1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Feuer-Experiment Saffire…

Feuerbekämpfung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Feuerbekämpfung

    Autor: ahoihoi 17.03.16 - 13:51

    Ich würde die FTL-Methode anwenden und einfach ein paar Außentüren öffnen.

  2. Re: Feuerbekämpfung

    Autor: crack_monkey 17.03.16 - 14:08

    ahoihoi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde die FTL-Methode anwenden und einfach ein paar Außentüren öffnen.


    Würde ich auch so machen, den Moment kann man auch die Luft anhalten.

  3. Re: Feuerbekämpfung

    Autor: NeoCronos 17.03.16 - 14:12

    na dann halt mal an^^
    Wenn werden die wohl trainieren müssen wie Feuerwehrleute.
    Wenn der Feueralarm losgeht müssen schnell die Anzüge angezogen werden und an einem in er nähe befindlichem Haken verankert werden.
    Dann kannst du die Türen ggf. kurz öffnen

  4. Re: Feuerbekämpfung

    Autor: Freakey 17.03.16 - 14:22

    Schlechte Idee.
    Damit die Crew nicht erstickt, müsste schlagartig der Druck wieder aufgebaut werden und der Raum mit Sauerstoff geflutet werden. Nur weil der Brand aus ist, sind die Oberflächen immer noch heißt.

    Sauerstoff und hohe Temperaturen reagieren zuweilen explosiv aufeinander.

    Ganz anders ist es natürlich, wenn der Sauerstofftank/Luftaufbereitungsanlage brennt. Wobei ich behaupten würde, dass diese wenigstens n+1 aufgebaut sind.

  5. Re: Feuerbekämpfung

    Autor: Dwalinn 17.03.16 - 14:30

    Ich sehe es schon kommen bei einer Mission Richtung Uranus....

    Alarm! Alarm!

  6. Re: Feuerbekämpfung

    Autor: ahoihoi 17.03.16 - 14:33

    Wenn der Sauerstofftank/Luftaufbereitungsanlage brennt, dann schicke ich schnell ein Crewmitglied zur Reparatur hin. Damit das Mitglied nicht stirbt, wechselt es dann auf die Medbay und ein anderes Mitglied wird derweil zur Reparatur geschickt.

  7. Re: Feuerbekämpfung

    Autor: NemesisTN 17.03.16 - 15:14

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe es schon kommen bei einer Mission Richtung Uranus....
    >
    > Alarm! Alarm!

    YMMD. =)
    Glühende F***chen in Space?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.16 15:15 durch NemesisTN.

  8. Re: Feuerbekämpfung

    Autor: Neuro-Chef 17.03.16 - 18:00

    crack_monkey schrieb:
    > ahoihoi schrieb:
    > > Ich würde die FTL-Methode anwenden und einfach ein paar Außentüren öffnen.
    > Würde ich auch so machen, den Moment kann man auch die Luft anhalten.
    Ich würde eher versuchen _keine_ Luft anzuhalten, dann zerreißt es die Lunge vielleicht weniger spektakulär. Ist aber vermutlich auch egal, denn wenn gleichzeitig das Blut Gas absondert und Gefäße platzen, während man nebenbei schockgefroren wird, kann man das eh nicht mit der angemessenen Aufmerksamkeit verfolgen. Fehlende Multitaskingfähigkeit und so^^

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  9. Re: Feuerbekämpfung

    Autor: FreiGeistler 17.03.16 - 21:01

    > Wenn der Sauerstofftank/Luftaufbereitungsanlage brennt, dann schicke ich schnell ein Crewmitglied zur Reparatur hin. Damit das Mitglied nicht stirbt, wechselt es dann auf die Medbay und ein anderes Mitglied wird derweil zur Reparatur geschickt.
    Wie hiess das Game gleich noch mal?

  10. Re: Feuerbekämpfung

    Autor: mag 17.03.16 - 21:57

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde eher versuchen _keine_ Luft anzuhalten, dann zerreißt es die
    > Lunge vielleicht weniger spektakulär. Ist aber vermutlich auch egal, denn
    > wenn gleichzeitig das Blut Gas absondert und Gefäße platzen, während man
    > nebenbei schockgefroren wird, kann man das eh nicht mit der angemessenen
    > Aufmerksamkeit verfolgen. Fehlende Multitaskingfähigkeit und so^^

    Die meisten deiner Vorstellungen sind zwar etwas dramatisch, aber nicht grundsätzlich falsch. Indes, wie kommst du denn auf die Idee mit dem Schockgefrieren? Warum sollte so etwas passieren?

  11. Re: Feuerbekämpfung

    Autor: Neuro-Chef 18.03.16 - 00:43

    mag schrieb:
    > Indes, wie kommst du denn auf die Idee mit dem
    > Schockgefrieren? Warum sollte so etwas passieren?
    Soll kalt sein da oben. Bin kein Physiker.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  12. Re: Feuerbekämpfung

    Autor: Komischer_Phreak 18.03.16 - 01:28

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crack_monkey schrieb:
    > > ahoihoi schrieb:
    > > > Ich würde die FTL-Methode anwenden und einfach ein paar Außentüren
    > öffnen.
    > > Würde ich auch so machen, den Moment kann man auch die Luft anhalten.
    > Ich würde eher versuchen _keine_ Luft anzuhalten, dann zerreißt es die
    > Lunge vielleicht weniger spektakulär. Ist aber vermutlich auch egal, denn
    > wenn gleichzeitig das Blut Gas absondert und Gefäße platzen, während man
    > nebenbei schockgefroren wird, kann man das eh nicht mit der angemessenen
    > Aufmerksamkeit verfolgen. Fehlende Multitaskingfähigkeit und so^^

    Neeee... also, die Luft sollte aus den Lungen raus, sonst hast Du tatsächlich ein lebensbedrohliches Problem. Der Rest ist wumpe, Du kannst sehr wohl im Vakuum überleben. Schockgefroren wirst Du nicht - wie sollte das möglich sein im Vakuum? Da ist keine Materie, deren niedrige Temperatur Wärme aus Deinem Körper aufnimmt. Im Weltraum gibst Du Wärme nur infrarot ab. Auskühlen dauert dort sehr viel länger als bspw. in Sibirien.

    Und Deine Gefäße platzen auch nicht, jedenfalls nicht pauschal und lebensbedrohlich alle. Am ehesten würde ich mit Spuren in den Augen rechnen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.16 01:30 durch Komischer_Phreak.

  13. Re: Feuerbekämpfung

    Autor: Sebbi 18.03.16 - 01:57

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mag schrieb:
    > > Indes, wie kommst du denn auf die Idee mit dem
    > > Schockgefrieren? Warum sollte so etwas passieren?
    > Soll kalt sein da oben. Bin kein Physiker.

    Es ist kalt im Weltraum, aber wenn man das Fenster aufmacht strömt ja keine kalte Luft in das eigentlich warme Raumschiff um es abzukühlen. Dir wird höchstens durch die Verdunstung deiner Feuchtigkeit etwas kalt, aber sonst verlierst du nur durch Abstrahlung Wärme und hast die perfekte Isolationsschicht (Vakuum) um dich herum ;-)

  14. Re: Feuerbekämpfung

    Autor: myxter 18.03.16 - 08:37

    Faster Than Light

  15. Was die NASA zur Menschen im Weltraum-Vakuum sagt:

    Autor: Berlinlowa 18.03.16 - 12:29

    Es wird soviel Halbwissen verbreitet über die Folgen einer plötzlichen Konfrontation eines Menschen mit dem Weltraum-Vakuum, da sollte man besser mal die Experten selber fragen:

    http://imagine.gsfc.nasa.gov/ask_astro/space_travel.html
    auf diese Frage klicken:
    "How would the unprotected human body react to the vacuum of outer space? (Submitted June 03, 1997)"

    Fazit: Ist weniger schlimm als landläufig angenommen. Niemand explodiert, Blut kocht nicht, niemand wird schockgefrostet. Man kann mehrere Minuten überleben, sofern man ausatmet - wie ein Taucher beim Notfallauftauchen. Allerdings wird man bereits nach wenigen Sekunden ohnmächtig und kann sich deshalb nicht mehr aus eigener Kraft wieder in Sicherheit bringen.
    Die Schäden sind insgesamt gering. Es sind aber Probleme mit den Augen zu erwarten, eine Erblindung kann die Folge sein. Außerdem erhält man wahrscheinlich einen Sonnenbrand. Und ist man länger ohne Sauerstoff, erstickt man halt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in im Bereich Deployment
    Max-Planck-Institut für Plasmaphysik Teilinstitut Greifswald, Greifswald
  2. Solution Consultant (m/w/d) im Bereich IoT / Digitaler Zwilling
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Heilbronn, München
  3. Head of IT (m/w/d) Führendes Unternehmen in der Herstellung und dem Handel von Ingredients ... (m/w/d)
    TOPOS Personalberatung Hamburg, Raum Hamburg
  4. Software Engineer (m/w/d) als Java Fullstack Entwickler im BPMN Umfeld
    Hannover Rück SE, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Ring Fit Adventure 59,99€, Animal Crossing: New Horizons 47,99€)
  2. 18,49€
  3. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat
Klimaschutz
Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
Ein IMHO von Andreas Donath

  1. Elektroauto VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
  2. Elektromobilität Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten
  3. Hengchi 5 Evergrande baut sein erstes Elektroauto

IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39