1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App-Store: Apple repariert…

Das ist ein Witz, oder?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist ein Witz, oder?

    Autor: sp1derclaw 29.01.16 - 10:03

    Wenn ich hier ein bisschen mit Google spiele, sehe ich, dass Apple seit Februar 2014 wohl keine Sicherheitsupdates mehr für Snow Leopard ausliefert. Dafür wird jetzt die Cash-Cow mit einem Update versehen, damit die Nutzer weiter Geld ausgeben und (vermutlich) die Apps weiter nutzen können, die sie dort gekauft haben. Dann müsste man wenigstens auch so konsequent sein und weiterhin Sicherheitsupdates bringen bzw. generell ein End-of-Life durchziehen, aber nicht so eine dämliche Money-Money-Money-Nummer fahren. Sollen die User halt auf Lion oder neuer updaten, wodurch man sie wenigstens drauf aufmerksam macht, dass keine Sicherheitsupdates mehr kommen. Das hier grenzt schon an Irreführung bei den nicht versierten Anwendern, die denken, sie bekommen weiter Updates.

    Ich persönlich update jährlich, aber den App Store meide ich mittlerweile wie die Pest. Nachdem ich mir dort mal 1Password geschossen habe und das System die Anwendung partout nicht starten wollte (wegen des Zertifikatsfehlers im November), weil sie angeblich defekt sei, habe ich erkannt, wie abartig verdongelt das System ist. Besonders interessant war, dass ich ein Passwort für den App Store eingeben musste, was natürlich im 1Password-Safe lag.

    Deshalb meine Empfehlung: Bloß nicht im App Store einkaufen. Anwendungen lieber direkt vom Hersteller beziehen.

  2. Re: Das ist ein Witz, oder?

    Autor: Knarzi 29.01.16 - 10:06

    Hab mir genau das Selbe gedacht und war am überlegen das hier zu schreiben. Einfach nur ein Witz. Vor allem eben die Tatsache, dass es keine offizielle Aussage gab, das ab jetzt Schluss mit lustig ist.

  3. "Verdongled" ist das richtige Wort

    Autor: Bigfoo29 29.01.16 - 11:07

    Sieht man sich diese Situation an, bedeutet das, dass man Leute zukünftig nach Belieben auf neue OS-Versionen zwingen kann. Man lässt einfach die Signing-Zertifikate auslaufen. Die Programme starten nicht mehr. Im Fazit bedeutet das: Ist ein Rechner mal 5 Jahre vom Netz, startet abgesehen vom Basis-OS nichts mehr, da die zugehörigen, vom OS-Hersteller ausgelieferten Zertifikate abgelaufen sind. Der Rechner/die gekaufte Software ist - solange man nicht upgraden kann oder will - weitestgehend wertlos.

    Jetzt wird auch klar, warum Microsoft ebenfalls gerne den Storezwang hätte...

    Regards.

    Disclaimer: Ich bin ein Fan von zentralen Software-Archiven. Ich selber nutze Linux an nahezu allen mir möglichen Stellen. Aber dort kann ich notfalls auch mein eigenes Repository einbinden und Zertifikate erstellen. Und die sind auch nur für die Programmdownloads notwendig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manager / Teamleiter (m/w/d) SAP Finanzen und Controlling (FI, CO) mit Schwerpunkt SAP ECC
    Getinge Holding B.V. & Co. KG, Rastatt bei Karlsruhe
  2. Business Analyst (m/w/d) Fachinformationen
    Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe
  3. Mitarbeiterin (m/w/d) Archivwesen
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  4. Koordinator (m/w/d) IT-Infrastructure & -Services
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (u. a. 100 Euro Geschenkkarte für 97€)
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de