1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gravitationswellen: Ab heute wird…

Es wird nicht die Länge gestaucht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: Kaiser Ming 11.02.16 - 10:40

    sondern die Zeit. Sagt bereits Einstein. Daraus resultieren die Laufzeitunterschiede der Laserstrahlen.
    Das wird leider selbst von dem Wissenschaftler in der Mail falsch beschrieben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.16 10:44 durch Kaiser Ming.

  2. Re: Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: stoney0815 11.02.16 - 11:00

    wird nicht eigentlich beides "gestaucht" bzw gedehnt? Der Raum UND die Zeit?

  3. Re: Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: TheUnichi 11.02.16 - 11:03

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sondern die Zeit. Sagt bereits Einstein. Daraus resultieren die
    > Laufzeitunterschiede der Laserstrahlen.
    > Das wird leider selbst von dem Wissenschaftler in der Mail falsch
    > beschrieben.

    Na zum Glück haben wir ja einen echten Wissenschaftler hier, der uns dann aufklärt.

  4. Re: Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: n0x30n 11.02.16 - 11:03

    So langsam sollten wir doch wohl wissen, dass Raum und Zeit ein und das selbe Konstrukt sind. Gravitationswellen krümen die Raumzeit und die wird vermessen. Man kann Raum und Zeit nicht getennt von einander messen.

  5. Re: Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: Kaiser Ming 11.02.16 - 11:08

    stoney0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wird nicht eigentlich beides "gestaucht" bzw gedehnt? Der Raum UND die
    > Zeit?

    das würde sich gegenseitig aufheben, Raum gestaucht -> Zeit langsamer

  6. Re: Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: Kaiser Ming 11.02.16 - 11:09

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kaiser Ming schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sondern die Zeit. Sagt bereits Einstein. Daraus resultieren die
    > > Laufzeitunterschiede der Laserstrahlen.
    > > Das wird leider selbst von dem Wissenschaftler in der Mail falsch
    > > beschrieben.
    >
    > Na zum Glück haben wir ja einen echten Wissenschaftler hier, der uns dann
    > aufklärt.

    du kannst hier gern deine Theorie verbreiten ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.16 11:09 durch Kaiser Ming.

  7. Re: Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: Anonymer Nutzer 11.02.16 - 11:35

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stoney0815 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wird nicht eigentlich beides "gestaucht" bzw gedehnt? Der Raum UND die
    > > Zeit?
    >
    > das würde sich gegenseitig aufheben, Raum gestaucht -> Zeit langsamer

    Soso...

  8. Re: Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: Chantalle47 11.02.16 - 11:58

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na zum Glück haben wir ja einen echten Wissenschaftler hier, der uns dann
    > aufklärt.

    Du hast doch sicherlich schon mitbekommen das der Physik Grundkurs dazu befähigt Einstein oder andere anerkannte Wissenschaftler zu wiederlegen. :p (zumindest in vielen Foren dieser Welt.... )

  9. Re: Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: Marple 11.02.16 - 12:48

    Anstatt Argumente auszutauschen wird sich mal wieder beleidigt, also dann: Ihr Idi...

  10. Re: Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: Kaiser Ming 11.02.16 - 13:02

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kaiser Ming schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > stoney0815 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > wird nicht eigentlich beides "gestaucht" bzw gedehnt? Der Raum UND die
    > > > Zeit?
    > >
    > > das würde sich gegenseitig aufheben, Raum gestaucht -> Zeit langsamer
    >
    > Soso...

    ok dann mach ich ein Fragezeichen dran
    dann kannst du ja dazu was sagen

  11. Re: Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: Bash76 11.02.16 - 13:03

    Hier Kapitän der MS Niveau: SOS - wir sinken !

  12. Re: Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: freddypad 11.02.16 - 17:05

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sondern die Zeit. Sagt bereits Einstein. Daraus resultieren die
    > Laufzeitunterschiede der Laserstrahlen.
    > Das wird leider selbst von dem Wissenschaftler in der Mail falsch
    > beschrieben.


    Nein, leider wird es von Dir falsch beschrieben.
    Aber das ist ja auch nicht weiter schlimm, denn wer nimmt schon "wissenschaftliche" Threads in einem IT-Forum ernst? :-)

  13. Re: Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: der_wahre_hannes 11.02.16 - 17:12

    freddypad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, leider wird es von Dir falsch beschrieben.
    > Aber das ist ja auch nicht weiter schlimm, denn wer nimmt schon
    > "wissenschaftliche" Threads in einem IT-Forum ernst? :-)

    Umgekehrt wird ein Schuh draus: Wer nimmt denn schon wissenschaftliche Erörterungen außerhalb des Golem-Forums ernst? :P

  14. Re: Es wird nicht die Länge gestaucht

    Autor: crazy_crank 11.02.16 - 17:20

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So langsam sollten wir doch wohl wissen, dass Raum und Zeit ein und das
    > selbe Konstrukt sind. Gravitationswellen krümen die Raumzeit und die wird
    > vermessen. Man kann Raum und Zeit nicht getennt von einander messen.


    Danke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, München, Köln
  2. Continental AG, Hannover
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Heineken Lager 24 Dosen für 16,99€, Grey Goose Vodka 0,7l für 25,99€, Captain Morgan...
  2. 139€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  4. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Man wolle sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04