Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarte: Polaris-Generation…

Zu spät?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu spät?

    Autor: Sebbi 31.01.16 - 19:28

    Ich bin einer von diesen merkwürdigen Kickstarter Unterstützern. Die Brille kommt also vermutlich tatsächlich Ende März. Das Problem? Das DK1 und DK2 habe ich mit einer AMD 5770 "genutzt". Das geht für praktisch alle Demos wunderbar und auch Elite Dangerous kann man so einigermaßen spielen.

    Vor ein paar Wochen hat mir das Upgrade auf Windows 10 die Möglichkeit genommen mit dieser Grafikkarte VR zu nutzen, da der Windows 10 Treiber von Oculus nur einen Modus unterstützt, der erst aber der 7000-er Generation der Radeon Karten funktioniert.

    Heißt also neue Grafikkarte ... für das DK2 und natürlich für die Rift. Kommt das Polaris Modell aber erst im April, dann ist das doch zu spät für alle, die sich extra für die Rift eine neue Grafikkarte kaufen wollen. Oder nicht? ;-)

  2. Re: Zu spät?

    Autor: Muellersmann 31.01.16 - 20:22

    Die meisten Käufer haben "blind" eine OR bestellt und sicherlich die passende Hardware. Die breite Masse wird erst auf Tests warten und es dauert eine Weile bis die Welt von VR Brillen erfährt.

  3. Re: Zu spät?

    Autor: Sebbi 31.01.16 - 22:19

    Na dann eben nur zur spät für mich ...

  4. Re: Zu spät?

    Autor: Paule 01.02.16 - 00:00

    Wenn ich so eine Oculus vorbestellt hätte und dem Erscheinen nun ruhelos entgegenfiebern würde, dann würde mich wohl auch nix davon abhalten mir rechtzeitig vor Auslieferung noch eine passende Grafikkarte zu beschaffen.

    Ärgern, dass angekündigte Karten nicht rechtzeitig erscheinen würde ich mich auch, aber mich wohl halt nicht vom Kauf einer anderen Karte abhalten lassen. ggf. würde ich noch versuchen mir so eine Karte nur auszuleihen.

    Ich selber werde vor einem Kauf von VR wohl noch geduldig auf eine verbesserte V2.0 der Oculus oder einem Konkurrenzprodukt warten und habe somit noch reichlich Zeit mir bei den neuen Grafikkartengenerationen von nvidia und AMD etwas passendes auszusuchen.
    Es sei denn .... jemand bringt den totalen VR Spielhammer raus, den ich unbedingt sofort haben will. Dann wird natürlich auch sofort aufgerüstet auf das was gerade möglich ist.

  5. Re: Zu spät?

    Autor: DY 01.02.16 - 03:09

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich so eine Oculus vorbestellt hätte und dem Erscheinen nun ruhelos
    > entgegenfiebern würde, dann würde mich wohl auch nix davon abhalten mir
    > rechtzeitig vor Auslieferung noch eine passende Grafikkarte zu beschaffen.
    >
    > Ärgern, dass angekündigte Karten nicht rechtzeitig erscheinen würde ich
    > mich auch, aber mich wohl halt nicht vom Kauf einer anderen Karte abhalten
    > lassen. ggf. würde ich noch versuchen mir so eine Karte nur auszuleihen.
    >
    > Ich selber werde vor einem Kauf von VR wohl noch geduldig auf eine
    > verbesserte V2.0 der Oculus oder einem Konkurrenzprodukt warten und habe
    > somit noch reichlich Zeit mir bei den neuen Grafikkartengenerationen von
    > nvidia und AMD etwas passendes auszusuchen.
    > Es sei denn .... jemand bringt den totalen VR Spielhammer raus, den ich
    > unbedingt sofort haben will. Dann wird natürlich auch sofort aufgerüstet
    > auf das was gerade möglich ist.

    Kann man alles nachvollziehen, auch das Polaris erst dann fertig entwickelt war, als AMD Zugriff auf das Samsung 14nm Verfahren hat. Hat halt nicht gepasst.

  6. Re: Zu spät?

    Autor: elgooG 01.02.16 - 07:38

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor ein paar Wochen hat mir das Upgrade auf Windows 10 die Möglichkeit
    > genommen mit dieser Grafikkarte VR zu nutzen, da der Windows 10 Treiber von
    > Oculus nur einen Modus unterstützt, der erst aber der 7000-er Generation
    > der Radeon Karten funktioniert.
    Dann hat sich dieses "kostenlose" Upgrade ja ausgezahlt. ;-)

    > Heißt also neue Grafikkarte ... für das DK2 und natürlich für die Rift.
    > Kommt das Polaris Modell aber erst im April, dann ist das doch zu spät für
    > alle, die sich extra für die Rift eine neue Grafikkarte kaufen wollen. Oder
    > nicht? ;-)
    Speziell beim PC fehlt dann aber immer noch das Allerwichtigste: Spiele
    Wenn es denn mal überhaupt konkrete Titel gibt, die speziell für VR optimiert und entwickelt werden, dann werden die frühestens auf der E3 im Juni angekündigt. Solange es den Entwicklern an der Endfassung der Oculus für Optimierungen fehlt und die HTC noch immer nicht am Markt ist, werden die Publisher noch warten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  7. Re: Zu spät?

    Autor: Sebbi 01.02.16 - 07:55

    Es gibt schon jetzt - für die DK2 - genug Spiele und "Experiences" damit es einem nicht langweilig wird. Für die Rift wurden auch genug Launchtitel angekündigt und dann gibt es schließlich noch die Möglichkeit selbst dafür zu entwickeln, statt nur passiv damit zu spielen. Wir sind hier ja in einen IT Forum ...

  8. Re: Zu spät?

    Autor: HubertHans 01.02.16 - 07:58

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt schon jetzt - für die DK2 - genug Spiele und "Experiences" damit es
    > einem nicht langweilig wird. Für die Rift wurden auch genug Launchtitel
    > angekündigt und dann gibt es schließlich noch die Möglichkeit selbst dafür
    > zu entwickeln, statt nur passiv damit zu spielen. Wir sind hier ja in einen
    > IT Forum ...

    Ach wirklich? Die meisten Titel funktionieren mit aktuellen Treibern fuer Okulus nicht mehr. Die Spiele, die aktuell sind und angeblich laufen wuerden, kannst du an einer Hand abzaehlen. oder man bezahlt sehr viel Geld fuer das Software-Zusatzpaket, damit die Software dann die Spiele, die vorher liefen, auch mit dem neuen Treiber funktionieren.

  9. Re: Zu spät?

    Autor: Sebbi 01.02.16 - 08:55

    Glaubst du wirklich, dass Entwickler ihre Spiele und Demos nicht über kurz oder lang anpassen? Das meiste auf share.Oculus.com ist jedenfalls kompatibel. Tote Demos um die sich keiner mehr kümmert gehen natürlich nicht mehr. Erwarte ich auch nicht ...

  10. Re: Zu spät?

    Autor: Hotohori 01.02.16 - 16:58

    Ja, eben, zumal die finale Rift erst in 2 Monaten raus ist, genug Zeit zum anpassen der Software. Das man so lange vor Release bereits über fehlende VR Software jammert ist doch mehr als nur lächerlich.

    Aber gut, das werden die Gleichen sein, die sich über zu wenig interessantes bei Konsolen beschweren, die auch erst in ein paar Monaten erst erscheinen. Dann kauft man sie sich die Hardware eben später, wenn die Software für einen selbst passt und meckert nicht überall rum und tut so als gäbe es überhaupt keine Software... tz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. Kunstakademie Münster, Münster
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04