1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: Fire Tablets bald doch…

Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

    Autor: Mabenan 04.03.16 - 07:34

    Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung. So wird keiner auf eine falsche Fährte gelockt so kann man sich selber um eine Verschlüsselung kümmern bzw. Leute die sich dafür Interessieren Rooten wahrscheinlich ihr Tablett.

  2. Re: Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

    Autor: elgooG 04.03.16 - 08:05

    Mabenan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung. So wird keiner
    > auf eine falsche Fährte gelockt so kann man sich selber um eine
    > Verschlüsselung kümmern bzw. Leute die sich dafür Interessieren Rooten
    > wahrscheinlich ihr Tablett.

    Bitte was? Selbst eine schlechte Verschlüsselung ist besser als gar keine. Zu Warten gibt es da nicht viel. Amazon weißt seine Kunden auch kaum auf die Option hin, was auch erklärt, warum sie kaum jemand eingesetzt hat. Woher die das wissen wollen steht auf einem anderen Blatt. Jemand der Verschlüsselung aktiviert, wird wohl auch hoffentlich nicht (freiwillig) Telemetriedaten an Amazon verschenken.

    Es ist ein absolutes Armutszeugnis bei Android, dass Verschlüsselung nicht bereits standardmäßig bei jedem Hersteller aktiviert ist und der User selber tätig werden muss. Wahrscheinlich wieder nur weil man Kosten bei Supportanfragen scheut.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

    Autor: waswiewo 04.03.16 - 08:48

    Für Amazon dürfte es mehr Aufwand sein die Verschlüsselung von Android für ihr FireOS zu entfernen als sie einfach drin zu lassen.

  4. Re: Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

    Autor: hyperlord 04.03.16 - 09:26

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte was? Selbst eine schlechte Verschlüsselung ist besser als gar keine.

    Sorry, aber das ist Quatsch: eine schlechte Verschlüsselung bietet keinen Mehrwert an Sicherheit, suggeriert dem Nutzer aber fälschlicherweise eine Sicherheit, die nicht vorhanden ist.

  5. Re: Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

    Autor: M.P. 04.03.16 - 09:33

    Übersetzt: Eine nur ins Schloss geworfene Haustür bietet keinen Mehrwert an Sicherheit gegenüber einer sperrangelweit offenen?

    Natürlich sollte man seine Haustür immer abschließen, wenn man das Haus verlässt, aber auch eine nur ins Schloss gefallene Haustür bietet schon eine gewisse Sicherheit, weil sie für 95 % der Vorbeikommenden ein unüberwindliches Hindernis bildet.

  6. Re: Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

    Autor: baltasaronmeth 04.03.16 - 09:42

    Quatsch ist die ganze Diskussion, wenn du nicht die Welt der Vermutung verlässt und erklärst, was an der Verschlüsselung "schlecht" war, außer dass die Android-Verschlüsselung vor 5.0 mächtig mit Leistungseinbußen verbunden war.

  7. Re: Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

    Autor: Orthos 04.03.16 - 09:43

    Hinzu kommt, jede Verschlüsselung muss entschlüsselt werden.
    Das kostet Zeit und Rechenleistung und somit auch Geld.

    Für die einzelnen Daten macht das keinen großen Unterschied, in der Masse sieht das allerdings gleich ganz anders aus und zwingt so die Geheimdienste dazu entweder stärker zu selektieren, oder das Budget zu erhöhen.

    Letzteres ist nicht so einfach möglich, mit dem Ergebnis, das selbst eine schwache Verschlüsselung in der Masse ein Werkzeug gegen Totalüberwachung darstellt.

  8. Re: Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

    Autor: baltasaronmeth 04.03.16 - 09:57

    Da widerspreche ich. FireOS ist ein Android fork. Jede Komponente in so einem Ableger muss mit dem neuen Code auch zusammenarbeiten. Eine Funktion aus Android zu entfernen ist relativ einfach. Ein totes Stück Code, das "keiner haben will" zu behalten, macht irgendwann potenziell Kopfschmerzen.

  9. Re: Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

    Autor: M.P. 04.03.16 - 10:00

    Ist wie mit der Absicherung des eigenen Hauses: Die Sicherheitsvorkehrungen müssen nicht perfekt sein - es reicht, wenn sie besser sind, als die des Nachbarn ;-)

    Leider muss ich jetzt auch Nachrüsten - im Nachbarhaus ist die Haustür nun zusätzlich mit einem Balkenschloss gesichert worden....

  10. Re: Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

    Autor: Anonymer Nutzer 04.03.16 - 13:53

    Ein Jagdhund hat sich bei uns ganz gut bewährt.

  11. Re: Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

    Autor: denta 04.03.16 - 14:22

    baltasaronmeth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein totes Stück Code, das "keiner haben will" zu behalten, macht irgendwann potenziell Kopfschmerzen.

    Die meisten User wissen nicht, dass sie es haben wollen. Leider noch nicht mal nach der NSA-Affäre!

  12. Re: Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

    Autor: M.P. 04.03.16 - 18:11

    Rüttelkontakt, Lautsprecher und MP3 Player mit Aufnahme von Dobermann-Gebell.
    Kostet keine Hundesteuer, und man hat im Urlaub weniger Probleme ;-)

    Gibt aber ggfs. neue Probleme mit den Ordnungsamts-Patroullien, die auf der Suche nach Hundesteuer-Hinterziehern sind....

  13. Re: Naja bessere so als ein schlecht gepflegte Verschlüsselung

    Autor: Pjörn 05.03.16 - 04:17

    waswiewo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Amazon dürfte es mehr Aufwand sein die Verschlüsselung von Android für
    > ihr FireOS zu entfernen als sie einfach drin zu lassen.


    Nee
    Das ist total simpel und die Verschlüsselung wurde auch garnicht entfernt,sondern lediglich die Möglichkeit sie zu nutzen. Die Verschlüsselung selbst hat auch erstmal wenig mit Android zu tun. Realisiert wird die Verschlüsselung nämlich mit Cryptfs,eine Funktion,die direkt im Linux-Kernel integriert ist.

    Amazon wird wahrscheinlich lediglich den Eintrag entfernt haben. Kann man ja ganz einfach überprüfen.

    Ave Arvato!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  3. Standard Life Versicherung, Frankfurt am Main
  4. ankhlabs GmbH, Ammersee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 11,00€
  2. 4,99€
  3. 29,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

  1. GPU-Beschleunigung: Nvidia baut ARM-Referenzplattform
    GPU-Beschleunigung
    Nvidia baut ARM-Referenzplattform

    Gemeinsam mit Partnern hat Nvidia eine Referenzplattform entworfen, um die eigenen Tesla-V100-Grafikmodule mit ARM-Prozessoren zu kombinieren. Passend dazu gibt es Cuda X als Software-Stack und Magnum I/O, um Netzwerk sowie Storage per GPU zu beschleunigen.

  2. Cherry Keys ausprobiert: Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor
    Cherry Keys ausprobiert
    Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor

    Mit Cherry Keys hat der Tastaturhersteller eine einfache Möglichkeit vorgestellt, auf bestimmte Tasten einer Tastatur oder einer Maus neue Funktionen zu programmieren. Nutzer können beispielsweise die F-Tasten mit Systemfunktionen, dem Start von Anwendungen oder Makros belegen.

  3. Linux: Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte
    Linux
    Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte

    Bisher nutzen die Android-Geräte verschiedene, speziell angepasste Versionen des Linux-Kernel. Google will stattdessen künftig ein einheitliches Image mit stabiler API für Hardware-Treiber nutzen.


  1. 15:08

  2. 14:47

  3. 14:20

  4. 13:06

  5. 12:40

  6. 12:29

  7. 12:04

  8. 12:00