1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger…

Wird in der Zwischenzeit doch schon angeboten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird in der Zwischenzeit doch schon angeboten

    Autor: ThaGambler 20.02.16 - 14:30

    Für mich ist zwar nicht nachvollziehbar warum gerade Unternehmen Whatsapp als Kontaktmöglichkeit einsetzen sollen. Es wird aber bereits von Ergo Direkt angeboten.

  2. Re: Wird in der Zwischenzeit doch schon angeboten

    Autor: Thaodan 20.02.16 - 15:51

    Notebooksbilliger hat es auch.
    Gerade aber bei einer Versicherung hätte ich mir das weniger gedacht.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  3. Re: Wird in der Zwischenzeit doch schon angeboten

    Autor: matok 20.02.16 - 16:03

    Weiß auch nicht, was daran jetzt so spannend sein soll. Was kann WA denn besser, als irgendwelche Supportchats, Kommunikation per Email, Supportformulare auf Webseiten?
    Klingt für mich eher nach, weil es hip ist und man es eben kann.

  4. Re: Wird in der Zwischenzeit doch schon angeboten

    Autor: pk_erchner 20.02.16 - 16:58

    ThaGambler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist zwar nicht nachvollziehbar warum gerade Unternehmen Whatsapp
    > als Kontaktmöglichkeit einsetzen sollen. Es wird aber bereits von Ergo
    > Direkt angeboten.

    das ist aber nicht sticky


    wenn ich die Sitzung zumache, ist der User weg

  5. Re: Wird in der Zwischenzeit doch schon angeboten

    Autor: ripclaw666 20.02.16 - 20:18

    Kunde muss keine Accounts anlegen, hat Chat History gesichert auch wenn der Browser abkackt, ist fuer die Firma auch nach Beenden des Chats erreichbar, Nachrichten versickern nicht in irgendwelchen Spam Ordnern, Attachments sind direkt im Chat sichtbar, keine Chat-Infrastruktur zu warten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. System Engineer Microsoft - Schwerpunkt Client-Design und Active Directory-Design
    Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen, Frankfurt am Main
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w/d) Anwendungsberatung und Customizing FI/CO
    Lehmann&Voss&Co. KG, Hamburg-Wandsbek
  3. IT Mitarbeiter 1st Level Support (m/w/d)
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG, Fulda
  4. Teamleiter:in (m/w/d) Service Management
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook Pro 14,2 Zoll M1 Pro 10‑Core CPU 16‑Core GPU 16GB 1 TB SSD für 2.749€ - ab...
  2. (u. a. MacBook Pro 14,2 Zoll M1 Pro 16GB 512GB SSD 14-Core-GPU für 2.249 Euro - Liefertermin "04...
  3. 144€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Need for Speed: Heat - Standard Edition PC für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order PS5...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Watch Series 7 im Test: Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke
Apple Watch Series 7 im Test
Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke

Quick Charge macht den Unterschied: Das neue Ladesystem bringt bei der Apple Watch Series 7 erstaunlich viel Komfortgewinn im Alltag.
Von Peter Steinlechner

  1. Begrenzt reparierbar iFixit zerlegt Apple Watch Series 7
  2. Smartwatch Apple erklärt Schnellladen der Apple Watch 7
  3. Apple WatchOS 8.0.1 behebt Fehler bei der Apple Watch Series 3

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Militär-Roboter: Mehr als nur starke Kampfmaschinen
Militär-Roboter
Mehr als nur starke Kampfmaschinen

Trotz anhaltender Diskussionen über autonome Waffensysteme - das Geschäft mit Kampfrobotern boomt international. Auch Tesla könnte profitieren.
Ein Bericht von Peter Welchering

  1. Waffensystem Spur Menschen töten, so einfach wie Atmen
  2. Robotik Fliegende Mini-Roboter, so klein wie Sandkörner
  3. Dauertest Walnuss führt zu Totalschaden an 1.000-Euro-Rasenmähroboter