1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Natick: Microsofts…

Gute Idee

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Idee

    Autor: MarkusSx 01.02.16 - 16:03

    Spart Platz, Strom und schont die Umwelt (nach Aussage von MS)

    Kann ich so also nur befürworten. Das bisher noch niemand die Idee hatte zuvor wundert mich grade nur etwas. So Rückblickend wäre es naheliegend ^^

  2. Re: Gute Idee

    Autor: Zzimtstern 01.02.16 - 16:13

    Dann kann ich als Admin gleich meinem Hobby während der Arbeitszeit nachgehen und bezahlte Tauchgänge machen. Zumal mir die Firma bestimmt alle Kosten für dei Tauchkurse erstatten würde, damit ich da auch runter kann :)

    Wie haben die sich das Vorgestellt? Muss man dann die ganze Kapsel hochholen, wenn etwas ausgetauscht werden muss? Das heißt, man müsste eine Kapsel pro Server verwenden, damit die anderen Server-"Racks" noch weiterlaufen können. Oder hat jemand eine Idee, bzw. weiß wie die sich das vorstellen?

    "Verliebte Leute dürfen nie sagen, daß sie arm sind, denn mir scheint, die Armut ist im Anfang wenigstens, ein eingeschworener Feind der Liebe."

    - Georg Büchner -

  3. Re: Gute Idee

    Autor: Heinzel 01.02.16 - 16:15

    Zzimtstern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt, man müsste eine
    > Kapsel pro Server verwenden, damit die anderen Server-"Racks" noch
    > weiterlaufen können. Oder hat jemand eine Idee, bzw. weiß wie die sich das
    > vorstellen?

    Ist doch alles in der Cloud, das läuft weiter auch wenn du tausend Server abschaltest ;)

  4. Re: Gute Idee

    Autor: narfomat 01.02.16 - 16:16

    naheliegend wäre es, wenn die gesamtkosten (inkl. der produktion der druckdichten serverfarm-container und deren anschluss/inbetriebnahme unter wasser, der wartung dieser container, der wartung der server in der serverfarm) geringer ausfallen würden als über NN an land. was ich mir, sorry, bei besten willen nicht vorstellen kann, aber evtl. fehlt mir auch die vision. schon allein die herstellung der container und das unterwasserfundament/verankerung wird nicht nur enorm viel kosten (im vergleich zu einer vglb. containerfarm an land) sondern natürlich auch massig energie verschlingen, welche durch die kühlreduktion erst mal ausgeglichen werden muss...

    denn man muss ja bedenken, das alles gleich bleibt BIS auf die reduzierte energie beim kühlbedarf (ob die dann gleich null ist will ich stark bezweifeln weil die prozessoren ja kaum die aussenwand des containers als heatspreader benutzen werden)... ich halte es für eine viel sinnvollere idee, die dinger an land in dauerhaft kalten gegenden aufzustellen. weil es bringt ja auch nicht viel, so nen container z.b. im roten meer auf 25m zu versenken, da sind 29°C wassertemperatur im sommer. die location muss also so oder so ne kalte gegend sein und da isses an land dann kälter als im wasser...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.16 16:23 durch narfomat.

  5. Re: Gute Idee

    Autor: fafi 01.02.16 - 16:24

    jop hast du....
    das wird dann einfach damit kombiniert: http://www.welt.de/wissenschaft/article146143222/Essen-wir-bald-Kraeuter-und-Gemuese-aus-dem-Meer.html

    damit werden die anschaffungskosten verringert und jeder cloud-server-mieter bekommt noch ne demeter-biokarotte obendrauf :P

  6. Re: Gute Idee

    Autor: Zzimtstern 01.02.16 - 16:28

    Heinzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zzimtstern schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das heißt, man müsste eine
    > > Kapsel pro Server verwenden, damit die anderen Server-"Racks" noch
    > > weiterlaufen können. Oder hat jemand eine Idee, bzw. weiß wie die sich
    > das
    > > vorstellen?
    >
    > Ist doch alles in der Cloud, das läuft weiter auch wenn du tausend Server
    > abschaltest ;)

    Daran habe ich noch gar nicht gedacht! Wir versenken einfach pro benötigten Server 10 stk., dann braucht man die defekten nicht mehr rausholen und kann sie unten liegen lassen. Somit entstehen neue möglichkeiten, dass sich Korallen-Riffe bilden und eine neue Umgebung für Fische und dergleichen. Zugleich haben die Schlepp-Netz-Schiffe eine neue Einnahmequelle.

    "Verliebte Leute dürfen nie sagen, daß sie arm sind, denn mir scheint, die Armut ist im Anfang wenigstens, ein eingeschworener Feind der Liebe."

    - Georg Büchner -

  7. Re: Gute Idee

    Autor: Kleba 01.02.16 - 16:29

    Naja, je nachdem wie wartungsarm und teuer in der Herstellung die Dinger sind, könnte sich das evtl. schon rechnen.
    Energiekosten machen in älteren Rechenzentren bis zu 50% der Energiekosten aus. In einer Beispielrechnung von IBM [1] betragen die Kühlkosten für ein größeres Rechenzentrum knapp unter 2 Millionen EUR pro Jahr. Wenn eine Kapsel nun 5 Jahre ohne Wartung da unten bleibt, könnten u.U. 10 Millionen EUR für die Kühlung eingespart werden (vorausgesetzt es wird gar keine zusätzlich betriebene Kühlung benötigt).

    Je nach den Kosten für eine größere Anzahl an Kapseln könnte sich das also rechnen. Aber um das zu beurteilen fehlen uns noch eine Menge Daten.

    LG
    Kleba


    [1]

  8. Re: Gute Idee

    Autor: MarkusSx 01.02.16 - 16:31

    Zzimtstern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie haben die sich das Vorgestellt? Muss man dann die ganze Kapsel
    > hochholen, wenn etwas ausgetauscht werden muss? Das heißt, man müsste eine
    > Kapsel pro Server verwenden, damit die anderen Server-"Racks" noch
    > weiterlaufen können. Oder hat jemand eine Idee, bzw. weiß wie die sich das
    > vorstellen?

    Naja gehen wir davon aus, dass so eine Kapsel mit 1000 Servern bestückt werden kann - für die Wirtschaftlichkeit der Kapsel reichen 800 Server.

    Kannst also 200 Server bedenkenlos ausfallen lassen, bevor du die Kapsel wieder hoch holst. Dank Cloud etc. stört das ja nichtmal.

    Racks solls keine geben wie auch im Artikel erwähnt, da muss ja niemand zwischendrin rumlaufen können :P

  9. Re: Gute Idee

    Autor: bernd71 01.02.16 - 16:32

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naheliegend wäre es, wenn die gesamtkosten (inkl. der produktion der
    > druckdichten serverfarm-container und deren anschluss/inbetriebnahme unter
    > wasser, der wartung dieser container, der wartung der server in der
    > serverfarm) geringer ausfallen würden als über NN an land. was ich mir,
    > sorry, bei besten willen nicht vorstellen kann, aber evtl. fehlt mir auch
    > die vision. schon allein die herstellung der container und das
    > unterwasserfundament/verankerung wird nicht nur enorm viel kosten (im
    > vergleich zu einer vglb. containerfarm an land) sondern natürlich auch
    > massig energie verschlingen, welche durch die kühlreduktion erst mal
    > ausgeglichen werden muss...

    Ist das wirklich soviel Unterschied? Unterwasser herrschen zumindest konstantere Bedingungen, wie an Land.

    >
    > denn man muss ja bedenken, das alles gleich bleibt BIS auf die reduzierte
    > energie beim kühlbedarf (ob die dann gleich null ist will ich stark
    > bezweifeln weil die prozessoren ja kaum die aussenwand des containers als
    > heatspreader benutzen werden)... ich halte es für eine viel sinnvollere
    > idee, die dinger an land in dauerhaft kalten gegenden aufzustellen. weil


    Dann hat man aber wieder die Entfernung und schlechteren Ping-Zeiten. Ein Vorteil der Unterwasser Lösung wäre ja auch, das sie einigermaßen portable ist, natürlich je nachdem wie groß der Aufwand der Verankerung ist.

    > es bringt ja auch nicht viel, so nen container z.b. im roten meer auf 25m
    > zu versenken, da sind 29°C wassertemperatur im sommer. die location muss
    > also so oder so ne kalte gegend sein und da isses an land dann kälter als
    > im wasser...

    In 25m Tiefe hat man immer noch 29° Wassertemperatur? Selbst wenn das so ist (ich weiß es nicht), dann kann man sie da halt nicht aufstellen, gibt aber sicherlich noch genug Meere bei denen es weniger ein Problem ist.

  10. Re: Gute Idee

    Autor: Zzimtstern 01.02.16 - 16:34

    Wenn du die Dinger an einer Stelle versenkst, an der eine starke Strömung herrscht (und das Wasser kalt genug ist) könnte man Rohre durch das Gehäuse führen, welche als Kühl-Pipes dienen. In diese Rohre könnte man zugleich kleine Wasserturbinen einbauen. So könnte ich mir eine funktionierende passiv Kühlung vorstellen.

    "Verliebte Leute dürfen nie sagen, daß sie arm sind, denn mir scheint, die Armut ist im Anfang wenigstens, ein eingeschworener Feind der Liebe."

    - Georg Büchner -

  11. Re: Gute Idee

    Autor: Zero000 01.02.16 - 16:37

    Ich denke man darf sich hier keine Standardprozesse vorstellen, wenn man Unterwasserfarmen aufmacht, wird man auch entsprechende Vorgänge und Equipment wechseln.

    Erstens wird man die Container so einrichten, dass man vermutlich etwas reduntanter als jetzt schon mit der Hardware umgeht, so dass man nicht wegen eines einzelnen defektes das ganze Ding hochholen muss zum Warten.

    Zweiten wird man bestimmt speziell für die Aufgabe die Ausrüstung zulegen / erfinden, so dass man halt mal einfach einen Container hochholen kann - wenn man damit rechnet die Hardware eines jeden Container alle 5 Jahre auszutauschen und vermutlich hunderte Container versenkt, da hier die modulare form für Wartung und Herstellung vermutlich am billigsten ist, wird man es so einrichten das ein einzelnes (kleineres) Wartungsteam jeden Tag locker 1-3 Container bedienen kann, mit nur einem Schiff.


    Und ja, man kann die Dinger auch einfach an kühle Luft platzieren, aber der Grund warum man das unter Wasser macht ist der selbe, warum man eine Flüßigkühlung nutzt: Der Wärmeaustausch ist effizienter und auch stabiler. An Land kann das Wetter sehr stark schwanken, am Ozeanboden hat man relativ stabile Verhältnisse.

    Zudem die Energieversorgung durch Strömungsgeneratoren im Meer viel stabiler ist als Windräder oder Solarkraftwerke (welche in kühlen Gegenden meistens nicht so effizient sind).


    Ich verstehe auch das Argument der Lage, wenn man jetzt an kalten Gegenden einen Server aufstellt, sind diese meistens nicht gut angebunden, da je kälter die Gegend -> desto weniger ertragreicher das Land -> Desto weniger Menschen haben sich in der Vergangenheit dort angesiedelt -> Desto weniger Infrastruktur / Leute die warten könnten vor Ort. Das Meer hat man zudem überall, außer mitten in Amerika oder Asien, wo es in einer Entfernung ist, dass man nicht weiter vom Server weg sitzt, als würde ich auf einen Server in Irland zugreifen müssen.


    Ein letzter Punkt den man nicht vergessen darf: Am Land muss man einiges an großen kosten einrechnen, die bei den Unterwasseranlagen entfallen oder stark gemindert sein dürften: Weniger Wachpersonal, Weniger Bürokratie, Weniger Landkosten, Weniger Heizkosten (für ein Gebäude) und andere laufende kosten, dass gleicht flexible Wartungsteams auf der See bestimmt wieder aus.



    Was ich mich frage in dem Zusammenhang: Wenn sie die Server in Gebieten errichten, in dem kein Land Hoheitsrecht hat, wie sieht es mit der Rechtslage zu Datenschutz etc. aus?

    Zugegeben, dass ist wohl eher theoretischer Natur, denn soweit weg vom Land ist in der Regel der Meeresboden zu tief um noch ordentlich operieren zu können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.16 16:43 durch Zero000.

  12. Re: Gute Idee

    Autor: Zzimtstern 01.02.16 - 16:38

    MarkusSx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zzimtstern schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie haben die sich das Vorgestellt? Muss man dann die ganze Kapsel
    > > hochholen, wenn etwas ausgetauscht werden muss? Das heißt, man müsste
    > eine
    > > Kapsel pro Server verwenden, damit die anderen Server-"Racks" noch
    > > weiterlaufen können. Oder hat jemand eine Idee, bzw. weiß wie die sich
    > das
    > > vorstellen?
    >
    > Naja gehen wir davon aus, dass so eine Kapsel mit 1000 Servern bestückt
    > werden kann - für die Wirtschaftlichkeit der Kapsel reichen 800 Server.
    >
    > Kannst also 200 Server bedenkenlos ausfallen lassen, bevor du die Kapsel
    > wieder hoch holst. Dank Cloud etc. stört das ja nichtmal.
    >
    > Racks solls keine geben wie auch im Artikel erwähnt, da muss ja niemand
    > zwischendrin rumlaufen können :P

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass man nicht umher kommt, dass man einen begehbaren Bereich lässt. Ansonsten könnte man die Kapseln wegwerfen, sobald die "Puffer-Server" ausgefallen sind, da man das ganze Teil auseinanderbauen, reparieren, zusammenbauen müsste. Wenn man allerdings einen begehbaren Bereich, welcher durch einen Luftschläuse zugänglich ist, mit einbaut, dann wäre das schon etwas anderes. Man könnte die Teile also warten, obwohl sie sich noch unter Wasser befinden. Dann ist jedoch die Frage, wie tief die Teile sind.

