1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VR-Headset: HTCs Vive kostet 800 US…

Streaming?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Streaming?!

    Autor: Magroll 21.02.16 - 21:01

    Jetzt bräuchte ich nur noch eine Technik um Games von meinem PC in einen anderen Raum streamen zu können, am besten via Gigabit Ethernet, dann könnte man z.B. im großen Wohnimmer, oder im Keller mit der Vive rumlaufen, da hätte deutlich mehr Platz als in dem Raum wo der PC steht. Und einen zweiter PC nur für VR wäre wohl total oversized....
    Geil wäre natürlich wenn man das auf die XBOX One streamen könnte, die steht bei mir eh im Wohnzimmer.

    Jemand eine Idee, ob sowas überhaupt umsetzbar wäre, ob nun mit XBox, oder alternativer Technik wäre mir egal?

    Cu Mag

  2. Re: Streaming?!

    Autor: anonym 21.02.16 - 21:01

    wäre interessant, ob valve sowas für steam link bauen würde.

  3. Re: Streaming?!

    Autor: DjNDB 21.02.16 - 21:21

    Gigabit Ethernet ist viel zu langsam. Du bräuchtest etwa 10 Gbit/s Netto um HDMI 1.3 darüber tunneln zu können.
    Ansonsten bräuchtest du Echtzeit Kompression, aber das geht mit Latenz einher, welche bei VR exrem ungünstig ist.

  4. Re: Streaming?!

    Autor: Hotohori 21.02.16 - 21:55

    Kurz und Schmerzlos: ist nicht machbar, das scheitert schon allein an der entstehenden Latenz, die sollte bei VR am Besten 0ms groß sein, Wireless würde da aber etliche ms oben drauf packen zu den eh noch zu hohen Latenzen. Schließlich muss die VR Brille einmal die Tracking Daten zum PC schicken und dann die Bilddaten vom PC empfangen, beides erhöht die Latenz merklich.

  5. Re: Streaming?!

    Autor: Magroll 22.02.16 - 09:53

    Wer hat was von Wireless gesagt? Zumal HTC selbst plant die Kabel der VIVE wegzuoptimieren. Ob das kommt und wann steht natürlich auf einem anderen Blatt...

  6. Re: Streaming?!

    Autor: Magroll 22.02.16 - 09:59

    Hmm, ich weiß dass ein bekannter seinen Beamer mit einem HDMI over CAT 5 Wandler mit Full HD betreibt, Latenz spielt bei der Beamerei sicher keine so so große Rolle.

    Bildwiederholrate (90Hz) sowie die Auflösung sind auch höher bei der VIVE, aber 8GBit/s Sekunde braucht man sicher nicht um die Daten zu übertragen, das ist lediglich das Maximum was HDMI 1.3 bietet. Von daher sehe ich schon noch Spielraum für solche Lösungen, Latenz könnte aber einer der Knackpunkte sein.

    Das Potenzial einer solchen Lösung sehe ich aber schon!

  7. Re: Streaming?!

    Autor: Érdna Ldierk 22.02.16 - 14:55

    Mit IEEE 802.11ad sicherlich kein allzu großes Thema. Mehr als ein paar Meter müssen da ja nicht überbrückt werden und dann ca. 7GBit/s brutto sind derzeit schon drin.

  8. Re: Streaming?!

    Autor: Hotohori 22.02.16 - 15:15

    Stimmt, mein Fehler, hab ich mich gründlich verlesen. ;)

    Natürlich wollen alle das Kabel weg haben, gerade wenn man sich auch noch im Raum bewegt ist das eine schöne Stolperfalle. Allerdings gibt es sicherlich wichtigeres, wie höhere Auflösungen. Ein Akku würde die VR Brille zudem wieder deutlich schwerer machen, bei der Kapazität die man bräuchte damit dieser ein paar Stunden durchhält.

    Das Problem mit der Latenz hast du aber auch bei Kabeln. Die Datenmengen sind einfach extrem hoch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.16 15:17 durch Hotohori.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Max Planck Institute for Human Development, Berlin
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Hays AG, Lauffen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. Bundesverwaltungsgericht: Linksunten bleibt verboten
    Bundesverwaltungsgericht
    Linksunten bleibt verboten

    Die linke Medienplattform linksunten.indymedia.org bleibt verboten. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine entsprechende Klage gegen das Verbot als unbegründet abgewiesen.

  2. China: Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück
    China
    Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück

    Seit Dezember soll es ein geheimes Papier des Auswärtigen Amts geben, das mit US-Quellen eine Zusammenarbeit Huaweis mit dem chinesischen Staatsapparat belegt. Doch das passt nicht zu den Aussagen britischer Geheimdienste und der Bundesregierung.

  3. Zehntes Jubiläum: Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht
    Zehntes Jubiläum
    Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

    In einem ausführlichen Bericht blickt der ehemalige Windows-Chef Steven Sinofsky auf das erste iPad zurück. Die Medien und die Branche selbst ahnten vor zehn Jahren nicht, was für ein Produkt es letztlich sein sollte und dass es überhaupt nicht den damaligen Vorstellungen entsprach.


  1. 20:51

  2. 18:07

  3. 17:52

  4. 17:07

  5. 14:59

  6. 14:41

  7. 14:22

  8. 14:01