Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Re: Und was spricht gegen selbst machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und was spricht gegen selbst machen?

    Autor: kendon 18.02.19 - 17:15

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So viel Bandbreite braucht eine Schule, auch eine Grundschule. Es geht
    > dabei nicht nur um die Schüler - und ob Tabletklassen vorhanden sind oder
    > eingerichtet werden (wann auch immer). In M-V geht der Trend dahin, dass
    > die Computerkabinette sämtlicher Schulen nicht über lokale Server
    > administriert und verwaltet werden, sondern zentral über Serverfarmen.
    > Ebenso auch das Verwaltungsnetz, um einfach alle relevante Daten im
    > Ministerium zu haben. Hinzu kommt das digitale Klassenbuch, das digitale
    > Notenbuch, eine Lernumgebung usw. Wenn das alles zusammen genommen gut
    > funktionieren soll, genügen 100 Mbit nie im Leben. Auch bei einer
    > Grundschule nicht.

    Hast Du Kinder? Klingt nicht so, auch wenn mir nicht klar ist was mit "Computerkabinetten" gemeint ist, die gemeine Dorfgrundschule hat sowas nicht. Und 6 bis 10jährige sind reichlich damit beschäftigt Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen. Medienkompetenz sollte da sicherlich drin vorkommen, aber nicht zum zentralen Unterrichtsschwerpunkt werden.

    > Außerdem stehen wir erst am Anfang der Digitalisierung. Niemand weiß, was
    > in 10 oder 20 Jahren sein wird. Ergo ist es vernünftiger, jetzt Glasfaser
    > ins Haus zu legen. Zumal ja jeder weiß, dass bei Glasfaser ins haus auch
    > das an MBit anliegt, was man bestellt hat - und nicht wie bei mir noch
    > Zuhause: Telekom bis 16 MBit, aber 2 MBit kommen nur an - und die nie zur
    > Abendzeit, weil ich mir mit anderen die Bandbreite teilen muss. Bei
    > Glasfaser gibt es das nicht, kein "bis 100 MBit", sonder "100 MBit" z.B.

    Auch die Glasfaser wird auch ein shared Medium aggregiert, und das ist irgendwann voll. Und ein VDSL-Anschluss der nicht über papierummantelte Leitung aus Führerszeiten geführt wird erreicht auch problemlos die 100mbit/s...

    > Das nur zur Aufklärung vieler Kommentare hier, die nicht sei richtig
    > Hintergrundwissen zu besitzen scheinen.

    Dem Satzbau nach zu urteilen war Medienkompetenz bei euch in der Schule definitiv höher bewertet als Deutsch... Aber besten Dank für die Aufklärung, jetzt wissen wir alle Bescheid.

  2. Re: Und was spricht gegen selbst machen?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.02.19 - 19:05

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gast22 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So viel Bandbreite braucht eine Schule, auch eine Grundschule. Es geht
    > > dabei nicht nur um die Schüler - und ob Tabletklassen vorhanden sind
    > oder
    > > eingerichtet werden (wann auch immer). In M-V geht der Trend dahin, dass
    > > die Computerkabinette sämtlicher Schulen nicht über lokale Server
    > > administriert und verwaltet werden, sondern zentral über Serverfarmen.
    > > Ebenso auch das Verwaltungsnetz, um einfach alle relevante Daten im
    > > Ministerium zu haben. Hinzu kommt das digitale Klassenbuch, das digitale
    > > Notenbuch, eine Lernumgebung usw. Wenn das alles zusammen genommen gut
    > > funktionieren soll, genügen 100 Mbit nie im Leben. Auch bei einer
    > > Grundschule nicht.
    >
    > Hast Du Kinder? Klingt nicht so, auch wenn mir nicht klar ist was mit
    > "Computerkabinetten" gemeint ist, die gemeine Dorfgrundschule hat sowas
    > nicht. Und 6 bis 10jährige sind reichlich damit beschäftigt Lesen,
    > Schreiben und Rechnen zu lernen. Medienkompetenz sollte da sicherlich drin
    > vorkommen, aber nicht zum zentralen Unterrichtsschwerpunkt werden.
    >
    > > Außerdem stehen wir erst am Anfang der Digitalisierung. Niemand weiß,
    > was
    > > in 10 oder 20 Jahren sein wird. Ergo ist es vernünftiger, jetzt
    > Glasfaser
    > > ins Haus zu legen. Zumal ja jeder weiß, dass bei Glasfaser ins haus auch
    > > das an MBit anliegt, was man bestellt hat - und nicht wie bei mir noch
    > > Zuhause: Telekom bis 16 MBit, aber 2 MBit kommen nur an - und die nie
    > zur
    > > Abendzeit, weil ich mir mit anderen die Bandbreite teilen muss. Bei
    > > Glasfaser gibt es das nicht, kein "bis 100 MBit", sonder "100 MBit" z.B.
    >
    > Auch die Glasfaser wird auch ein shared Medium aggregiert, und das ist
    > irgendwann voll. Und ein VDSL-Anschluss der nicht über papierummantelte
    > Leitung aus Führerszeiten geführt wird erreicht auch problemlos die
    > 100mbit/s...
    >
    > > Das nur zur Aufklärung vieler Kommentare hier, die nicht sei richtig
    > > Hintergrundwissen zu besitzen scheinen.
    >
    > Dem Satzbau nach zu urteilen war Medienkompetenz bei euch in der Schule
    > definitiv höher bewertet als Deutsch... Aber besten Dank für die
    > Aufklärung, jetzt wissen wir alle Bescheid.

    Übe mal Zeichensetzung. Dann darfst Du Dich über anderer Leute Deutschkenntnisse echauffieren. Und persönliche Anrede, schreibt man gross.
    Jetzt wissen alle Bescheid.

  3. Re: Und was spricht gegen selbst machen?

    Autor: kendon 19.02.19 - 08:50

    > Übe mal Zeichensetzung. Dann darfst Du Dich über anderer Leute
    > Deutschkenntnisse echauffieren. Und persönliche Anrede, schreibt man
    > gross.
    > Jetzt wissen alle Bescheid.


    https://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/Gross-oder-Kleinschreibung-von-duDu-und-ihrIhr

  4. Re: Und was spricht gegen selbst machen?

    Autor: sfe (Golem.de) 19.02.19 - 15:07

    Ab hier geht es auf dem Bolzplatz weiter.

    Sebastian Fels (golem.de)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Karle Recycling GmbH, Stuttgart
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
  3. PSYCHIATRISCHE KLINIK UELZEN gemeinnützige GmbH, Uelzen
  4. Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 27,99€
  3. 26,99€
  4. (-78%) 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Apple kauft Startup Drive.ai
  2. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  3. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Boeing 737 Max: Weiterer Softwarefehler verzögert Wiederinbetriebnahme
    Boeing 737 Max
    Weiterer Softwarefehler verzögert Wiederinbetriebnahme

    Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA hat in der Flugsoftware der Boeing 737 Max bei Simulatortests einen weiteren Fehler entdeckt, wie aus einem Medienbericht hervorgeht. Das Problem liegt in Notfallmaßnahmen, die zu viel Zeit benötigen.

  2. Getac UX10: Sehr helles und robustes 10-Zoll-Tablet mit Brückenakku
    Getac UX10
    Sehr helles und robustes 10-Zoll-Tablet mit Brückenakku

    Für den Außendienst hat Getac ein neues, besonders robustes Tablet vorgestellt. Es besitzt ein Display, das auch bei kräftigem Sonnenschein noch funktioniert. Interessant sind zudem die Optionen, die es - trotz der Robustheit - zu einem vergleichsweise kompakten Notebook machen. Außerdem gibt es einen besonders großen Akku.

  3. 3D-NAND v6: SK Hynix startet Produktion von 128-lagigem Flash-Speicher
    3D-NAND v6
    SK Hynix startet Produktion von 128-lagigem Flash-Speicher

    Mit dem 4D-NAND v2 alias 3D-NAND v6 liegt SK Hynix vor der Konkurrenz: Der Flash-Speicher nutzt 128 Zellschichten für eine Kapazität von 1 TBit pro Chip, er befindet sich laut den Südkoreanern bereits in der Serienfertigung.


  1. 10:10

  2. 09:50

  3. 09:35

  4. 09:20

  5. 09:00

  6. 08:48

  7. 07:34

  8. 07:21