    "Verliebte Leute dürfen nie sagen, daß sie arm sind, denn mir scheint, die Armut ist im Anfang wenigstens, ein eingeschworener Feind der Liebe."

    - Georg Büchner -

  13. Re: Gute Idee

    Autor: ikso 01.02.16 - 16:41

    Wenn man es intelligent löst, kann man auch alles mit natürlicher Konvektion kühlen lasse, da braucht es nicht zwingend eine Strömung.

  14. Re: Gute Idee

    Autor: Tantalus 01.02.16 - 16:42

    Zzimtstern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir ziemlich sicher, dass man nicht umher kommt, dass man einen
    > begehbaren Bereich lässt. Ansonsten könnte man die Kapseln wegwerfen,
    > sobald die "Puffer-Server" ausgefallen sind, da man das ganze Teil
    > auseinanderbauen, reparieren, zusammenbauen müsste. Wenn man allerdings
    > einen begehbaren Bereich, welcher durch einen Luftschläuse zugänglich ist,
    > mit einbaut, dann wäre das schon etwas anderes. Man könnte die Teile also
    > warten, obwohl sie sich noch unter Wasser befinden. Dann ist jedoch die
    > Frage, wie tief die Teile sind.

    Nicht unbedingt. Wenn diese Kapseln mal in größerer Zehl im Einsatz sind, kann ich mir durchaus Wartungsschiffe vostellen, die die Kapsel am Kran hochziehen, an Deck oder in nem Laderaum anbstellen, und die Techniker dann die defekten Komponenten austauschen. Klar muss man dafür die Kapsel zumindest teilweise auseinanderbauen. Aber wenn die im innern modular aufgebaut ist, sollte auch das kein großes Problem sein.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  15. Re: Gute Idee

    Autor: Neuro-Chef 01.02.16 - 17:16

    Zzimtstern schrieb:
    > Wenn man allerdings
    > einen begehbaren Bereich, welcher durch einen Luftschläuse zugänglich ist,
    > mit einbaut, dann wäre das schon etwas anderes.

    Mannsgroße Sicherheitslücke. Nicht, dass sich noch ein Hacker einschlaust!

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: Gute Idee

    Autor: Matt17 01.02.16 - 17:21

    Wegen den 29°C Wassertemperatur: Wäre das für eine Wasserkühlung nicht immer noch in Ordnung? Evtl. muss der Durchsatz etwas höher sein oder weniger Komponenten pro Liter Wasser.

    Ansonsten würde ich denken, dass die Kapsel hochziehen und 10 Server auswechseln weniger aufwändig sein könnte als jeden Server in die Tiefe zu bringen und das defekte Teil wieder rauf. Dazu noch weitere Sicherheitsvorkehrungen und überhaupt den erhöhten Konstruktionsaufwand mit Eingangstür und so ;)

  17. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 01.02.16 - 17:24

    [gelöscht]

  18. Re: Gute Idee

    Autor: derdiedas 01.02.16 - 18:06

    Bei modernen Serverfarmen wird gar nichts mehr ausgetauscht. HP Liefert an MS etwa für Azure verplombe Container mit allen Anschlüssen in den Amsterdamer Freihafen.
    Die werden solange genutzt bis %x an Hardware ausgefallen ist und dann wird der komplette Container ersetzt.

    Hardwaresupport auf einzelne Rechner ist einfach ineffizient und zu unsicher.

  19. Re: Gute Idee

    Autor: Snoozel 01.02.16 - 18:13

    > Wie haben die sich das Vorgestellt? Muss man dann die ganze Kapsel
    > hochholen, wenn etwas ausgetauscht werden muss?

    Das Stichwort heißt vermutlich Redundanz. Defekte Hardware muss nicht getauscht werden sondern schmälert nur die Leistung vom Cluster.
    Und Server halten durchaus 5 Jahre locker durch ohne das man was dran machen muss.

  20. Re: Gute Idee

    Autor: Snoozel 01.02.16 - 18:15

    > einen begehbaren Bereich, welcher durch einen Luftschläuse zugänglich ist,

    Wozu Luftschleuse? Tauchglocken sind unten auch offen, man muss nur für genug Luftdruck sorgen - sonst *blubb*.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Storage Engineer Backup (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Leinfelden-Echterdingen
  2. Technical Consultant ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  3. Storage Architekt (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen
  4. Continual Service Improvement Consultant (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 32,99€
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de