1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maru im Test: So muss eine…

"Vollwertig"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Vollwertig"

    Autor: pythoneer 11.03.16 - 12:24

    Ich weiß, ich weiß ich rege mich wieder unnötig auf. Aber hier wird es schon wieder deutlich. Was soll "vollwertig" in dem Kontext dieses Artikels überhaupt bedeuten?

    A) vollwertiges Desktop-System
    B) vollwertiges Linux (System)
    C) vollwertiges Android

    Das ergibt doch überhaupt keinen Sinn!

    Mal erzählt man mir, dass Windows ein "vollwertiges" System ist, weil man damit eben "alles" machen kann und Handy-Betriebssysteme seinen eh nicht "vollwertig" – was ist dann bitte ein vollwertiges Android? Ist das einfach nur chic überall "vollwertig" davor zu schreiben? "Vollwertig" und "wertig" sind für mich richtige "trigger" für Sinnlosigkeit. Was soll wertig überhaupt bedeuten? Entweder etwas ist hoch- mittel- oder minderwertig. Was soll wertig bedeuten, dass es überhaupt noch einen Wert hat – im Gegensatz zu wertlos? Ist "wertig" das neue "billig"?

    Was ist denn dann bitte ein Android, was nicht vollwertig ist im Gegensatz zu einem vollwertigen? Das gleiche Frage ich mich im Gegenzug bei Linux und Desktop-System. Ist vollwertiges Linux ein Betriebssystem mit Linux was eher in Richtung GNU/Linux geht mit coreutils – und weil Android das nicht hat ist es kein vollwertiges Linux? Sondern halt "nur" Android?

    Sry, ist jetzt nicht böse gemeint aber ich lese das immer wieder und jedesmal ergibt es einfach keinen Sinn. Ich weiß ich rege mich jedesmal wieder über den gleichen Unsinn auf – tut mir wirklich leid ;)

    https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/up-board-intel-rechner-im-raspberry-pi-format/vollwertiges-windows-10/95981,4297386,4297386,read.html

  2. Re: "Vollwertig"

    Autor: Topf 11.03.16 - 12:29

    Zitat Artikel: "und schon erscheint ein vollwertiges Desktop-System auf dem Bildschirm" - diese Aussage beißt sich auch nicht mit dem im weiteren Artikel erwähnten "vollwertigen Linux", schließlich sind beides Desktop Systeme idR.
    Du solltest dich außerdem nicht so an dem Begriff "Wertigkeit" festklammern, "vollwertig" bedeutet in den meisten Zusammenhänden so etwas wie "vollumfänglich" (die Funktionen der zu Grunde liegenden Idee = Desktop PC).

    Hoffe es ist nun etwas verständlicher.

  3. Re: "Vollwertig"

    Autor: pythoneer 11.03.16 - 12:34

    Topf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zitat Artikel: "und schon erscheint ein vollwertiges Desktop-System auf dem
    > Bildschirm" - diese Aussage beißt sich auch nicht mit dem im weiteren
    > Artikel erwähnten "vollwertigen Linux", schließlich sind beides Desktop
    > Systeme idR.
    > Du solltest dich außerdem nicht so an dem Begriff "Wertigkeit"
    > festklammern, "vollwertig" bedeutet in den meisten Zusammenhänden so etwas
    > wie "vollumfänglich" (die Funktionen der zu Grunde liegenden Idee = Desktop
    > PC).
    >
    > Hoffe es ist nun etwas verständlicher.


    Ich habe in dem Verlinkten Kommentar* ausführlich darüber referiert was es bedeutet und mir ist die Bedeutung des Begriffs bewusst. Eben darum ergibt es ja keinen Sinn.

    *
    https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/up-board-intel-rechner-im-raspberry-pi-format/vollwertiges-windows-10/95981,4297386,4297386,read.html

  4. Re: "Vollwertig"

    Autor: Trollversteher 11.03.16 - 12:41

    In dem Artikel wird "vollwertig" doch nur im Zusammenhang mit "Linux" und "Desktop-System" verwendet, damit dürfte die Bedeutung doch ziemlich klar sein?

    Android ist kein "vollwertiges Linux", weil zum vollwertigen Desktop-Linux eben einiges fehlt. Und da fehlt nicht nur GNU/Linux, da fehlt auch eine GUI, die auf Desktopsysteme ausgelegt ist, ein ordentlicher binary Paketmanager und, und, und.

  5. Re: "Vollwertig"

    Autor: Trollversteher 11.03.16 - 12:45

    >Ich habe in dem Verlinkten Kommentar* ausführlich darüber referiert was es bedeutet und mir ist die Bedeutung des Begriffs bewusst. Eben darum ergibt es ja keinen Sinn.

    Und dabei enthält Dein verlinkter Kommentar doch schon die Antwort:

    "alle erwarteten Eigenschaften besitzend"

    Ein vollwertiges Desktop-System besitzt also alle Eigenschaften, die man von einem Desktop-System erwartet. Das gleiche gilt für Windows 10 in Deinem verlinkten Kommentar: Im Gegensatz zu der Windows 10 Desktop-Variante enthält Windows 10 Mobile eben (noch) nicht alle Eigenschaften, die man von einem Desktop-Windows erwartet.

  6. Re: "Vollwertig"

    Autor: Wechselgänger 11.03.16 - 12:58

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android ist kein "vollwertiges Linux", weil zum vollwertigen Desktop-Linux
    > eben einiges fehlt. Und da fehlt nicht nur GNU/Linux, da fehlt auch eine
    > GUI, die auf Desktopsysteme ausgelegt ist, ein ordentlicher binary
    > Paketmanager und, und, und.

    D.h. eine Serverinstallation von Linux ist kein "vollwertiges" Linux, weil es keine GUI hat?
    Und Linuxdistributionen, die über ihren Paketmanager keine Binaries verteilen, sind nicht vollwertig?

    Ziemlich willkürliche Definition...

  7. Re: "Vollwertig"

    Autor: Trollversteher 11.03.16 - 13:08

    >D.h. eine Serverinstallation von Linux ist kein "vollwertiges" Linux, weil es keine GUI hat?

    Eine Serverinstallation ist kein "vollwertiges" Desktop-Linux, oder würdest Du mir da widersprechen?

    >Und Linuxdistributionen, die über ihren Paketmanager keine Binaries verteilen, sind nicht vollwertig?

    >Ziemlich willkürliche Definition...

    Nein, eigentlich eine ziemlich klar umrissene und rationale Definition. Ich nehme den Funktionsumfang einer durchschnittlichen Desktop-Distribution, und alles, was deutlich davon abweicht, weil eben wichtige Bestandteile fehlen, ist keine "vollwertige Desktop-Distribution".

  8. Re: "Vollwertig"

    Autor: pythoneer 11.03.16 - 13:16

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich habe in dem Verlinkten Kommentar* ausführlich darüber referiert was es
    > bedeutet und mir ist die Bedeutung des Begriffs bewusst. Eben darum ergibt
    > es ja keinen Sinn.
    >
    > Und dabei enthält Dein verlinkter Kommentar doch schon die Antwort:
    >
    > "alle erwarteten Eigenschaften besitzend"
    >
    > Ein vollwertiges Desktop-System besitzt also alle Eigenschaften, die man
    > von einem Desktop-System erwartet. Das gleiche gilt für Windows 10 in
    > Deinem verlinkten Kommentar: Im Gegensatz zu der Windows 10
    > Desktop-Variante enthält Windows 10 Mobile eben (noch) nicht alle
    > Eigenschaften, die man von einem Desktop-Windows erwartet.

    Und genau deswegen ergibt es doch überhaupt keinen Sinn. Was sind denn die Systeme im Kontext die eben jene Eigenschaften nicht besitzen? Welchen Android ist in dem Kontext nicht vollwertig, welchen Linux ist in dem Kontext nicht vollwertig? Und wenn wir uns – wie im verlinkten Kommentar von mir – auf den Techniklaienansatz berufen dann würde man viellicht dem Linux respektive dem Desktop System vielleicht auch die "Vollwertigkeit" absprechen, weil ich als Techniklaie vielleicht davon ausgehen, dass "vollwertig" in dem Zusammenhang – wie bei Windows – eher x86 bedeutet? Ich kann hier nicht meine "normalen" x86 Binarys ausführen ...

  9. Re: "Vollwertig"

    Autor: Trollversteher 11.03.16 - 13:20

    >Und genau deswegen ergibt es doch überhaupt keinen Sinn. Was sind denn die Systeme im Kontext die eben jene Eigenschaften nicht besitzen? Welchen Android ist in dem Kontext nicht vollwertig, welchen Linux ist in dem Kontext nicht vollwertig?

    Hier im Artikel war aber nie die Rede von einem "Vollwertigen Android" sondern eben von einem vollwertigen Desktop-System. Und auch im Vergleich mit Android sollte klar sein, was unter "vollwertigem Linux" gemeint ist.

    >Und wenn wir uns – wie im verlinkten Kommentar von mir – auf den Techniklaienansatz berufen dann würde man viellicht dem Linux respektive dem Desktop System vielleicht auch die "Vollwertigkeit" absprechen, weil ich als Techniklaie vielleicht davon ausgehen, dass "vollwertig" in dem Zusammenhang – wie bei Windows – eher x86 bedeutet? Ich kann hier nicht meine "normalen" x86 Binarys ausführen ...

    Dazu müsstst Du sie auf dem ARM kompilieren, dann geht's... Der Aufwand, native Desktop-Linux Apps unter einem Android zum Laufen zu bringen dürfte dagegen deutlich komplizierter bis unmöglich sein...

  10. Re: "Vollwertig"

    Autor: pythoneer 11.03.16 - 13:21

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Artikel wird "vollwertig" doch nur im Zusammenhang mit "Linux" und
    > "Desktop-System" verwendet, damit dürfte die Bedeutung doch ziemlich klar
    > sein?
    >
    > Android ist kein "vollwertiges Linux", weil zum vollwertigen Desktop-Linux
    > eben einiges fehlt. Und da fehlt nicht nur GNU/Linux, da fehlt auch eine
    > GUI, die auf Desktopsysteme ausgelegt ist, ein ordentlicher binary
    > Paketmanager und, und, und.


    Dann hast du vielleicht den Artikel nicht mehr ganz in Erinnerung – er ist ja auch recht lang.

    "Insgesamt zeigt Maru aber, wie das Thema Konvergenz von mobilen und stationären Betriebssystemen funktionieren sollte: Nach dem Umschalten können Nutzer ein vollwertiges Android und ein vollwertiges Linux-System gleichzeitig nutzen. Größtes Manko ist bislang die Verfügbarkeit: Wer kein Nexus 5 hat, kann Maru aktuell noch nicht nutzen."

  11. Re: "Vollwertig"

    Autor: pythoneer 11.03.16 - 13:25

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Serverinstallation ist kein "vollwertiges" Desktop-Linux, oder würdest
    > Du mir da widersprechen?

    Nein, da würde man wohl eher nicht widersprechen. Nur steht da nichts von vollwertigem Desktop-Linux. Es steht "vollwertiges Linux (System)", "vollwertiges Desktop-System" und "vollwertiges Android" im Raum.

  12. Re: "Vollwertig"

    Autor: David64Bit 11.03.16 - 13:30

    Nimms mir nicht übel, aber der Beitrag schreit gerade zu “Trollololo!“. Die Haarspalterei und Wortklauberei geht in's philosophische.

  13. Re: "Vollwertig"

    Autor: Trollversteher 11.03.16 - 13:51

    >Nein, da würde man wohl eher nicht widersprechen. Nur steht da nichts von vollwertigem Desktop-Linux. Es steht "vollwertiges Linux (System)", "vollwertiges Desktop-System" und "vollwertiges Android" im Raum.

    Im Artikel ist "vollwertig" nur zweimal erwähnt - zuerst ist von einem "vollwertigen Desktop-System" die Rede, und dann etwas weiter unten steht
    "Die Idee, ein vollwertiges Linux auf einem Android-Smartphone zu installieren(...)" wobei durch die Gegenüberstellung "Android"<>"vollwertiges Linux" eigentlich ziemlich klar sein sollte, was damit gemeint ist.

  14. Re: "Vollwertig"

    Autor: Trollversteher 11.03.16 - 13:52

    >"Insgesamt zeigt Maru aber, wie das Thema Konvergenz von mobilen und stationären Betriebssystemen funktionieren sollte: Nach dem Umschalten können Nutzer ein vollwertiges Android und ein vollwertiges Linux-System gleichzeitig nutzen. Größtes Manko ist bislang die Verfügbarkeit: Wer kein Nexus 5 hat, kann Maru aktuell noch nicht nutzen."

    OK ich hatte nur noch die "vollwertiges" auf den ersten Seiten in Erinnerung. in dem von Dir zitierten Satz wird es dann schon ein wenig inflationär eingesetzt...

  15. "Vollwertig" = "nicht eingeschränkt"

    Autor: Nikolai 11.03.16 - 14:12

    ...so wie es z.B. Windows auf Telefonen nun mal ist.

  16. Re: "Vollwertig"

    Autor: Wechselgänger 11.03.16 - 14:15

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >D.h. eine Serverinstallation von Linux ist kein "vollwertiges" Linux, weil
    > es keine GUI hat?
    >
    > Eine Serverinstallation ist kein "vollwertiges" Desktop-Linux, oder würdest
    > Du mir da widersprechen?

    Du vermischt hier munter diverse Dinge.
    Du hattest geschrieben:

    > Android ist kein "vollwertiges Linux", weil zum vollwertigen Desktop-Linux
    > eben einiges fehlt.

    Einmal "vollwertiges Linux" (ohne weitere Qualifizierung), einmal "vollwertiges Desktop-Linux".
    Damit machst du es dir natürlich einfach, weil du dir dann je nach Reaktion aussuchen kannst, worauf du dich beziehst.

  17. Re: "Vollwertig"

    Autor: pythoneer 11.03.16 - 14:23

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nimms mir nicht übel, aber der Beitrag schreit gerade zu
    > “Trollololo!“. Die Haarspalterei und Wortklauberei geht in's
    > philosophische.

    Schlimm? Ich meine ich habe es ja selber in meinem OP angedeutet.

  18. Re: "Vollwertig" = "nicht eingeschränkt"

    Autor: pythoneer 11.03.16 - 14:27

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...so wie es z.B. Windows auf Telefonen nun mal ist.

    Und warum ist es bei Linux auf Telefonen nicht so? Ich meine das Problem bei Windows auf Telefonen ist doch das Fehlen der Win32 API und damit der Verzicht auf x86 Programme. Auf dem Linux auf dem Handy kann ich auch keine x86 Binarys ausführen – ist ja auch kein Prozessor dafür verbaut. Und was macht es für einen Sinn bei Android von "nicht eingeschränkt" zu reden? Gibt es eingeschränkte Androids? Und was heißt "eingeschränkt" überhaupt – eingeschränkt zu was?

  19. Re: "Vollwertig"

    Autor: pythoneer 11.03.16 - 14:32

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Artikel ist "vollwertig" nur zweimal erwähnt

    Vollwertig taucht view mal in drei verschiedenen Ausführungen auf (A,B,C wie im OP)

    "Die Idee ist verlockend: Als Nutzer schließt man sein Android-Smartphone einfach an einen externen Monitor an, und schon erscheint ein vollwertiges Desktop-System auf dem Bildschirm. Parallel kann das Smartphone weiterverwendet werden - das perfekte mobile Büro."

    Die Idee, ein vollwertiges Linux auf einem Android-Smartphone zu installieren, ist nicht neu; unter anderem mit Hilfs-Apps wie dem Complete Linux Installer ist dies bereits seit längerem möglich. Was Maru jedoch bietet, ist zum einen die Möglichkeit, Debian Linux und Android parallel zu nutzen - während Linux auf dem Monitor läuft, können wir unser Smartphone wie gewohnt weiterverwenden.

    Insgesamt zeigt Maru aber, wie das Thema Konvergenz von mobilen und stationären Betriebssystemen funktionieren sollte: Nach dem Umschalten können Nutzer ein vollwertiges Android und ein vollwertiges Linux-System gleichzeitig nutzen. Größtes Manko ist bislang die Verfügbarkeit: Wer kein Nexus 5 hat, kann Maru aktuell noch nicht nutzen.

    > - zuerst ist von einem
    > "vollwertigen Desktop-System" die Rede, und dann etwas weiter unten steht
    > "Die Idee, ein vollwertiges Linux auf einem Android-Smartphone zu
    > installieren(...)" wobei durch die Gegenüberstellung
    > "Android"<>"vollwertiges Linux" eigentlich ziemlich klar sein sollte, was
    > damit gemeint ist.

    Was ist denn völlig klar, was damit gemeint ist? Wenn damit gemeint ist (ein normales Linux wie man es vom Desktop kennt) dann wäre das wohl falsch, denn damit kann ich keine x86 Binarys ausführen. Wenn damit gemeint ist, dass es besser ist als Android weil ich GNU/coreutils habe oder weil ich darauf die meiste Software für Linux compilieren kann – aber nicht alle – dann ist es vom Wortsinn her schon mal falsch! Also wenn es so "ziemlich klar" sein sollte, dann wäre ich dir verbunden wenn du mich dahingehend aufklären könntest.

  20. Re: "Vollwertig" = "nicht eingeschränkt"

    Autor: Nikolai 11.03.16 - 14:41

    > Und warum ist es bei Linux auf Telefonen nicht so? Ich meine das Problem
    > bei Windows auf Telefonen ist doch das Fehlen der Win32 API und damit der
    > Verzicht auf x86 Programme.

    Sehe ich auch so.

    > Auf dem Linux auf dem Handy kann ich auch keine
    > x86 Binarys ausführen – ist ja auch kein Prozessor dafür verbaut.

    Man kann aber die meisten Applikationen im Quelltext herunterladen und für seine Zielarchitektur neu kompilieren. Wenn das nicht schon jemand für einen gemacht hat. Die API ist hier eben gleich. Das ist es was ein Linux auf einem Telefon von einem Windows auf einem Telefon unterscheidet.

    > Und
    > was macht es für einen Sinn bei Android von "nicht eingeschränkt" zu reden?
    > Gibt es eingeschränkte Androids? Und was heißt "eingeschränkt" überhaupt
    > – eingeschränkt zu was?

    Ich würde das interpretieren als: "nicht eingeschränkt gegenüber den 'üblichen' Versionen". Also in diesem Fall: "macht alles was ein typisches Android so macht". Es gibt eingeschränkte Android-Versionen: AndroidTV z.B.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 2 Hauptsachbearbeiter / innen (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Innovationsmanager / Zukunftsentwickler (w/m/d) IT / Elektrotechnik
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  3. CRM Application Manager (m/w/d)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  4. Product Owner (m/w/d)
    Constructiva Solutions GmbH, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

  1. Halbleiterfertigung Intel soll mehr 3-nm-Buchungen als Apple haben
  2. Halbleiterfertigung Was TSMC in den nächsten Monaten vorhat
  3. Halbleiterfertigung AMDs Epyc produzieren sich bei TSMC selbst

Dune: Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor
Dune
Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Bombastisch, fantastisch besetzt und einfach wunderschön: Die Dune-Neuverfilmung von Denis Villeneuve ist ein Traum - aber leider nur ein halber.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. 25 Jahre Independence Day Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
  2. Science-Fiction-Filme aus den 80ern Damals gefloppt, heute gefeiert
  3. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie

Custom Keyboard GMMK Pro: Tastatur selbst bauen macht Spaß
Custom Keyboard GMMK Pro
Tastatur selbst bauen macht Spaß

Wenn die mechanische Tastatur nicht ausreicht, kommt der Selbstbau in Frage. Ich habe klein angefangen und es am GMMK Pro ausprobiert.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. ZSA Moonlander im Test Das Tastatur-Raumschiff
  2. Alloy Origins Core im Test Full Metal Keyboard
  3. Duckypad Mechanisches Tastenpad ermöglicht Makros und Tastenkürzel