1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kazuo Hirai: Sony sieht keine…

Ende der Smartphone Ära?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ende der Smartphone Ära?

    Autor: Feintyyy 28.02.16 - 22:35

    Schon seit geraumer Zeit (3 Jahre) besitze ich immer noch das gleiche Smartphone (Iphone 5s, hate me or not). In den früheren Jahren war ich an den Neuerungen mehr als interessiert und habe immer von dem Flagschiffhandy geträumt. Aber warum ist es heut nicht mehr so? Habe das Gefühl, dass die Neuerungen nicht mehr so bahnbrechend sind wie damals, als es noch Klapphandys gab oder Schiebehandys oder welche kuriosen Formen auch immer. N-gage sei da mal außen vor. Oder auch die Cybershot oder Walkman Formate von Sony Ericsson. Ganz abgesehen von den ersten Handys mit Stifteingabe.. ach schwälgt man da wieder in Erinnerungen. Um wieder auf das Thema zurück zu kommen. Warum sehen die Handys heutzutage alle so langweilig und gleich aus???

  2. Re: Ende der Smartphone Ära?

    Autor: pk_erchner 29.02.16 - 03:24

    Feintyyy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sehen die Handys heutzutage alle so langweilig und gleich
    > aus???


    Weil alle Apfel hörig sind

  3. Re: Ende der Smartphone Ära?

    Autor: Peter(TOO) 29.02.16 - 03:57

    Im wesentlichen kann man am Design rumschrauben, z.B. flexible Displays.
    Mit Spracheingabe kann man die Tastatur eliminieren, dann passt alles ans Handgelenk. Texte kann man vorlesen, dann sollte alles ins Ohr passen.
    Ein Display braucht es dann nur noch für Bilder.
    Grundsätzlich geht die Entwicklung nur noch zu kleiner, schneller, mehr Speicher und längere Akku-Laufzeit. Als Rest bleibt noch das Design.
    Dünner darf das Handy nur werden, wenn es flexibel wird, andernfalls verbiegt es sich oder zerbricht in der Hosentasche. Runde Ecken braucht man, damit die Hosentaschen nicht kaputt gehen!

  4. Re: Ende der Smartphone Ära?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.02.16 - 05:11

    Und damit sind wir bei Sony- bei jetziger Akkutechnik wird das nichts.

  5. Re: Ende der Smartphone Ära?

    Autor: JackIsBlack 29.02.16 - 09:13

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Feintyyy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sehen die Handys heutzutage alle so langweilig und gleich
    > > aus???
    >
    > Weil alle Apfel hörig sind

    Nein, weil es Nokia nicht mehr gibt. Wären die selbstständig auf den smartphone Zug aufgesprungen, ohne Microsoft, dann hätten wir wohl noch außergewöhnlich designte Handys. :D

  6. Re: Ende der Smartphone Ära?

    Autor: Dwalinn 29.02.16 - 10:01

    Peter(TOO) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im wesentlichen kann man am Design rumschrauben, z.B. flexible Displays.
    > Mit Spracheingabe kann man die Tastatur eliminieren, dann passt alles ans
    > Handgelenk.
    bevor ich anfange ständig mit meinem Handy zu reden lasse ich mich in die Klapse einweisen. Sowas klappt im Auto oder zuhause ist aber ansonsten ein NoGo

    > Texte kann man vorlesen, dann sollte alles ins Ohr passen.
    > Ein Display braucht es dann nur noch für Bilder.
    und Videos... was glaubst du machen die meisten Menschen mit ihren Smartphones? Hat schon seinen Grund warum die in den letzten Jahren größer und nicht kleiner geworden sind.

    > Grundsätzlich geht die Entwicklung nur noch zu kleiner, schneller, mehr
    > Speicher und längere Akku-Laufzeit. Als Rest bleibt noch das Design.
    Also kleiner wird hier nichts, wie gesagt wollen die Leute (leider) immer größere Displays.... eine Innovation wäre da eher ein Ausfahrbares Display... aber das dauert sicherlich noch ne Weile in der Entwicklung^^

    > Dünner darf das Handy nur werden, wenn es flexibel wird, andernfalls
    > verbiegt es sich oder zerbricht in der Hosentasche. Runde Ecken braucht
    > man, damit die Hosentaschen nicht kaputt gehen!

    Oder einfach Stabiler bauen :D

  7. Re: Ende der Smartphone Ära?

    Autor: Peter(TOO) 01.03.16 - 06:00

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter(TOO) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im wesentlichen kann man am Design rumschrauben, z.B. flexible Displays.
    >
    > > Mit Spracheingabe kann man die Tastatur eliminieren, dann passt alles
    > ans
    > > Handgelenk.
    > bevor ich anfange ständig mit meinem Handy zu reden lasse ich mich in die
    > Klapse einweisen. Sowas klappt im Auto oder zuhause ist aber ansonsten ein
    > NoGo
    Naja, war jetzt nur vom technischen Standpunkt betrachtet.
    Es ist noch nicht lange her, da sind nur die bekloppten alleine durch die Stadt gelaufen und haben dabei laut gesprochen. Heute ist das normal. :-)

    > > Texte kann man vorlesen, dann sollte alles ins Ohr passen.
    > > Ein Display braucht es dann nur noch für Bilder.
    > und Videos... was glaubst du machen die meisten Menschen mit ihren
    > Smartphones? Hat schon seinen Grund warum die in den letzten Jahren größer
    > und nicht kleiner geworden sind.
    Schon mal "bewegte Bilder" gehört? Ich wollte hier eigentlich keinen Roman schreiben.
    Bild ist Bild und wenn man es nicht mit dem Mikroskop betrachten will, braucht es eine gewisse Grösse.

    > > Grundsätzlich geht die Entwicklung nur noch zu kleiner, schneller, mehr
    > > Speicher und längere Akku-Laufzeit. Als Rest bleibt noch das Design.
    > Also kleiner wird hier nichts, wie gesagt wollen die Leute (leider) immer
    > größere Displays.... eine Innovation wäre da eher ein Ausfahrbares
    > Display... aber das dauert sicherlich noch ne Weile in der Entwicklung^^
    Du willst wohl nicht verstehen, was ich geschrieben habe?
    Die Technik geht nun mal in die Richtung kleinerer Bauteile. Damit kann man jetzt kleinere Geräte bauen oder mehr Funktionen und/oder Leistung in das selbe Volumen packen.

    > > Dünner darf das Handy nur werden, wenn es flexibel wird, andernfalls
    > > verbiegt es sich oder zerbricht in der Hosentasche. Runde Ecken braucht
    > > man, damit die Hosentaschen nicht kaputt gehen!
    > Oder einfach Stabiler bauen :D
    Tja, da gibt es eben auch physikalische Grenzen! Auch eine 0.5mm Stahlplatte kann man noch leicht verbiegen. Es braucht also eine minimale Dicke, wenn das Gehäuse stabil sein soll! Alufolie ist etwa 1/100tel mm dick, bei 2mm Dicke verhält sich dann Alu ganz anders. Ein anderes Problem ist die Antenne, bei einem Metallgehäuse muss diese ausserhalb des Gehäuses angebracht werden, weil ein Metallgehäuse die Funkwellen abschirmt.
    Dünner geht es dann nur, wenn alles flexibel ist, sonst geht es kaputt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  3. mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB, München
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 549€ + 6,99€ Versand
  2. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)
  3. 399€ (Vergleichspreis 419€)
  4. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme