1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 und 8.1: Microsoft…

Microsofts aktuelle Politik

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsofts aktuelle Politik

    Autor: NuclearBeast 20.03.16 - 12:45

    Natürlich ist immer alles relativ, aber ich bin mit dem momentanen Kurs von Microsoft nicht einverstanden:

    -Kürzlich hat sich mein Desktop einfach Rebootet und begonnen, Windows 10 zu installieren - einfach so (kann mich nicht erinnern, irgendwo "OK" geklickt zu haben). Ich konnte es dann zum Glück noch verhindern, aber dennoch... Eigentlich ist Windows 10 eine Art Schadprogramm: Installiert sich ungefragt auf meinem System

    -Trotz Versprechen werden ältere Lumia Phones nicht upgedated. Es kann natürlich immer technische Gründe geben, die ein ursprünglich versprochenes Update dann doch unmöglich machen, aber die Art wie MS das kommuniziert hat, total nonchalant: Da frage ich mich dann doch, ob sie sich das leisten sollten bei ihrem aktuellen Marktanteil im Mobilsegment

    -Dann dieses Hin- und her mit supported, doch nicht supported, wieder supported (Bei Betriebssystemen im Allgemeinen und auch im Hinblick auf Architekturen).

    Natürlich kann MS machen was sie wollen, das ist ihr gutes Recht. Aber ich für meinen Teil werde bei meinem nächsten System einmal den Versuch wagen und schauen, wie ich mit Linux im Alltag zurecht komme.

  2. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.16 - 12:57

    NuclearBeast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist immer alles relativ, aber ich bin mit dem momentanen Kurs von
    > Microsoft nicht einverstanden:
    >
    > -Kürzlich hat sich mein Desktop einfach Rebootet und begonnen, Windows 10
    > zu installieren - einfach so (kann mich nicht erinnern, irgendwo "OK"
    > geklickt zu haben). Ich konnte es dann zum Glück noch verhindern, aber
    > dennoch... Eigentlich ist Windows 10 eine Art Schadprogramm: Installiert
    > sich ungefragt auf meinem System

    Warum installierst du es nicht? Was ist so toll an dem deutlich langsameren Windows 7 mit dem umständlichsten Startmenü aller Zeiten?

    > -Trotz Versprechen werden ältere Lumia Phones nicht upgedated. Es kann
    > natürlich immer technische Gründe geben, die ein ursprünglich versprochenes
    > Update dann doch unmöglich machen, aber die Art wie MS das kommuniziert
    > hat, total nonchalant: Da frage ich mich dann doch, ob sie sich das leisten
    > sollten bei ihrem aktuellen Marktanteil im Mobilsegment

    Also wenn ein Lumia 1520 nicht alt ist, dann weiß ich auch nicht. Hauptsache bashen. Wer die Low-End-Klasse kauft, braucht nicht davon ausgehen Updates zu bekommen! Das ist auch bei Android so.

    > -Dann dieses Hin- und her mit supported, doch nicht supported, wieder
    > supported (Bei Betriebssystemen im Allgemeinen und auch im Hinblick auf
    > Architekturen).
    >
    > Natürlich kann MS machen was sie wollen, das ist ihr gutes Recht. Aber ich
    > für meinen Teil werde bei meinem nächsten System einmal den Versuch wagen
    > und schauen, wie ich mit Linux im Alltag zurecht komme.

    Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder Features von Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the box lief oder ÜBERHAUPT lief...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: C00kie 20.03.16 - 13:09

    NuclearBeast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ich für meinen Teil werde bei meinem nächsten System einmal
    > den Versuch wagen und schauen, wie ich mit Linux im Alltag zurecht komme.

    Auch wenn man überall Ubuntu liest, empfehle ich eher Varianten, die technisch auf Ubuntu aufbauen, aber eine gewohntere Oberfläche bieten.

    Allen voran:
    Linux Mint.
    Wenn es etwas mehr aussehen soll wie Apple:
    elementaryOS.

    Beide sind sehr gut nutzbar als Windows-Ersatz im Desktop-Alltag. Ich habe das komplette letzte Jahr mit Linux Mint only gelebt und war mit dem Angebot auf Steam völlig zufrieden. Ja, man kann aktuelle Titel wie Fallout und GTA5 vergessen, wenn man solche Triple-A Titel spielen will, kommt man nicht um Windows herum. Ansonsten ist die einzige Einschränkung, dass es viele teure Profiprogramme aus den Bereichen Grafik und Audioproduktion nicht für Linux gibt. Braucht man sowas nicht, oder kann mit den durchaus guten open source Alternativen leben, bekommt man ein kostenloses, sehr schnelles, gutes Desktop-OS heutzutage. In der Linuxwelt hat sich in den letzten paar Jahren sehr viel getan und viele Argumente dagegen sind schon längst nicht mehr gültig. Wenn man nicht gerade super exotische Spezialhardware hat, läuft alles out of the box.

  4. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: NuclearBeast 20.03.16 - 13:12

    >Warum installierst du es nicht? Was ist so toll an dem deutlich langsameren Windows 7 >mit dem umständlichsten Startmenü aller Zeiten?

    Nun, zur Zeit arbeite ich mit Windows 8.1 und es gibt mehrere Gründe für mich, nicht upzudaten:

    -Ich bin mit dem System, so wie es jetzt läuft und konfiguriert ist einfach zufrieden
    -Ich arbeite zur Zeit an einer grösseren Arbeit, ich kann es nicht brauchen, wenn nachher eines der Programme nicht mehr so tut wie es soll, oder die Konfiguration sich verändert
    -Im Herbst, nach Projektende, werde ich vermutlich sowieso ein neues System anschaffen.
    -Prinzipfrage: Ich will selber entscheiden können, welche Software ich auf meinem System laufen lasse und welche nicht. Wenn der Hersteller des OS ein Update anbietet finde ich das ja toll, aber es soll sich nicht "einfach so" installieren, als wäre es ein kleiner Sicherheitspatch.

  5. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: caldeum 20.03.16 - 13:17

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NuclearBeast schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich ist immer alles relativ, aber ich bin mit dem momentanen Kurs
    > von
    > > Microsoft nicht einverstanden:
    > >
    > > -Kürzlich hat sich mein Desktop einfach Rebootet und begonnen, Windows
    > 10
    > > zu installieren - einfach so (kann mich nicht erinnern, irgendwo "OK"
    > > geklickt zu haben). Ich konnte es dann zum Glück noch verhindern, aber
    > > dennoch... Eigentlich ist Windows 10 eine Art Schadprogramm: Installiert
    > > sich ungefragt auf meinem System
    >
    > Warum installierst du es nicht? Was ist so toll an dem deutlich langsameren
    > Windows 7 mit dem umständlichsten Startmenü aller Zeiten?
    Ich benutze das Startmenü nur, um meinen Rechner runterzufahren, sonst zu garnichts. Icons habe in die Taskleiste unten gezogen, damit ist alles erledigt, mehr Bedienfeatures brauche ich nicht. Das wird anderen Nutzern ähnlich gehen.

    Um ein Programm zu starten, muss ich 1x aufn Icon klicken. Um den PC runterzufahren 2x. Weniger Interaktion geht schon kaum noch - was soll ich also mit dem Metro UI? Ich gehöre nicht zur Win10-Zielgruppe - also möchte ich auch nicht darunter leiden. Ist mir egal wie sehr Satya Nutella will dass wir Win10 lieben.

  6. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: NativesAlter 20.03.16 - 13:17

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder Features von
    > Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the box lief oder
    > ÜBERHAUPT lief...

    Tja, Linux ist eben kein 1:1 Ersatz für Windows, Gratulation zu dieser Erkenntnis.

    Das nächste Mal muß man dann wohl auf OSX umschwenken, da läuft dann alles wie gewohnt und out of the box, richtig?

    Btw., werden noch konkrete Beispiele geliefert, was genau vermisst wird / nicht funktioniert(e), oder soll der Post so als pauschales Linuxbashing stehenbleiben?

  7. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.16 - 13:20

    NuclearBeast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -Kürzlich hat sich mein Desktop einfach Rebootet und begonnen, Windows 10
    > zu installieren - einfach so (kann mich nicht erinnern, irgendwo "OK"
    > geklickt zu haben). Ich konnte es dann zum Glück noch verhindern, aber
    > dennoch... Eigentlich ist Windows 10 eine Art Schadprogramm: Installiert
    > sich ungefragt auf meinem System

    Das waren dann wohl die Heinzelmännchen die auf OK geklickt haben oder wie? :)

    http://windowsblog.at/2016/03/18/windows-10-zwangsupgrade-im-faktencheck/

  8. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: NuclearBeast 20.03.16 - 13:22

    >Ich benutze das Startmenü nur, um meinen Rechner runterzufahren, sonst zu garnichts. >Icons habe in die Taskleiste unten gezogen, damit ist alles erledigt, mehr Bedienfeatures >brauche ich nicht. Das wird anderen Nutzern ähnlich gehen.

    Geht mir ähnlich: Seit Windows 7 hat sich meine Interaktion mit dem Startmenü nicht mehr verändert: Wenn ich ein Programm starten will, tippe ich auf die Windows-Taste auf der Tastatur, und beginne den Programmnamen zu tippen. So muss ich nicht die Hand zur Maus bewegen ;) Und Kacheln oder Verknüpfungen oder so habe ich gar nicht ;)

  9. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: PeterBBB 20.03.16 - 13:22

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    ---

    > Warum installierst du es nicht? Was ist so toll an dem deutlich langsameren
    > Windows 7 mit dem umständlichsten Startmenü aller Zeiten?

    "Deutlich langsamer"... hmm. wenn ich es hundertmal am Tag boote?
    Die Nutzer von ClassicShell sehen das wohl nicht so.
    Ansonsten vielleicht die Kontrolle über Treiber und Updates insbesondere bei größeren Updates?

    > > -Trotz Versprechen werden ältere Lumia Phones nicht upgedated. Es kann

    > Also wenn ein Lumia 1520 nicht alt ist, dann weiß ich auch nicht.
    > Hauptsache bashen. Wer die Low-End-Klasse kauft, braucht nicht davon
    > ausgehen Updates zu bekommen! Das ist auch bei Android so.

    Wenn ich mich recht entsinne reden wir hier von 2.5 Jahren. Da kann ja fast samsung noch mithalten.

    > > und schauen, wie ich mit Linux im Alltag zurecht komme.
    >
    > Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder Features von
    > Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the box lief oder
    > ÜBERHAUPT lief...

    Ja.

  10. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: C00kie 20.03.16 - 13:28

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder Features von
    > Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the box lief oder
    > ÜBERHAUPT lief...

    Bei Sachen, die nicht out of the box laufen ist die Lösung oft nur einmal ordentlich googlen entfernt. "Features" von Windows fallen mir spontan keine ein, die man vermissen könnte. Und für vieles an Windows-exklusiver Software gibt es richtig, richtig gute Alternativen, die zudem nicht mal was kosten. Man muss schon bereit sein, auf einige andere Programme umzusteigen, aber an Funktionalität muss man nichts missen, außer im Bereich Gaming und Content-Production wie z.B. Grafik mit Photoshop (wobei GIMP in vielen, aber nicht allen Anwendungsfällen ausreicht), Programmierung mit bestimmten IDEs, Videoschnitt mit dem ganzen hunderte Euro teuren Zeug und Musikproduktion. Bei allen anderen, normalen täglichen Aktivitäten am PC ist alles vorhanden und auch noch kostenlos und performant.

    Mal ein Beispiel, wie ein bei mir typisches Linux Desktop System bestückt ist:

    - Firefox (Webbrowser)
    - Thunderbird (Emailclient)
    - LibreOffice (Office Suite)
    - GIMP (Grafikbearbeitung)
    - VLC (Mediaplayer)
    - Pidgin (ICQ / IRC / Jabber, etc.)
    - Steam (CS:GO, Dota 2, Borderlands, EuroTruckSimulator 2, Chivalry...
    gibt viele schöne Titel für Linux.)

