1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Synology: DSM 6.0 bringt Btrfs und…

Ich kann nur Freenas mit ZFS empfehlen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kann nur Freenas mit ZFS empfehlen.

    Autor: philosophos 26.03.16 - 07:01

    Nutze jetzt schon seit einiger Zeit diese freie NAS-Lösung und bin sehr zufrieden.

    - open source
    - ZFS
    - mehr oder weniger unabhängig von der Hardware
    - keine teuren RAID-Controller erfroderlich (dafür wird aber ECC-RAM und eine USV empfohlen)
    - volle Verschlüsselung
    - ...

  2. Re: Ich kann nur Freenas mit ZFS empfehlen.

    Autor: nille02 26.03.16 - 07:19

    philosophos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nutze jetzt schon seit einiger Zeit diese freie NAS-Lösung und bin sehr
    > zufrieden.

    Sie sprechen nur unterschiedliche Zielgruppen an.

  3. braucht viel RAM

    Autor: Stepinsky 26.03.16 - 10:42

    Leider braucht ZFS viel RAM. Ich habe die Formel nicht mehr im Kopf, aber wenn ich ich recht erinnere, waren es 8GB pro 1TB. Zu viel RAM-Bedarf für ein normales Standard-NAS, da muss man schon selbst ein Gerät bauen. Der Hinweis ist hier als ein Äpfel-Birnen-Vergleich. Und ob es beim Selbermachen wirklich schlau ist, auf FreeNAS zu setzen, anstatt eine bewährte "normale" Distro zu verwenden ist nochmal eine andere Diskussion.
    Bei Thecus konnte man sich das ZFS-Problem in der Praxis ansehen: unser (damals) gehobenes NAS mit Atom lief unter ZFS nie stabil. Nachdem ich mir irgendwann die Specs durchgelesen hatte, war auch klar warum.

  4. Re: braucht viel RAM

    Autor: trapperjohn 26.03.16 - 13:08

    Hp Microserver mit satt (ECC) RAM ist preislich in etwa auf Höhe einer Synology (und enthält dann die hochwertigeren Komponenten).

    Aber die Zielgruppe ist (wie bereits geschrieben) einfach eine andere.

  5. Re: braucht viel RAM

    Autor: Hantilles 26.03.16 - 13:16

    1GB RAM pro 1TB Storage ist eigentlich völlig ausreichend. Ja, das heißt, dass man mehr als die 2GB, die in so manchem Fertig-NAS verbaut sind, reinstecken möchte, aber bereits mit 8GB kann man sich oft ein ausreichendes NAS bauen und auch 16GB ECC kosten nicht mehr die Welt.

    Ansonsten kann man eigentlich sagen, dass ich bei FreeNAS eher einen tendenziell noch professioneller fokussierten Ansatz sehe, als bei anderen NAS-Bauern. So viel Selber-Mach ist da eigentlich gar nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.16 13:18 durch Hantilles.

  6. Re: braucht viel RAM

    Autor: strik0r 26.03.16 - 13:22

    Der Vorteil von DSM ist doch das es sich bedienen lässt wie ein stinknornales Windows. Freenas und konsorten sind da unintuitiever, aber dafür mit mehr Einstellungsmöglichkeiten

  7. Re: braucht viel RAM

    Autor: Moe479 26.03.16 - 14:44

    Und wie oft stellt man daran was um, dass solch Klikibunt-Luxus da sein muss, bzw. in welcher Relation steht hier Kosten und Nutzen?

  8. Re: braucht viel RAM

    Autor: manudrescher 26.03.16 - 15:15

    Das macht auch sehr viel Sinn, wenn Synology NAS-Systeme im Consumer-Bereich vertreibt und dann keine intuitive GUI erhält.

    Für den "ITler" mit Frickelambitionen mag das so sein. Dann wird das NAS ohne "Klickibunti"-Luxus zusammengeklöppelt und läuft...aber der Consumer scheitern dann ohne GUI schon am Login und wie man ein Verzeichnis auflistet.

    PS:
    Nur weil ein System keine "Klickibuntu"-GUI hat, ist es nicht automatisch "professioneller".

  9. Re: braucht viel RAM

    Autor: trapperjohn 26.03.16 - 15:27

    FreeNAS hat doch auch eine Klickibuntu GUI... wenn auch deutlich unkomfortabler.

    Die Synology Zielgruppe will aber das Teil aus dem Laden holen, anschließen, klick,klick,klick und fertig.

    Für FreeNAS muss man erst mal die Kompatibilitätsliste wälzen, ehe man überhaupt die Hardware zusammen hat. Der Erstaufwand ist doch *bedeutend* höher. Dann ZFS Pools erstellen, Samba bzw Cifs Details kennen undsoweiter. Nix für Joe User.

  10. Re: braucht viel RAM

    Autor: Gokux 26.03.16 - 15:59

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie oft stellt man daran was um, dass solch Klikibunt-Luxus da sein
    > muss, bzw. in welcher Relation steht hier Kosten und Nutzen?
    Ohne jetzt FreeNAS zu kennen, DSM bietet halt auch viele nützliche Sachen neben einem einfachen NAS. Eine Cloudlösung mit Apps für alle Endgeräte, ne ziemlich gute Surveillance Lösung, Medienserver, Download Apps, Audiostreaming für diverse Hersteller und das alles wirklich einfach zugänglich.

    Und Synology ist ja gerade zu günstig, wenn die da zum Vergleich auf der FreeNAS Seite z.b. einen 4 Bay NAS für 999$ verscherbeln.

  11. Re: braucht viel RAM

    Autor: coooolman 26.03.16 - 16:06

    Also ich stand vor der Wahl Synology kaufen oder FreeNAS selbstbauen.

    Habe mich dann für's selbstbauen entschieden.

    AsRock N3700-ITX Mainboard mit Quad Core Intel Pentium 1,6GHz (2,4GHz Turbo) CPU, dazu 8GB RAM, Netzteil und Gehäuse.
    Alles zusammen so ca. 250¤ (ohne Festplatten), also so teuer wie ein Synology DS216.

    2x3TB Festplatten rein und FreeNAS als Raid 1 angelegt, für mich als "Noob" ohne Probleme mit Youtube Anleitungen zu bewerkstelligen.

  12. Re: braucht viel RAM

    Autor: nille02 26.03.16 - 22:23

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > muss, bzw. in welcher Relation steht hier Kosten und Nutzen?

    Das Gerät besitzt genau null Nutzen, wenn es nicht von der Zielgruppe konfiguriert werden kann.

    Solch ein Gerät ist etwa so nützlich, wie ein Eisfach für einen Eskimo in den nördlichen Eisregionen.

    Oder so nützlich wie das hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=r1Pn-PvhY_0

  13. Re: braucht viel RAM

    Autor: exxo 27.03.16 - 10:54

    Wobei soviel Hardware und Freenas für ein simples RAID 1 wie mit Kanonen auf Spatzen schießen daher kommt.

    Das hättest du mit einem Synology aus J Serie auch mehr als hundert Euro billiger haben können.

  14. Re: braucht viel RAM

    Autor: trapperjohn 27.03.16 - 11:04

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei soviel Hardware und Freenas für ein simples RAID 1 wie mit Kanonen
    > auf Spatzen schießen daher kommt.
    >
    > Das hättest du mit einem Synology aus J Serie auch mehr als hundert Euro
    > billiger haben können.

    Eben nicht, da damit alle Features von ZFS fehlen: Fehlerkorrektur, Snapshots, Deduplication, Compression, undsoweiter.

    Ich hätte beim Selbstbau allerdings versucht, ein Board mit ECC RAM aufzutreiben...

  15. Re: braucht viel RAM

    Autor: unbekannt. 27.03.16 - 12:46

    Die Boards mit ECC-RAM haben aber oft auch einen insgesamt etwas höheren Stromverbrauch... Ich bin auch noch auf der Suche nach Hardware für ein Silent NAS, hat da jemand ein Vorschlag für das Board? Es sollte zusammen mit einer 90W Pico PSU laufen und 2-3 SSDs befeuern.

    Für alle anderen, die auch auf dem Selbstbau-Trip sind, kann ich übrigens die Seite www.technikaffe.de empfehlen.

  16. Re: braucht viel RAM

    Autor: trapperjohn 27.03.16 - 14:09

    Asrock Q1900DC-ITX mit Notebook Netzteil. Braucht bei mir mit schlafenden Platten unter 15W.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.16 14:10 durch trapperjohn.

  17. Re: braucht viel RAM

    Autor: coooolman 27.03.16 - 14:50

    trapperjohn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Asrock Q1900DC-ITX mit Notebook Netzteil. Braucht bei mir mit schlafenden
    > Platten unter 15W.

    AsRock N3700-ITX kommt bei mir mit schlafenden Platten auf 3,5W, idle 19W und 1GBit/s lesen/schreiben 24W.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.16 14:52 durch coooolman.

  18. Re: braucht viel RAM

    Autor: trapperjohn 27.03.16 - 16:04

    Du redest von 3,5W Standby, oder? Ich rede von Idle, wobei die 2 3,5" Platten schlafen. System läuft von SSD.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dmTECH GmbH, Karlsruhe (Home-Office möglich)
  2. minnt GmbH, Unterföhring
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 419,40€ (mit Rabattcode "POWERTECH20"- Bestpreis)
  2. (aktuell u. a. Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 512GB für 61,99€, Sandisk Extreme Pro M.2 NVMe-SSD 1TB...
  3. (u. a. Hansgrohe Duschkopf für 18,99€, Black+Decker Kompressor für 47,86€, Worx Strauchschere...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de