1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet Explorer: Webseiten nutzen…

MS arbeitet an Abschaltung der Sites?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MS arbeitet an Abschaltung der Sites?

    Autor: blub 27.03.06 - 12:47

    "Microsoft arbeitet mit anderen Firmen und Strafverfolgungsbehörden zusammen, um die betreffenden Webseiten abzuschalten."

    Sollten die nicht eher daran arbeiten, die Lücke zu schließen?
    Oder schaffen sie das mal wieder nicht und wollen deswegen gegen die Seiten vorgehen? [hier einen Smiliy, der nen Vogel zeigt einfügen]

  2. Re: MS arbeitet an Abschaltung der Sites?

    Autor: r4nt4npl4n 27.03.06 - 13:26

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sollten die nicht eher daran arbeiten, die Lücke
    > zu schließen?
    > Oder schaffen sie das mal wieder nicht und wollen
    > deswegen gegen die Seiten vorgehen?

    Frag ich mich auch,
    vor allem wie soll das gehn?
    Wollen die jetzt jede Seite mit selbst gebasteltem Gästebuch o.Ä. dicht machen?
    Will garnicht wissen wieviele Seiten es gibt, wo jeder, der sich ein wenig auskennt Javascripts und Ähnliches hinterlassen kann...

  3. Re: MS arbeitet an Abschaltung der Sites?

    Autor: jug 27.03.06 - 14:00

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Microsoft arbeitet mit anderen Firmen und
    > Strafverfolgungsbehörden zusammen, um die
    > betreffenden Webseiten abzuschalten."
    >
    > Sollten die nicht eher daran arbeiten, die Lücke
    > zu schließen?
    > Oder schaffen sie das mal wieder nicht und wollen
    > deswegen gegen die Seiten vorgehen?

    Und weil sie ordentliches HTML und CSS auch nicht auf die Reihe bekommen gehen sie bald auch gegen Seiten vor, die nicht in MSHTML geschrieben sind. oO
    MS würd ichs zutrauen. Verdammt hofentlich lesen die das nich und kommen deshalb auf dumme Ideen...

  4. Re: MS arbeitet an Abschaltung der Sites?

    Autor: Michael - alt 27.03.06 - 15:26

    Jemand der Code auf seine Seite bringt, die anderen Schaden zufügt, gehört ganz ordentlich an den Eiern gezogen.

    Ausserdem kann man seinen PC auch ordentlich betreiben und hat keine Probleme. Insbesondere die sich hier artikulierenden Möchtegerns sollten dazu ja nach den Postings zuu urteilen in der Lage sein. Vom Sicherheitsaspekt ausgehend muß man jeder Software Gefährlichkeit unterstellen. Egal, wer sie geschrieben hat und wie lange Patches dauern.

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Microsoft arbeitet mit anderen Firmen und
    > Strafverfolgungsbehörden zusammen, um die
    > betreffenden Webseiten abzuschalten."
    >
    > Sollten die nicht eher daran arbeiten, die Lücke
    > zu schließen?
    > Oder schaffen sie das mal wieder nicht und wollen
    > deswegen gegen die Seiten vorgehen?


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Continental AG, Frankfurt am Main
  3. über duerenhoff GmbH, Lahr
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  3. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...
  4. 27,90€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Application Inspector: Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
    Application Inspector
    Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    Mit dem Open-Source-Werkzeug Application Inspector von Microsoft sollen sich große Projekte schnell analysieren lassen. Das Tool soll nicht nur Fehler finden, sondern auch wichtige und kritische Komponenten.

  2. Passwortherausgabe: Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung
    Passwortherausgabe
    Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Kelber sieht sogar den elektronischen Bankenverkehr gefährdet.

  3. Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
    Arbeit
    Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

    In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Biologische Ursachen sind dafür auszuschließen. Denn in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?


  1. 13:21

  2. 12:30

  3. 12:03

  4. 11:57

  5. 11:50

  6. 11:45

  7. 11:31

  8. 11:07