    ... und ganz ehrlich? Ich brauche nicht wirklich mehr im Alltag. Die meisten Sachen wie Twitter, Youtube und co sind webbasiert und werden mit Firefox abgedeckt. Ja, ich muss auf einige schöne Spiele verzichten, aber wenn man das kann, kommt man glücklich über die Runden, ohne sich über Windows zu ärgern.
    Die genannten Programme sind übrigens nicht die einzigen ihrer Art, sondern nur meine persönlichen Favoriten. Gibt genug Auswahl. Und Steam ist nicht der einzige Anbieter für Spiele unter Linux, gog.com hat auch einen kleinen, aber netten Katalog an Titeln.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.16 13:39 durch C00kie.

  11. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: thunderbird487 20.03.16 - 13:31

    PeterBBB schrieb:

    >
    > "Deutlich langsamer"... hmm. wenn ich es hundertmal am Tag boote?
    > Die Nutzer von ClassicShell sehen das wohl nicht so.
    > Ansonsten vielleicht die Kontrolle über Treiber und Updates insbesondere
    > bei größeren Updates?
    >


    Naja Windows will sich ja dauernd neu starten.... da hat er nicht so unrecht :-)

  12. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: aPollO2k 20.03.16 - 13:34

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NuclearBeast schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich ist immer alles relativ, aber ich bin mit dem momentanen Kurs
    > von
    > > Microsoft nicht einverstanden:
    > >
    > > -Kürzlich hat sich mein Desktop einfach Rebootet und begonnen, Windows
    > 10
    > > zu installieren - einfach so (kann mich nicht erinnern, irgendwo "OK"
    > > geklickt zu haben). Ich konnte es dann zum Glück noch verhindern, aber
    > > dennoch... Eigentlich ist Windows 10 eine Art Schadprogramm: Installiert
    > > sich ungefragt auf meinem System
    >
    > Warum installierst du es nicht? Was ist so toll an dem deutlich langsameren
    > Windows 7 mit dem umständlichsten Startmenü aller Zeiten?
    >
    > > -Trotz Versprechen werden ältere Lumia Phones nicht upgedated. Es kann
    > > natürlich immer technische Gründe geben, die ein ursprünglich
    > versprochenes
    > > Update dann doch unmöglich machen, aber die Art wie MS das kommuniziert
    > > hat, total nonchalant: Da frage ich mich dann doch, ob sie sich das
    > leisten
    > > sollten bei ihrem aktuellen Marktanteil im Mobilsegment
    >
    > Also wenn ein Lumia 1520 nicht alt ist, dann weiß ich auch nicht.
    > Hauptsache bashen. Wer die Low-End-Klasse kauft, braucht nicht davon
    > ausgehen Updates zu bekommen! Das ist auch bei Android so.
    >
    > > -Dann dieses Hin- und her mit supported, doch nicht supported, wieder
    > > supported (Bei Betriebssystemen im Allgemeinen und auch im Hinblick auf
    > > Architekturen).
    > >
    > > Natürlich kann MS machen was sie wollen, das ist ihr gutes Recht. Aber
    > ich
    > > für meinen Teil werde bei meinem nächsten System einmal den Versuch
    > wagen
    > > und schauen, wie ich mit Linux im Alltag zurecht komme.
    >
    > Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder Features von
    > Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the box lief oder
    > ÜBERHAUPT lief...


    Aha du findest also hin und her gut? Wenn ein Konzern Aussagen trifft und sie dann nicht einhält? Weiß ja nicht was du für ein Mensch bist, wenn du sowas gut heißt.

    Ich überweise dir nächste Woche 1000¤ versprochen , wenn ich es mir nicht anders überlege.

    Und zu Linux kann ich nur sagen, es kommt auf das Einsatzgebiet an. Wer einen normalen Desktop sucht und keine speziellen Anwendungen benötigt wird nach eine gewissen Lern Phase sicher glücklich. Aber wenn man irgendwelche speziellen Anwendungen braucht guckt man oft in die Röhre. Unter wine läuft zwar vieles aber nicht alles.

