1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: bynemesis 30.08.21 - 21:47

    Keine Ahnung wieso ihr dauernd darauf herumreitet.
    Überflutung gab es schon immer. Auch schon im Jahre 1500. Auch im schlimmeren Ausmaß.
    Dass ihr wieder mal auf den Klimahype aufspringt, war klar. Sonst bietet man hier nix weiter mehr.

    IT-News, war mal?
    Klima ist jedenfalls das geringste Problem in dem "Land" hier.

  2. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: ZyRa 30.08.21 - 22:00

    ++1

    Dann lieber mal Verwaltungen Digitalisieren!

  3. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: HOS 30.08.21 - 22:00

    Kannst du bitte die Eiskernbohrungen und deren Ergebnisse erklären?

    1. CO2 und Durchschnittstemperatur hängen die letzten 1.000.000 Jahre nachgewiesenermaßen zusammen. Über viele Wärme- und Kälteperiode ln hinweg

    2. Wir haben jetzt schon deutlich mehr CO2 in der Atmosphäre als es je in den letzten 1.000.000 Jahren der Fall war

    3. Der Anstieg derzeit verlief nicht über Jahrtausende, sondern einen deutlich kürzeren Zeitraum.

    Das beweist den Zusammenhang CO2 zu Temperatur, es beweist dass wir jetzt schon höher liegen es natürliche Zyklen in den letzten 1.000.000 Jahren getan haben und es beweist dass der Mensch an diesem starken Anstieg mehr als nur etwas beteiligt ist.

    Diese Bohrungen gibt es seid gut 40 Jahren, wurden über den eisernen Vorhang hinweg bestätigt und jährlich vorgeführt.

    Ist bestimmt eine Verschwörung die seid einem halben Jahrhundert läuft und an dem sich schon sowjetische und chinesische Klimaforscher beteiligt haben damit sie heute Gelder abgreifen können...

  4. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: ClausWARE 30.08.21 - 22:24

    ++1
    Danke!!!

  5. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: bynemesis 30.08.21 - 22:49

    Golem mag es nicht, wenn man die Wahrheit ausspricht.
    Am besten gleich wieder das Thema verschieben. Schlau oder? :-)

  6. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: HOS 30.08.21 - 22:59

    Nein. Ein Troll definiert auch auch dadurch dass er nur rumplökt und nicht antwortet. Auf meine Frage wie du die Ergebnisse der Eiskernbohrungen erklärst, kam (natürlich?) Nichts.

    Und wie beweist du deine Wahrheit? Hast du auf Telegramm gelesen? Ich liefere wissenschaftliche Beweise aus Quellen die es aus über 40 Jahren gibt, über den kalten Krieg und verfeindeten Ländern gibt und die immer wieder aktualisiert und bestätigt werden. Was hast du anzubieten?

  7. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: bynemesis 30.08.21 - 23:04

    HOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Ein Troll definiert auch auch dadurch dass er nur rumplökt und nicht
    > antwortet. Auf meine Frage wie du die Ergebnisse der Eiskernbohrungen
    > erklärst, kam (natürlich?) Nichts.
    >
    > Und wie beweist du deine Wahrheit? Hast du auf Telegramm gelesen? Ich
    > liefere wissenschaftliche Beweise aus Quellen die es aus über 40 Jahren
    > gibt, über den kalten Krieg und verfeindeten Ländern gibt und die immer
    > wieder aktualisiert und bestätigt werden. Was hast du anzubieten?

    Du kannst ruhig in deiner Klimablase weiterleben. Das will ich dir nicht zerstören.

  8. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: unbekannt. 30.08.21 - 23:40

    bynemesis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein. Ein Troll definiert auch auch dadurch dass er nur rumplökt und
    > nicht
    > > antwortet. Auf meine Frage wie du die Ergebnisse der Eiskernbohrungen
    > > erklärst, kam (natürlich?) Nichts.
    > >
    > > Und wie beweist du deine Wahrheit? Hast du auf Telegramm gelesen? Ich
    > > liefere wissenschaftliche Beweise aus Quellen die es aus über 40 Jahren
    > > gibt, über den kalten Krieg und verfeindeten Ländern gibt und die immer
    > > wieder aktualisiert und bestätigt werden. Was hast du anzubieten?
    >
    > Du kannst ruhig in deiner Klimablase weiterleben. Das will ich dir nicht
    > zerstören.

    Kontern auf dem Niveau eines Grundschülers. :-D

  9. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: bynemesis 31.08.21 - 00:11

    unbekannt. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bynemesis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > HOS schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nein. Ein Troll definiert auch auch dadurch dass er nur rumplökt und
    > > nicht
    > > > antwortet. Auf meine Frage wie du die Ergebnisse der Eiskernbohrungen
    > > > erklärst, kam (natürlich?) Nichts.
    > > >
    > > > Und wie beweist du deine Wahrheit? Hast du auf Telegramm gelesen? Ich
    > > > liefere wissenschaftliche Beweise aus Quellen die es aus über 40
    > Jahren
    > > > gibt, über den kalten Krieg und verfeindeten Ländern gibt und die
    > immer
    > > > wieder aktualisiert und bestätigt werden. Was hast du anzubieten?
    > >
    > > Du kannst ruhig in deiner Klimablase weiterleben. Das will ich dir nicht
    > > zerstören.
    >
    > Kontern auf dem Niveau eines Grundschülers. :-D

    Wer mit Fakten ausm Kindergarten kommt, hat es genauso verdient. :)

  10. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: HOS 31.08.21 - 07:44

    Wieso sind Eiskernbohrungen, durchgeführt von sovjets, Amerikanern, Europäern und Asiaten, über mehr als 40 Jahre, Kindergarten?

  11. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: Garius 31.08.21 - 08:45

    bynemesis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbekannt. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bynemesis schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > HOS schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Nein. Ein Troll definiert auch auch dadurch dass er nur rumplökt und
    > > > nicht
    > > > > antwortet. Auf meine Frage wie du die Ergebnisse der
    > Eiskernbohrungen
    > > > > erklärst, kam (natürlich?) Nichts.
    > > > >
    > > > > Und wie beweist du deine Wahrheit? Hast du auf Telegramm gelesen?
    > Ich
    > > > > liefere wissenschaftliche Beweise aus Quellen die es aus über 40
    > > Jahren
    > > > > gibt, über den kalten Krieg und verfeindeten Ländern gibt und die
    > > immer
    > > > > wieder aktualisiert und bestätigt werden. Was hast du anzubieten?
    > > >
    > > > Du kannst ruhig in deiner Klimablase weiterleben. Das will ich dir
    > nicht
    > > > zerstören.
    > >
    > > Kontern auf dem Niveau eines Grundschülers. :-D
    >
    > Wer mit Fakten ausm Kindergarten kommt, hat es genauso verdient. :)
    Immerhin hatte er welche. Ich kann jetzt losgehen und die verifizieren. Du lässt mich im Regen stehen...

  12. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: einglaskakao 31.08.21 - 09:57

    Interessant ist doch wie diese Klimapolitik betrieben wird.

    Die einzige Antwort der Politik ist bislang die Abgaben bei den Bürgern (und zwar nur bei den Bürgern) zu erhöhen.
    Obwohl es dort bereits die weltweit höchsten Abgaben, nicht nur im Energiebereich, gibt.

    So zahlt dann ein Mieter den vollen Strompreis von über 20 Cent/kWh, nur um damit mit 15 Cent/kWh Abgaben die Solaranlage und das Elektroauto des Eigenheimbesitzers zu finanzieren, der diese Abgaben dann nicht zahlen muss, weil er auf seinem Dach den Strom dann subventioniert selbst produzieren und verbrauchen kann.

    Von der Wirtschaft ganz zu schweigen, die bei der EEG-Umlage oft genug ausgenommen ist, die AKW wurden mit Staatsgeldern gebaut (mit der Zusage, das die Entsorgung des Mülls und der Abriss der AKW ja dann von dne Konzernen bezahlt werden würde) und werden nun - große Überraschung - mit Staatsgeldern wieder abgerissen und die Atommüllentsorgung bleibt auch am Steuerzahler, sprich am Bürger hängen.

    Jedwede Klimapolitik findet IMMER nur mit dem Bürger statt und IMMER nur mit der Aussage "mehr Abgaben/Steuern weil Klima!!1!", andere Ansätze udn Ideen oder gar ein nachhaltiges, langfristiges Konzept?
    Fehlanzeige!

    Statt eine echte Alternative zum Verbrenner zu suchen, peitschen wir jetzt Elektroautos in unserem Land durch und sorgen dafür das etliche intakte Verbrenner vorzeitig verschrottet und durch asiatische oder amerikanische Elektroautos mit Akkus, die in ihrer Herstellung (und späteren Entsorgung) ein Klimadesaster sind und bei denen es Stand heute gar nicht genug Rohstoffe gibt, ersetzt werden.

    Wie nun die Putzfrau (außerhalb der wenigen deutschen Großstädte) zur Arbeit kommen soll, unbeantwortet. Bislang konnte sie sich auch von einem kleinen Gehalt noch ein Fahrzeug leisten, aber Elektro ist deutlich teurer, das Laden als Mieter meist unmöglich.

    Man hätte zum Beispiel ZUERST den Nahverkehr ausbauen, die Bahn reformieren, die Preise für den Nahverkehr reduzieren und die Verfügbarkeit dessen auf dem Land erhöhen können, aber das hätte viel Arbeit bedeutet (aber vermutlich nicht mal wirklich mehr Geld als das was jetzt läuft) und die Politiker und Redaktionen, die bequem in ihren gut vernetzten Großstädten sitzen, haben das alle überhaupt nicht im Blick.
    Da kommt man dann wieder lächerlicherweise mit dem Fahrrad.
    Mal die Straßenverhältnisse und Entfernungen ignorierend: Dieses Argument hat bei Städtern die letzten drei Sommer ganz gut funktioniert, aber dieses Jahr hatten wir mal wieder einen eher typisch deutschen Sommer, da geht der Spaß am Radfahren deutlich zurück, vom Winter ganz zu schweigen.

    Ein weiteres Beispiel:
    Warum es zum Beispiel keine CO2-Steuer auf Importe gibt, die tausende Kilometer von China hierher transportiert werden, kann ich mir beim besten Willen nicht erklären.
    Dies würde auch die regionale Erzeugung stärken und staatliche Subventionen von Staaten wie China erschweren. Aber wenn es um China geht sind unsere Regierungen ja ohnehin auf beiden Augen blind und schauen zu wie hier alles von den Chinesen aufgekauft und ausgenommen wird.

    Das dieses Thema auf die Trollwiese verschoben wurde, sagt sehr viel über die heutige Golem-Redaktion aus.
    Du bist nicht meiner Meinung, also bist Du ein Troll.
    Offtopic war es mitnichten, da im Originalartikel das Thema Klimapolitik angesprochen wurde.

  13. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: leonardo-nav 31.08.21 - 16:10

    > Das dieses Thema auf die Trollwiese verschoben wurde, sagt sehr viel über die heutige Golem-Redaktion aus.
    > Du bist nicht meiner Meinung, also bist Du ein Troll.
    > Offtopic war es mitnichten, da im Originalartikel das Thema Klimapolitik angesprochen wurde.

    Der OT hat den Klimawandel komplett geleugnet. Du kritisierst nur - völlig legitimerweise - die Reaktion darauf. Dass Du Dich mit dem OT in einen Topf wirfst, ist mir grad etwas schleierhaft.

  14. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: HOS 31.08.21 - 20:27

    Genau. Das wie kann man gerne diskutieren. Das leugnen ist eben...

  15. Re: Klimawandel ist KEIN(!) berechtigtes Thema.

    Autor: bynemesis 08.09.21 - 21:44

    es gibt massig andere Themen, die viel wichtiger sind als das "Klima".
    nur weil man die anderen Themen nicht lösen will, labert man über so sinnfreie grütze wie das Klima.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d)
    INVENOX GmbH, Garching-Hochbrück bei München
  2. Fullstack Developer Compliance Solutions (m/w/d)
    targens GmbH, Stuttgart
  3. Softwareentwickler:in Kfz-Versicherung
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. IT-Systemadministratorin/IT-- Systemadministrator (m/w/d) für Schulen
    Stadt Achim, Achim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Anno 1800 - Investorenausgabe für 39,99€, God of War für 31,99€, RDR 2 Ultimate...
  2. (u. a. Watch Dogs Legion - Gold Edition für 29,99€, Immortal: Fenxy Rising - Gold Edition für...
  3. 99€ statt 124,99€
  4. 79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de