1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Außerirdische: Ein Laser soll die…

logische Betrachtung des Themas

  1. Beitrag
  1. Thema

logische Betrachtung des Themas

Autor: Meidlinga 06.04.16 - 20:05

Der Artikel, bzw die Argumente der Menschen die da für böse Außerirdische vorgebracht wurden zeigen mir vor allem eines. Die Infantilität in unserer Gesellschaft nimmt rapide zu wenn sie sogar schon Wissenschaftler vom Schlage eines Hawking im Griff hat.
Nehmen wir mal etwas zur Hand das früher jeder Mensch mit etwas Bildung beherrscht hat - logisches Denken.

a) sollte es Außerirdische geben die sich wie Menschen verhalten (Führung, globaler Maßstab) und welche die Technologie haben morgen schon da zu sein, dann hätten wir Grund Angst zu haben. Allerdings beweisen wir uns gerade selbst, dass ein solches Volk nicht in der Lage wäre das All zu durchqueren weil es bereits seine eigene Kinderstube ökologisch vernichtet und sich somit selbst alle Möglichkeiten zu technologischer Weiterentwicklung und Expansion ins All genommen hätte. Langfristig kann so eine Zivilisation nur wieder untergehen bevor sie mehr getan hat als das Tor zum All aufzustoßen weil sie ganz simpel gesagt einfach zu dumm ist. Sie würde viel zu kurzfristig denken und sich damit selbst auslöschen oder in die Steinzeit zurück befördern. Beispiele gibt es dazu auf der Erde viele, die Osterinseln sind wohl das bekannteste und aktuell wird es im globalen Maßstab betrieben - Wirtschaftswachsdumm.

b) sollten Außerirdische nach Ressourcen suchen gibt es allein in unserem Sonnensystem mindestens 20 größere und 1000e kleinere Himmelskörper die einfacher auszubeuten sind als ein geplünderter und inzwischen halb verwüsteter Planet der unter einer selbstvernichtenden Plage leidet. Legen wir menschliche Maßstäbe an, dann wird auch bei Außerirdischen die Robotertechnik dazu verwendet werden das eigene Volk von Arbeit weitestgehend zu befreien und alle mit allen nötigen Ressourcen zu versorgen. Was die Plünderung toter, ungenutzter Himmelskörper zu einem Kinderspiel macht. Außerirdische die hierherkommen können müssen uns technisch um 100e oder 1000e Jahre voraus sein, entsprechend ihre Bergbau- und Verhüttungsmethoden. Daher ist auch auszuschließen, dass sie auf der Suche nach Sklaven sind. Wofür auch? Mehr als Steine klopfen könnten wir in so einer Zivilisation ohnehin nicht und das machen Maschinen einfacher, schneller und besser.

c) wenn die Außerirdischen uns technisch weit überlegen sind, weil sie quasi instantan nach unserer Entdeckung aufkreuzen können, dann sind wir sowieso schon im Arsch. Oder wer holt die Funksignale zurück die vom Rundfunk seit seiner Entdeckung ins All abgestrahlt werden? Wer löscht das Licht der Nachtseite in der Zeit rückwirkend aus?

d) sollte es keinen Trick geben den wir noch nicht entdeckt haben um Lichtjahre in wenigen Monaten zurück zu legen, dann dauert es von der Entdeckung sehr lange bis jemand hier ist. Eine grobe Formel wäre wohl; Aussendedauer abgestrahlter Signale + Entdeckung + Reaktion darauf (Auswertungen, Bau von Schiffen, Besatzungen ausbilden,..) + Reise bei maximal möglicher Geschwindigkeit welche sicher für die jeweiligen Lebewesen ist. Für eine Invasionsflotte ver-x-facht sich der 2. Wert. Bis dahin sind wir wohl entweder schon untergegangen oder auf einem technischen Stand mit ihnen oder ihnen sogar voraus.

e) ein Volk, dass sich bemüht ins All zu schauen und es zu erforschen, bei dem kann man wohl annehmen, dass es an Wissen interessiert ist. Da das All im großen und ganzen ziemlich leblos ist wird jede Form von Leben interessant zu erforschen sein. Wenn intelligentes (in unserem Fall halbintelligent) Leben im Verhältnis zu Leben an sich so selten ist wie Leben im Verhältnis zu toter Materie, dann wäre unsere Entdeckung ihr höchstes Glück. Die Wahrscheinlichkeit in der Leere des Alls nochmals jemanden zu treffen der die Welt vollkommen anders sieht, mit dem man sich austauschen kann, ist nicht sehr hoch. Also wird man Leben an sich wohl schätzen und intelligentes umso mehr.

f) ein unwahrscheinliches, hochaggressives Volk vorausgesetzt das auf der Suche nach genau so einem Planeten ist wie der auf dem wir leben, das die Möglichkeit hat uns mit Millionen ihres Volkes zu erreichen (Standard Hollywoodszenario - was sagt das über das Volk derjenigen aus die sich so etwas ausdenken?). Dagegen hätten wir bereits verloren, egal was wir tun. Die gehen im Orbit um Jupiter in eine Parkposition, schmeißen ein paar mittlere Brocken aus dem Asteroidengürtel in unsere Richtung die sie vorher ordentlich mit Erregern impfen und warten ab bis wir Geschichte sind. Keine Einzelpersonen die uns retten. Kein Wunder. Gegen so ein Szenario spricht - selbst wir wären inzwischen in der Lage den Mars bewohnbar zu machen - wenn wir ein Wirtschaftssystem hätten das anders funktioniert als unser derzeitiges. Technisch ist das kein Problem, kann also auch keins für eine Zivilisation sein die Lichtjahre weit reisen kann, was wir nicht ansatzweise können. Simple extrapolation.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

logische Betrachtung des Themas

Meidlinga | 06.04.16 - 20:05
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Stormking | 06.04.16 - 20:51
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Butterkeks | 06.04.16 - 20:59
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Stormking | 06.04.16 - 21:21
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Niaxa | 06.04.16 - 21:32
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Butterkeks | 06.04.16 - 21:46
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Niaxa | 06.04.16 - 21:43
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Butterkeks | 06.04.16 - 21:56
 

Re: logische Betrachtung des Themas

simpletech | 06.04.16 - 22:10
 

Re: logische Betrachtung des Themas

schueppi | 07.04.16 - 09:15
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Dwalinn | 07.04.16 - 09:37
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Neyus | 07.04.16 - 14:23
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Michael H. | 07.04.16 - 08:44
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Bautz | 07.04.16 - 09:42
 

Re: logische Betrachtung des Themas

ello | 07.04.16 - 10:54
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Der Spatz | 06.04.16 - 23:23
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Meidlinga | 07.04.16 - 06:48
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Niaxa | 07.04.16 - 08:50
 

Re: logische Betrachtung des Themas

hubbabubbahubhub | 07.04.16 - 12:35
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Niaxa | 07.04.16 - 15:11
 

Re: logische Betrachtung des Themas

RechtsVerdreher | 07.04.16 - 07:50
 

Re: logische Betrachtung des Themas

_2xs | 07.04.16 - 09:24
 

Re: logische Betrachtung des Themas

cluz0r | 07.04.16 - 09:31
 

Re: logische Betrachtung des Themas

Niaxa | 07.04.16 - 10:33
 

Re: logische Betrachtung des Themas

schueppi | 07.04.16 - 17:09

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. Impetus Unternehmensberatung GmbH, Eschborn
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00