1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ransomware: Die verschlüsselte Stadt…

500 Euro sind für eine Stadt nichts

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 500 Euro sind für eine Stadt nichts

    Autor: Sukram71 04.03.16 - 19:44

    Gemessen daran, dass das ganze Netzwerk der Stadt verschlüsselt ist und das Backup vermutlich nicht immer von gestern ist und jeder Tag Ausfall und Neueingabe von Daten viel Geld kostet, hat man halt mal die geringe Summe von 500 Euro gezahlt und geguckt, ob es was hilft. Ich kann das verstehen. :)

    Gemessen an den Kosten des Schadens und den popeligen 500 Euro, hätte ich vielleicht auch empfohlen es mal mit ner Zahlung zu versuchen. Auch wenn man Verbrechen nicht unterstützen soll. Aber das ist im Fall der Fälle leichter gesagt, als getan. :)

    Mehr als 500 Euro kann man ja nicht verlieren. Die 500 Euro nehmen die aus der Portokasse. Wenn es hilft, dann spart das viele tausende Euro. Wenn nicht, dann sind die 500 Euro Peanuts.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.16 19:46 durch Sukram71.

  2. Re: 500 Euro sind für eine Stadt nichts

    Autor: widar23 05.03.16 - 12:37

    Das ist keine richtige Stadt. Das ist ein 7000-Seelen-Kaff.

    Davon abgesehen ist ja nach der Zahlung nicht alles wir durch Zauberhand wieder da. Ob man ein Backup zurückspielt oder dir Daten alle entschlüsseln muss tut sich vom Aufwand her nicht viel.

    Wenn man natürlich als Verwaltung von Idioten beherrscht wird und kein brauchbares Backup hat, sieht die Sache anders aus.

    Allerdings waren die in Deppenheim ja sogar so dämlich, das Entschlüsseln zu verbocken.

  3. Re: 500 Euro sind für eine Stadt nichts

    Autor: stiGGG 05.03.16 - 16:39

    Der "Bitcoin-Berater", den sie noch geholt haben war sicher teurer.

  4. Re: 500 Euro sind für eine Stadt nichts

    Autor: ConiCool 06.03.16 - 15:38

    Worin begründet sich Ihre unangebrachte Wortwahl?

  5. Re: 500 Euro sind für eine Stadt nichts

    Autor: chefin 07.03.16 - 08:37

    widar23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist keine richtige Stadt. Das ist ein 7000-Seelen-Kaff.
    >
    > Davon abgesehen ist ja nach der Zahlung nicht alles wir durch Zauberhand
    > wieder da. Ob man ein Backup zurückspielt oder dir Daten alle entschlüsseln
    > muss tut sich vom Aufwand her nicht viel.
    >
    > Wenn man natürlich als Verwaltung von Idioten beherrscht wird und kein
    > brauchbares Backup hat, sieht die Sache anders aus.
    >
    > Allerdings waren die in Deppenheim ja sogar so dämlich, das Entschlüsseln
    > zu verbocken.

    Wie häufig muss ein backup sein, das es NICHT verschlüsselt ist aber keinen Datenverlust hat?

    Genau...das geht nicht. Ich kann zwar permanente Backups machen, dann sind diese mitverschlüsselt oder ich mache zeitgesteuerte Backups, dann sind 1 Std Arbeit ca 1000Euro in einer Stadtverwaltung. Zähl einfach mal die Menschen die dort arbeiten und multipliziere mit 35Euro. Das ist ein durchschnittlicher Verrechnungssatz der pro Mitarbeiter anfällt. Zusätzlich müssen die auch erstmal rausfinden, wer den so alles da war den Tag über und die anschreiben, ihren Vorgang bitte zu wiederholen, da die Daten verloren gegangen sind. Zusätzliche Kosten auf seiten Der Bevölkerung.

    Aber in jedem Thema zu Viren kommt ein Wannebe her und will erklären, das sowas mit Backups nicht passieren kann. Ja...bei dir, wo sich jede Woche nur die Playlist ändert mag das stimmen, aber nicht dort wo gearbeitet wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 12,49€
  3. 1,94€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen