1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dual-OS-Gerät angeschaut…

Re: Das hätte mal Canonical machen sollen..

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das hätte mal Canonical machen sollen..

    Autor: Hiob10hiob 24.02.16 - 21:48

    anstatt ein neues System zu entwickeln. Ein Android Handy mit gut integriertem Desktop Ubuntu wär doch eine Marktlücke und das am besten vor 2 Jahren. Wurde das nicht mal entwickelt?

  2. Re: Das hätte mal Canonical machen sollen..

    Autor: golist9232 24.02.16 - 23:57

    Ja das Ding hatte den Namen Ubuntu for Android. Das war schon Anfang 2012 fertig. Aber es wollte keiner haben.

    Für Gerätehersteller selbst war es zum Zeitpunkt noch kein Thema mit dem man erwarten konnte sich von anderen abzuheben. Man war noch zu viel damit beschäftigt mit Samsung und Apple gleichzuziehen.

  3. Re: Das hätte mal Canonical machen sollen..

    Autor: Pjörn 25.02.16 - 13:25

    golist9232 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja das Ding hatte den Namen Ubuntu for Android. Das war schon Anfang 2012
    > fertig. Aber es wollte keiner haben.

    Da war 2012 überhaupt nichts fertig. Das ganze ist meines Wissens nach nie aus der Beta-Phase herausgekommen und wurde ja dann letztlich eingestellt.


    > Für Gerätehersteller selbst war es zum Zeitpunkt noch kein Thema mit dem
    > man erwarten konnte sich von anderen abzuheben. Man war noch zu viel damit
    > beschäftigt mit Samsung und Apple gleichzuziehen.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Complete_Linux_Installer

    https://play.google.com/store/apps/details?id=champion.gnuroot

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.zpwebsites.linuxonandroid

    http://linuxonandroid.org

  4. Re: Das hätte mal Canonical machen sollen..

    Autor: golist9232 25.02.16 - 00:01

    Aber um nochmal nachzuhacken - eigentlich will man kein reguläres Linux mit Paketen und beliebig komplexen Abhängigkeiten und Konflikten mehr. Ein Linux bei dem die Pakete bei der Installation beliebige Dateien im System anfassen dürfen. Bei dem Software direkt auf Hardware und direkt auf deine Daten zugreifen darf. Intel ist hier mit dem Ansatz 4 Jahre zu spät. Ist einem erstmal klar was man such als Nutzer/Administrator damit ans Bein bindet, bei einem System bei dem man unter Umständen nicht mal so einfach einen anderen Kernel installiert.. dann will man doch lieber so etwas wie Ubuntu Touch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Linux Administrator (m/w/d)
    profiforms gmbh, Leonberg
  2. Software Project Engineer (m/w/d)
    Vanderlande Industries GmbH & Co. KG, Siegen
  3. Consultant Communication (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. (Senior) Entwickler SAP BW Inhouse (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,49€
  2. 35,99€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

IT Trends 2022: Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger
IT Trends 2022
Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger

Bei Gartner sind nicht nur die Quadranten magisch, auch die Jahresvorschau samt Trends hat nur bedingt mit der Realität zu tun.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Aus dem Verlag: Golem-PC mit Geforce RTX 3060 Ti und Core i5-12400
    Aus dem Verlag
    Golem-PC mit Geforce RTX 3060 Ti und Core i5-12400

    Sechs flotte CPU-Kerne dank Alder Lake und eine schnelle Raytracing-Grafikkarte: Der Golem Allround Plus v2 liefert eine hohe Leistung.

    1. Aus dem Verlag Golem-PC mit Radeon RX 6900 XT und Core i7-12700K
    2. Aus dem Verlag Golem-PC mit Geforce RTX 3080 und Core i9-12900K
    3. Aus dem Verlag Golem-PC mit Geforce RTX 3070 und Core i5-12600KF