hl*n will?

    Ich kaufe das E.

  5. Re: Lächerlich

    Autor: deos 11.01.16 - 09:43

    facebook hat sich "face" und "book" sichern lassen, soviel zu lächerlich

    aber dass sony ernsthaft so dreißt ist sich die rechte für etwas unter den nagel reißen zu wollen das durch die youtuber der welt berühmt und geliebt geworden ist... ich bin sprachlos über so viel dreißtigkeit, die firma hat nen vollständigen boykott verdient für das!

  6. Re: Lächerlich

    Autor: wasabi 11.01.16 - 09:46

    hausaffe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommt man überhaubt auf die idee zu versuchen sich so eine einfache
    > wortkombi: "lasst uns spielen" , die seit jahre in Verwendung ist schützen
    > zu wollen. Ich lass mir demnächst den Buchstaben a schützen und darf jeder
    > der den verwendet mir n cent überweisen.

    Eine Marke meldet man immer für einen bestimmten Bereich an, und sowas wie "Schöpfungshöhe" gibt es da nicht. Daher ist es grundsätzlich nicht unmöglich einfache Wortkombinationen schützen zu lassen - es kommt eben drauf an, wofür. "Windows", "Apple", "Golf", "Polo"... sind ja auch erfolgreich geschützt.
    Aber:
    1. Der Schutz besteht nur in einem bestimmten Bereich. Ich darf also nur kein Kraftfahrzeug unter dem Namen "Golf" verkaufen (weil das eben VW geschützt hat), aber andere Dinge schon.
    2. Man darf keine Beschreibungen/allgemeinen Bezecihnungen (ich kenne da jetzt nicht die juristische Formulierung) der Produktklasse nutzen. Man kann also erfolgreich die Markenrechte an "Windows" für Software bekommen, aber nicht für echte Fenster. Ebenso hat VW die Marke "Golf" für Autos bekommen, aber ein Hersteller von Golfschlägern hätte das nicht bekommen.

    Im Falle von Sony sorgt das dafür, dass die mit Sicherheit nicht die Markenrechte für "Lets Play" für eben "Lets Plays" oder vergelichbares bekommen. Wobei man sich die Bereich nicht aussucht, also "Videos von Spielen" gibt es nicht als Kategorie:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Markenklassifikation



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.16 09:46 durch wasabi.

  7. Re: Lächerlich

    Autor: Menplant 11.01.16 - 09:48

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackhawk2014 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wirds n* Fl*t g*b*n?
    > > Ich z*hl* 100 *uron*n *n dich pro Mon*t und d*rf so vi*l* *'s b*nutz*n,
    > wi*
    > > ich will?
    > > Od*r muss ich d*nn w*iter z*nsi*r*n, w*nn ich nicht pro * z*hl*n will?
    >
    > Ich kaufe das E.
    verdammt, das wollte ich doch.

    Ich plädiere auf Gewohnheitsrecht. Ihr könnt ja die Minderjährigen verklagen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.16 09:50 durch Menplant.

  8. Re: Lächerlich

    Autor: nomnomnom 11.01.16 - 09:54

    Sony hat schon für so viele Sachen ein Boykott verdient. Aber in 2 Wochen redet niemand mehr darüber und Sony macht so weiter.

  9. Re: Lächerlich

    Autor: ThaKilla 11.01.16 - 09:56

    In der Theorie sicher richtig.
    Aber wozu das alles führen kann, durfte man ja bei Apple erleben, als sie Apfelkind aufgrund des Logos verklagt haben.
    Ja Logo ist nicht Name, aber es zeigt, wohin das alles führen kann.

    http://tinyurl.com/6z82oot

  10. Re: Lächerlich

    Autor: Garius 11.01.16 - 10:24

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Theorie sicher richtig.
    > Aber wozu das alles führen kann, durfte man ja bei Apple erleben, als sie
    > Apfelkind aufgrund des Logos verklagt haben.
    > Ja Logo ist nicht Name, aber es zeigt, wohin das alles führen kann.
    >
    > tinyurl.com
    Das war 'ne Ente die durch die Medien (und Apfelkind) gehyped wurde. Die haben Einspruch gegen die Eintragung des Logos beim Patentamt eingelegt. Da hat keiner geklagt.

    EDIT: Wie ich gerade sehe, steht es auch so in deiner Quelle, die du dementsprechend wohl nicht mal gelesen hast, bevor du sie weiterverbreitest. Soviel zum selbstlaufenden Hype.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.16 10:26 durch Garius.

  11. Re: Lächerlich

    Autor: ThaKilla 11.01.16 - 10:31

    Mein Fehler.
    Hatte das mal gelesen und wollte mit nem Artikel auf die Richtigkeit hinweisen.

    Aber selbst wenn nicht geklagt wurde ist das trotzdem ein dickes Ding (der Einspruch). War vielleicht ein Testballon um zu versuchen damit durchzukommen.

    Edit: Nachträglichen Gedanken eingetragen



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.16 10:41 durch ThaKilla.

  12. Re: Lächerlich

    Autor: Garius 11.01.16 - 10:36

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Fehler.
    Nur halb.

    > Hatte das mal gelesen [...]
    Ja eben. Haben ja auch alle groß von "Klage" (ab-)geschrieben.

  13. Re: Lächerlich

    Autor: Dwalinn 11.01.16 - 11:13

    Sony will laut Gerüchten eine eigene Seite für Spiele Videos eröffnen die sollte dann Lets Play heißen.

    Selbst wenn sie nur verhindern wollen das Microsoft den namen verwenden darf ist es ne Frechheit.

  14. Re: Lächerlich

    Autor: Ultronkalaver 11.01.16 - 11:22

    Ich lasse mir jetzt warmes Wasser schützen.....

    Erinnere mich da an die alten LTE Bücher von mir. Dagobert wollte das auch machen. HAHA

    Sony hat sich damit aber heftig ins Bein geschossen.

  15. Re: Lächerlich

    Autor: violator 11.01.16 - 11:41

    Und warum verklagt Apple dann Schulen, Obsthändler, Zahnärzte und sogar die Stadt New York, wenn die einen Apfel im Logo haben, etc?

  16. Re: Lächerlich

    Autor: ranzassel 11.01.16 - 11:49

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das verleiht dem Glücksrad eine neue ungeahnte Tiefe.
    > "Ich kaufe ein A".


    Ich kaufe ein A und möchte lösen.... Bockwurst!

  17. Re: Lächerlich

    Autor: ThaKilla 11.01.16 - 11:56

    ymmd

  18. Re: Lächerlich

    Autor: wasabi 11.01.16 - 12:27

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum verklagt Apple dann Schulen, Obsthändler, Zahnärzte und sogar die
    > Stadt New York, wenn die einen Apfel im Logo haben, etc?

    Gibt es denn konkrete Fälle, wo sie damit durchgekommen sind? Ansonsten würde ich sagen, die haben es halt versucht. Manchmal reicht es ja auch zunächst den außerrichterlichen Weg zu gehen. Und wenn da so ein Brief von Apple kommt, traut man sich als Obsthändler vielleicht auch gar nicht, sich auf eine Klage einzulassen sondern gibt kleinbei.

    Ansonsten kann es auch sein, dass die sache bei Bildmarken anders aussieht als bei Wortmarken. Was ich auch durchaus verstehen kann - also generell, nicht unbedint im Fall von Zahärzten, die riegdneinen abgebissenen Apfel im Logo haben. Wenn es sich also wirklich um Quasi-Kopien des original Logos handeln, und nicht nur "ein Apfel".

  19. Re: Lächerlich

    Autor: cherubium 11.01.16 - 13:08

    Solche Versuche, Markennamen zu Schützen oder Logos oder Kombinationen davon gibt es leider zu Hauf. Nicht nur Sony oder Apple machen das, auch "findige Geschäftstüchtige", die sich auf gut Glück irgendwas schützen lassen, um dann horrende Forderungen zu stellen.
    Es ist lächerlich sondergleichen. Wenn Sony mit sowas durchkommt, wäre das fatal.

    Ich kann da leider ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern. Ich habe eine Firma, Gründung in 2009 und schon zwei mal wurde versucht, mich bzw. meine Firma um mehrere 10k¤ zu "erpressen". Auf solche Erfahrungen könnte ich gerne verzichten. Das ganze ist für die Erpresser zwar ziemlich aussichtslos, aber es nervt sondergleichen, sich mit diesen Mafiamethoden außeinandersetzen zu müssen.
    Meine Lösung war immer die, selbst in die Offensive zu gehen und dem Anspruchsteller mit Klage zu drohen.

    Hier mal ein Beispiel, wie man versucht hat, mich zu erpressen. Namen/Markenname usw.. wurden unkenntlich gemacht:

    (...) Sie fordern unsere Mandantschaft zur Unterlassung des Führens ihres Firmennamens auf.
    Hierfür ist allerdings keine Rechtsgrundlage erkennbar. Unser Mandantschaft firmiert unter dem Namen „XX“ für Xxxxxx und „xxxx“ als beschreibender Begriff für elektronische Bauteile.
    Schon die Distanz zwischen den Begriffen „XX“ zu Beginn und dem Rest des Namens macht eine ausreichende Distanz klar. Überdies sorgt der Bindestrich zusätzlich für ausreichende Unterscheidungskraft (vgl. z.B. den vom Unterzeichner vor dem OLG Karlsruhe gewonnene Rechtsstreit „XXXXXXXXXXXX und XXXXXXXXX“).
    Abgesehen von Fragen der Priorität ist auch eine Nutzung der Marke „Xxxxx“ durch Sie nicht feststellbar.
    Somit haben Sie keine Anspruchsgrundlage gegen unsere Mandantschaft und für den Vorfall schuldhaft zurechenbar einzustehen.
    Entsprechend müssten Sie auch die durch unsere Beauftragung entstandenen Kosten tragen:

    Es folgt eine Seitenlage Begründung unseres Anspruchs und was wir als finanziellen Ausgleich fordern
    (...)

    Auf die Möglichkeit eines markenrechtlichen Löschungsverfahrens zu Ihren Lasten möchten wir ergänzend hinweisen (...)
    Unsere Mandantschaft möchte Ihnen aber zunächst eine gütliche Lösung antragen und schlägt folgenden Vergleich vor:
    Vergleich

    1. Die Parteien sind sich darüber einig, dass diese parallel am Markt tätig sind.
    2. Darüber hinaus hat keine Partei mehr gegen die andere Ansprüche unabhängig davon, ob solche derzeit bekannt oder unbekannt sind und auf welchem Rechtsgrund sie beruhen mögen.
    3. Die Kosten des Verfahrens werden gegeneinander aufgehoben, d.h. die Kosten unserer Beauftragung trägt die Fa. XX-xxxx GmbH und nicht Xxxxxx.

    Falls Sie diesen sehr fairen Vergleich annehmen wollen bitten wir um Rückantwort PER FAX, unverzüglich jedoch bis spätestens (...)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.16 13:09 durch cherubium.

  20. Re: Lächerlich

    Autor: violator 11.01.16 - 13:58

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es denn konkrete Fälle, wo sie damit durchgekommen sind? Ansonsten
    > würde ich sagen, die haben es halt versucht.

    Ja, die Frage ist ja eben warum sie es überhaupt versuchen, wenn sie es gar nicht müssen. Stichwort Kategorie.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fette Compacting GmbH, Mechelen (Belgien)
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Steinhagen
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 2,99€
  4. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

  1. Gesichtserkennung: Minority Report soll für Microsoft nicht real werden
    Gesichtserkennung
    Minority Report soll für Microsoft nicht real werden

    1984 und Minority Report sind mittlerweile fast reale Szenarien. Dieser Meinung ist Microsoft-Präsident Brad Smith. Er stellt Fragen, wie Gesichtserkennung sinnvoll und ohne Rechtsverletzungen genutzt werden kann - und zeigt mit dem Finger auf Amazon und Google.

  2. Google Assistant: Googles smarter Lautsprecher kann Termine anlegen
    Google Assistant
    Googles smarter Lautsprecher kann Termine anlegen

    Mit einem Google-Assistant-Lautsprecher lassen sich auf Zuruf neue Termine anlegen. Damit wird der smarte Lautsprecher nützlicher. Als weitere Neuerung spielen Google-Assistant-Lautsprecher Musik auch im Flac-Format ab - aber nur, wenn Deezer verwendet wird.

  3. Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
    Razer Huntsman im Test
    Rattern mit Infrarot

    Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen opto-mechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.


  1. 10:42

  2. 09:54

  3. 09:39

  4. 07:31

  5. 07:10

  6. 14:15

  7. 11:04

  8. 16:16