1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP Elitebook 725 G3 im Test…

¤1400 sind hier fehl am Platz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ¤1400 sind hier fehl am Platz

    Autor: Anonymer Nutzer 02.03.16 - 17:48

    Na, ich weiß ja nicht, ¤1400 erscheinen mir hier schon recht gewagt.

    ¤1400 würde ich persönlich da anders anlegen.

    Dafür gibt es ja schon mal einen Surface PRO 4.

    Auch HP hat für den Preis andere, interessantere Produkte zu bieten.
    Auch ein MacBook Pro ist da schon in Reichweite.


    Zudem:
    Die Akku-Laufzeit ist durchaus ein Thema.

    Akkus werden mit der Zeit ohnehin schwächer;
    von der ursprünglichen Kapazität geht da einiges verloren.

    Und wer mal auf einer Konferenz mit diversen Workshops etc. unterwegs ist
    oder auf einer Messe als Besucher oder Aussteller ist,
    der ist mit der Suche nach einer rettenden Steckdose schnell genervt.

    Da ist man recht schnell genervt, denn man ist meistens nicht der einzige der da in Stromnot ist.
    Zudem muss man ja dann auch noch das verdammte externe Netzteil
    plus eventuell einen Ersatz-Akku mitschleppen.

    Auch wer intern mal auf einem Meeting-Marathon unterwegs ist
    und danach vielleicht gleich auf Dienstreise geht
    hat sehr wahrscheinlich von so einer kurzen Akkulaufzeit die Schnauze sehr bald voll.

    Und Notebooks, die unbeaufsichtigt irgendwo rumstehen (müssen) wo gerade eine freie Steckdose ist kriegen u.U. da auch schnell mal Füße.

    Mangelnde Akku-Laufzeiten schränken ungemein ein und rauben Flexibilität weil man ständig in Sorge ist um ausreichend Laufzeit und eine Steckdose.

    Solche Elite-Produkte, wie sie hier vorgestellt wurden sind eher eine Notlösung als eine Lösung.

    Solche Kisten sind eher angenehm kompakte portable Computer die man auch mal zur Not per Akku betreiben kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.16 17:51 durch cicero.

  2. Re: ¤1400 sind hier fehl am Platz

    Autor: plutoniumsulfat 02.03.16 - 19:29

    Also mir sind solche Probleme selbst im Geschäftsalltag eher unbekannt. Gut, wir surfen damit nicht nur rum, spätestens bei Berechnungen ist jeder Akku schneller leer als man Piep sagen kann.

  3. Re: ¤1400 sind hier fehl am Platz

    Autor: Anonymer Nutzer 02.03.16 - 22:03

    Die Geräte von HP haben alle denn selben Aufbau, nur die darin verbaute Hardware selbst unterscheidet sich und ist dadurch wie ein zweischneidiges Schwert.
    Es lässt sich dadurch einerseits leicht erweitern, doch andererseits wird dadurch Platz verschwendet, welcher im Endeffekt denn Einbau eines größeren Akkus verhindert.

    Denn meisten Kunden ist die Akkulaufzeit aber sowieso egal, weil es entweder stationär auf dem Tisch steht, oder aber täglich nur ein Paar Stunden verwendet wird und sonst immer an der Steckdose hängt wie bei manchen das Smartphone oder Tablet.

    Die Akkulaufzeit eines Macbook ist zwar schön, doch hat es dafür auch ein andere OS und ist in keinster Weise erweiterbar, weil es kein Platz dafür bietet.
    Die Akkulaufzeit eines Surface Pro 4, liegt bei 9 Stunden Videowiedergabe, aber auch nur mit dem Atom M3 Prozessor, mit einem i5 oder i7 erreicht man nur 5 - 6 Stunden.

    Und von der Anschlussvielfalt will Ich erst gar nicht anfangen, sowohl das Macbook als auch das Surface Pro 4, sind was Anschlüsse angeht sehr Arm dran.

  4. HP Spectre

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.16 - 03:27

    Hab die Details nicht im Kopf,
    aber diese Serie scheint mit interessanter zu sein als Elite, egal ob Intel oder AMD.

  5. Re: ¤1400 sind hier fehl am Platz

    Autor: spiderbit 03.03.16 - 06:41

    naja die aufpreise fuer fullhd sind bei lenovo noch verrueckter da zahlt man gerne mal 2000 Euro fuer ne Variante (12.5") und fullhd.

    Die Preise kann ich mir nicht leisten aber ja als refurbished werd ich mir das wohl als ersatz fuer ein Intel modell holen.

    Wie man gesehen hat bei dem Librem project, locked intel ihre bios geschichten so down (angeblich wegen sicherheit) das man keine libre/coreboots jemals wieder installieren werden kann in irgend einem neueren Modell.

    Das heisst fuer mich dann nie wieder ein Intel Geraet, mal das X220 hier ausgenommen hatte ichh eh fast nur AMD.

    Auch interessant finde ich das AMD es fertig gebracht hat das man zu intel nur noch ein TOCK oder TICK hinten dran ist bei der cpuleistung, gpu war man ja eh immer vorne.

    Achja in Bezug auf Core i5 mal Core i7 ist jeh nach modell vielleicht auch noch 2. Aber mehr wie Core i5 der letzten Generation braucht eh fast niemand.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.03.16 06:44 durch spiderbit.

  6. Re: ¤1400 sind hier fehl am Platz

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.16 - 11:42

    Die Firma Levono ist einfach nur lächerlich, während das Tochterunternehmen Medion schon in 300¤ Geräte ein Full-HD Display verbaut, bietet Lenovo selbst bei Geräten über 1000¤ immer noch mit einem 1366 x 768 Pixel TN Display an.
    Und für 2000¤ erhält man woanders schon 4K Notebooks. (DELL als Beispiel)

  7. Re: ¤1400 sind hier fehl am Platz

    Autor: narfomat 03.03.16 - 14:50

    soso. ok, und jetzt schaltest du noch mal dein gehirn ein, und denkst mal darüber nach, WARUM die noch HD oder HD+ displays in notebooks anbieten... dann editierst du deinen post.

    kleiner hinweis: http://www.ergo-online.de/site.aspx?url=html/arbeitsplatz/hardware/bildschirm_monitor.htm

    übrigens sind in thinkpads allesamt IPS displays drin seit der letzten generation. das displayqualität allerdings bisher nicht das aushängeschild von thinkpads war, sollte klar sein und stimmt mit sicherheit. mein t530 hat auch noch nen TN panel, wenn auch ein sehr gutes. schön wäre anders... aber wie gesagt, die neueren der -50 bzw -60 generation haben IPS, selbst die günstigeren geräte der L serie.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.03.16 15:00 durch narfomat.

  8. Re: ¤1400 sind hier fehl am Platz

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.16 - 15:12

    Das Betriebssystem bietet eine Skalierung, einfach auf 125% oder 150% stehlen und schon gibt es keinen Größenunterschied zwischen HD und Full HD.

  9. Re: ¤1400 sind hier fehl am Platz

    Autor: spiderbit 03.03.16 - 15:46

    Naja die skalierung wuerde aber nicht erklaeren warum das display der aelteren geraete so grottenschlecht war, ich mein TN ist eines aber extrem blickwinkelinstabil.

    Und der hohe aufpreis ist auch nicht logisch, wenn es also ein feature sein soll, wieso dann nicht 50 oder 100 euro aufpreis zwischen den verschieden versionen, und die logik ergibt auch weiter kein sinn wenn die nicht fullhd variante sonst auch schlechtere ausstattung hat. Wenn das ein von vielen Leuten gewuenschtes feature waere, dann wuerde man ja auch den tollsten prozi viel ram und grosse ssd mit bekommen.

  10. Re: ¤1400 sind hier fehl am Platz

    Autor: Phreeze 07.03.16 - 09:22

    Ich frage mich warum immer diese Business Möchtegernnotebooks so teuer sind. Für 1300eur hab ich mir ein qualitativ viel hochwertigeres 15.6"Laptop geholt, mit sehr gutem matten FullHD Display, BDLaufwerk, 250GB SSD, i7 8core, Nvidia 750m.

    Ich kann es durchaus mit den "Business" Books vergleichen, ich kenne 3 Typen von HP (Elitebooks und Folios),und es gewint in jeder Hinsicht.

    Was rechtfertigt die1400eur? Wo kommen die auf den Preis?
    Da ich gerade für die Arbeit neue Businessbooks suche, klapper ich grad jedes Book bei jedem Hersteller durch, und ohne 1800eur auszugeben, kriegt man immer nur Books mit mindestens 1 Nachteil.

    hier wären das gleich:
    -Preis für kleines Book
    - schwacher Akku
    - Lüftermanagement katastrophal (ich kenn die HP Lüfter,ultramies)
    - Gehäusequalität schon fast peinlich.

    Ich hatte gehofft, dass zumindest dieses Book die Erwartungen erfüllen kann, fast.

    viele Businessbooks bieten nämlich kein TPM,ein nogo :(

    Ich suche:
    -14-15" FullHD matt ohne Touch (zur Not halt mit...)
    - leiser Lüfter!!!
    - TPM und Smartcardreader
    - 2 von 4 videoausgangsstandards (vga,hdmi,dvi,dp)
    - akku mind 6. mit wlan und 60% Helligkeit
    - 5 Jahre Garantiemöglichkeit

    schön wären: leichtes Ladegerät mit leichtem Kabel (macht sehr viel aus in der Tragetasche!)

  11. Re: ¤1400 sind hier fehl am Platz

    Autor: spiderbit 09.03.16 - 09:57

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich warum immer diese Business Möchtegernnotebooks so teuer
    > sind. Für 1300eur hab ich mir ein qualitativ viel hochwertigeres
    > 15.6"Laptop geholt, mit sehr gutem matten FullHD Display, BDLaufwerk, 250GB
    > SSD, i7 8core, Nvidia 750m.

    1. 15.6" schon mal 16:9 zum arbeiten nicht sehr gut geeignet, 16:10 geht halbwegs 4k, aber ja haette ich den direkten vergleich zu 4:3 oder was davor waer wuerde ich wohl auch heulen, war das nicht bewusst zuerst aber ja. Da haben wir dann schon mal den einen unterschied zu business vs consumer.

    2. BDLaufwerk wuerde ich auch eher als Nachteil an sehen, wozu will ich das rumschleppen mit 15.6" was wiegt das ding dann? wenn man ne scheibe rein tut hoert sichs an wie wenn ne turbine ab geht, fuer windoof user vielleicht immernoch noetig unter linux installiert man in der regel nichts ueber diese veraltete technik, lass mich raten am schluss ist auch noch ne super wichtige festplatte drin, so das du toll viel platz hast, gleichzeitig aber weiter das gewicht erhoet und gewisse erschuetterungen die das business noch super weg steckt, das geraet defekt machen.

    Mattes Display ist das einzig positive das ich bisher gehoert habe, lass mich raten auch TN kein IPS? gerade bei 15.6" wird das schnell zum horror Blickwinkel spezifisch, sicher teils haben die billigen displays das auch verbaut bei businessgeraeten, aber damit preisen braucht man sich nicht, bei 15.6" ist fullhd btw auch quasi standart oder mal nichts besonderes hier waere eher 4k oder wenigstens ultrahd oder was es da dazwiscen gibt interessant, bei 12.5" ist fullhd allerdings noch nicht selbstverstaendlich.

    Sorry falls es klingt als wollte ich dich irgendwie dissen oder so, sollte bald ins bett, aber versuche trotzdem noch halbwegs sachlich meine perspektive dar zu legen.

    Nvidia, will ich nicht, zumindest die Last-laufzeit mit 3d zeug wird deutlich reduziert, auch kannst du mir nicht erzaehlen das der luefter ruhig bleibt und das geraet halbwegs kalt bleibt wenn du 3d inhaltee abspielst. Unter Linux komm ich da mit freien Treibern nicht weiter auch sind die Leistung/pro watt schhlechter wie bei ner apu oder igp, wenn ne seperate Karte drin sind, es kann auch nur sein das wenn noch aktzeptable IDLE werte raus kommen das es an nem sehr grossen und wieder schweren akku zustande kommt.

    > Ich kann es durchaus mit den "Business" Books vergleichen, ich kenne 3
    > Typen von HP (Elitebooks und Folios),und es gewint in jeder Hinsicht.

    Frag mich auch ob dein Vergleich fair ist, sind die elitebooks mit denen du vergleichst vom selben jahhr oder vergleichst da Aepfel mit birnen.



    > Was rechtfertigt die1400eur? Wo kommen die auf den Preis?

    http://geizhals.de/hp-elitebook-755-g3-t4h60ea-abd-a1360126.html

    bei gleicher groesse, seh grad ist auch nur 16:9 :) naja ist aber ein ips panel und ne 256gb ssd, 7h laufzeit, und was man bei den geraeten auch nicht unterschaetzen darf ist das sie ne Dockingstation haben.

    Ich habe deshalb bei mir durch mein thinkpad x220 2 pcs ersetzt, die docking station gabs gebraucht auch fuer 50 Euro, das notebook refurbished auch fuer pi mal daumen 400 Euro. Ja die Preise sind premium, da es oft aber auch firmen kaufen spielt das im Zweifel keine grosse rolle, Tastaturen ist auch ein Thema, ein Trackingpoint waere mir auch relativ wichtig.

    Und nein eine Multimediabox oder wie das heisst, ist nicht das selbe wie eine Docking station, Strom UND usb, wahrscheinlich noch gigabitlan seperat, ist halt ein akt, an zu schliessen, jedes bisschen mehr macht es mehr zum eigentlich vollblut notebook wo man opitonal hin und wieder auch nen monitor oder was an schliesst und nicht einfach hin und her switched.

    Sicher 2 seperate geraete haben auch vorteile aber man hat auch syncrosierungsbedarf, waerend man bei einem geraet immer dort anfangen und weitermachen kann wo man aufgehoert hat, egal ob man daheim am festen pc ist oder unterwegs ist.


    > Da ich gerade für die Arbeit neue Businessbooks suche, klapper ich grad
    > jedes Book bei jedem Hersteller durch, und ohne 1800eur auszugeben, kriegt
    > man immer nur Books mit mindestens 1 Nachteil.

    ja mag sein :)

    > hier wären das gleich:
    > -Preis für kleines Book

    klein ist gut oder was ist hier dein problem gibt auch ne 14 und 15" variante fuer aenliche preise aber 12.5" ist handlicher wie 15" aber geschmacksache, wenn man 15" durch die gegend schleifen will gibt das 745 und 755 die 2. zahl sagt grob die zoll.

    > - schwacher Akku

    7h laut hersteller mal beim 15" modell, gibt mehr aber schwach weiss nicht, mir persoenlich nicht so wichtig, oft gibt es vom hersteller groessere Modelle die halt dann auch mehr wiegen, kann mir auc nicht vorstellen das dein consumer 15h packt und dann noch unter 1.5kg bleibt? Muesstest mal das alternative produkt nennen.

    > - Lüftermanagement katastrophal (ich kenn die HP Lüfter,ultramies)

    Das ist oft ne Softwarefrage, und hp luefter sind nicht alle identisch, daher muesstest konkreter werden, ich hatte z.b. auch billig "thinkpads" die man halt um die marke kaputt zu machen (muss wohl das ziel gewesen sein) auch unter diesem Namen verkauft hat, da war ich auch nicht zufrieden, oft ist der Luefter nicht mal schuld und mit anderer cpu und software ist der wunderbar, aber wenn man das dann den selben verbaut mit ner cpu die mehr abwaerme produziert muss er halt staendig auf hochtouren fahren.

    > - Gehäusequalität schon fast peinlich.

    kann ich bei hp nicht beurteilen, die frage ist was du unter qualitaet verstehst, aussehen? oder Robustheit, wie gesagt hatte noch kein elitebook... aber business hat meist robustere gehaeuse die man oft auch aufschhraueben kann um komponenten zu wechseln, gerade das macht die geraete dann auch dicker und nicht so huebsch, das mehr an funktion ist mir dann aber wichtiger.


    > viele Businessbooks bieten nämlich kein TPM,ein nogo :(

    hmm lol, hier koennten wir nicht weiter auseinander liegen:
    (digital restriction management seh ich als grossen nachteil an)
    http://www.gnu.org/philosophy/can-you-trust.de.html





    > Ich suche:
    > -14-15" FullHD matt ohne Touch (zur Not halt mit...)
    gibts bei den elitebooks aber auch thinkpads

    > - leiser Lüfter!!!
    jo auch richtig hier, sofern man kein 300 euro "businessbook" kauft.

    > - TPM und Smartcardreader

    dann schau doch zu intel, der mist mit tpm und anderen freiheitseinschraenkenden geschichten will ich ja grade mit amd entkommen, schau dir die intel versionen der elitebooks oder die thinkpads an

    > - 2 von 4 videoausgangsstandards (vga,hdmi,dvi,dp)
    vga + ein digitalen hat eigentlich jedes notebook ab 1000 Euro. Wenn nicht ists nen unicat.

    > - akku mind 6. mit wlan und 60% Helligkeit
    6h laut hersteller oder was meinst hier? sollten auch die meisten packen wenns 10 bis 20h sein sollen musst mal beim zubehoer schauen gibt meist zusaetzlich groessere akkus.

    > - 5 Jahre Garantiemöglichkeit

    ist auch optional vielleicht mal bei der Herstellerseite schauen manche shops verkaufen erweiterte garantien auch direkt.

    > schön wären: leichtes Ladegerät mit leichtem Kabel (macht sehr viel aus in
    > der Tragetasche!)

    Die ladegeraete von den Thinkpads sind recht leicht, wundert aber das du 15" tollerierst aber dort stark schaust, unterwegs reicht ja auch ein ladegeraet mit weniger watt, hab fuer mein thinkpad auch 2 Netzteile eins fuer die dockingstation mit 90Watt das bisschen groesser und eines mit 65Watt das recht klein, denke da werden dell und hp auch nicht zu viel mist machen, vielleicht auch noch nachh speziellen reisenetzteilen suchen... gibts auch teilweise als zubehoer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Data Analyst (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken, Leipzig
  2. Informatiker/ICT-Techniker (m/w/d)
    Europäische Schule München, Neuperlach
  3. IT-System- & Netzwerkadministrator (w/m/d)
    Ilsenburger Grobblech GmbH, Ilsenburg (Harz)
  4. IT-Servicetechniker (w/m/d) 2nd Level Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Salzgitter

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,99€ inkl. Vobesteller-Bonus
  2. 9,99€
  3. 22,49€
  4. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de