1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bildbearbeitung: Google verschenkt teure…
  6. Thema

Teuer ist was anderes...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Teuer ist was anderes...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.03.16 - 13:27

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eher nicht weil man dadurch massenweise verhuntzte hässliche Bilder
    > bekommt
    >
    > Ja, wenn man keine Ahnung von dem hat, was man tut. Und was hat das jetzt
    > mit Nik-Filters zu tun? Ich kann ich PS auch die Helligkeit viel zu hoch
    > drehen und das sieht dann scheisse aus, ist deswegen PS jetzt scheisse?

    Das Hauptprodukt von Nik sind Filter - Photoshop wird nicht als Filterpacket sondern als Bildbearbeitungssoftware beworben.

  2. Re: Teuer ist was anderes...

    Autor: muhzilla 29.03.16 - 15:22

    Ja, deswegen rendere ich die Filter auf ne eigene Ebene, die ich dann nur mit vielleicht 15% opacity nutze. Gibt nen guten Touch, aber verkackt das Bild nicht.

  3. Re: Teuer ist was anderes...

    Autor: violator 29.03.16 - 20:09

    Und bei beiden kann man mit Reglern Dinge einstellen. Das Argument "damit bekommt man nur verhunzte Bilder" ist einfach bescheuert, weil das nur vom Nutzer abhängig ist und nicht von der Software. Die ist hier einwandfrei und wird oft benutzt.

  4. Re: Teuer ist was anderes...

    Autor: unbuntu 30.03.16 - 11:36

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, deswegen rendere ich die Filter auf ne eigene Ebene, die ich dann nur
    > mit vielleicht 15% opacity nutze.

    Und warum stellst du die Filter nicht gleich so ein, dass sie so aussehen wie du es haben willst? O_o

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Teuer ist was anderes...

    Autor: Der Spatz 30.03.16 - 12:50

    Ist ahlt sein Arbeitsstil, hat Vorteile es erst zu "übertreiben" und dann variabel eine Feinabstimmung zu machen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. Netlution GmbH, Mannheim
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. ivv GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

  1. Frost Canyon: Intel plant NUCs mit sechs Kernen
    Frost Canyon
    Intel plant NUCs mit sechs Kernen

    Die hauseigene Mini-PC-Reihe wird erweitert: Als NUC10 vermarktet, werden die Systeme mit Hexacore-Prozessoren ausgestattet. Optional steckt eine 2,5-Zoll-Festplatte oder -SSD in den kleinen Rechnern.

  2. Bündelprodukte: Vodafone will nach Unitymedia-Übernahme Preise senken
    Bündelprodukte
    Vodafone will nach Unitymedia-Übernahme Preise senken

    Vodafone will durch Bündelprodukte günstiger werden. Derzeit steigen nach Unternehmensangaben pro Tag bis zu 1.000 Kunden von DSL auf das Kabelnetz um.

  3. Projekt Nightingale: Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
    Projekt Nightingale
    Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus

    Von der Auswertung von Gesundheitsdaten versprechen sich viele Cloudanbieter ein gutes Geschäft. Google hat dazu einen Deal mit dem weltgrößten katholischen Gesundheitsdienst abgeschlossen.


  1. 12:01

  2. 11:50

  3. 11:43

  4. 11:33

  5. 11:19

  6. 11:05

  7. 10:49

  8. 10:31