1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 und 8.1: Microsoft…

Warum nicht gleich bis 2020? So bleibt der Skylake Mangel bestehen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht gleich bis 2020? So bleibt der Skylake Mangel bestehen!

    Autor: motzerator 20.03.16 - 14:42

    Warum sollte man sich einen Skylake Prozessor kaufen, wenn man damit schon im Sommer 2018 keinen Windows Support für Windows 7 mehr erhält? Das ist immer noch 1,5 Jahre vor Januar 2020!

    Mich würde es nicht wundern, wenn Intel hinter der Verlängerung steht. Die würden nämlich gerne aktuelle Prozessoren verkaufen. Kacheln und Zwangsupdates scheinen aber eine Kaufentscheidung bei etlichen Kunden zu verhindern.

    Ehrlich gesagt schätze ich den Komfortverlust durch Windows 10 deutlich gravierender ein, als den Vorteil durch etwas mehr Speed. Alleine schon die Vorstellung, das mich auch außerhalb meiner VirtualBox irgendwelche Kacheln gruseln, verdirbt mir die Lust am neuen System.

    Die Veränderung (nennen wir es mal "Year 2K20 Problem") will man soweit weg in der Zukunft haben wie nur irgend möglich. Auch wenn es dann für mich vermutlich eher in Richtung Linux geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.16 14:44 durch motzerator.

  2. Re: Warum nicht gleich bis 2020? So bleibt der Skylake Mangel bestehen!

    Autor: Freiheit statt Apple 20.03.16 - 22:00

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man sich einen Skylake Prozessor kaufen, wenn man damit schon
    > im Sommer 2018 keinen Windows Support für Windows 7 mehr erhält? Das ist
    > immer noch 1,5 Jahre vor Januar 2020!

    Warum sollte man sich im Jahr 2016 einen PC mit Windows 7 kaufen, wenn man weiss, dass man ab Januar 2020 keinen Support mehr erhält? ;-)

  3. Re: Warum nicht gleich bis 2020? So bleibt der Skylake Mangel bestehen!

    Autor: plutoniumsulfat 20.03.16 - 22:33

    Weil man Windows 7 mag? :D

  4. Re: Warum nicht gleich bis 2020? So bleibt der Skylake Mangel bestehen!

    Autor: motzerator 20.03.16 - 22:55

    Freiheit statt Apple schrieb:
    -------------------------------------------
    > Warum sollte man sich im Jahr 2016 einen PC mit Windows 7
    > kaufen, wenn man weiss, dass man ab Januar 2020 keinen
    > Support mehr erhält? ;-)

    Warum sollte man sich einen neuen PC mit einem Betriebssystem
    kaufen, das einem nicht gefällt?

    Bis 2020 kann noch viel passieren und wenn Microsoft bis dahin
    nicht zur Vernunft kommt, bietet sich immer noch Linux an.

  5. Re: Warum nicht gleich bis 2020? So bleibt der Skylake Mangel bestehen!

    Autor: The_Soap92 21.03.16 - 00:11

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man sich einen Skylake Prozessor kaufen, wenn man damit schon
    > im Sommer 2018 keinen Windows Support für Windows 7 mehr erhält? Das ist
    > immer noch 1,5 Jahre vor Januar 2020!
    >
    > Mich würde es nicht wundern, wenn Intel hinter der Verlängerung steht. Die
    > würden nämlich gerne aktuelle Prozessoren verkaufen. Kacheln und
    > Zwangsupdates scheinen aber eine Kaufentscheidung bei etlichen Kunden zu
    > verhindern.
    >
    > Ehrlich gesagt schätze ich den Komfortverlust durch Windows 10 deutlich
    > gravierender ein, als den Vorteil durch etwas mehr Speed. Alleine schon die
    > Vorstellung, das mich auch außerhalb meiner VirtualBox irgendwelche Kacheln
    > gruseln, verdirbt mir die Lust am neuen System.
    >
    > Die Veränderung (nennen wir es mal "Year 2K20 Problem") will man soweit weg
    > in der Zukunft haben wie nur irgend möglich. Auch wenn es dann für mich
    > vermutlich eher in Richtung Linux geht.

    Welche Kacheln? Es gibt keine Kacheln die man nicht abstellen könnte... Und ganz ehrlich: Bei XP hat auch jeder rumgemeckert, wie scheisse Win7 doch wäre und man bleibt bei XP. Und jetzt? Inkonsistent ist nur einer und zwar ihr zwanghaften alles neue verweigerer

  6. Re: Warum nicht gleich bis 2020? So bleibt der Skylake Mangel bestehen!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.16 - 05:49

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte man sich einen Skylake Prozessor kaufen, wenn man damit
    > schon
    > > im Sommer 2018 keinen Windows Support für Windows 7 mehr erhält? Das ist
    > > immer noch 1,5 Jahre vor Januar 2020!
    > >
    > > Mich würde es nicht wundern, wenn Intel hinter der Verlängerung steht.
    > Die
    > > würden nämlich gerne aktuelle Prozessoren verkaufen. Kacheln und
    > > Zwangsupdates scheinen aber eine Kaufentscheidung bei etlichen Kunden zu
    > > verhindern.
    > >
    > > Ehrlich gesagt schätze ich den Komfortverlust durch Windows 10 deutlich
    > > gravierender ein, als den Vorteil durch etwas mehr Speed. Alleine schon
    > die
    > > Vorstellung, das mich auch außerhalb meiner VirtualBox irgendwelche
    > Kacheln
    > > gruseln, verdirbt mir die Lust am neuen System.
    > >
    > > Die Veränderung (nennen wir es mal "Year 2K20 Problem") will man soweit
    > weg
    > > in der Zukunft haben wie nur irgend möglich. Auch wenn es dann für mich
    > > vermutlich eher in Richtung Linux geht.
    >
    > Welche Kacheln? Es gibt keine Kacheln die man nicht abstellen könnte... Und
    > ganz ehrlich: Bei XP hat auch jeder rumgemeckert, wie scheisse Win7 doch
    > wäre und man bleibt bei XP. Und jetzt? Inkonsistent ist nur einer und zwar
    > ihr zwanghaften alles neue verweigerer

    Nur weil etwas neu ist, ist es noch lnage nicht besser.
    Bestes Beispiel - Android vs das alte BlackBerry OS:
    schon Ende 2006/Anfang 2007 könnte man bei BlackBerry Berechtigungen einstellen. Bei Android kann man es bis heute nicht weil Google scheinbar zu dämlich dafür ist oder es mit Ihren Spitzelwünschen kollidiert...
    (Soll sich ja jetzt mit Version 6 endlich ändern...)

    Das gleiche Prinzip gilt aber auch für alle anderen Felder - sein es Windows, Linux etc.
    Nur weil etwas neu ist, ist es noch lange nicht besser.

    Genaugenommen kann man auch argumentieren dass Windows 7 schlechter als Vista ist - warum? Weil UAC automatisch weniger aggressiv ist.

    Am Ende hat jedes Update vor und Nachteile - und solange das System unterstützt wird sollte der Kunde entscheiden dürfen - Punkt. Und wenn man noch immer Windows 7 will dann warum auch nicht? Wenn man bedenkt was für einen Mist Microsoft ind 8 und 8.1 bezüglich des Interface veranstaltet hat, ist es auch kein Wunder. Und wenn man 10 nicht traut oder es potthäßlich findet dann ist es das gleiche - und die aggressiven Methoden mit denen Microsoft versucht einem 10 unterzuschieben machend as OS nur verdächtig.

  7. Re: Warum nicht gleich bis 2020? So bleibt der Skylake Mangel bestehen!

    Autor: gadthrawn 21.03.16 - 06:44

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man sich einen Skylake Prozessor kaufen, wenn man damit schon
    > im Sommer 2018 keinen Windows Support für Windows 7 mehr erhält? Das ist
    > immer noch 1,5 Jahre vor Januar 2020!
    >
    > Mich würde es nicht wundern, wenn Intel hinter der Verlängerung steht. Die
    > würden nämlich gerne aktuelle Prozessoren verkaufen. Kacheln und
    > Zwangsupdates scheinen aber eine Kaufentscheidung bei etlichen Kunden zu
    > verhindern.
    >
    > Ehrlich gesagt schätze ich den Komfortverlust durch Windows 10 deutlich
    > gravierender ein, als den Vorteil durch etwas mehr Speed. Alleine schon die
    > Vorstellung, das mich auch außerhalb meiner VirtualBox irgendwelche Kacheln
    > gruseln, verdirbt mir die Lust am neuen System.
    >
    > Die Veränderung (nennen wir es mal "Year 2K20 Problem") will man soweit weg
    > in der Zukunft haben wie nur irgend möglich. Auch wenn es dann für mich
    > vermutlich eher in Richtung Linux geht.

    Völlig egal. MS bietet Herstellern schon seit einem Jahr keine Lizenzen mehr für OEM Geräte. Und schon davor war Stopp für die Standalone Version. So viel legen sich Händler nicht zurück. Manche geht noch über Downgraderechte - die gelten aber nur bei bestimmten Versionen und da sehr beschränkt. Die 7 er für 15 ¤ ohne CD ohne Aufkleber nur Key sind im Normallfall keine legalen. Schau mal bei Amazon bei den Bewertungen wir viele die sogar fast nicht erst aktivieren können...

  8. Re: Warum nicht gleich bis 2020? So bleibt der Skylake Mangel bestehen!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.16 - 06:58

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alleine schon die Vorstellung, das mich auch außerhalb meiner VirtualBox >irgendwelche Kacheln
    > gruseln, verdirbt mir die Lust am neuen System.

    "Kachel Phobie" ist heilbar :)

    https://www.youtube.com/watch?v=6Xk4y6lseGQ

  9. Re: Warum nicht gleich bis 2020? So bleibt der Skylake Mangel bestehen!

    Autor: Graveangel 21.03.16 - 08:32

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte man sich einen Skylake Prozessor kaufen, wenn man damit
    > schon
    > > im Sommer 2018 keinen Windows Support für Windows 7 mehr erhält? Das ist
    > > immer noch 1,5 Jahre vor Januar 2020!
    >
    > Warum sollte man sich im Jahr 2016 einen PC mit Windows 7 kaufen, wenn man
    > weiss, dass man ab Januar 2020 keinen Support mehr erhält? ;-)


    Warum sollte man sein altes windows 7 nicht weiterhin verwenden?

  10. Re: Warum nicht gleich bis 2020? So bleibt der Skylake Mangel bestehen!

    Autor: plutoniumsulfat 21.03.16 - 10:26

    Nicht ganz richtig, Berechtigungen kann Android mit 4.3 und 4.4 auf jeden Fall.

  11. Re: Warum nicht gleich bis 2020? So bleibt der Skylake Mangel bestehen!

    Autor: drvsouth 21.03.16 - 10:43

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ehrlich gesagt schätze ich den Komfortverlust durch Windows 10 deutlich
    > gravierender ein, als den Vorteil durch etwas mehr Speed. Alleine schon die
    > Vorstellung, das mich auch außerhalb meiner VirtualBox irgendwelche Kacheln
    > gruseln, verdirbt mir die Lust am neuen System.

    Grüchteweise soll man ja einfach rechts auf eine "Kachel" draufklicken und den Menüpunkt "Löschen" auswählen können.
    Genauso soll man bei den meisten "Kachel"-Programmen rechts draufklicken und "Desinstallieren" auswählen können. Aber wie gesagt alles Gerüchte, und bestimmt von der MS-Propagandaabteilung ähh Werbeabteilung ausgedacht.

    Allein das neue Kontextmenü vom Startbutton mit all seinen Abkürzungen bietet so viel Komfortgewinn, daß sich der Umstieg lohnt. Vom neuen Taskmanager ganz zu schweigen.

  12. Re: Warum nicht gleich bis 2020? So bleibt der Skylake Mangel bestehen!

    Autor: plutoniumsulfat 21.03.16 - 11:17

    Das lässt sich auch mit 2-3 Programmen auch nachrüsten. Fände ich persönlich einfacher, als gleich das ganze Betriebssystem upzudaten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  4. DAW SE, Ober-Ramstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


      Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
      Threat-Actor-Expertin
      Militärisch, stoisch, kontrolliert

      Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
      Ein Porträt von Maja Hoock

      1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
      2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
      3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware