1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 und 8.1: Microsoft…
  6. Thema

Microsofts aktuelle Politik

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.16 - 14:16

    Meine Anwendungen würden selbst als kleine Symbole nicht auf meinem 4K Monitor unten alle in die Leiste passen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.16 - 14:17

    PeterBBB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---
    >
    > > Warum installierst du es nicht? Was ist so toll an dem deutlich
    > langsameren
    > > Windows 7 mit dem umständlichsten Startmenü aller Zeiten?
    >
    > "Deutlich langsamer"... hmm. wenn ich es hundertmal am Tag boote?

    Nope. Anwendungen starten ebenso langsamer, die allgemeine Performance ist langsamer.

    > Die Nutzer von ClassicShell sehen das wohl nicht so.

    Weil die Medien sie dazu erzogen haben.

    > Ansonsten vielleicht die Kontrolle über Treiber und Updates insbesondere
    > bei größeren Updates?

    Hab Windows 10 Pro, also volle Kontrolle

    > > > -Trotz Versprechen werden ältere Lumia Phones nicht upgedated. Es kann
    >
    > > Also wenn ein Lumia 1520 nicht alt ist, dann weiß ich auch nicht.
    > > Hauptsache bashen. Wer die Low-End-Klasse kauft, braucht nicht davon
    > > ausgehen Updates zu bekommen! Das ist auch bei Android so.
    >
    > Wenn ich mich recht entsinne reden wir hier von 2.5 Jahren. Da kann ja fast
    > samsung noch mithalten.

    *3 Jahre

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.16 - 14:24

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NativesAlter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ...
    > > > Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder
    > Features
    > > von
    > > > Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the box lief
    > > oder
    > > > ÜBERHAUPT lief...
    > >
    > > Tja, Linux ist eben kein 1:1 Ersatz für Windows, Gratulation zu dieser
    > > Erkenntnis.
    > >
    > > Das nächste Mal muß man dann wohl auf OSX umschwenken, da läuft dann
    > alles
    > > wie gewohnt und out of the box, richtig?
    >
    > OSX ist auch nichts für mich, denn da funktioniert nichtmal WLAN
    > zuverlässig.
    >
    > > Btw., werden noch konkrete Beispiele geliefert, was genau vermisst wird
    > /
    > > nicht funktioniert(e), oder soll der Post so als pauschales Linuxbashing
    > > stehenbleiben?
    >
    > - Microsoft Office (Libre Office ist inkompatibel mit allem!)
    > - Steinberg-Produkte (Audacity ist schön und gut, aber die Usability ist
    > mieserabel...)
    > - Photoshop (Gimp kannste in die Tonne hauen... Das kann nicht mal CMYK und
    > ist ungefähr so performant wie Minecraft auf einem 8086 Prozessor, der auf
    > 500 KHz heruntergetaktet wurde)
    >
    > Zudem dachte ich immer, man findet die Konfigurationsdateien der
    > Linux-Anwendungen zentral. Aber das stimmt nicht, da backt jeder seine
    > eigenen Brötchen... Da ist sogar der Mix aus Registry und Anwendungsdaten
    > unter Windows besser...

    Das kann man aber auch umdrehen... Microsoft Office ist auch kein Kompatibilitaetswunder... Da kann von Office zu Office Version auch schon was kaputtgehen...

    Und mit den Konfigurationsdateien ist es unter Linux eigentlich ganz gut geloest:
    - Programme die elementar ins Betriebssystem eingreifen oder unter Root/anderen Ssytemnutzern laufen haben Ihre Konfiguration an einem zentralen Ort.
    - Programme welche fuer den Nutzer angepasst werden haben Ihre Konfiguration irgendwo in $HOME.

    Es gibt hier ausnahmen: Third Party Programme die sich nicht zu 100% an Linux Konventionen halten oder Software welche am Ende per Wine laueft, z.B. TeamViewer - die kann dann Ihre Konfiguration lokal haben.
    Ah ja, und dann gibt es noch den Fall dass man bei manchen Anwendungen globale Einstellungen lokal aendert - was aber auch kein Problem ist.

    Wo hier das Problem liegen soll weiss ich ehrlich gesagt nicht.

    Und zum Thema GIMP: Sicherlich ist nicht alles perfekt in GIMP geloest, aber je nachdem was man machen will ist GIMP durchaus praktisch - z.B. uebergrosse Bilder verkleinern, ging ganz schnell. (Und wesentlich einfacher als mit Bridge - Photoshop selbst kennt ja keinen Barchprozess.)
    Andererseits kostet GIMP keinen Cent waehrend Adobe einen heute in finanzielle Geiselhaft nimmt... (gibt ja eigentlich nur das Abo - eine "ewige Lizenz" (perpetual license) gibt es nicht mehr ausser man kauf alte Software fuer die man dann auch keine Updates bekommt...)

    Ah ja, und je nachdem was man will gibt es auch wesentlich mehr als nur GIMP unter Linux. Ebenso zum Beispiel Digikam fuer KDE.

  4. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.16 - 14:25

    C00kie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder Features
    > von
    > > Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the box lief
    > oder
    > > ÜBERHAUPT lief...
    >
    > Bei Sachen, die nicht out of the box laufen ist die Lösung oft nur einmal
    > ordentlich googlen entfernt.

    Nope.

    > "Features" von Windows fallen mir spontan
    > keine ein, die man vermissen könnte.

    Ja, DIR fallen keine ein. Mir schon.

    > Und für vieles an Windows-exklusiver
    > Software gibt es richtig, richtig gute Alternativen, die zudem nicht mal
    > was kosten.

    GIMP? Ich lach mich tot. Wo selbst das Scrollen so lahm ist wie damals beim Firefox 1.0 auf einem Pentium 2...
    CMYK und >8 bpc kennt GIMP nach all den Jahren immer noch nicht! Grafiktablets werden auch nicht korrekt erkannt.

    > Man muss schon bereit sein, auf einige andere Programme
    > umzusteigen, aber an Funktionalität muss man nichts missen, außer im
    > Bereich Gaming und Content-Production wie z.B. Grafik mit Photoshop (wobei
    > GIMP in vielen, aber nicht allen Anwendungsfällen ausreicht),
    > Programmierung mit bestimmten IDEs, Videoschnitt mit dem ganzen hunderte
    > Euro teuren Zeug und Musikproduktion. Bei allen anderen, normalen täglichen
    > Aktivitäten am PC ist alles vorhanden und auch noch kostenlos und
    > performant.

    Audacity, na ja. Da vermisse ich einen Denoiser auf Izotope-Niveau.
    Dazu fehlt mir noch eine Bedienung wie bei Wavelab...

    > Mal ein Beispiel, wie ein bei mir typisches Linux Desktop System bestückt
    > ist:
    >
    > - Firefox (Webbrowser)
    > - Thunderbird (Emailclient)

    Ich werd die Mail-App von Windows 10 vermissen und die Langsamheit von Thunderbird bei massig eMails hat mich auch unter Windows immer schon angekotzt.

    > - LibreOffice (Office Suite)

    Meine Fingernägel kräuseln sich hoch... Das Ding ist mit NICHTS kompatibel.

    > - GIMP (Grafikbearbeitung)

    Ich kotz gleich die Tastatur kaputt...

    > - VLC (Mediaplayer)
    > - Pidgin (ICQ / IRC / Jabber, etc.)

    BugeoLan als Player? Nope. Just no! Kann nicht mal GPU-Decoding ohne das ganze System unter Linux oder Windows zum Absturz zu bringen oder Artefakte zu erzeugen, läuft Amok bei DASH-MP4-Containern, etc... Das ist kein Player, das ist eine Krankheit!

    MPC-BE und FooBar2000. What else?

    Und Skype? ICQ, IRC und Jabber nutze ich nicht (mehr).

    > - Steam (CS:GO, Dota 2, Borderlands, EuroTruckSimulator 2, Chivalry...
    > gibt viele schöne Titel für Linux.)
    >
    > ... und ganz ehrlich? Ich brauche nicht wirklich mehr im Alltag.

    Andere brauchen aber mehr. Ende der Diskussion.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.16 - 14:28

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NativesAlter schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > ...
    > > > > Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder
    > > Features
    > > > von
    > > > > Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the box lief
    > > > oder
    > > > > ÜBERHAUPT lief...
    > > >
    > > > Tja, Linux ist eben kein 1:1 Ersatz für Windows, Gratulation zu dieser
    > > > Erkenntnis.
    > > >
    > > > Das nächste Mal muß man dann wohl auf OSX umschwenken, da läuft dann
    > > alles
    > > > wie gewohnt und out of the box, richtig?
    > >
    > > OSX ist auch nichts für mich, denn da funktioniert nichtmal WLAN
    > > zuverlässig.
    > >
    > > > Btw., werden noch konkrete Beispiele geliefert, was genau vermisst
    > wird
    > > /
    > > > nicht funktioniert(e), oder soll der Post so als pauschales
    > Linuxbashing
    > > > stehenbleiben?
    > >
    > > - Microsoft Office (Libre Office ist inkompatibel mit allem!)
    > > - Steinberg-Produkte (Audacity ist schön und gut, aber die Usability ist
    > > mieserabel...)
    > > - Photoshop (Gimp kannste in die Tonne hauen... Das kann nicht mal CMYK
    > und
    > > ist ungefähr so performant wie Minecraft auf einem 8086 Prozessor, der
    > auf
    > > 500 KHz heruntergetaktet wurde)
    > >
    > > Zudem dachte ich immer, man findet die Konfigurationsdateien der
    > > Linux-Anwendungen zentral. Aber das stimmt nicht, da backt jeder seine
    > > eigenen Brötchen... Da ist sogar der Mix aus Registry und
    > Anwendungsdaten
    > > unter Windows besser...
    >
    > Das kann man aber auch umdrehen... Microsoft Office ist auch kein
    > Kompatibilitaetswunder... Da kann von Office zu Office Version auch schon
    > was kaputtgehen...

    Ist mir seit 20 Jahren nicht einmal untergekommen...

    > Und mit den Konfigurationsdateien ist es unter Linux eigentlich ganz gut
    > geloest:
    > - Programme die elementar ins Betriebssystem eingreifen oder unter
    > Root/anderen Ssytemnutzern laufen haben Ihre Konfiguration an einem
    > zentralen Ort.
    > - Programme welche fuer den Nutzer angepasst werden haben Ihre
    > Konfiguration irgendwo in $HOME.
    >
    > Es gibt hier ausnahmen: Third Party Programme die sich nicht zu 100% an
    > Linux Konventionen halten oder Software welche am Ende per Wine laueft,
    > z.B. TeamViewer - die kann dann Ihre Konfiguration lokal haben.
    > Ah ja, und dann gibt es noch den Fall dass man bei manchen Anwendungen
    > globale Einstellungen lokal aendert - was aber auch kein Problem ist.
    >
    > Wo hier das Problem liegen soll weiss ich ehrlich gesagt nicht.

    Umgewöhnung, die lange andauert?

    > Und zum Thema GIMP: Sicherlich ist nicht alles perfekt in GIMP geloest,
    > aber je nachdem was man machen will ist GIMP durchaus praktisch - z.B.
    > uebergrosse Bilder verkleinern, ging ganz schnell. (Und wesentlich
    > einfacher als mit Bridge - Photoshop selbst kennt ja keinen Barchprozess.)
    > Andererseits kostet GIMP keinen Cent waehrend Adobe einen heute in
    > finanzielle Geiselhaft nimmt... (gibt ja eigentlich nur das Abo - eine
    > "ewige Lizenz" (perpetual license) gibt es nicht mehr ausser man kauf alte
    > Software fuer die man dann auch keine Updates bekommt...)
    >
    > Ah ja, und je nachdem was man will gibt es auch wesentlich mehr als nur
    > GIMP unter Linux. Ebenso zum Beispiel Digikam fuer KDE.

    Sorry, damit kann ich alles nichts anfangen. Außerdem wäre da noch Paint Tool SAI...
    Ich kann leider nicht zu Linux wechseln, ich müsste immer eine Dual-Schiene fahren...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.16 - 14:30

    aPollO2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NuclearBeast schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Natürlich ist immer alles relativ, aber ich bin mit dem momentanen
    > Kurs
    > > von
    > > > Microsoft nicht einverstanden:
    > > >
    > > > -Kürzlich hat sich mein Desktop einfach Rebootet und begonnen, Windows
    > > 10
    > > > zu installieren - einfach so (kann mich nicht erinnern, irgendwo "OK"
    > > > geklickt zu haben). Ich konnte es dann zum Glück noch verhindern, aber
    > > > dennoch... Eigentlich ist Windows 10 eine Art Schadprogramm:
    > Installiert
    > > > sich ungefragt auf meinem System
    > >
    > > Warum installierst du es nicht? Was ist so toll an dem deutlich
    > langsameren
    > > Windows 7 mit dem umständlichsten Startmenü aller Zeiten?
    > >
    > > > -Trotz Versprechen werden ältere Lumia Phones nicht upgedated. Es kann
    > > > natürlich immer technische Gründe geben, die ein ursprünglich
    > > versprochenes
    > > > Update dann doch unmöglich machen, aber die Art wie MS das
    > kommuniziert
    > > > hat, total nonchalant: Da frage ich mich dann doch, ob sie sich das
    > > leisten
    > > > sollten bei ihrem aktuellen Marktanteil im Mobilsegment
    > >
    > > Also wenn ein Lumia 1520 nicht alt ist, dann weiß ich auch nicht.
    > > Hauptsache bashen. Wer die Low-End-Klasse kauft, braucht nicht davon
    > > ausgehen Updates zu bekommen! Das ist auch bei Android so.
    > >
    > > > -Dann dieses Hin- und her mit supported, doch nicht supported, wieder
    > > > supported (Bei Betriebssystemen im Allgemeinen und auch im Hinblick
    > auf
    > > > Architekturen).
    > > >
    > > > Natürlich kann MS machen was sie wollen, das ist ihr gutes Recht. Aber
    > > ich
    > > > für meinen Teil werde bei meinem nächsten System einmal den Versuch
    > > wagen
    > > > und schauen, wie ich mit Linux im Alltag zurecht komme.
    > >
    > > Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder Features
    > von
    > > Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the box lief
    > oder
    > > ÜBERHAUPT lief...
    >
    > Aha du findest also hin und her gut? Wenn ein Konzern Aussagen trifft und
    > sie dann nicht einhält? Weiß ja nicht was du für ein Mensch bist, wenn du
    > sowas gut heißt.

    Ich finde überhaupt nichts gut, was momentan abläuft. Ich sage nur, dass ich nicht von Windows los komme, weil die Amateur-Programmierer leider nichts anständiges zustande bekommen, wo Alternativen dabei sind, mit denen ich etwas anfangen kann...

    > Ich überweise dir nächste Woche 1000¤ versprochen , wenn ich es mir nicht
    > anders überlege.
    >
    > Und zu Linux kann ich nur sagen, es kommt auf das Einsatzgebiet an. Wer
    > einen normalen Desktop sucht und keine speziellen Anwendungen benötigt wird
    > nach eine gewissen Lern Phase sicher glücklich. Aber wenn man irgendwelche
    > speziellen Anwendungen braucht guckt man oft in die Röhre. Unter wine läuft
    > zwar vieles aber nicht alles.

    Eben. Dual-OS, darauf habe ich aufgrund einer PCIe NVMe SSD sowieso schon gar keine Lust...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.16 - 14:31

    Ich hatte noch nie Probleme mit Links unter Windows. Habe damit das Java-Geraffel konsolidiert. Funktioniert seit Generationen von OS-Updates stabil...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.16 - 14:34

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NuclearBeast schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Natürlich ist immer alles relativ, aber ich bin mit dem momentanen
    > Kurs
    > > von
    > > > Microsoft nicht einverstanden:
    > > >
    > > > -Kürzlich hat sich mein Desktop einfach Rebootet und begonnen, Windows
    > > 10
    > > > zu installieren - einfach so (kann mich nicht erinnern, irgendwo "OK"
    > > > geklickt zu haben). Ich konnte es dann zum Glück noch verhindern, aber
    > > > dennoch... Eigentlich ist Windows 10 eine Art Schadprogramm:
    > Installiert
    > > > sich ungefragt auf meinem System
    > >
    > > Warum installierst du es nicht? Was ist so toll an dem deutlich
    > langsameren
    > > Windows 7 mit dem umständlichsten Startmenü aller Zeiten?
    > >
    >
    > Windows 7 ist NICHT langsam . Wenn es bei Ihnen langsam ist dann haben
    > entweder Sie etwas angestellt (bewusst oder unbewusst durch mitgeschleppte
    > Programme) oder fuer Ihre Hardware sind die Treiber Schrott.

    Ich weiß nicht mal wie Windows 7 hier laufen würde, da ich von Anfang an 8.1 hatte und nun 10.
    Auf andere Hardware, die ich auf 8.1 brachte und dann 10 habe ich deutliche Performance-Schübe ggü. Windows 7 bemerkt.
    Aber vielleicht ist das alles unterhalb der Wahrnehmungsschwelle der Windows 7 Fans.

    > Micht nervt dieses Unsinn von "Windows 7/8/8.1 ist so langsam" mittlerweiel
    > ziemlich gewaltig.
    > Auf einem ordentlichen PC laufen aktuell ALLE Windows Versionen (seit
    > Vista) ziemlich gleich schnell.
    > Ordentlich heist hier vor allem genuegend RAM.
    >
    > Ah ja, und wenn es wirklich schnell sein soll, dann muesste man XP oder
    > aelter auf einem modernen PC installieren - da damals alles schwecher und
    > kleiner war, lauft dieses OS auf haeutiger Hardware wirklich schnell.
    > (Vorausgesetzt man findet Treiber und dann waere da noch das Update
    > Problem...)
    >
    > Windows ist seit Vista NICHT schneller geworden.
    > Was passiert ist, ist dass Windows auf schwacher Hardware ertraeglicher
    > geworden ist und auch schwacher Hardware besser laeuft. Auf einem starken
    > PC ist der Unterschied gleich null.

    Es liegt halt unterhalb deiner Wahrnehmungsgrenze. Vielleicht arbeitest und denkst du auch langsamer als ich und bemerkst keine Unterschiede mehr, weil alles schnell genug ist. Alleine die SSD-Unterstützung hat sich seit Windows 8 deutlich verbessert, sie wird effizienter genutzt... RAM-Zugriffe wurden optimiert und Windows 10 kann selten genutzten RAM komprimieren...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.16 - 14:38

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > NativesAlter schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > ...
    > > > > > Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder
    > > > Features
    > > > > von
    > > > > > Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the box
    > lief
    > > > > oder
    > > > > > ÜBERHAUPT lief...
    > > > >
    > > > > Tja, Linux ist eben kein 1:1 Ersatz für Windows, Gratulation zu
    > dieser
    > > > > Erkenntnis.
    > > > >
    > > > > Das nächste Mal muß man dann wohl auf OSX umschwenken, da läuft dann
    > > > alles
    > > > > wie gewohnt und out of the box, richtig?
    > > >
    > > > OSX ist auch nichts für mich, denn da funktioniert nichtmal WLAN
    > > > zuverlässig.
    > > >
    > > > > Btw., werden noch konkrete Beispiele geliefert, was genau vermisst
    > > wird
    > > > /
    > > > > nicht funktioniert(e), oder soll der Post so als pauschales
    > > Linuxbashing
    > > > > stehenbleiben?
    > > >
    > > > - Microsoft Office (Libre Office ist inkompatibel mit allem!)
    > > > - Steinberg-Produkte (Audacity ist schön und gut, aber die Usability
    > ist
    > > > mieserabel...)
    > > > - Photoshop (Gimp kannste in die Tonne hauen... Das kann nicht mal
    > CMYK
    > > und
    > > > ist ungefähr so performant wie Minecraft auf einem 8086 Prozessor, der
    > > auf
    > > > 500 KHz heruntergetaktet wurde)
    > > >
    > > > Zudem dachte ich immer, man findet die Konfigurationsdateien der
    > > > Linux-Anwendungen zentral. Aber das stimmt nicht, da backt jeder seine
    > > > eigenen Brötchen... Da ist sogar der Mix aus Registry und
    > > Anwendungsdaten
    > > > unter Windows besser...
    > >
    > > Das kann man aber auch umdrehen... Microsoft Office ist auch kein
    > > Kompatibilitaetswunder... Da kann von Office zu Office Version auch
    > schon
    > > was kaputtgehen...
    >
    > Ist mir seit 20 Jahren nicht einmal untergekommen...

    Tja, meine Mutter hat es regelmaessig... Office 2007 am Arbeits-PC und Office 2007 daheim - nicht miteinander kompatibel... Am Ende heisst es einfach zu Hause arbeiten um Probleme zu vermeiden...
    In der Vergangenheit ist auch gern mal die Formatierung unter Word kaputtgegangen, das war noch zu .doc Zeiten.

    >
    > > Und mit den Konfigurationsdateien ist es unter Linux eigentlich ganz gut
    > > geloest:
    > > - Programme die elementar ins Betriebssystem eingreifen oder unter
    > > Root/anderen Ssytemnutzern laufen haben Ihre Konfiguration an einem
    > > zentralen Ort.
    > > - Programme welche fuer den Nutzer angepasst werden haben Ihre
    > > Konfiguration irgendwo in $HOME.
    > >
    > > Es gibt hier ausnahmen: Third Party Programme die sich nicht zu 100% an
    > > Linux Konventionen halten oder Software welche am Ende per Wine laueft,
    > > z.B. TeamViewer - die kann dann Ihre Konfiguration lokal haben.
    > > Ah ja, und dann gibt es noch den Fall dass man bei manchen Anwendungen
    > > globale Einstellungen lokal aendert - was aber auch kein Problem ist.
    > >
    > > Wo hier das Problem liegen soll weiss ich ehrlich gesagt nicht.
    >
    > Umgewöhnung, die lange andauert?

    Ja dann ist aber der Nutzer das Problem nicht Linux. Da koennen Sie auch sagen "ich will nichts neues lernen und darum mag ich in diesem Bereich Linux nicht".

    >
    > > Und zum Thema GIMP: Sicherlich ist nicht alles perfekt in GIMP geloest,
    > > aber je nachdem was man machen will ist GIMP durchaus praktisch - z.B.
    > > uebergrosse Bilder verkleinern, ging ganz schnell. (Und wesentlich
    > > einfacher als mit Bridge - Photoshop selbst kennt ja keinen
    > Barchprozess.)
    > > Andererseits kostet GIMP keinen Cent waehrend Adobe einen heute in
    > > finanzielle Geiselhaft nimmt... (gibt ja eigentlich nur das Abo - eine
    > > "ewige Lizenz" (perpetual license) gibt es nicht mehr ausser man kauf
    > alte
    > > Software fuer die man dann auch keine Updates bekommt...)
    > >
    > > Ah ja, und je nachdem was man will gibt es auch wesentlich mehr als nur
    > > GIMP unter Linux. Ebenso zum Beispiel Digikam fuer KDE.
    >
    > Sorry, damit kann ich alles nichts anfangen. Außerdem wäre da noch Paint
    > Tool SAI...
    > Ich kann leider nicht zu Linux wechseln, ich müsste immer eine Dual-Schiene
    > fahren...

    Ah, gerade festgestellt, man kann bestimmte Corel Software unter Linux nutzen:
    http://codecondo.com/top-photo-editors-for-linux/
    http://www.techradar.com/news/software/applications/best-linux-photo-editors-6-top-image-suites-on-test-1147722

  10. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.16 - 14:40

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte noch nie Probleme mit Links unter Windows. Habe damit das
    > Java-Geraffel konsolidiert. Funktioniert seit Generationen von OS-Updates
    > stabil...

    Versuchen Sie mal einen Ordner zum Path hinzuzufuegen und dann eine Verknuepfung zu einer Executable in den Pfad zu legen um das Programm von der Befehlszeile zu starten: Geht nicht...

    Unter Linux kein Problem - damit muss man nicht den Pfad zumuellen sondern kann sich seine eigenen Programme bequem an einem Ort sammeln.

  11. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.16 - 14:44

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > NuclearBeast schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Natürlich ist immer alles relativ, aber ich bin mit dem momentanen
    > > Kurs
    > > > von
    > > > > Microsoft nicht einverstanden:
    > > > >
    > > > > -Kürzlich hat sich mein Desktop einfach Rebootet und begonnen,
    > Windows
    > > > 10
    > > > > zu installieren - einfach so (kann mich nicht erinnern, irgendwo
    > "OK"
    > > > > geklickt zu haben). Ich konnte es dann zum Glück noch verhindern,
    > aber
    > > > > dennoch... Eigentlich ist Windows 10 eine Art Schadprogramm:
    > > Installiert
    > > > > sich ungefragt auf meinem System
    > > >
    > > > Warum installierst du es nicht? Was ist so toll an dem deutlich
    > > langsameren
    > > > Windows 7 mit dem umständlichsten Startmenü aller Zeiten?
    > > >
    > >
    > > Windows 7 ist NICHT langsam . Wenn es bei Ihnen langsam ist dann haben
    > > entweder Sie etwas angestellt (bewusst oder unbewusst durch
    > mitgeschleppte
    > > Programme) oder fuer Ihre Hardware sind die Treiber Schrott.
    >
    > Ich weiß nicht mal wie Windows 7 hier laufen würde, da ich von Anfang an
    > 8.1 hatte und nun 10.
    > Auf andere Hardware, die ich auf 8.1 brachte und dann 10 habe ich deutliche
    > Performance-Schübe ggü. Windows 7 bemerkt.
    > Aber vielleicht ist das alles unterhalb der Wahrnehmungsschwelle der
    > Windows 7 Fans.
    >
    > > Micht nervt dieses Unsinn von "Windows 7/8/8.1 ist so langsam"
    > mittlerweiel
    > > ziemlich gewaltig.
    > > Auf einem ordentlichen PC laufen aktuell ALLE Windows Versionen (seit
    > > Vista) ziemlich gleich schnell.
    > > Ordentlich heist hier vor allem genuegend RAM.
    > >
    > > Ah ja, und wenn es wirklich schnell sein soll, dann muesste man XP oder
    > > aelter auf einem modernen PC installieren - da damals alles schwecher
    > und
    > > kleiner war, lauft dieses OS auf haeutiger Hardware wirklich schnell.
    > > (Vorausgesetzt man findet Treiber und dann waere da noch das Update
    > > Problem...)
    > >
    > > Windows ist seit Vista NICHT schneller geworden.
    > > Was passiert ist, ist dass Windows auf schwacher Hardware ertraeglicher
    > > geworden ist und auch schwacher Hardware besser laeuft. Auf einem
    > starken
    > > PC ist der Unterschied gleich null.
    >
    > Es liegt halt unterhalb deiner Wahrnehmungsgrenze. Vielleicht arbeitest und
    > denkst du auch langsamer als ich und bemerkst keine Unterschiede mehr, weil
    > alles schnell genug ist. Alleine die SSD-Unterstützung hat sich seit
    > Windows 8 deutlich verbessert, sie wird effizienter genutzt... RAM-Zugriffe
    > wurden optimiert und Windows 10 kann selten genutzten RAM komprimieren...

    Ich wuerde mal paar Benchmarks empfehlen.
    Leute glauben auch dass teure Kabel besser klingen - oder dass man hoehere Bitraten immer hoert.
    Bitte lesen: http://nwavguy.blogspot.fr/2012/04/what-we-hear.html

    Und das Gefuehl von schnelle kann man z.B. auch durch das weglassen von Animationen erzeugen ohne dass sich an den Tatsaechlichen Werten etwas aendert.
    Die andere Frage die man stellen sollte ist wie viele Optimierungen noetig sind um die ganzen Verlangsamungen wieder aufzuwiegen weil man weitere X Features hinzugefuegt hat - das kann sich auch schnell aufwiegen.
    Also zurueck zu den Benchmarks - diese waeren oder sind da noch am ehrlichsten.

  12. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.16 - 14:46

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DetlevCM schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > NativesAlter schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > ...
    > > > > > > Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder
    > > > > Features
    > > > > > von
    > > > > > > Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the box
    > > lief
    > > > > > oder
    > > > > > > ÜBERHAUPT lief...
    > > > > >
    > > > > > Tja, Linux ist eben kein 1:1 Ersatz für Windows, Gratulation zu
    > > dieser
    > > > > > Erkenntnis.
    > > > > >
    > > > > > Das nächste Mal muß man dann wohl auf OSX umschwenken, da läuft
    > dann
    > > > > alles
    > > > > > wie gewohnt und out of the box, richtig?
    > > > >
    > > > > OSX ist auch nichts für mich, denn da funktioniert nichtmal WLAN
    > > > > zuverlässig.
    > > > >
    > > > > > Btw., werden noch konkrete Beispiele geliefert, was genau vermisst
    > > > wird
    > > > > /
    > > > > > nicht funktioniert(e), oder soll der Post so als pauschales
    > > > Linuxbashing
    > > > > > stehenbleiben?
    > > > >
    > > > > - Microsoft Office (Libre Office ist inkompatibel mit allem!)
    > > > > - Steinberg-Produkte (Audacity ist schön und gut, aber die Usability
    > > ist
    > > > > mieserabel...)
    > > > > - Photoshop (Gimp kannste in die Tonne hauen... Das kann nicht mal
    > > CMYK
    > > > und
    > > > > ist ungefähr so performant wie Minecraft auf einem 8086 Prozessor,
    > der
    > > > auf
    > > > > 500 KHz heruntergetaktet wurde)
    > > > >
    > > > > Zudem dachte ich immer, man findet die Konfigurationsdateien der
    > > > > Linux-Anwendungen zentral. Aber das stimmt nicht, da backt jeder
    > seine
    > > > > eigenen Brötchen... Da ist sogar der Mix aus Registry und
    > > > Anwendungsdaten
    > > > > unter Windows besser...
    > > >
    > > > Das kann man aber auch umdrehen... Microsoft Office ist auch kein
    > > > Kompatibilitaetswunder... Da kann von Office zu Office Version auch
    > > schon
    > > > was kaputtgehen...
    > >
    > > Ist mir seit 20 Jahren nicht einmal untergekommen...
    >
    > Tja, meine Mutter hat es regelmaessig... Office 2007 am Arbeits-PC und
    > Office 2007 daheim - nicht miteinander kompatibel... Am Ende heisst es
    > einfach zu Hause arbeiten um Probleme zu vermeiden...
    > In der Vergangenheit ist auch gern mal die Formatierung unter Word
    > kaputtgegangen, das war noch zu .doc Zeiten.
    >
    > >
    > > > Und mit den Konfigurationsdateien ist es unter Linux eigentlich ganz
    > gut
    > > > geloest:
    > > > - Programme die elementar ins Betriebssystem eingreifen oder unter
    > > > Root/anderen Ssytemnutzern laufen haben Ihre Konfiguration an einem
    > > > zentralen Ort.
    > > > - Programme welche fuer den Nutzer angepasst werden haben Ihre
    > > > Konfiguration irgendwo in $HOME.
    > > >
    > > > Es gibt hier ausnahmen: Third Party Programme die sich nicht zu 100%
    > an
    > > > Linux Konventionen halten oder Software welche am Ende per Wine
    > laueft,
    > > > z.B. TeamViewer - die kann dann Ihre Konfiguration lokal haben.
    > > > Ah ja, und dann gibt es noch den Fall dass man bei manchen Anwendungen
    > > > globale Einstellungen lokal aendert - was aber auch kein Problem ist.
    > > >
    > > > Wo hier das Problem liegen soll weiss ich ehrlich gesagt nicht.
    > >
    > > Umgewöhnung, die lange andauert?
    >
    > Ja dann ist aber der Nutzer das Problem nicht Linux. Da koennen Sie auch
    > sagen "ich will nichts neues lernen und darum mag ich in diesem Bereich
    > Linux nicht".

    Ach komm, wenn's noch aufgeräumter wäre, wäre das kein Problem.
    ALLE Configs an EINEM Ort.

    > > > Und zum Thema GIMP: Sicherlich ist nicht alles perfekt in GIMP
    > geloest,
    > > > aber je nachdem was man machen will ist GIMP durchaus praktisch - z.B.
    > > > uebergrosse Bilder verkleinern, ging ganz schnell. (Und wesentlich
    > > > einfacher als mit Bridge - Photoshop selbst kennt ja keinen
    > > Barchprozess.)
    > > > Andererseits kostet GIMP keinen Cent waehrend Adobe einen heute in
    > > > finanzielle Geiselhaft nimmt... (gibt ja eigentlich nur das Abo - eine
    > > > "ewige Lizenz" (perpetual license) gibt es nicht mehr ausser man kauf
    > > alte
    > > > Software fuer die man dann auch keine Updates bekommt...)
    > > >
    > > > Ah ja, und je nachdem was man will gibt es auch wesentlich mehr als
    > nur
    > > > GIMP unter Linux. Ebenso zum Beispiel Digikam fuer KDE.
    > >
    > > Sorry, damit kann ich alles nichts anfangen. Außerdem wäre da noch Paint
    > > Tool SAI...
    > > Ich kann leider nicht zu Linux wechseln, ich müsste immer eine
    > Dual-Schiene
    > > fahren...
    >
    > Ah, gerade festgestellt, man kann bestimmte Corel Software unter Linux
    > nutzen:
    > codecondo.com
    > www.techradar.com

    Corel habe ich lange Zeit auch benutzt, find es aber nicht so passend für meine Zwecke wie PS...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  13. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.16 - 14:46

    Dieses Szenario benötige ich nicht.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.16 - 14:50

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DetlevCM schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > NuclearBeast schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Natürlich ist immer alles relativ, aber ich bin mit dem momentanen
    > > > Kurs
    > > > > von
    > > > > > Microsoft nicht einverstanden:
    > > > > >
    > > > > > -Kürzlich hat sich mein Desktop einfach Rebootet und begonnen,
    > > Windows
    > > > > 10
    > > > > > zu installieren - einfach so (kann mich nicht erinnern, irgendwo
    > > "OK"
    > > > > > geklickt zu haben). Ich konnte es dann zum Glück noch verhindern,
    > > aber
    > > > > > dennoch... Eigentlich ist Windows 10 eine Art Schadprogramm:
    > > > Installiert
    > > > > > sich ungefragt auf meinem System
    > > > >
    > > > > Warum installierst du es nicht? Was ist so toll an dem deutlich
    > > > langsameren
    > > > > Windows 7 mit dem umständlichsten Startmenü aller Zeiten?
    > > > >
    > > >
    > > > Windows 7 ist NICHT langsam . Wenn es bei Ihnen langsam ist dann haben
    > > > entweder Sie etwas angestellt (bewusst oder unbewusst durch
    > > mitgeschleppte
    > > > Programme) oder fuer Ihre Hardware sind die Treiber Schrott.
    > >
    > > Ich weiß nicht mal wie Windows 7 hier laufen würde, da ich von Anfang an
    > > 8.1 hatte und nun 10.
    > > Auf andere Hardware, die ich auf 8.1 brachte und dann 10 habe ich
    > deutliche
    > > Performance-Schübe ggü. Windows 7 bemerkt.
    > > Aber vielleicht ist das alles unterhalb der Wahrnehmungsschwelle der
    > > Windows 7 Fans.
    > >
    > > > Micht nervt dieses Unsinn von "Windows 7/8/8.1 ist so langsam"
    > > mittlerweiel
    > > > ziemlich gewaltig.
    > > > Auf einem ordentlichen PC laufen aktuell ALLE Windows Versionen (seit
    > > > Vista) ziemlich gleich schnell.
    > > > Ordentlich heist hier vor allem genuegend RAM.
    > > >
    > > > Ah ja, und wenn es wirklich schnell sein soll, dann muesste man XP
    > oder
    > > > aelter auf einem modernen PC installieren - da damals alles schwecher
    > > und
    > > > kleiner war, lauft dieses OS auf haeutiger Hardware wirklich schnell.
    > > > (Vorausgesetzt man findet Treiber und dann waere da noch das Update
    > > > Problem...)
    > > >
    > > > Windows ist seit Vista NICHT schneller geworden.
    > > > Was passiert ist, ist dass Windows auf schwacher Hardware
    > ertraeglicher
    > > > geworden ist und auch schwacher Hardware besser laeuft. Auf einem
    > > starken
    > > > PC ist der Unterschied gleich null.
    > >
    > > Es liegt halt unterhalb deiner Wahrnehmungsgrenze. Vielleicht arbeitest
    > und
    > > denkst du auch langsamer als ich und bemerkst keine Unterschiede mehr,
    > weil
    > > alles schnell genug ist. Alleine die SSD-Unterstützung hat sich seit
    > > Windows 8 deutlich verbessert, sie wird effizienter genutzt...
    > RAM-Zugriffe
    > > wurden optimiert und Windows 10 kann selten genutzten RAM
    > komprimieren...
    >
    > Ich wuerde mal paar Benchmarks empfehlen.
    > Leute glauben auch dass teure Kabel besser klingen - oder dass man hoehere
    > Bitraten immer hoert.
    > Bitte lesen: nwavguy.blogspot.fr

    Geh mir bitte weg mit so einem Mist.
    Das hat auch nichts mit dem Thema zu tun!

    Bei MP3 würde selbst 4 Exabit/s Bitrate immer noch genauso SCHEIßE klingen, wie 320, weil das Verfahren einfach fette Schwächen hat.

    > Und das Gefuehl von schnelle kann man z.B. auch durch das weglassen von
    > Animationen erzeugen ohne dass sich an den Tatsaechlichen Werten etwas
    > aendert.
    > Die andere Frage die man stellen sollte ist wie viele Optimierungen noetig
    > sind um die ganzen Verlangsamungen wieder aufzuwiegen weil man weitere X
    > Features hinzugefuegt hat - das kann sich auch schnell aufwiegen.
    > Also zurueck zu den Benchmarks - diese waeren oder sind da noch am
    > ehrlichsten.

    Also auf meinem Büro-PC, der vor Kurzem noch Windows 7 hatte, ruckelten die Fenster beim Schieben, jetzt unter Windows 10 ist alles flüssig. Und unter Windows 7 hatte ich die Transparenz aus, daran lag es nicht. Ist ne alte GeForce 620 drin und ein i5 2500.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  15. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.16 - 14:54

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > DetlevCM schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > NativesAlter schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > > > > > >
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > >
    > > > > > > -----
    > > > > > > > ...
    > > > > > > > Wie oft habe ich das schon versucht und wie viel Software oder
    > > > > > Features
    > > > > > > von
    > > > > > > > Windows habe ich vermisst... Oder wie viel nicht out of the
    > box
    > > > lief
    > > > > > > oder
    > > > > > > > ÜBERHAUPT lief...
    > > > > > >
    > > > > > > Tja, Linux ist eben kein 1:1 Ersatz für Windows, Gratulation zu
    > > > dieser
    > > > > > > Erkenntnis.
    > > > > > >
    > > > > > > Das nächste Mal muß man dann wohl auf OSX umschwenken, da läuft
    > > dann
    > > > > > alles
    > > > > > > wie gewohnt und out of the box, richtig?
    > > > > >
    > > > > > OSX ist auch nichts für mich, denn da funktioniert nichtmal WLAN
    > > > > > zuverlässig.
    > > > > >
    > > > > > > Btw., werden noch konkrete Beispiele geliefert, was genau
    > vermisst
    > > > > wird
    > > > > > /
    > > > > > > nicht funktioniert(e), oder soll der Post so als pauschales
    > > > > Linuxbashing
    > > > > > > stehenbleiben?
    > > > > >
    > > > > > - Microsoft Office (Libre Office ist inkompatibel mit allem!)
    > > > > > - Steinberg-Produkte (Audacity ist schön und gut, aber die
    > Usability
    > > > ist
    > > > > > mieserabel...)
    > > > > > - Photoshop (Gimp kannste in die Tonne hauen... Das kann nicht mal
    > > > CMYK
    > > > > und
    > > > > > ist ungefähr so performant wie Minecraft auf einem 8086 Prozessor,
    > > der
    > > > > auf
    > > > > > 500 KHz heruntergetaktet wurde)
    > > > > >
    > > > > > Zudem dachte ich immer, man findet die Konfigurationsdateien der
    > > > > > Linux-Anwendungen zentral. Aber das stimmt nicht, da backt jeder
    > > seine
    > > > > > eigenen Brötchen... Da ist sogar der Mix aus Registry und
    > > > > Anwendungsdaten
    > > > > > unter Windows besser...
    > > > >
    > > > > Das kann man aber auch umdrehen... Microsoft Office ist auch kein
    > > > > Kompatibilitaetswunder... Da kann von Office zu Office Version auch
    > > > schon
    > > > > was kaputtgehen...
    > > >
    > > > Ist mir seit 20 Jahren nicht einmal untergekommen...
    > >
    > > Tja, meine Mutter hat es regelmaessig... Office 2007 am Arbeits-PC und
    > > Office 2007 daheim - nicht miteinander kompatibel... Am Ende heisst es
    > > einfach zu Hause arbeiten um Probleme zu vermeiden...
    > > In der Vergangenheit ist auch gern mal die Formatierung unter Word
    > > kaputtgegangen, das war noch zu .doc Zeiten.
    > >
    > > >
    > > > > Und mit den Konfigurationsdateien ist es unter Linux eigentlich ganz
    > > gut
    > > > > geloest:
    > > > > - Programme die elementar ins Betriebssystem eingreifen oder unter
    > > > > Root/anderen Ssytemnutzern laufen haben Ihre Konfiguration an einem
    > > > > zentralen Ort.
    > > > > - Programme welche fuer den Nutzer angepasst werden haben Ihre
    > > > > Konfiguration irgendwo in $HOME.
    > > > >
    > > > > Es gibt hier ausnahmen: Third Party Programme die sich nicht zu 100%
    > > an
    > > > > Linux Konventionen halten oder Software welche am Ende per Wine
    > > laueft,
    > > > > z.B. TeamViewer - die kann dann Ihre Konfiguration lokal haben.
    > > > > Ah ja, und dann gibt es noch den Fall dass man bei manchen
    > Anwendungen
    > > > > globale Einstellungen lokal aendert - was aber auch kein Problem
    > ist.
    > > > >
    > > > > Wo hier das Problem liegen soll weiss ich ehrlich gesagt nicht.
    > > >
    > > > Umgewöhnung, die lange andauert?
    > >
    > > Ja dann ist aber der Nutzer das Problem nicht Linux. Da koennen Sie auch
    > > sagen "ich will nichts neues lernen und darum mag ich in diesem Bereich
    > > Linux nicht".
    >
    > Ach komm, wenn's noch aufgeräumter wäre, wäre das kein Problem.
    > ALLE Configs an EINEM Ort.
    >

    Wie sollen alle Konfigurationsdateien an einem Ort sein????
    Wie soll denn die Konfiguration die pro Nutzer unterschiedlich ausfaellt an einem Ort sein?
    Alles Systemandwendungen haben Ihre Konfigurationsdateien in /etc/*

    Software hat die Konfiguration meistens im Nutzerordner was Sinn ergibt - Einstellung pro Nutzer. (Manche haben globale Einstellungen, auch in /etc/*)

    Third Party Software die sich nicht in das Linux Oekosystem einlebt hat eigene Konfigurationsdaeien - wo ist da das Problem?


    > > > > Und zum Thema GIMP: Sicherlich ist nicht alles perfekt in GIMP
    > > geloest,
    > > > > aber je nachdem was man machen will ist GIMP durchaus praktisch -
    > z.B.
    > > > > uebergrosse Bilder verkleinern, ging ganz schnell. (Und wesentlich
    > > > > einfacher als mit Bridge - Photoshop selbst kennt ja keinen
    > > > Barchprozess.)
    > > > > Andererseits kostet GIMP keinen Cent waehrend Adobe einen heute in
    > > > > finanzielle Geiselhaft nimmt... (gibt ja eigentlich nur das Abo -
    > eine
    > > > > "ewige Lizenz" (perpetual license) gibt es nicht mehr ausser man
    > kauf
    > > > alte
    > > > > Software fuer die man dann auch keine Updates bekommt...)
    > > > >
    > > > > Ah ja, und je nachdem was man will gibt es auch wesentlich mehr als
    > > nur
    > > > > GIMP unter Linux. Ebenso zum Beispiel Digikam fuer KDE.
    > > >
    > > > Sorry, damit kann ich alles nichts anfangen. Außerdem wäre da noch
    > Paint
    > > > Tool SAI...
    > > > Ich kann leider nicht zu Linux wechseln, ich müsste immer eine
    > > Dual-Schiene
    > > > fahren...
    > >
    > > Ah, gerade festgestellt, man kann bestimmte Corel Software unter Linux
    > > nutzen:
    > > codecondo.com
    > > www.techradar.com
    >
    > Corel habe ich lange Zeit auch benutzt, find es aber nicht so passend für
    > meine Zwecke wie PS...

    Ich habe fuer Bilder Adobe entsorgt und durch das wesentlich bessere Capture One Pro ersetzt. Spiele braeuchten auch Windows aber an Arbeitssoftware laueft bei mir ALLES unter Linux. Einzig fuer Outlook laeuft eine parasitaere VM mit Windows weil es keinen Outlook Web Access per default gibt und wenn, dann dieser keine Dateidownloads erlaubt...

  16. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.16 - 14:58

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > DetlevCM schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > NuclearBeast schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > Natürlich ist immer alles relativ, aber ich bin mit dem
    > momentanen
    > > > > Kurs
    > > > > > von
    > > > > > > Microsoft nicht einverstanden:
    > > > > > >
    > > > > > > -Kürzlich hat sich mein Desktop einfach Rebootet und begonnen,
    > > > Windows
    > > > > > 10
    > > > > > > zu installieren - einfach so (kann mich nicht erinnern, irgendwo
    > > > "OK"
    > > > > > > geklickt zu haben). Ich konnte es dann zum Glück noch
    > verhindern,
    > > > aber
    > > > > > > dennoch... Eigentlich ist Windows 10 eine Art Schadprogramm:
    > > > > Installiert
    > > > > > > sich ungefragt auf meinem System
    > > > > >
    > > > > > Warum installierst du es nicht? Was ist so toll an dem deutlich
    > > > > langsameren
    > > > > > Windows 7 mit dem umständlichsten Startmenü aller Zeiten?
    > > > > >
    > > > >
    > > > > Windows 7 ist NICHT langsam . Wenn es bei Ihnen langsam ist dann
    > haben
    > > > > entweder Sie etwas angestellt (bewusst oder unbewusst durch
    > > > mitgeschleppte
    > > > > Programme) oder fuer Ihre Hardware sind die Treiber Schrott.
    > > >
    > > > Ich weiß nicht mal wie Windows 7 hier laufen würde, da ich von Anfang
    > an
    > > > 8.1 hatte und nun 10.
    > > > Auf andere Hardware, die ich auf 8.1 brachte und dann 10 habe ich
    > > deutliche
    > > > Performance-Schübe ggü. Windows 7 bemerkt.
    > > > Aber vielleicht ist das alles unterhalb der Wahrnehmungsschwelle der
    > > > Windows 7 Fans.
    > > >
    > > > > Micht nervt dieses Unsinn von "Windows 7/8/8.1 ist so langsam"
    > > > mittlerweiel
    > > > > ziemlich gewaltig.
    > > > > Auf einem ordentlichen PC laufen aktuell ALLE Windows Versionen
    > (seit
    > > > > Vista) ziemlich gleich schnell.
    > > > > Ordentlich heist hier vor allem genuegend RAM.
    > > > >
    > > > > Ah ja, und wenn es wirklich schnell sein soll, dann muesste man XP
    > > oder
    > > > > aelter auf einem modernen PC installieren - da damals alles
    > schwecher
    > > > und
    > > > > kleiner war, lauft dieses OS auf haeutiger Hardware wirklich
    > schnell.
    > > > > (Vorausgesetzt man findet Treiber und dann waere da noch das Update
    > > > > Problem...)
    > > > >
    > > > > Windows ist seit Vista NICHT schneller geworden.
    > > > > Was passiert ist, ist dass Windows auf schwacher Hardware
    > > ertraeglicher
    > > > > geworden ist und auch schwacher Hardware besser laeuft. Auf einem
    > > > starken
    > > > > PC ist der Unterschied gleich null.
    > > >
    > > > Es liegt halt unterhalb deiner Wahrnehmungsgrenze. Vielleicht
    > arbeitest
    > > und
    > > > denkst du auch langsamer als ich und bemerkst keine Unterschiede mehr,
    > > weil
    > > > alles schnell genug ist. Alleine die SSD-Unterstützung hat sich seit
    > > > Windows 8 deutlich verbessert, sie wird effizienter genutzt...
    > > RAM-Zugriffe
    > > > wurden optimiert und Windows 10 kann selten genutzten RAM
    > > komprimieren...
    > >
    > > Ich wuerde mal paar Benchmarks empfehlen.
    > > Leute glauben auch dass teure Kabel besser klingen - oder dass man
    > hoehere
    > > Bitraten immer hoert.
    > > Bitte lesen: nwavguy.blogspot.fr
    >
    > Geh mir bitte weg mit so einem Mist.
    > Das hat auch nichts mit dem Thema zu tun!
    >
    > Bei MP3 würde selbst 4 Exabit/s Bitrate immer noch genauso SCHEIßE klingen,
    > wie 320, weil das Verfahren einfach fette Schwächen hat.
    >

    So, beweisen Sie das bitte mal mit einem blinden Test - double blind um genau zu sein.
    Vielleicht kann Golem da ja war organisieren und als unparteiischer Richter agieren.

    > > Und das Gefuehl von schnelle kann man z.B. auch durch das weglassen von
    > > Animationen erzeugen ohne dass sich an den Tatsaechlichen Werten etwas
    > > aendert.
    > > Die andere Frage die man stellen sollte ist wie viele Optimierungen
    > noetig
    > > sind um die ganzen Verlangsamungen wieder aufzuwiegen weil man weitere X
    > > Features hinzugefuegt hat - das kann sich auch schnell aufwiegen.
    > > Also zurueck zu den Benchmarks - diese waeren oder sind da noch am
    > > ehrlichsten.
    >
    > Also auf meinem Büro-PC, der vor Kurzem noch Windows 7 hatte, ruckelten die
    > Fenster beim Schieben, jetzt unter Windows 10 ist alles flüssig. Und unter
    > Windows 7 hatte ich die Transparenz aus, daran lag es nicht. Ist ne alte
    > GeForce 620 drin und ein i5 2500.

    Da kann auch die IT Abteilung herumgepfuscht haben - oder der PC hat zu wenig RAM/ist anderweitig zu schwach etc. - Es gibt gut 1000 moelgiche Gruende.
    Bei meinem Desktop hat nichts geruckelt (ist aktuell leider in einem anderen Land) - und auf meinem Ultrabook mit Wind 8.1 ruckelt auch nichts, trotz Intel 4400HD und 3200x1800 Pixeln auf dem Display.

  17. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.16 - 15:01

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses Szenario benötige ich nicht.

    Tja, und ich finde es extrem praktisch. Was nun?

    Fakt ist, dass die Unterstuetzung von Symbolic Links unter Windows eher schlecht ist - ja, seit Vista hat sich das verbessert, aber unter Linux laufen diese wesentlich besser und mit wesentlich weniger Einschraenkungen.

  18. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: motzerator 20.03.16 - 15:03

    C00kie schrieb:
    ---------------------------
    > Ja, man kann aktuelle Titel wie Fallout und GTA5 vergessen, wenn
    > man solche Triple-A Titel spielen will, kommt man nicht um
    > Windows herum.

    Das OS der Playstation 4 ist kein Windows. :D

    Der PC zum Arbeiten und Surfen und die Konsole zum Spielen.
    Mache ich schon seit langem, vor allem weil mein PC ein "Silent-
    PC" ist und mich akustisch nicht belästigt.

  19. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: BrollyLSSJ 20.03.16 - 15:06

    Lala Satalin Deviluke schrieb:

    > > - VLC (Mediaplayer)
    > > - Pidgin (ICQ / IRC / Jabber, etc.)
    >
    > BugeoLan als Player? Nope. Just no! Kann nicht mal GPU-Decoding ohne das
    > ganze System unter Linux oder Windows zum Absturz zu bringen oder Artefakte
    > zu erzeugen, läuft Amok bei DASH-MP4-Containern, etc... Das ist kein
    > Player, das ist eine Krankheit!
    >
    > MPC-BE und FooBar2000. What else?
    >

    Für mich mpv als Video Player.

  20. Re: Microsofts aktuelle Politik

    Autor: C00kie 20.03.16 - 15:07

    Okay, ich steige aus dem Topic aus, die Zitate werden immer länger und immer weniger formatiert und vom Niveau her ist jede Diskussion zwecklos. Am Ende muss halt jeder mit dem versauern, was er nutzt. :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. ECKware GmbH, München
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 34,99€
  3. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond