1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Untersuchung: Frauen werden bei…
  6. Thema

Wenn MINT-Männer sich in IT-Foren mit sozialwissenschaftlichen Themen befassen

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wenn MINTler ein Problem sehen...

    Autor: Hanmac 12.02.16 - 22:20

    +1

    ich bin auch der Meinung das es bei den Projekten auch um die Programmierung und nicht um irgendwelche sozialkritischen Themen gehen sollte.

    letzten Endes ist es doch egal was der Programmierer ist, ob männlein, weiblein, oder ein Stück Käsekuchen ;P

  2. Re: Wenn MINTler ein Problem sehen...

    Autor: mambokurt 12.02.16 - 22:40

    Um mal zur Abwechslung auf meinen eigenen Beitrag zu antworten: https://forum.golem.de/kommentare/applikationen/untersuchung-frauen-werden-bei-github-diskriminiert/anfaengerfehler-in-der-statistik-es-gibt-keinen-effekt/98514,4403097,4403097,read.html#msg-4403097 badabingbadabungbadabäm.

    Ich sage doch: die blöden Mintler haben alle mal Statistik besucht. Dass da jetzt einer mal genau hinguckt und davon noch Ahnung hat konnte ja niemand ahnen.... *highfive*.

  3. Re: Wenn MINT-Männer sich in IT-Foren mit sozialwissenschaftlichen Themen befassen

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.16 - 00:22

    > wird dem patriarchalen Abwehrreflex freien Lauf gelassen.

    wer nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  4. Re: Wenn MINT-Männer sich in IT-Foren mit sozialwissenschaftlichen Themen befassen

    Autor: baltasaronmeth 13.02.16 - 09:42

    Die üblichen Verallgemeinerungen sind auch in deinem Beitrag zu erkennen. MINT-Männer? Ich glaube ich bin kein Einzelfall. Ich habe zuerst Informatik studiert und dann - weil mir was gefehlt hat - noch Pädagogik und Linguistik dran gehangen. Ich kenne beide Ansichten, wobei die Welt nicht so schwarzweiß ist, wie Leute die Begriffe wie "MINT-Männer" benutzen, gerne andeuten.

    Ich verstehe die Abwehrhaltung gegen das Paper. Das hat mit Bias nichts zu tun, das ergibt sich aus der Art, wie mit den Zahlen umgegangen wird. Schau dich in den anderen Threads um, da sind ein paar Posts dabei, die die Statistik verständlich behandeln.

  5. Re: Wenn MINT-Männer sich in IT-Foren mit sozialwissenschaftlichen Themen befassen

    Autor: Bill S. Preston 13.02.16 - 11:18

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin auch besser gewesen als der Durchnitt meiner
    > Geschlechtsgenossen.
    >
    > Das ist keine Kunst. :D

    Du bist nicht nur besser als die anderen, sondern auch noch bescheiden!

  6. Re: Wenn MINT-Männer sich in IT-Foren mit sozialwissenschaftlichen Themen befassen

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 13.02.16 - 12:11

    MaGru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...eröffnet sich ein riesiges Feld für genderwissenschaftliche
    > Folgeuntersuchungen der o.g. Studie.
    > Wahnsinn was hier abgeht, fast so als hätte Golem Jehova gesagt.
    > Statt sich Gedanken über die Gründe der Ergebnisse zu machen, wird dem
    > patriarchalen Abwehrreflex freien Lauf gelassen.

    Ich denke, es geht hier den meisten einfach auf den Sack immer als Frauenfeind hingestellt zu werden. Dabei bekommen die meisten von uns doch sowieso fast keine ab, weil uncoole Geek-/Nerd-langweiler bei Frauen im Bezug auf die Partnerwahl nicht hoch im Kurs stehen. Da trifft der Vorwurf dann besonders hart.

    (Nur so nebenbei: Bei mir im Doktorat gibt es dutzende mit-dreißiger mit abgeschlossenem MINT-Studium die noch keine Mitbewohnerin gefunden haben.)

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  7. Re: Wenn MINT-Männer sich in IT-Foren mit sozialwissenschaftlichen Themen befassen

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.16 - 12:22

    Na, vielen Dank auch...

  8. Re: Wenn MINT-Männer sich in IT-Foren mit sozialwissenschaftlichen Themen befassen

    Autor: Clown 15.02.16 - 08:51

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Übrigens, haben kaum Männer irgendeinen Vorteil vom sogenannten
    > Patriarchat.
    >
    > Aha, und wie kommst Du zu dieser seltsamen Behauptung?

    Welche Vorteile wären das denn?

    > Will ja auch (bis auf ein paar durchgedrehte radikal-Emanzen) niemand. Wie
    > wär's mit Gleichberechtigung und gleiche Chancen für alle, egal welches
    > Geschlecht?
    > Denk mal drüber nach...

    Für Gleichberechtigung bin ich auch. Also auch den umgekehrten Fall: Mehr Frauen bei der Müllabfuhr. Mehr Männer in der Psychologie. Mehr Frauen in der Informatik. Mehr Männer bei der Kinderbetreuung (besonders das ist ein krankhafterweise ein hitziges Thema).
    Allerdings bin ich auch für die freie Entfaltung der eigenen Persönlichkeit (frei nach Art.2 des GG): Man könnte aber auch einfach die Verteilung so lassen, denn sie spiegelt in etwa das geschlechtsspezifische Interessens-/Könnens- und Wissens-gebiet ab. Warum man das wegforcieren will, ist mir schleierhaft.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  9. Re: Wenn MINTler ein Problem sehen...

    Autor: Clown 15.02.16 - 09:19

    +1

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bolta Werke GmbH, Leinburg/Diepersdorf
  2. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 18,99€
  3. (aktuell u. a. This War of Mine für 3,33€, Resident Evil 2 für 11,99€, Planet Coaster für 8...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme