1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kindle: Warnhinweise bei E…

Wieso wird das nicht einfach korregiert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: McCoother 25.01.16 - 10:43

    Kann Amazon Rechtschreibfehler nicht einfach ausbessern? Solange nicht der Inhalt verändert wird, sollte das doch Problemlos möglich sein..

  2. Re: Wieso wird das nicht einfach korrigiert?

    Autor: Master Li 25.01.16 - 10:50

    korrigiert... Leider auch nicht automatisch :D

  3. Re: Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: Kenny1887 25.01.16 - 10:52

    Diese Ironie...

  4. Re: Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: Ferrum 25.01.16 - 11:00

    McCoother schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann Amazon Rechtschreibfehler nicht einfach ausbessern? Solange nicht der
    > Inhalt verändert wird, sollte das doch Problemlos möglich sein..

    Das professionelle Lektorieren ist sehr aufwändig und damit auch teuer. Genau das ist es allerdings, was von der Zielgruppe der selbstverlegten E-Books und deren Autoren finanziell eher nicht zu stemmen ist, da sie sonst zu professionellen Verlagen u. ä. greifen würden.

  5. Re: Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: Peter Brülls 25.01.16 - 11:17

    Ferrum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das professionelle Lektorieren ist sehr aufwändig und damit auch teuer.
    > Genau das ist es allerdings, was von der Zielgruppe der selbstverlegten
    > E-Books und deren Autoren finanziell eher nicht zu stemmen ist, da sie
    > sonst zu professionellen Verlagen u. ä. greifen würden.

    Die selben professionellen Verlage, die zumindest bei Belletristik und Sachbüchern seit Jahren an Lektoren und Übersetzern sparen, was man dann auch beim Lesen ständig merken kann?

  6. Urheberrecht

    Autor: spambox 25.01.16 - 11:35

    Der Händler darf die Werke der Urheber nicht verändern. So einfach ist das.

    #sb

  7. Re: Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 25.01.16 - 11:47

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die selben professionellen Verlage, die zumindest bei
    > Belletristik und Sachbüchern seit Jahren an Lektoren
    > und Übersetzern sparen, was man dann auch beim
    > Lesen ständig merken kann?

    Obwohl ich dir an sich (sehr!) beipflichte, muss ich dennoch anmerken, dass zwischen der nachlassenden Qualität professionell publizierter Printprodukte und eBooks gegenüber den meisten Klein- und/oder Selbstverlegern doch noch eine breite Lücke klafft.

    Was ich schon an Büchern aus Selbstverlagen (unabhängig von der Publikationsform) in der Hand und vor Augen hatte, ist schlichtweg katastrophal und zum Fremdschämen.

  8. Re: Urheberrecht

    Autor: RvdtG 25.01.16 - 12:29

    Aber er darf jederzeit Hinweislisten zu Rechtschreibfehlern weitergeben. Ob diese dann ausgewertet werden steht auf einem anderen Platz, dürfte aber durch diese Maßnahmen mit größerer Motivation stattfinden.

  9. Re: Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: KPG 25.01.16 - 12:32

    *korrigiert* und *problemlos* (ig, lich, isch, haft, bar, sam, los werden klein geschrieben) ;-)

    Ich als Autor würde mir verbitten, dass jemand meine Rechtschreibung verändert, da ich oft mit Worten spiele. Außerdem, was ist mit den ganzen, erfundenen Eigennamen?
    Ein Joachim Ringelnatz wäre wahrscheinlich schon vor der Annahme abgelehnt worden.
    Und was, wenn ich noch in alter Rechtschreibung schreibe? Sind das dann auch lauter Fehler?
    Ne, ne, liebe Amazonen, da habt ihr zu schnell gedacht...

  10. Re: Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: JTR 25.01.16 - 12:38

    Wenn wir schon dabei sind: verbieten, nicht verbitten.

  11. Re: Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: Peter Brülls 25.01.16 - 12:43

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was ich schon an Büchern aus Selbstverlagen (unabhängig von der
    > Publikationsform) in der Hand und vor Augen hatte, ist schlichtweg
    > katastrophal und zum Fremdschäden.


    Natürlich, aber irgendwo ist eine Grenze, aber „mehr Fehler“ nicht mehr „schlimmer“ ist.

    Es ist dann schlichtweg egal, weil beides nicht mehr gesehen wird. Ein Film, der alle 5 Minuten Aussetzer hat, schaue ich auch nicht länger, nur weil ich einen Film. der alle 2 Minuten Aussetzer hat, auch nicht sehe. Allenfalls das entnervt aufhören kommt etwas später, aber der Autor landet in jedem Fall auf der Blacklist.

  12. Re: Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: Enter the Nexus 25.01.16 - 12:51

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn wir schon dabei sind: verbieten, nicht verbitten.

    Nö :-P

  13. Re: Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: atTom 25.01.16 - 12:53

    ich möchte ja nicht unken :-)
    http://www.duden.de/rechtschreibung/verbitten

  14. Re: Urheberrecht

    Autor: Füchslein 25.01.16 - 12:58

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Händler darf die Werke der Urheber nicht verändern. So einfach ist
    > das.
    >
    > #sb

    Ich denke auch, dass es daran liegt - einfach und stichhaltig.

  15. Re: Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: Friko44 25.01.16 - 13:35

    Autsch, das war ein Eigentor... ;-)

  16. Re: Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: Peter Brülls 25.01.16 - 13:48

    KPG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich als Autor würde mir verbitten, dass jemand meine Rechtschreibung
    > verändert,


    > Ne, ne, liebe Amazonen, da habt ihr zu schnell gedacht...

    Wird ja nicht verändert. Es wird nur Benutzerfeedback gesammelt. Und wenn all Diene tollen Eigenschreibungen nicht goutiert werden, ist es ziemlich sicher, dass Du Deine Experimente für das falsche Publikum unternimmst.

  17. Re: Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: chefin 25.01.16 - 15:43

    wie oben schon geschrieben

    Der eine verbittet sich die einmischung und der andere will das in verbieten korrigieren, ohne zu merken, das verbitten in diesem Kontex kein Rechtschreibfehler war.

    Das ist also mitunter nicht so einfach und ganz sicher nicht Aufgabe von Amazon. Egal welchen Bullshit ich schreibe, es muss beim Publikum ankommen. Und wenn ich mir dabei negative Bewertungen fange, sollte ich eben nachbessern oder damit leben, das keiner es kauft. ICH will was verkaufen also muss ICH mich an den Kunden anpassen und wenn der RECHTSCHREIBUNG will, muss ich das respektieren.

  18. Re: Wieso wird das nicht einfach korregiert?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 26.01.16 - 16:48

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich, aber irgendwo ist eine Grenze, aber "mehr
    > Fehler" nicht mehr "schlimmer" ist.

    Es kommt sicher auch auf die Perspektive an. Wenn man gerade etliche stümperhaft produzierte Titel ertragen musste, ist ein professionell, aber mit mangelnder Sorgfalt produzierter Titel immer noch erholsam. Wurde man längerer Zeit mit mangelnder Sorgfalt konfrontiert, ist ein nicht *allzu* stümperhafter Titel kein großer Absturz.

    Wobei man auch dazu sagen muss, dass das Katastrophale an vielen Titeln aus dem Selbstverlag nicht ausschließlich das mangelhafte Korrektorat, sondern das klassische Lektorat ist: Dem Selbstverleger sagt nämlich selbst im besten Fall niemand, dass sein Werk noch inhaltliche Überarbeitung vertragen kann, bevor es zur Veröffentlichung geeignet ist. Im schlimmsten Fall sagt dem Selbstverleger niemand, dass er das Autorenhandwerk besser an den Nagel hängen und zum Wohl seiner Mitmenschen ein etwas weniger nervtötendes Hobby ausüben sollte - zum Beispiel nachts auf dem Balkon Posaune spielen oder so. ;-)

    Doch ich schweife ab. Der Knackpunkt ist, dass auch die jetzige Offensive von Amazon lediglich indirekt geeignet ist, den gröbsten Müll auszusortieren. Es gibt da draußen genug selbsternannte Autoren, deren Alphabetisierung absolut ausreicht um halbwegs fehlerfrei zu schreiben, die aber trotzdem Murks in Reinkultur fabrizieren. Das findet man zwar auch in professionellen Verlagen, aber da ist die Hürde doch deutlich höher, weil dort mehr Personen selektieren und ein geschäftliches Risiko dahinter steht.

    Und nein, mit Murks meine ich nicht den Murks, der trotzdem in den Bestsellerlisten landet. Was mir da spontan an Beispielen in den Sinn kommt könnte nicht einmal der harte Kern des Dan-Brown-Publikums ohne Medikamente ertragen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALLPLAN GmbH, Munich
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. MACH AG, Lübeck, Berlin, Erfurt, Schwerin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Battlefield Promo mit Battlefield V Definitive Edition für 24,99€, Star Wars Battlefront...
  2. 382,69€ (Bestpreis!)
  3. 189,00€ (Bestpreis!)
  4. 72,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de