  13. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.16 - 13:39

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NuclearBeast schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich ist immer alles relativ, aber ich bin mit dem momentanen Kurs
    > von
    > > Microsoft nicht einverstanden:
    > >
    > > -Kürzlich hat sich mein Desktop einfach Rebootet und begonnen, Windows
    > 10
    > > zu installieren - einfach so (kann mich nicht erinnern, irgendwo "OK"
    > > geklickt zu haben). Ich konnte es dann zum Glück noch verhindern, aber
    > > dennoch... Eigentlich ist Windows 10 eine Art Schadprogramm: Installiert
    > > sich ungefragt auf meinem System
    >
    > Warum installierst du es nicht? Was ist so toll an dem deutlich langsameren
    > Windows 7 mit dem umständlichsten Startmenü aller Zeiten?
    >

    Windows 7 ist NICHT langsam . Wenn es bei Ihnen langsam ist dann haben entweder Sie etwas angestellt (bewusst oder unbewusst durch mitgeschleppte Programme) oder fuer Ihre Hardware sind die Treiber Schrott.

    Micht nervt dieses Unsinn von "Windows 7/8/8.1 ist so langsam" mittlerweiel ziemlich gewaltig.
    Auf einem ordentlichen PC laufen aktuell ALLE Windows Versionen (seit Vista) ziemlich gleich schnell.
    Ordentlich heist hier vor allem genuegend RAM.

    Ah ja, und wenn es wirklich schnell sein soll, dann muesste man XP oder aelter auf einem modernen PC installieren - da damals alles schwecher und kleiner war, lauft dieses OS auf haeutiger Hardware wirklich schnell.
    (Vorausgesetzt man findet Treiber und dann waere da noch das Update Problem...)

    Windows ist seit Vista NICHT schneller geworden.
    Was passiert ist, ist dass Windows auf schwacher Hardware ertraeglicher geworden ist und auch schwacher Hardware besser laeuft. Auf einem starken PC ist der Unterschied gleich null.

  14. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.16 - 13:44

    aPollO2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NuclearBeast schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Natürlich ist immer alles relativ, aber ich bin mit dem momentanen
    > Kurs
    > > von
    > > > Microsoft nicht einverstanden:
    > > >
    > > > -Kürzlich hat sich mein Desktop einfach Rebootet und begonnen, Windows
    > > 10
    > > > zu installieren - einfach so (kann mich nicht erinnern, irgendwo "OK"
    > > > geklickt zu haben). Ich konnte es dann zum Glück noch verhindern, aber
    > > > dennoch... Eigentlich ist Windows 10 eine Art Schadprogramm:
    > Installiert
    > > > sich ungefragt auf meinem System
    > >
    > > Warum installierst du es nicht? Was ist so toll an dem deutlich
    > langsameren
    > > Windows 7 mit dem umständlichsten Startmenü aller Zeiten?
    > >
    > > > -Trotz Versprechen werden ältere Lumia Phones nicht upgedated. Es kann
    > > > natürlich immer technische Gründe geben, die ein ursprünglich
    > > versprochenes
    > > > Update dann doch unmöglich machen, aber die Art wie MS das
    > kommuniziert
    > > > hat, total nonchalant: Da frage ich mich dann doch, ob sie sich das
    > > leisten
    > > > sollten bei ihrem aktuellen Marktanteil im Mobilsegment
    > >
    > > Also wenn ein Lumia 1520 nicht alt ist, dann weiß ich auch nicht.
    > > Hauptsache bashen. Wer die Low-End-Klasse kauft, braucht nicht davon
    > > ausgehen Updates zu bekommen! Das ist auch bei Android so.
    > >
    > > > -Dann dieses Hin- und her mit supported, doch nicht supported, wieder
    > > > supported (Bei Betriebssystemen im Allgemeinen und auch im Hinblick
    > auf
    > > > Architekturen).
    > > >
    > > > Natürlich kann MS machen was sie wollen, das ist ihr gutes Recht. Aber
    > > ich
    > > > für meinen Teil werde bei meinem nächsten System einmal den Versuch
    > > wagen
    > > > und schauen, wie ich mit Linux im Alltag zurecht komme.
    > >
    > > Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder Features
    > von
    > > Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the box lief
    > oder
    > > ÜBERHAUPT lief...
    >
    > Aha du findest also hin und her gut? Wenn ein Konzern Aussagen trifft und
    > sie dann nicht einhält? Weiß ja nicht was du für ein Mensch bist, wenn du
    > sowas gut heißt.
    >
    > Ich überweise dir nächste Woche 1000¤ versprochen , wenn ich es mir nicht
    > anders überlege.
    >
    > Und zu Linux kann ich nur sagen, es kommt auf das Einsatzgebiet an. Wer
    > einen normalen Desktop sucht und keine speziellen Anwendungen benötigt wird
    > nach eine gewissen Lern Phase sicher glücklich. Aber wenn man irgendwelche
    > speziellen Anwendungen braucht guckt man oft in die Röhre. Unter wine läuft
    > zwar vieles aber nicht alles.

    Gibt aber auch Faelle wo Linux das deutlich bessere OS ist - weil es entweder flexibler/besser ist oder man die Tools einfacher zum laufen bringt als unter Windows.
    Python Kram ist auf Linux jedenfalls wesentlich einfacher - vielleicht hat sich jetzt was mit Anaconda geandert.
    Was Windows auch fehlt sind robuste "Symbolic Links" - die funktionieren in Linux einfach besser und zu guter letzt ist man mti Scripten bei Linux auch besser aufgehoben (obschon man das mit sehr viel Muehe vermutlich auch unter Windows schaffen koennte...).

  15. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.16 - 13:50

    C00kie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NuclearBeast schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber ich für meinen Teil werde bei meinem nächsten System einmal
    > > den Versuch wagen und schauen, wie ich mit Linux im Alltag zurecht
    > komme.
    >
    > Auch wenn man überall Ubuntu liest, empfehle ich eher Varianten, die
    > technisch auf Ubuntu aufbauen, aber eine gewohntere Oberfläche bieten.
    >
    > Allen voran:
    > Linux Mint.
    > Wenn es etwas mehr aussehen soll wie Apple:
    > elementaryOS.
    >
    > Beide sind sehr gut nutzbar als Windows-Ersatz im Desktop-Alltag. Ich habe
    > das komplette letzte Jahr mit Linux Mint only gelebt und war mit dem
    > Angebot auf Steam völlig zufrieden. Ja, man kann aktuelle Titel wie Fallout
    > und GTA5 vergessen, wenn man solche Triple-A Titel spielen will, kommt man
    > nicht um Windows herum. Ansonsten ist die einzige Einschränkung, dass es
    > viele teure Profiprogramme aus den Bereichen Grafik und Audioproduktion
    > nicht für Linux gibt. Braucht man sowas nicht, oder kann mit den durchaus
    > guten open source Alternativen leben, bekommt man ein kostenloses, sehr
    > schnelles, gutes Desktop-OS heutzutage. In der Linuxwelt hat sich in den
    > letzten paar Jahren sehr viel getan und viele Argumente dagegen sind schon
    > längst nicht mehr gültig. Wenn man nicht gerade super exotische
    > Spezialhardware hat, läuft alles out of the box.

    Ubuntu wuerde ich meiden... alleine weil es oft genug Software gibt die woanders laeuft und dann unter Ubuntu nicht laeuft... (zum Beispiel kein Menubalken... - den kann man auf der Titelleiste anzeigen lassen damit die Software benutzbar wird, hat dann aber das Problem das Fenster unbequem zu verschieben sind...)
    Und der Dateibrowser ist Muell... (zumindest wenn man Dolphin kennt) - das Kwrite nicht laeuft ist auch bizarr, na ja, Ubuntu...

    Ich darf fuer jemanden aus meinem Freundeskreis mit Ubuntu kaempfen... - ich hatte damals openSUSE empfohlen (meine Lieblingsdistro) und jemand vor Ort meinte Ubuntu ist so toll... - ja und ich rege mich nur dauernd auf wie unzureichend das ist...
    Sonst gaebe es als grosse Distro zum Beispiel Debian.

    Und wenn man es primitiv und veraltet will ... CentOS (hab ich am Institut und vorher an der Uni, da laeuft dann auch immer etwas nicht weil alles so veraltet ist - ich haette es am liebsten entsorgt, aber da habe ich leider keine Wahl...).

  16. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.16 - 13:54

    NuclearBeast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist immer alles relativ, aber ich bin mit dem momentanen Kurs von
    > Microsoft nicht einverstanden:
    >
    > -Kürzlich hat sich mein Desktop einfach Rebootet und begonnen, Windows 10
    > zu installieren - einfach so (kann mich nicht erinnern, irgendwo "OK"
    > geklickt zu haben). Ich konnte es dann zum Glück noch verhindern, aber
    > dennoch... Eigentlich ist Windows 10 eine Art Schadprogramm: Installiert
    > sich ungefragt auf meinem System
    >
    > -Trotz Versprechen werden ältere Lumia Phones nicht upgedated. Es kann
    > natürlich immer technische Gründe geben, die ein ursprünglich versprochenes
    > Update dann doch unmöglich machen, aber die Art wie MS das kommuniziert
    > hat, total nonchalant: Da frage ich mich dann doch, ob sie sich das leisten
    > sollten bei ihrem aktuellen Marktanteil im Mobilsegment
    >
    > -Dann dieses Hin- und her mit supported, doch nicht supported, wieder
    > supported (Bei Betriebssystemen im Allgemeinen und auch im Hinblick auf
    > Architekturen).
    >
    > Natürlich kann MS machen was sie wollen, das ist ihr gutes Recht. Aber ich
    > für meinen Teil werde bei meinem nächsten System einmal den Versuch wagen
    > und schauen, wie ich mit Linux im Alltag zurecht komme.

    Da hatte ich vor ein paar Monaten mal eine bizarre Episode auf dem PC meines Grosvater...

    Er hat definitiv keiner Installation zugestimmt, dennoch gab es in den Logs (Zuverlaessigkeitsanzeige) Anzeichen dafuer dass Windows 10 versucht hatte sich zu installieren, es fehlschlug und es das dann noch einmal versuch hat....
    Danach flogen die Updatedateien runter und KB3035583 ebenso - seitdem scheint da Ruhe zu sein. (Weiter mit Windows 7)

    Selbstinstallationen habe ich auf meinem Computern keine erlebt - zum Glueck - andererseits habe ich KB3035583 ziemlich schnell runtergeworfen.
    Aufdringliche Werbung ist fuer mich die gleiche Kategorie wie Schadsoftware - weg damit.

  17. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Mr Miyagi 20.03.16 - 13:59

    +1 im Wesentlichen kann ich Deinen Beitrag genauso unterschreiben.

    C00kie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und ganz ehrlich? Ich brauche nicht wirklich mehr im Alltag. Die
    > meisten Sachen wie Twitter, Youtube und co sind webbasiert und werden mit
    > Firefox abgedeckt. Ja, ich muss auf einige schöne Spiele verzichten, aber
    > wenn man das kann, kommt man glücklich über die Runden, ohne sich über
    > Windows zu ärgern.

    Hirzu kann ich aber noch anmerken das Linux auch im professionellen Einsatz (oder vielleicht sogar gerade da) das Mittel der Wahl sein kann. Eine Menge Anwendungen die für Profieinsatz gedacht sind, gibt es auch für Linux, z.B. Autodesk Maya, oder Blender. Im Musik-/Audioproduktionsbereich kenne ich mich nicht so gut aus, bin mir aber sicher dass es auch hier ebenbürtige Software gibt im Vergleich zu Windows oder MacOS. Wenn es um Softwareentwicklung geht ist Linux eh unangefochten die Nummer 1. Nirgends kann man seine Entwicklungsumgebung so einfach und vielseitig seinen Bedürftnissen anpassen.

    Adobe bewegt seine Anwendungen auch mehr und mehr ins Web, sodass man wahrscheinlich demnächst Photoshop sogar im Browser nutzen könnte, wenn man mit GIMP unzufrieden ist. Mit Photoshop Express ginge das ja jetzt schon, wobei das natürlich wieder mehr in den Alltags- und nicht in den Profibereich gehört.

  18. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: C00kie 20.03.16 - 14:10

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Musik-/Audioproduktionsbereich kenne ich
    > mich nicht so gut aus, bin mir aber sicher dass es auch hier ebenbürtige
    > Software gibt im Vergleich zu Windows oder MacOS.

    Da kannst du mir vertrauen, ich bin Hobbymusiker und habe über 10 Jahre lang am PC Musik produziert. Als Freund von Linux habe ich natürlich auch geschaut, dass ich eine ordentliche toolchain dort aufbauen kann, aber da gibt es leider große Mängel.

    Die Situation ist folgende zur Zeit: Es ist prinzipiell möglich, unter Linux Musik zu produzieren. Das gilt vor allem für "handgemachte" Musik, die mit realen Instrumenten eingespielt und aufgenommen wird. Es gibt tolle DAWs mittlerweile, darunter Ardour, Mixbus, Bitwig Studio, Renoise.
    Es gibt auch viele gute Effektplugins, mit denen die "Brot und Butter" Effekte zum Bearbeiten angewendet werden können. Als Beispiel seien die hervorragenden Calf Audio Plugins genannt.

    ABER: Es mangelt an qualitativ ebenbürtigen virtuellen Instrumenten, die verfügbaren Synthesizer sind doch sehr basic, und auch bei gesampleten Instrumenten ist alles sehr.. meh. Man kann mit Renoise und guten Samples toll arbeiten, aber will man plugin Instrumente, hörts auch schon auf.

    Ich habe z.B. viel Geld in Native Instruments Komplete gesteckt, und das gibts nur für Win / Mac. Oder all die tollen Sachen wie iZotope Iris, U-He Bazille, die Synthesizer von Arturia, nichts davon läuft unter Linux. Und ich bin gerade der Typ Musiker, der alles virtuell macht und keine Aufnahmen verwendet. Deshalb komme ich um Windows noch nicht herum, leider.

    Aber alleine die Verfügbarkeit guter DAWs und Effekte ist schon ein echter Fortschritt für Linux, irgendwann, so hoffe ich, kann ich auch die teuren Sachen auf einem freien OS nutzen. :3

  19. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: razer 20.03.16 - 14:12

    dito. in der startleiste sind steam, chrome und telegram. der explorer wird ueber windows+e geoeffnet.

    mehr will und brauch ich nicht.

    aber dass microsoft edge nicht an 7, 8 und 8.1 ausliefert und wir webdevs deswegen IE11 wieder 1337 Jahre supporten muessen ist unter aller sau.
    IMHO waere da eine kleine strafe von 50 Mrd Euro notwendig, sowie eine internationale Sperre von Edge und Internet Explorer im Web, bis sie den scheiss wieder einkriegen.

    Die kunden sind zu scheu um sich einen anderen browser zu installieren, wie sollen die ein update ihres windows machen..? unmoeglich. Also duerfen wir mit IE11 genau das machen, was wir mit IE8 durfte: supporten bis ans lebensende, da MS keine aktuelleren browser fuer Betriebssysteme die aktuell noch 45% vom Markt ausmachen, ausliefert.

  20. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.16 - 14:15

    NativesAlter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    > > Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder Features
    > von
    > > Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the box lief
    > oder
    > > ÜBERHAUPT lief...
    >
    > Tja, Linux ist eben kein 1:1 Ersatz für Windows, Gratulation zu dieser
    > Erkenntnis.
    >
    > Das nächste Mal muß man dann wohl auf OSX umschwenken, da läuft dann alles
    > wie gewohnt und out of the box, richtig?

    OSX ist auch nichts für mich, denn da funktioniert nichtmal WLAN zuverlässig.

    > Btw., werden noch konkrete Beispiele geliefert, was genau vermisst wird /
    > nicht funktioniert(e), oder soll der Post so als pauschales Linuxbashing
    > stehenbleiben?

    - Microsoft Office (Libre Office ist inkompatibel mit allem!)
    - Steinberg-Produkte (Audacity ist schön und gut, aber die Usability ist mieserabel...)
    - Photoshop (Gimp kannste in die Tonne hauen... Das kann nicht mal CMYK und ist ungefähr so performant wie Minecraft auf einem 8086 Prozessor, der auf 500 KHz heruntergetaktet wurde)

    Zudem dachte ich immer, man findet die Konfigurationsdateien der Linux-Anwendungen zentral. Aber das stimmt nicht, da backt jeder seine eigenen Brötchen... Da ist sogar der Mix aus Registry und Anwendungsdaten unter Windows besser...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  3. DAW SE, Ober-Ramstadt
  4. Insight Health GmbH & Co. KG, Waldems

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de