1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU droht Microsoft mit…

Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: Flupp 29.03.06 - 16:03

    Denn dann werden X Unternehmen die EU verklagen weil diese verhindert, das eben diese Unternehmen auf Software von MS setzen weil diese Unternehmen auf Vista nicht verzichten wollen.

    Dann kaufen wir direkt eben in der USA ein und die europ. Vertriebshändler verlieren eine Menge Geld, nächste Klage Richtung EU.

  2. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: linuxer 29.03.06 - 16:21

    Flupp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denn dann werden X Unternehmen die EU verklagen
    > weil diese verhindert, das eben diese Unternehmen
    > auf Software von MS setzen weil diese Unternehmen
    > auf Vista nicht verzichten wollen.
    >
    > Dann kaufen wir direkt eben in der USA ein und die
    > europ. Vertriebshändler verlieren eine Menge Geld,
    > nächste Klage Richtung EU.


    die unternehmen sollen sich mal nicht so in die hosen scheißen. :grmpf:

  3. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: Hutzlipuh 29.03.06 - 16:25

    Flupp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denn dann werden X Unternehmen die EU verklagen
    > weil diese verhindert, das eben diese Unternehmen
    > auf Software von MS setzen weil diese Unternehmen
    > auf Vista nicht verzichten wollen.
    >
    > Dann kaufen wir direkt eben in der USA ein und die
    > europ. Vertriebshändler verlieren eine Menge Geld,
    > nächste Klage Richtung EU.


    So ein unsinn! Welche unternehmen wollen denn nciht auf Vista verzichten wollen?? es gibt unzählige Unternehmen die noch nicht einmal auf Xp umgestellt sind...weil sie erkannt haben, dass 2000 immernoch am stbilsten läuft...und denk mal an die ganzen Lizenzen..also das ist wirklich weit hergeholt.

    Wieso sollten die unternehmen klagen weil sie nicht VISTA einsetzen dürfen??

    Ich denke eher, dass MS da den kürzeren ziehen würde...Europa ist nämlich ein nicht ganz unwichtiger Markt für diese Möchtegern Softwarehersteller.

    Glaubst du ernsthaft, dass die unternehmen dann in den USA einkaufen gehen??

  4. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: linuxer 29.03.06 - 16:28

    Hutzlipuh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Glaubst du ernsthaft, dass die unternehmen dann in
    > den USA einkaufen gehen??


    das wäre ja noch teurer als die Lizenzen!

  5. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: Al Bundee 29.03.06 - 17:38

    Flupp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denn dann werden X Unternehmen die EU verklagen
    > weil diese verhindert, das eben diese Unternehmen
    > auf Software von MS setzen weil diese Unternehmen
    > auf Vista nicht verzichten wollen.
    >
    > Dann kaufen wir direkt eben in der USA ein und die
    > europ. Vertriebshändler verlieren eine Menge Geld,
    > nächste Klage Richtung EU.

    Folliger Blodsinn.

    1. Werden sich Unternehmen tunlichst an EU-Recht halten. Wenn der verkauf verboten ist, muß man halt was anderes nehmen.

    2. KEIN mittleres oder großes Unternehmen kauft bei den Versandhändlern außer bei Dell, HP oder den anderen großen Playern. Und Dell & Co. wird sich aus eigenem Interesse an EU-Recht halten

    3. Kannst Du gerne klagen - solange Vista gegen gletendes Recht verstößt, ist das verbot rechtens

  6. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: mobutu 29.03.06 - 17:39

    Hallo Miteinander,

    also nach dem was ich von Vista gesehen habe bin ich der Meinung, das braucht kein Unternehmen.

    1.) Vista frist ressourcen ohne Ende.

    2.) Wenn man die ganze 3D-Engine nutzen will brauchst du auch die entsprechende Hardware.

    3.) Noch nicht mal als Privat-User will man Vista als Betriebssystem haben. Wer will schon sein Ego-Shooter auf so einem Betriebssystem laufen lassen?? Weil schon in Punkt 1 und 2 aufgeführt.

    4.) Ich habe in unserer Firma in der Beta-Version von Vista drei klicks in der Systemsteuerung gemacht und alles ist mir um die Ohren geflogen.

    5.) Die Meisten großen Unternehmen stellen gerade von NT auf 2003 Server und XP-Clients um. Die Migration auf 2000 haben viele ausgelassen.

    6.) Firmen die Geld sparen möchten setzten auf Server-Based-Computing.
    Da sind dann eher Thin-Clients, die wenig Administrations aufwand mit sich bringen, interresant.
    Und nicht eine Software die dich nachts nicht schlafen lässt wegen den ganzen Calls die du den Tag über annehmen musstest. Weil effektiv Arbeiten kannst du dann so oder so vergessen.

    Und last but not least

    Bill hat Vista noch gar nicht öffentlich vorgeführt.
    Da fliegt wie immer wieder alles in die Luft.

    ;)


  7. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: Gekko 29.03.06 - 17:45

    Wiso dürfen die überhaupt noch ein grafisches System mitliefern? Also wenn ich ein OS kaufe, dann soll es doch möglich sein das man es auch benutzen kann! Wenn die Security fehlt, dann ist das kein Betriebssystem, dann ist das ein Witz! Alles ausser komplizierteren Büroanwendungen, grösseren Games und Umfassende AntiVirenSoftware sollte doch darin enthalten sein, oder???

  8. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: diegutealteeu 29.03.06 - 17:53

    mobutu schrieb:
    > 1.) Vista frist ressourcen ohne Ende.

    und das weisst du woher? vista gibts erst in nem halben jahr oder so. im übrigen ist xp auch langsamer als 98.

    > 2.) Wenn man die ganze 3D-Engine nutzen will
    > brauchst du auch die entsprechende Hardware.

    irre. sowas wird sich nie durchsetzen, eine 3d engine die entsprechende hardware braucht, vollkommen aus einer anderen welt.

    zu 3.: ich halte es für gewagt, 1. privatanwendern und hardcoregamer gleichzusetzen und 2. hardcoregamer als besonderen marktfaktor zu betrachten.

    > 4.) Ich habe in unserer Firma in der Beta-Version
    > von Vista drei klicks in der Systemsteuerung
    > gemacht und alles ist mir um die Ohren geflogen.

    soso, die beta. wo haste die denn her? von microsoft jedenfalls nicht. in der alpha build 5270 steht zwar beta drin, isses aber nicht.
    vielleicht verrätste uns ja noch welche drei hochqualifizierten klicks du gemacht hast, dann können wir den fehler nachvollziehen.

    > 5.) Die Meisten großen Unternehmen stellen gerade
    > von NT auf 2003 Server und XP-Clients um. Die
    > Migration auf 2000 haben viele ausgelassen.

    aha, serverbetriebssysteme also.

    > 6.) Firmen die Geld sparen möchten setzten auf
    > Server-Based-Computing.
    > Da sind dann eher Thin-Clients, die wenig
    > Administrations aufwand mit sich bringen,
    > interresant.
    > Und nicht eine Software die dich nachts nicht
    > schlafen lässt wegen den ganzen Calls die du den
    > Tag über annehmen musstest. Weil effektiv Arbeiten
    > kannst du dann so oder so vergessen.

    ein gescheiter admin kriegts hin seinen job zu machen und nachts zu schlafen, da bin ich zuversichtlich, auch mit vista.

    > Und last but not least
    >
    > Bill hat Vista noch gar nicht öffentlich
    > vorgeführt.
    > Da fliegt wie immer wieder alles in die Luft.

    da is zwar was dran, aber ohne microsoft grossartig in schutz zu nehmen, bezieht sich dein "wie immer" wirklich auf den einen bluescreen?

  9. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: Klötenspalter 29.03.06 - 18:05

    mobutu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Miteinander,
    >
    > also nach dem was ich von Vista gesehen habe bin
    > ich der Meinung, das braucht kein Unternehmen.
    >
    > 1.) Vista frist ressourcen ohne Ende.

    Ach das alte lied, welches gerne von leuten gesungen wird, die eine Vista preview noch nicht mal aus 15m entfernung gesehen haben, von der final mal ganz zu schweigen.


    > 2.) Wenn man die ganze 3D-Engine nutzen will
    > brauchst du auch die entsprechende Hardware.

    Ja du held. Eine DX9 fähige. Die gibts mittlerweile sogar als mainboard onboard lösungen... erstaunlich, aber is so.


    > 3.) Noch nicht mal als Privat-User will man Vista
    > als Betriebssystem haben. Wer will schon sein
    > Ego-Shooter auf so einem Betriebssystem laufen
    > lassen?? Weil schon in Punkt 1 und 2 aufgeführt.

    Gut das du für uns alle sprechen kannst.

    > 4.) Ich habe in unserer Firma in der Beta-Version
    > von Vista drei klicks in der Systemsteuerung
    > gemacht und alles ist mir um die Ohren geflogen.

    Ja ne is klar.

    > 5.) Die Meisten großen Unternehmen stellen gerade
    > von NT auf 2003 Server und XP-Clients um. Die
    > Migration auf 2000 haben viele ausgelassen.

    Sogar mal was (teilweise) richtig. Grosse unternehmen sind sehr wohl auf w2k umgestiegen - schon alleine deswegen, weil die ganzen üblichen verdächtigen (HP, Dell, Fujitsu-Siemens etc.) w2k angeboten haben. Oder glaubst du, ein grosses unternehmen schraubt sich seine 3000 rechner selbst zusammen?


    > 6.) Firmen die Geld sparen möchten setzten auf
    > Server-Based-Computing.
    > Da sind dann eher Thin-Clients, die wenig
    > Administrations aufwand mit sich bringen,
    > interresant.
    > Und nicht eine Software die dich nachts nicht
    > schlafen lässt wegen den ganzen Calls die du den
    > Tag über annehmen musstest. Weil effektiv Arbeiten
    > kannst du dann so oder so vergessen.

    Schöne theorie, doch leider noch lange nicht weit verbreitet.

  10. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: SonK 29.03.06 - 18:17

    Klötenspalter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sogar mal was (teilweise) richtig. Grosse
    > unternehmen sind sehr wohl auf w2k umgestiegen -
    > schon alleine deswegen, weil die ganzen üblichen
    > verdächtigen (HP, Dell, Fujitsu-Siemens etc.) w2k
    > angeboten haben. Oder glaubst du, ein grosses
    > unternehmen schraubt sich seine 3000 rechner
    > selbst zusammen?

    Unwahrscheinlich, obwohl es nicht das erste mal wäre dass ich soetwas erlebe - bei einzelnen Rechnern wohlgemerkt.

    Aber glaubst du ein großes Unternehmen hat nicht genug Mitspracherecht bei den Herstellern um einen betriebssystemfreien Rechner zu erhalten?
    Und wenn der eine Hersteller einem kein betriebssystemfreien Rechner verkaufen will, geht man halt zum nächsten.
    Man findet im Übrigen auch heute noch Rechner auf denen NT4 problemlos läuft - von USB und anderen Neuerungen der letzten sieben/acht Jahre vielleicht einmal abgesehen. ;)

    Glaubst du dass Firmen großartig Lust haben in ihre bestehende Infrastruktur neue Software einzuführen, die sich womöglich nicht reibungslos mit den alten Clients und Servern verträgt. Noch dazu wo die Lizenzen für NT ja sowieso noch vorhanden sind - es sei denn es wird ein neuer Arbeitsplatz geschaffen und das Lizenzkontingent ist ohne Overhead bemessen. Aber auch dann kann man auch einfach Lizenzen von alter Software nachkaufen.

    SonK

  11. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: Voglgripp 29.03.06 - 18:29


    mobutu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Miteinander,
    >
    > also nach dem was ich von Vista gesehen habe bin
    > ich der Meinung, das braucht kein Unternehmen.
    >
    > 1.) Vista frist ressourcen ohne Ende.
    Wirklich? Windows XP hat damals auch schon mindestens 128MB RAM benötigt, das war damals schon recht viel. Von welchen Ressourcen redest du eigentlich? Das immer mehr RAM verbraucht wird ist ja klar, arbeite mal mit firefox und mach ca. 20 Tabs auf und schließe sie und arbeite mit dem Prog, dann wirst du merken wie schnell der sich auch nach dem alle Unter-Tabs geschlossen weit über 100MB krallt und nicht mehr ohne Programm beenden frei gibt.
    >
    > 2.) Wenn man die ganze 3D-Engine nutzen will
    > brauchst du auch die entsprechende Hardware.
    Kannst ja gerne mal versuchen auch nur einen der Effekte mit deinem Prozzi berechnen zu lassen...
    SKANDAL: Kannst du dir das vorstellen: Diese Egoshooter benötigen neue 3D-Karten, unverschämtheit, die haben mit einer VooDoo2 auszukommen, aber dann bitte auf HDTV.
    Ich hoffe ja gerade, dass Microsoft endlich mal etwas mehr in das Design von Windows investiert, das Luna-Design vom XP ist ja wirklich, subjektiv und objektiv gesehen ein Griff ins Klo.
    Was sollen die sonst tun? Apple machts vor, der "Marktführer" kopiert *räusper* sorry, entwickelt das alles selber nach ihren eigenen Ideen. *lol*
    Aber, soweit ich mitbekommen habe, kann man auch bei Vista noch das alte WIN2k-Design wählen. Bei XP brachte das schon viel performance, natürlich nichts im Verlgiech zum besten MS-System, wleches nach wie vor 2000 ist.
    Bin selber auch nicht mit diesem ganzen sinnlosen Grafik Schrott zufrieden, aber was sollen sie den sonsd machen, das XP ist über 5 Jahre alt, im EDV-Bereich eine halbe Ewigkeit...
    >
    > 3.) Noch nicht mal als Privat-User will man Vista
    > als Betriebssystem haben. Wer will schon sein
    > Ego-Shooter auf so einem Betriebssystem laufen
    > lassen?? Weil schon in Punkt 1 und 2 aufgeführt.
    Wer sagt das? ALDI un Co. packen das Zeug garantiert auf ihre Kisten.
    Oder RTL-Shop und Co. die sogar eine Beta Version von Zeta verkaufen können...
    Alles was neu ist muss man haben und MS will das auch, sonsd hätten sie doch wohl schon längst einen effektiven Kopierschutz verwendet.
    Die Raubkopieren sind zwar nicht gut, aber lieber holen sich die Leute eine XP-Raubkopie als, dass sie womöglich noch auf die Idee kommen sich nach Alternativen umzuschauen.
    > 4.) Ich habe in unserer Firma in der Beta-Version
    > von Vista drei klicks in der Systemsteuerung
    > gemacht und alles ist mir um die Ohren geflogen.
    Wenn dann hast du die Alpha getestet, wenn dir das überhaupt was sagt.
    Ich hasse Leute, die keine Ahnung haben und dann groß das Maul aufreißen.
    Legal wird deine Version sicherlich auch ned gewesen sein...
    Außerdem kann man doch eine Alpha nicht mit dem in einem Jahr erscheinendem System vergleichen und sich dann gleich eine Meinung bilden.
    Fährst auch nicht mit einem Porsche, der einen 6 Zylinder-Motor mit 4 Zylindern hat, und sagsd dann der ist lahm (wenn der überhaupt anspringen würde)

