1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betriebssystem neu…

Gehört alles zur Microsoft Strategie

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: dcpromo 30.03.16 - 11:05

    Hallo.

    Ich kann die Erfahrungen bei der Neuinstallation von Windows 7, welches ich noch überall einsetze und nach wie vor empfehle, bestätigen. Microsoft hat meiner Meinung nach mit purer Absicht das Installieren der Windows Updates stark eingeschränkt.

    Ich selbst behelfe mir und so manch anderen mit dem winfuture Service Packs! Wenn dass dann dank SSDs alles in überschaubarer Zeit installiert ist, muss man beim ersten Microsoft Windows Update aufpassen dass man diese komplett schrottreifen Treiber die vorgeschlagen werden alle ablehnt. Die original Hersteller Treiber sind einzuspielen und fertig.

    Also ein "tagelanges" Installieren ist nicht erforderlich. Ich habe das Windows 7 Pack immer auf einem USB Stick dabei, denn es hilft auch wenn so mancher Windows 7 Client mal gar keine Updates mehr ziehen möchte (Problem vor knapp 1 Woche genau so gelöst).

    Ich finde es unmöglich wie Microsoft Windows 7 kaputt macht, denn dieses so hoch gelobte Windows 10 ist nicht jedermanns Sache um es mal nett auszudrücken.

  2. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: frostbitten king 30.03.16 - 11:17

    Bitte nicht immer diese winfuture Packs empfehlen. Finger weg. Wenn dann ct wsus offline update.

  3. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: Jogibaer 30.03.16 - 11:18

    +1
    Ich mag zwar Windows 10 sehr gerne, habe es mir sogar wieder so eingerichtet dass es aussieht wie Windows 8.1, aber man muss meistens haargenau aufpassen was installiert wird. Manchmal waren die Treiber über Windows Update ein Segen, manchmal zerruppen die dir das komplette System. Ich habe manchmal das Gefühl die werden von Windows Update einfach vom Hardwarehersteller "durchgeschliffen" ohne Prüfung auf Kompatibilität mit dem eigenen Betriebssystem. Und diese schießen dir dann das System ab.

  4. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: Moe479 30.03.16 - 11:23

    jup es ist generell merkwürdig warum nicht jeden patchday auch eine aktualisiertes image bereitgestellt wird womit alles in einem rutsch installiert werden kann ... da sitzen weltweit millionen von admins am integrate obwohl es nur einer machen müsste der auch die rechte zur weitergabe besitzt ...

  5. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: unbuntu 30.03.16 - 11:32

    dcpromo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo.
    >
    > Ich kann die Erfahrungen bei der Neuinstallation von Windows 7, welches ich
    > noch überall einsetze und nach wie vor empfehle, bestätigen. Microsoft hat
    > meiner Meinung nach mit purer Absicht das Installieren der Windows Updates
    > stark eingeschränkt.

    Aha. Und warum sollten sie das tun? Welche "Strategie" steckt dahinter, von der du hier redest?

    Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe.
    - Albert Einstein

  6. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: zwangsregistrierter 30.03.16 - 11:44

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte nicht immer diese winfuture Packs empfehlen. Finger weg. Wenn dann ct
    > wsus offline update.
    Warum nicht? Kenn die noch aus XP Zeiten. Wahren früher mal gut.

  7. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: Hotohori 30.03.16 - 12:47

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dcpromo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo.
    > >
    > > Ich kann die Erfahrungen bei der Neuinstallation von Windows 7, welches
    > ich
    > > noch überall einsetze und nach wie vor empfehle, bestätigen. Microsoft
    > hat
    > > meiner Meinung nach mit purer Absicht das Installieren der Windows
    > Updates
    > > stark eingeschränkt.
    >
    > Aha. Und warum sollten sie das tun? Welche "Strategie" steckt dahinter, von
    > der du hier redest?

    Na welche wohl? Die User zum Upgrade auf Win10 zu bringen. MS will so schnell wie nur möglich alle Windows Nutzer auf Win10 haben.

  8. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: Spinnerette 30.03.16 - 16:16

    Jogibaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    > Ich mag zwar Windows 10 sehr gerne, habe es mir sogar wieder so
    > eingerichtet dass es aussieht wie Windows 8.1, aber man muss meistens
    > haargenau aufpassen was installiert wird. Manchmal waren die Treiber über
    > Windows Update ein Segen, manchmal zerruppen die dir das komplette System.
    > Ich habe manchmal das Gefühl die werden von Windows Update einfach vom
    > Hardwarehersteller "durchgeschliffen" ohne Prüfung auf Kompatibilität mit
    > dem eigenen Betriebssystem. Und diese schießen dir dann das System ab.


    Ich hab unter W10 eher das Gefühl, dass die Updates nur noch Verschlimmbesserungen sind. So funktioniert bei mir seit dem letzten Update nicht mehr die automatische Erkennung von Kopfhörern und das Soundmenü aus der Taskleiste lässt sich über den Lautsprecher-Icon nicht mehr aufrufen.
    Jetzt muss ich jedesmal, wenn ich was an oder abstöpsele in die Systemsteuerung und da manuell das jeweilige Gerät als Standardwiedergabegerät einrichten, damit ich was höre.

  9. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: frostbitten king 30.03.16 - 16:28

    Ist vielleicht Bauchgefühl, aber ich trau solchen Seiten einfach nicht. Wie gesagt, ich weiß jetzt nicht wie die das machen (hab aber gelesen dass das winfuture pack dafür mittlerweile mit adware verseucht is), aber besser wsus offline update nehmen. Das verwendet die internen Windows Update Mechanismen, und wird sogar auf der Heise/CT Seite vorgeschlagen, und ist mir irgendwie sympatisch weils oss Tools wie wget verwendet.

  10. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: cry88 30.03.16 - 16:47

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na welche wohl? Die User zum Upgrade auf Win10 zu bringen. MS will so
    > schnell wie nur möglich alle Windows Nutzer auf Win10 haben.
    Genau. Deswegen hatte MS dieses Konzept jahrzehnte lang verfolgt bevor Win10 veröffentlicht wurde. Alles nur um die Kunden dazu zu nötigen auf diese Version zu updaten ... Echt clever MS ...

    Man, bisher hat MS es immer so gehandhabt, dass man massenweise Patches nachladen musste. Erst mit Win10 hat MS das Konzept überarbeitet und neu gemacht. Die werden das Update Management von Win7 natürlich nicht komplett über den Haufen werfen. Das wär ein neues Feature und neue Features gibt es nur in höheren Versionen.

  11. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: 1ras 31.03.16 - 03:40

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man, bisher hat MS es immer so gehandhabt, dass man massenweise Patches
    > nachladen musste.

    Die ursprüngliche Idee bestand darin, regelmäßig Service Packs mit allen Updates zu veröffentlichen und in die Installationsmedien zu integrieren. Bis diese wegrationalisiert wurden. Die Leidensfähigkeit der Windowsnutzer scheint dies offenbar mitzumachen.

  12. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: Unix_Linux 31.03.16 - 05:58

    dcpromo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo.
    >
    > Ich kann die Erfahrungen bei der Neuinstallation von Windows 7, welches ich
    > noch überall einsetze und nach wie vor empfehle, bestätigen. Microsoft hat
    > meiner Meinung nach mit purer Absicht das Installieren der Windows Updates
    > stark eingeschränkt.
    >
    > Ich selbst behelfe mir und so manch anderen mit dem winfuture Service
    > Packs! Wenn dass dann dank SSDs alles in überschaubarer Zeit installiert
    > ist, muss man beim ersten Microsoft Windows Update aufpassen dass man diese
    > komplett schrottreifen Treiber die vorgeschlagen werden alle ablehnt. Die
    > original Hersteller Treiber sind einzuspielen und fertig.
    >
    > Also ein "tagelanges" Installieren ist nicht erforderlich. Ich habe das
    > Windows 7 Pack immer auf einem USB Stick dabei, denn es hilft auch wenn so
    > mancher Windows 7 Client mal gar keine Updates mehr ziehen möchte (Problem
    > vor knapp 1 Woche genau so gelöst).
    >
    > Ich finde es unmöglich wie Microsoft Windows 7 kaputt macht, denn dieses so
    > hoch gelobte Windows 10 ist nicht jedermanns Sache um es mal nett
    > auszudrücken.

    Wie 10 ist 7 in jeder Hinsicht überlegen. Man muss nur die Scheuklappen ablegen.

  13. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: plutoniumsulfat 31.03.16 - 14:33

    Wenn man immer nur alles abnickt, was da so kommt, könnte man zu dieser Erkenntnis gelangen.

  14. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: Trockenobst 31.03.16 - 14:53

    dcpromo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meiner Meinung nach mit purer Absicht das Installieren der Windows Updates
    > stark eingeschränkt.

    Eher waren sie mit Win 8 und dann Windows 10 immens überfordert. Man hat ja schließendlich den Boss einer der reichsten Firmen der Welt getauscht. Weil er total überfordert mit der modernen Welt war.

    Einer der meinte dass die User sowieso alles fressen. Haben sie nicht. Win 8 haben sie dann doch links liegen gelassen, dann durfte er ob seiner Hubris lieber Basketball spielen.

    Win7 Updates gehen flott, wenn man die Schritte kennt. Der Schreiberling des Artikels kannte sie wohl nicht. Uralte Hardware mit 7 Jahren alten Betriebsystemen zu pairen ist auch eher ein Hobby denn ernsthaft. Hobbys haben dann keine Zeitbeschränkungen oder Limits. 1 Tag, drei Tage, who cares.

    Mein altes ARM-NAS braucht für die komplettcompile seines eigenen OS auch 3h. In der VM mit Crosscompiler auf dem 8er Kern: 22minuten.

  15. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: pigzagzonie 01.04.16 - 09:41

    Und immer kommt dann wieder so ein großspuriger Typ daher...

    Win7 Erstupdates gehen nur noch dann wirklich flott, wenn man sie nicht direkt über MS bezieht. Punkt.

  16. Re: Gehört alles zur Microsoft Strategie

    Autor: Anonymer Nutzer 01.04.16 - 09:48

    dcpromo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo.
    >
    > Ich kann die Erfahrungen bei der Neuinstallation von Windows 7, welches ich
    > noch überall einsetze und nach wie vor empfehle, bestätigen. Microsoft hat
    > meiner Meinung nach mit purer Absicht das Installieren der Windows Updates
    > stark eingeschränkt.

    Wie hat Microsoft dies denn bitte eingeschränkt?

    > Ich selbst behelfe mir und so manch anderen mit dem winfuture Service
    > Packs! Wenn dass dann dank SSDs alles in überschaubarer Zeit installiert
    > ist, muss man beim ersten Microsoft Windows Update aufpassen dass man diese
    > komplett schrottreifen Treiber die vorgeschlagen werden alle ablehnt. Die
    > original Hersteller Treiber sind einzuspielen und fertig.

    Du hilfst dir mit winfuture Servicepacks? Du kannst dir dein Image auch selbst bastelt. Für den Heimgebrauch oder gute Freunde auch gleich mit passenden Treibern.

    > Also ein "tagelanges" Installieren ist nicht erforderlich. Ich habe das
    > Windows 7 Pack immer auf einem USB Stick dabei, denn es hilft auch wenn so
    > mancher Windows 7 Client mal gar keine Updates mehr ziehen möchte (Problem
    > vor knapp 1 Woche genau so gelöst).

    Selbst ein uralt ISO von Windows 7 braucht nun keine Tage. Aus eigener Erfahrung ist der Updateservice von Microsoft eigentlich sehr gut verfügbar.

    > Ich finde es unmöglich wie Microsoft Windows 7 kaputt macht, denn dieses so
    > hoch gelobte Windows 10 ist nicht jedermanns Sache um es mal nett
    > auszudrücken.

    Wie macht man es denn kaputt? Gut das Updatetool, welches einem Windows 10 dauernd andrehen will, ist schon arg penetrant. Aber das lässt sich ja auch abschalten.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Architect (m/f/d) for Test Automation
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, München, Erlangen, Berlin
  2. Junior Software Developer (m/w/d)
    XITASO GmbH IT & Software Solutions, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  3. Application Manager (m/w/d) Core Banking System IT, Schwerpunkt Steuern & Meldewesen
    UmweltBank AG, Nürnberg
  4. IT Service Manager SAP (m/w/d)
    Progroup AG, Landau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ (UVP 119€)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. (stündlich aktualisiert)
  4. 24,99€ (UVP 49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de