1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Source: Xscreensaver…

Debian hat recht

  1. Beitrag
  1. Thema

Debian hat recht

Autor: xVipeR33 06.04.16 - 16:44

"Die Update-Politik von Debian für die stabile Distribution sieht allerdings vor, keine neuen Versionen von Software in den stabilen Zweig einzuführen."
Das ist der springende Punkt. So läuft das. Das ist auch ein wichtiger Eckpfeiler von Debian stable: So wenig Updates wie möglich. Wer Debian stable nutzt, will das auch so.
Software wird aktualisiert, wenn es dazu einen Grund gibt. Und bei Debian stable gibt es da eben nur zwei Gründe: Schwere Fehler und Sicherheitslücken. Und ansonsten werden nicht unnötig Updates von stabiler Software verteilt weil die nämlich nicht nur kleinere Fehler beheben sondern auch neue Funktionen einführen. Und damit potenziell auch neue Fehler und Stabilitätsprobleme.
Bevor Software in neue Debian-Versionen kommt wird die monatelang getestet und dadurch sichergestellt, dass sie stabil läuft. Das müsste man bei jedem Update wiederholen, um die Stabilität auf einem so hohen Niveau zu erhalten.

Debian hat mehrere tausend Pakete. Die alle aktuell zu halten, nur weil der Entwickler es für richtig hält, wäre völlig unpraktibel.
Da kann nicht jeder Entwickler dahergehen und Warnungen in seinen Code einbauen "Wenn die laufende Software älter als 2 Jahre ist => Warnung anzeigen über veraltete Version" um die Distributoren zu erpressen, die Software zu aktualisieren. Das ist völliger Schwachfug. Software wird nicht schlecht nur weil sie alt ist.

Die Warnung zu entfernen halte ich daher absolut für die richtige Entscheidung.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Debian hat recht

xVipeR33 | 06.04.16 - 16:44
 

Re: Debian hat recht

jkow | 06.04.16 - 16:53
 

Re: Debian hat recht

mnementh | 06.04.16 - 17:03
 

Re: Debian hat recht

jkow | 06.04.16 - 18:03
 

Re: Debian hat recht

mnementh | 06.04.16 - 18:52
 

Re: Debian hat recht

jkow | 06.04.16 - 19:03
 

Re: Debian hat recht

mnementh | 06.04.16 - 19:28
 

Re: Debian hat recht

jkow | 06.04.16 - 19:41
 

Re: Debian hat recht

mnementh | 07.04.16 - 12:48
 

Re: Debian hat recht

ip_toux | 06.04.16 - 17:25
 

Niemand hat recht

caldeum | 06.04.16 - 17:34
 

Re: Debian hat recht

xVipeR33 | 06.04.16 - 17:58
 

Re: Debian hat recht

mnementh | 06.04.16 - 19:02
 

Re: Debian hat recht

the_doctor | 06.04.16 - 19:48
 

Re: Debian hat recht

jkow | 06.04.16 - 19:59
 

Re: Debian hat recht

BitMap | 06.04.16 - 20:02
 

Re: Debian hat recht

mnementh | 07.04.16 - 12:36

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  2. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

  3. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.


  1. 18:19

  2. 16:34

  3. 15:53

  4. 15:29

  5. 14:38

  6. 14:06

  7. 13:39

  8. 12:14