    > 5.) Die Meisten großen Unternehmen stellen gerade
    > von NT auf 2003 Server und XP-Clients um. Die
    > Migration auf 2000 haben viele ausgelassen.
    Welche?
    Wirsd wohl kaum jemanden finden der noch NT4 drauf hat, die meisten sind auf 2000
    Außer du meinst server und da ists egal ob NT4, W2k, W2k3, Linux, oder MacOS X Server. "Never chance a running system!"
    Wenn es seinen Zweck erfüllt dann is es doch egal.
    Und klar stellen die jetzt auf XP um, willst du etwa als produktive Firma Beta-Tester sein?
    ein ServicePack ist Pflicht bevor an einen Umstieg überhaupt gedacht werden darf...
    > 6.) Firmen die Geld sparen möchten setzten auf
    > Server-Based-Computing.
    Viel Spaß...
    Man merkt dass du nicht wirklich Ahnung hast...
    Wenn eine Firma Geld sparen will schmeißt sie Leute raus.
    "Server-Based-Computing" ist noch viel zu unreif und den Clients fehlt es enorm an Rechenleistung.
    Schau, was schon Probleme auftreten können durch server gespeicherte Profile in der Active Directory... (wobei sich hier schon einiges gebessert hat)
    > Da sind dann eher Thin-Clients, die wenig
    > Administrations aufwand mit sich bringen,
    > interresant.
    Wann verursacht ein ThinClient weniger Probleme?
    Das einzige echte PC-Problem befindet sich heutzutage zwischen Rücken-Lehne und Tastatur. Was aber auch daran liegt dass man den Leuten ihren alten Desktop wegzieht, ihnen ein neues Klicki-Bunti XP hinstellen und sagen da mach mal, war teuer, musst jetzt doppelt so produktiv sein. Dass die Sekretärin schon teilweise mit Word überfordert ist, daran denken die verantwortlichen "Entscheider" nicht, denn Schulungen sind teuer... Lieber dann doch niht so produktiv arbeiten, hauptsache nichts in die Leute invetsieren, sonsd tuts das verschwendete Geld so weh wenn man ihn nächstes Monat auf die Straße setzt...
    > Und nicht eine Software die dich nachts nicht
    > schlafen lässt wegen den ganzen Calls die du den
    > Tag über annehmen musstest. Weil effektiv Arbeiten
    > kannst du dann so oder so vergessen.
    Selber schuld, wer sich durch sowas seine Nachtruhe rauben lässt.
    Außerdem macht dann der Admin etwas verkehrt, darum kann man ja jedem User Rechte zu teilen. Warum muss er denn Rechte für den DesktopHintergrund haben? Alles Sachen die gesperrt gehören, dann gibts keine Probleme mit übermäßigem Support Aufwand.
    > Und last but not least
    na endlich
    >
    > Bill hat Vista noch gar nicht öffentlich
    > vorgeführt.
    Aber du hast schon eine meinung darüber.
    > Da fliegt wie immer wieder alles in die Luft.
    Über den Bluescreen bei der 98er Vorstellung hab ich mich auch kostlich amüsiert
    >
    > ;)
    >
    >
    Geh heim

  12. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: Bauer 29.03.06 - 19:26

    Gekko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wiso dürfen die überhaupt noch ein grafisches
    > System mitliefern? Also wenn ich ein OS kaufe,
    > dann soll es doch möglich sein das man es auch
    > benutzen kann! Wenn die Security fehlt, dann ist
    > das kein Betriebssystem, dann ist das ein Witz!
    > Alles ausser komplizierteren Büroanwendungen,
    > grösseren Games und Umfassende AntiVirenSoftware
    > sollte doch darin enthalten sein, oder???

    Naja, ein gutes Betriebssystem sollte keine Antivirensoftwarte brauchen. Aber das hilft dem Thema nicht. Ein Betriebssystem definiert sich dadurch, dass es benutzt wird, um den PC zu betreiben (daher auch der Name). Ohne läuft halt nichts, nur im BIOS Sachen umstellen ist ja nicht Sinn der Sache. Eigendlich braucht ein Betriebssystem also nur ein User-Interface (Verbindung von Mensch und Hardware) und eine Möglichkeit andere Programme zu betreiben (Verbindung von anderer Software zu Hardware) besitzen. Alles andere ist theoretisch unnötig.
    Ich frage mich also, wann die EU Microsoft bestraft, weil Textverarbeitungs-Programme (Wordpad und Editor) bei Windows enthalten sind.
    Aber um ehrlich zu sein: Die Politik von MS schließt wirklich andere Bewerber vom Markt aus, es ist praktisch nicht möglich einen kommerziellen Musikplayer zu entwickeln und zu verkaufen. Schlimmer wird es noch bei Datei-Browsern/Desktops, ich kenne niemanden, der unter Windows auf den Explorer nicht benutzt. Bei Linux gibt es dagegen KDE, Gnome und noch viele kleinere. Das ist zwar alles kostenlos, aber es zeigt, dass MS auch hier Konkurenz haben könnte, wenn sie denn ihren Desktop nicht zwangsweise bundeln würden.

  13. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: Duderino 29.03.06 - 19:37


    > ich kenne niemanden, derunter Windows auf den Explorer
    > nicht benutzt.

    Also jeder ernsthafte Anwender den ich kenne benutzt den Explorer nur um sich den TC oder vereinzelt auch den Speed Commander zu installieren.

    Unsere Sekretärinnen machen natürlich mit dem Explorer rum.. aber das Wahre ist das Teil ja nun wirklich nicht.. viel Umständlicher kann man doch gar nicht arbeiten ;-)

  14. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: iggy 29.03.06 - 19:50

    diegutealteeu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mobutu schrieb:
    > > 1.) Vista frist ressourcen ohne Ende.
    >
    > und das weisst du woher? vista gibts erst in nem
    > halben jahr oder so. im übrigen ist xp auch
    > langsamer als 98.
    >
    Das steht in den offiziellen Systemanforderungen.
    Eine Graka mit 256MB sollte es schon sein, damits ordentlich läuft.
    Du kannst das ganze zwar auf XP-Level drosseln, aber wofür sollte man dann noch Vista kaufen?

    > > 2.) Wenn man die ganze 3D-Engine nutzen
    > will
    > brauchst du auch die entsprechende
    > Hardware.
    >
    > irre. sowas wird sich nie durchsetzen, eine 3d
    > engine die entsprechende hardware braucht,
    > vollkommen aus einer anderen welt.
    Ja, du brauchst die entsprechende Hardware.
    Das ist auch einer der Gründe, weshalb Microsoft mit Vista noch wartet bis Anfang 2007.
    Du müsstest nur ein bisschen im Golem-Archiv stöbern, dann findest du auch entsprechende Schlagzeilen dazu.
    Und wenns so weiter geht, kommt Vista erst im Herbst 2007 oder später raus.
    Außerdem weiß jeder, dass man bei Microsoft-Betriebssystemen erst mal etwa zwei Jahre warten sollte, bevor mans kauft.
    Da haben die dann genügend Zeit ein ServicePack 1 oder 2 raus zu bringen.

    >
    > zu 3.: ich halte es für gewagt, 1. privatanwendern
    > und hardcoregamer gleichzusetzen und 2.
    > hardcoregamer als besonderen marktfaktor zu
    > betrachten.
    >
    Ich auch! Deshalb verstehe ich die Marktpolitik von Microsoft gerade im Moment nicht so.
    Welcher Büroanwender bräuchte schon einen Dual-Core Prozessor?
    Aber - Vista machts möglich.

    > > 4.) Ich habe in unserer Firma in der
    > Beta-Version
    > von Vista drei klicks in der
    > Systemsteuerung
    > gemacht und alles ist mir um
    > die Ohren geflogen.
    >
    > soso, die beta. wo haste die denn her? von
    > microsoft jedenfalls nicht. in der alpha build
    > 5270 steht zwar beta drin, isses aber nicht.
    > vielleicht verrätste uns ja noch welche drei
    > hochqualifizierten klicks du gemacht hast, dann
    > können wir den fehler nachvollziehen.
    Bist ein ganz schön informiertes, gescheites Schlitzohr du?
    Eine Beta ist eine Beta.
    Und wenn sie in Wirklichkeit "alpha-build 5270" heißt, wird man das wahrscheinlich nicht so hinschreiben.
    Oder sagst du deinem Netzwerk-Admin auch: "Ich hab Office 10.3.2.1.4.3.2" wenn er dich fragt, welches Office du hast?
    Nein, du sagst: Office XP, Office 2003 und maximal Office 2003 mit ServicePack X


    >
    > > 5.) Die Meisten großen Unternehmen stellen
    > gerade
    > von NT auf 2003 Server und XP-Clients
    > um. Die
    > Migration auf 2000 haben viele
    > ausgelassen.
    >
    > aha, serverbetriebssysteme also.
    Was dieser Kommentar soll, musst du mir erst erklären!
    Es ist halt so, dass die Unternehmen auf Stabilität setzen.
    Vista kommt die ersten ein bis zwei Jahre maximal zu Testzwecken auf die Admin-Rechner.
    Meinen wirds wohl nie erreichen, ich halt nichts von dem Schrott.
    Da muss man mich schon dazu zwingen (mit Gewalt)

    >
    > > 6.) Firmen die Geld sparen möchten setzten
    > auf
    > Server-Based-Computing.
    > Da sind dann
    > eher Thin-Clients, die wenig
    > Administrations
    > aufwand mit sich bringen,
    > interresant.
    >
    > Und nicht eine Software die dich nachts nicht
    >
    > schlafen lässt wegen den ganzen Calls die du
    > den
    > Tag über annehmen musstest. Weil effektiv
    > Arbeiten
    > kannst du dann so oder so
    > vergessen.
    >
    > ein gescheiter admin kriegts hin seinen job zu
    > machen und nachts zu schlafen, da bin ich
    > zuversichtlich, auch mit vista.

    Ich nicht! Ich bin da sogar mehr als unzuversichtlich, dass das mit Vista geht.
    Also mein XP-Computer hat heute eine halbe Stunde gebraucht, bis er sich davon erholt hat, dass ich Office, Citrix und Nero gleichzeitig offen hatte.

    >
    > > Und last but not least
    > > Bill hat
    > Vista noch gar nicht öffentlich
    >
    > vorgeführt.
    > Da fliegt wie immer wieder alles
    > in die Luft.
    >
    > da is zwar was dran, aber ohne microsoft
    > grossartig in schutz zu nehmen, bezieht sich dein
    > "wie immer" wirklich auf den einen bluescreen?
    >
    Ich denke mal nicht, dass er den Win98 Bluescreen meint.
    Den haben sie doch inzwischen zum größten Teil aus Win rausprogrammiert.
    Ich denk mal bei Vista wirds dann ein Regenbogen-Screen mit 3D-Ansicht.
    Soll ja bunt sein.

    Und nur zur Erinnerung: Es wird aktuell wieder umgestellt. Von 32 auf 64 bit.
    Und da könnts dann eventuell schon wieder zu Screens in jeder Farbe kommen, die man sich vorstellen kann.
    Vielleicht darf man sich ja jetzt den Hintergrund für den Bluescreen selber aussuchen.
    Wär ein nettes Feature.

  15. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: Michael - alt 29.03.06 - 19:52

    Noch besser: Die Firmen lassen sich von US Firmen kaufen....

    Aber ich warte darauf, daß im Gegenzug alle Linux-Distris geprüft werden, welche Software hier wettbewerbsschädigend "mitgeliefert" wird.


    Flupp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denn dann werden X Unternehmen die EU verklagen
    > weil diese verhindert, das eben diese Unternehmen
    > auf Software von MS setzen weil diese Unternehmen
    > auf Vista nicht verzichten wollen.
    >
    > Dann kaufen wir direkt eben in der USA ein und die
    > europ. Vertriebshändler verlieren eine Menge Geld,
    > nächste Klage Richtung EU.


  16. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: diegutealteeu 29.03.06 - 20:12

    iggy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das steht in den offiziellen Systemanforderungen.
    > Eine Graka mit 256MB sollte es schon sein, damits
    > ordentlich läuft.
    > Du kannst das ganze zwar auf XP-Level drosseln,
    > aber wofür sollte man dann noch Vista kaufen?

    du möchtest die passage aus den "offiziellen systemanforderungen" doch hier mal zitieren, die besagt "ressourcen OHNE ENDE". ich mein was erwartet man, das vista auf dem 386er ohne coprozessor läuft oder was? vergleich mal die systemanforderungen der vergangenen betriebsystemgenerationen, 3.1 braucht mehr als dos, 95 mehr als 3.1, 98 mehr als 95 usw. (ich weiss dass das jetzt nicht ganz exakt ist und sich nur auf windows bezieht, aber man kann halt nicht immer leistungsfähigere software bauen die auf immer der gleichen hardware läuft, geht nicht und wär witzlos.)

    > vollkommen aus einer anderen welt.
    > Ja, du brauchst die entsprechende Hardware.

    aha, also ein punkt weniger über den sich die windows-nutzende anti-windows-gemeinde aufregen muss.

    > Das ist auch einer der Gründe, weshalb Microsoft
    > mit Vista noch wartet bis Anfang 2007.
    > Du müsstest nur ein bisschen im Golem-Archiv
    > stöbern, dann findest du auch entsprechende
    > Schlagzeilen dazu.
    > Und wenns so weiter geht, kommt Vista erst im
    > Herbst 2007 oder später raus.
    > Außerdem weiß jeder, dass man bei
    > Microsoft-Betriebssystemen erst mal etwa zwei
    > Jahre warten sollte, bevor mans kauft.
    > Da haben die dann genügend Zeit ein ServicePack 1
    > oder 2 raus zu bringen.

    klar. jetzt wird entwickelt, und wenn die hardware erfunden wurde für die es entwickelt wurde wirds auch verkauft. bei vw stehen die ionenstrahlgetrieben autos auch schon in den hallen, sie warten nur noch bis jemand endlich den ionenstrahlantrieb erfindet damit sies endlich verkaufen können.

    > Ich auch! Deshalb verstehe ich die Marktpolitik
    > von Microsoft gerade im Moment nicht so.
    > Welcher Büroanwender bräuchte schon einen
    > Dual-Core Prozessor?
    > Aber - Vista machts möglich.

    microsoft verkauft keine prozessoren und baut auch keine (ausser du willst auf die xbox(360) hinaus, die wird aber technisch auch nicht von ms gebaut und hat wenn überhaupt einen triple core)

    > Bist ein ganz schön informiertes, gescheites
    > Schlitzohr du?
    > Eine Beta ist eine Beta.
    > Und wenn sie in Wirklichkeit "alpha-build 5270"
    > heißt, wird man das wahrscheinlich nicht so
    > hinschreiben.
    > Oder sagst du deinem Netzwerk-Admin auch: "Ich hab
    > Office 10.3.2.1.4.3.2" wenn er dich fragt, welches
    > Office du hast?
    > Nein, du sagst: Office XP, Office 2003 und maximal
    > Office 2003 mit ServicePack X

    der vergleich hinkt zwar übelst, aber von mir aus.

    > aha,
    > serverbetriebssysteme also.
    > Was dieser Kommentar soll, musst du mir erst
    > erklären!

    weder nt noch 2003 sind produkte für den consumermarkt, so wie xp es ist. es gibt keine windows 2003 server media center edition, und es gibt auch keine nt 4.0 media center edition. aber das wusstest du bestimmt auch schon.

    > Es ist halt so, dass die Unternehmen auf
    > Stabilität setzen.
    > Vista kommt die ersten ein bis zwei Jahre maximal
    > zu Testzwecken auf die Admin-Rechner.
    > Meinen wirds wohl nie erreichen, ich halt nichts
    > von dem Schrott.
    > Da muss man mich schon dazu zwingen (mit Gewalt)

    und ich wette das gleiche hast du kurz vor nt4.0 auch gesagt, und kurz vor xp auch, und kurz vor w2003 auch, auf einmal schwörst du drauf, spätestens 2010 willst auch du nix mehr von xp wissen, und erzählst hier allen wie geil vista doch ist.

    > ein gescheiter admin
    > kriegts hin seinen job zu
    > machen und nachts
    > zu schlafen, da bin ich
    > zuversichtlich, auch
    > mit vista.
    >
    > Ich nicht! Ich bin da sogar mehr als
    > unzuversichtlich, dass das mit Vista geht.
    > Also mein XP-Computer hat heute eine halbe Stunde
    > gebraucht, bis er sich davon erholt hat, dass ich
    > Office, Citrix und Nero gleichzeitig offen hatte.

    du bist also kein gescheiter admin? tut mir echt leid, mal über jobwechsel nachgedacht?
    office ist in der tat nicht der weisheit letzter schluss, aber darum geht es hier ja mal gar nicht.

    >
    > >
    > > Und last but not least
    > >
    > Bill hat
    > Vista noch gar nicht
    > öffentlich
    >
    > vorgeführt.
    > Da fliegt
    > wie immer wieder alles
    > in die Luft.
    >
    > da is zwar was dran, aber ohne
    > microsoft
    > grossartig in schutz zu nehmen,
    > bezieht sich dein
    > "wie immer" wirklich auf
    > den einen bluescreen?
    >
    > Ich denke mal nicht, dass er den Win98 Bluescreen
    > meint.
    > Den haben sie doch inzwischen zum größten Teil aus
    > Win rausprogrammiert.

    es ging darum dass (zitat) "wie immer wieder alles in die Luft fliegt", was heisst denn "wie immer"? ist also bisher bei jeder windows präsentation was schiefgelaufen? kann ich mich gar nicht dran erinnern, einmal halt bei 98. und nicht zum grössten teil, sondern komplett. oder hast du profiadmin es geschafft einen bluescreen mit dem (zumindest bei seiner einführung) achso beschissenen und auf einmal dann doch so hochgelobten xp einen zu produzieren?

    > Ich denk mal bei Vista wirds dann ein
    > Regenbogen-Screen mit 3D-Ansicht.
    > Soll ja bunt sein.

    und welche farbe das hat tut hier echt nix zur sache, aber schon die ganze zeit nicht.

    > Und nur zur Erinnerung: Es wird aktuell wieder
    > umgestellt. Von 32 auf 64 bit.
    > Und da könnts dann eventuell schon wieder zu
    > Screens in jeder Farbe kommen, die man sich
    > vorstellen kann.
    > Vielleicht darf man sich ja jetzt den Hintergrund
    > für den Bluescreen selber aussuchen.
    > Wär ein nettes Feature.

    wie gesagt, bluescreens gibt es seit xp nicht mehr (ich vergass, die ganze welt nutzt ja das überbetriebssystem nt, gut dass es ihn da noch gibt...), und ich persönlich habe es noch nicht geschafft, xp so verrecken zu lassen dass dem datenverlust eines bluescreens gleichkäme. aber du hast bestimmt auch das schon geschafft.
    und was hat das überhaupt mit der umstellung von 32 auf 64 bit zu tun?

  17. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: iggy 29.03.06 - 21:10

    diegutealteeu schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > und ich wette das gleiche hast du kurz vor nt4.0
    > auch gesagt, und kurz vor xp auch, und kurz vor
    > w2003 auch, auf einmal schwörst du drauf,
    > spätestens 2010 willst auch du nix mehr von xp
    > wissen, und erzählst hier allen wie geil vista
    > doch ist.
    Wenn ich könnte, würd ich noch nicht mal XP einsetzen.
    Aber auch hier wurde ich quasi mit Gewalt dazu gezwungen.
    Ich hätte da ja ein anderes System genutzt. Aber da gabs dann schwierigkeiten mit Exchange.
    Und deshalb hab ich mich zumindest beruflich (teilweise) von Linux verabschieden müssen.
    Aber zum Glück gibts VMWare.

    > es ging darum dass (zitat) "wie immer wieder alles
    > in die Luft fliegt", was heisst denn "wie immer"?
    > ist also bisher bei jeder windows präsentation was
    > schiefgelaufen? kann ich mich gar nicht dran
    > erinnern, einmal halt bei 98. und nicht zum
    > grössten teil, sondern komplett. oder hast du
    > profiadmin es geschafft einen bluescreen mit dem
    > (zumindest bei seiner einführung) achso
    > beschissenen und auf einmal dann doch so
    > hochgelobten xp einen zu produzieren?

    In der Tat, da gab es mehrere.
    Das Erste Mal, als ich das erlebt habe, hat sich herausgestellt, dass ein Treiber einen Speicherüberlauf produziert hat.
    Und dann gabs da noch ein paar andere, die mir schlussendlich die Daten meiner Festplatte über den Jordan gejagt haben.
    Nur zur Info: Die Platte wird heute noch eingesetzt. Fehlerhafte Sektoren oder ähnliches sind keine drauf.
    Und noch ein paar.
    Also wenn man viel mit Computern zu tun hat, dann ist auch ein XP-Bluescreen sehr leicht möglich.
    Bei WinXP gibts also Bluescreens.
    Der Unterschied ist nur, dass man dann noch ca. 20Minuten warten muss, bis das Speicherabbild erstellt ist.
    Dann erst kann man neu starten.

    Übrigens: Kuck mal
    http://www.winfuture.de/news,20930.html

    > und was hat das überhaupt mit der umstellung von
    > 32 auf 64 bit zu tun?
    Die Ursache für Bluescreens lag vor allem in der Speicherverwaltung.
    Das hatte wiederum zu tun mit dem Umstieg von 8 auf 16 bzw 32bit
    Natürlich ist es sehr wahrscheinlich, dass bei Vista die Speicherverwaltung besser funktioniert
    Ich hatte aber auch hier schon meinen ersten Bluescreen, als ichs auf VMWare installieren wollte.
    Und vor allem das hat mich aufs Erste Stutzig gemacht.

    Wie gesagt, Vista braucht noch mindestens zwei Jahre.
    Davor lasse ich mich nicht zwingen, es zu benutzen.
    Und auch dann noch mit Protest.

    Aber das soll jeder für sich entscheiden.
    Ich teile anderen hier nur meine Meinung mit.

  18. Re: Wenn die EU Vista verbietet muss sich die EU warm anziehen

    Autor: kendon 30.03.06 - 20:52

    iggy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In der Tat, da gab es mehrere.
    > Das Erste Mal, als ich das erlebt habe, hat sich
    > herausgestellt, dass ein Treiber einen
    > Speicherüberlauf produziert hat.

    soso ein treiber also. damals in der schule im informatikunterricht hab ichs auch geschafft eine fehlermeldung zu produzieren die original lautete "dies ist eine fehlermeldung die sie eigentlich nicht sehen sollten" (ja, das wort EIGENTLICH stand in der fm). mit mistcode kriegt man jedes system zum absturz, auch linux. das linux keinen bluescreen hat, kann ich auch nix für. pluspunkt in dem moment für die unter linux im regelfall verwendeten dateisysteme, da geht wohl weniger zu bruch.

    > Und dann gabs da noch ein paar andere, die mir
    > schlussendlich die Daten meiner Festplatte über
    > den Jordan gejagt haben.
    > Nur zur Info: Die Platte wird heute noch
    > eingesetzt. Fehlerhafte Sektoren oder ähnliches
    > sind keine drauf.

    -> s.o.

    > Und noch ein paar.
    > Also wenn man viel mit Computern zu tun hat, dann
    > ist auch ein XP-Bluescreen sehr leicht möglich.
    > Bei WinXP gibts also Bluescreens.

    seit dem erscheinen von xp zwar ein paar abstürze, aber nichts gravierendes, bei bis zu 14std täglicher arbeit/bastelei/zeitvertreib am pc.

    > Der Unterschied ist nur, dass man dann noch ca.
    > 20Minuten warten muss, bis das Speicherabbild
    > erstellt ist.
    > Dann erst kann man neu starten.

    dafür gibts n resetknopf.

    > Übrigens: Kuck mal
    > www.winfuture.de

    interessant, konnte denn mittlerweile geklärt werden wo der fehler lag?

    > Die Ursache für Bluescreens lag vor allem in der
    > Speicherverwaltung.
    > Das hatte wiederum zu tun mit dem Umstieg von 8
    > auf 16 bzw 32bit
    > Natürlich ist es sehr wahrscheinlich, dass bei
    > Vista die Speicherverwaltung besser funktioniert
    > Ich hatte aber auch hier schon meinen ersten
    > Bluescreen, als ichs auf VMWare installieren
    > wollte.

    ist halt sone sache mit vmware, ne? und ne final wars vermutlich auch nicht.

    > Und vor allem das hat mich aufs Erste Stutzig
    > gemacht.
    >
    > Wie gesagt, Vista braucht noch mindestens zwei
    > Jahre.

    mag sein. wird vermutlich auch erst in einem rauskommen, neue automodelle haben auch kinderkrankheiten, man kann eben keine weltweite simulation mit ein paar betatestern fahren.

    > Davor lasse ich mich nicht zwingen, es zu
    > benutzen.
    > Und auch dann noch mit Protest.

    es zwingt dich sowieso niemand zu gar nichts.

    > Aber das soll jeder für sich entscheiden.
    > Ich teile anderen hier nur meine Meinung mit.

    dann komm klar damit dass andere ihre meinung zu deiner meinung äussern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Europ Assistance Services GmbH, München
  2. Hays AG, Ansbach
  3. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  4. Allianz Deutschland AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher