1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Golem.de startet…

Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: Bigfoo29 01.04.16 - 09:41

    ...ein Schelm, wer böses dabei denkt! :-D

    Aber kreativ, golem.de. Wäre das Fax noch ETWAS verbreiteter, wäre das eine echte Alternative, um Werbung an den Leser zu bringen. ^^

    Regards, Bigfoot29

  2. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: mainframe 01.04.16 - 09:46

    Wo ist denn das Fax nicht mehr verbreitet?

    In unserer deutschen Geschäftswelt geht nix ohne Fax... und das meine ich ernst!

    Auch wenn man Multifunktionsgeräte nutzt, die Scan2Mail können... wird meistens... weil es einfacher ist die Fax Funktion genutzt :-/

  3. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: Dino13 01.04.16 - 09:49

    Das mag schon stimmen das in der Geschäftswelt es noch viele Faxgeräte gibt, aber wer lässt sich da noch einen Artikel von Golem hinfaxen? Da ist an ja schneller als man schauen kann seinen Job los.

  4. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: somedudeatwork 01.04.16 - 09:59

    Natürlich gibt es Werbeblocker für Fax. Nennt sich Edding. ;-)

  5. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: xMarwyc 01.04.16 - 10:03

    Bei dem werbe ding müsste ich wirklich lachen :D

  6. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: johnripper 01.04.16 - 10:08

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber kreativ, golem.de. Wäre das Fax noch ETWAS verbreiteter, wäre das eine
    > echte Alternative, um Werbung an den Leser zu bringen. ^^

    Googelst du mal "Fax Spam". War früher (TM) gar nicht so selten.

  7. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: photoliner 01.04.16 - 10:37

    Das ist u.a. auch dem Umstand geschuldet, dass ein Fax immer noch als rechtssicherer Weg gilt.

  8. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: Bigfoo29 01.04.16 - 11:03

    Ich weiß... :S
    Nicht umsonst gab es in besseren Fax-Geräten die Möglichkeiten, zu white- oder wenigstens zu blacklisten"...

    Regards

  9. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: gadthrawn 01.04.16 - 11:07

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ein Schelm, wer böses dabei denkt! :-D
    >
    > Aber kreativ, golem.de. Wäre das Fax noch ETWAS verbreiteter, wäre das eine
    > echte Alternative, um Werbung an den Leser zu bringen. ^^
    >
    > Regards, Bigfoot29

    hm.. hätte da einen Werbeblocker für Faxe entwickelt.
    Der AnwendungsbasierteZwischenfilterUndBilderLöscher, kurz Azubl, kann hier genutzt werden um aus dem aus dem Fax entstehende PDF Bilder und Werbung sicher zu löschen.

  10. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: narea 01.04.16 - 13:50

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ein Schelm, wer böses dabei denkt! :-D
    >
    > Aber kreativ, golem.de. Wäre das Fax noch ETWAS verbreiteter, wäre das eine
    > echte Alternative, um Werbung an den Leser zu bringen. ^^

    Das war auch mein erster Gedanke, ggf sind die Werbeeinnahmen damit höher, als die Ausgaben für das Fax. Würde sich also lohnen.

  11. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: SteamKeys 01.04.16 - 14:44

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ein Schelm, wer böses dabei denkt! :-D
    >
    > Aber kreativ, golem.de. Wäre das Fax noch ETWAS verbreiteter, wäre das eine
    > echte Alternative, um Werbung an den Leser zu bringen. ^^
    >
    > Regards, Bigfoot29

    werbung is eine sache - aber der sales-funnel war mies. 2¤ könnte ich mir leisten, 4¤ nicht.

  12. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: ichbinsmalwieder 01.04.16 - 14:49

    mainframe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist denn das Fax nicht mehr verbreitet?
    >
    > In unserer deutschen Geschäftswelt geht nix ohne Fax... und das meine ich
    > ernst!

    Blödsinn.
    Das gilt vielleicht noch für den einen oder anderen Hinterhofklempner.
    Alles andere wird heutzutage papierlos abgewickelt oder schlimmstenfalls per PDF-Anhang in der Mail.
    Faxgeräte mit Papier hat eh niemand mehr, sollte doch mal ein Fax eingehen landet es ohnehin im EMail-Posteingang als PDF-Datei. Genauso wie mit Scan2Mail, nur in schlechterer Qualität und Telefonkosten.

  13. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: rthonfriedrich 01.04.16 - 14:59

    narea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bigfoo29 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...ein Schelm, wer böses dabei denkt! :-D
    > >
    > > Aber kreativ, golem.de. Wäre das Fax noch ETWAS verbreiteter, wäre das
    > eine
    > > echte Alternative, um Werbung an den Leser zu bringen. ^^
    >
    > Das war auch mein erster Gedanke, ggf sind die Werbeeinnahmen damit höher,
    > als die Ausgaben für das Fax. Würde sich also lohnen.

    Ja genau. Echt eine prima Initiative von golem, genial um den Digital divide zu überbrücken. Und mal ein halbes Jahr weitergedacht:

    1. Sobald der service etabliert ist, könnte golem den fax-pushservice auch noch als SAAS (software-as-a-service) für andere Verlage per Gebühr anbieten. Als Fax-cdn (content delivery network) sozusagen.

    2. Sobald da andere grosse, aktive Player im adblocker-Bereich, wie der "fax dir deine Meinung" Verlag aus Berlin, auf den SAAS aufspringen, wäre es bestimmt auch kein Problem das im Artikel genannte Stanzgerät kostenfrei für alle Leser anzubieten.

    Das rechnet sich sofort, da dann ja das neue Fax-Pushangebot auch für das direkte oder on-demand faxen der Werbevideos mit Stanzvorlage genutzt werden könnte. Unendliche Möglichkeiten, voll toll golem!

  14. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: picaschaf 01.04.16 - 15:05

    photoliner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist u.a. auch dem Umstand geschuldet, dass ein Fax immer noch als
    > rechtssicherer Weg gilt.


    Egal wie oft man etwas unwahres wiederholt, es wird deshalb nicht wahr. Ein handelsübliches Fax ist genauso un-/verbindlich wie eine Email oder ein normal versendeter Brief.

    Das musste vor nicht allzulanger Zeit auch ein Rechtsanwalt lernen (der Artikel kam auch hier bei Golem) weil ein Schriftstück durch seinen Mailserver angenommen aber vom Spamfilter stillschweigend einkassiert wurde. Es galt vor Gericht als zugestellt. Der Mailserver hätte die Mail nicht akzeptieren dürfen wenn er sie als Spam einstuft.

    Und ein Dokument fälschungssicher zu versenden geht per Email auch wesentlich einfacher als per Fax. Per Fax geht das ausschließlich mithilfe einer digitalen Signatur, die beide Stellen aber verstehen müssen. Und genau daran scheitert es. Kaum jemand hat ein solches Fax oder nutzt die Funktion.

    Ich habe zwar keine Lust jedes Mal aufs neue diesen urbanen Müll durchzukauen, aber es frustriert mich einfach zu sehr - wer nicht einfach sein Hirn oder Google einschalten kann: BGH, Beschluss vom 23.10.1995, Az. II ZB 6/95; Urteil vom 07.12.1994, Az. VIII ZR 153/93). Nur als eines von unnzähligen Beispielen.

    Die einzige rechtssichere Möglichkeit die Zustellung eines bestimmten Schriftstückes nachzuweisen ist die Zustellung per Gerichtsvollzieher. Einschreiben mir Rückschein reicht häufig als Anscheinsbeweis. Ein Fax oder auch eine E-Mail ohne qualifizierter digitaler Signatur ist den Stromverbrauch nicht wert wenn es jemanden um Rechtssicherheit geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.16 15:15 durch picaschaf.

  15. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: ogubambi 01.04.16 - 15:39

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Egal wie oft man etwas unwahres wiederholt, es wird deshalb nicht wahr. Ein
    > handelsübliches Fax ist genauso un-/verbindlich wie eine Email oder ein
    > normal versendeter Brief.

    Das einzig Rechtssichere ist die Zustellung per Gerichtsvollzieher, denn der bestätigt auch den Inhalt des Schreibens.

    Fax mit qualifiziertem Sendebericht, Einschreiben mit Rückschein usw. wird aber in aller Regel auch vor Gericht als Anscheinsbeweis anerkannt. MUSS es aber nicht!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.16 15:39 durch ogubambi.

  16. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: picaschaf 01.04.16 - 15:56

    Gut wiederholt, 1+ :P

  17. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: MantaStyle 01.04.16 - 16:53

    Man merkt das du nicht im Außendienst bist, dann wüsstest du das es noch extrem viele Faxe in Deutschland gibt ;)

  18. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: picaschaf 01.04.16 - 17:14

    Ich fahre im Jahr rund 90-100 tkm, könnte man auch als Außendienst bezeichnen. Aber wir haben etwas das nennt sich Email ;) Ich bestreite ja nicht das es noch viele Unternehmen gibt die Fax benutzen. Aber es ist Quatsch und es fehlt einfach nur am Willen.

  19. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: elgooG 01.04.16 - 18:42

    Aber bitte nicht mehr als 25 Sekunden Werbeblock vor den Artikelvideos, sonst wird mir das zu teuer.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  20. Re: Für Faxgeräte gibts keine Werbeblocker...

    Autor: der_wahre_hannes 04.04.16 - 08:30

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre im Jahr rund 90-100 tkm, könnte man auch als Außendienst
    > bezeichnen.

    Dann kommst du sicherlich auch an vielen Tankstellen vorbei. Kannst ja mal drauf achten, in wievielen Tankstellen ein PC samt Internetanschluss rumsteht...

    Kleiner Hinweis: So viele sind das nicht. Fax ist hingegen überall vorhanden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Etkon GmbH, Gräfelfing
  2. Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH Wolfsburg, Wolfsburg
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus