1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Warcraft: Blizzard lässt…

Die mmn Beste Lösung für Blizzard wäre,

  1. Beitrag
  1. Thema

Die mmn Beste Lösung für Blizzard wäre,

Autor: kuschelbär 08.04.16 - 09:57

wenn sie selber mal ein paar Classicserver aufsetzen. Damit würden sie die alten Classicspieler wieder fangen oder zumindest ein paar von ihnen. Es würde vermutlich ein Server fürs erste reichen. Meine Idee wäre wenn man vilt noch für jede weitere Erweiterung einen eigenen Server dazu stellt. Die Spieler könnten dann vilt noch von älteren Servern auf die höhere wechseln und das natürlich für die standard Serverwechselpauschale. Das würde bedeuten, dass es sicher auch Spieler gäbe die erstmal sagen: „Yeah Classic“ aber wenn sie max level etc erreicht haben doch lieber weiteren Content haben wollen. Für Blizzard würde das einfach nur mehr Geld bei minimalem mehraufwand bedeuten.

Vilt hab ich was vergessen bzw übersehen aber für mich klingt das nach na Lösung für beide Seiten. Die Spieler haben ihr Classic und Blizzard mehr Spieler und mehr Geld.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Die mmn Beste Lösung für Blizzard wäre,

kuschelbär | 08.04.16 - 09:57
 

Re: Die mmn Beste Lösung für Blizzard wäre,

Elgareth | 08.04.16 - 14:01
 

Re: Die mmn Beste Lösung für Blizzard wäre,

Hotohori | 08.04.16 - 20:21

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen
  2. Software Test Engineer Buchhaltungssoftware (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Leiter*in der Gruppe IT-Service Center
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. Referent für Projektmanagement mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. 7,49€ (Vergleichspreis 13,59€)
  3. (u. a. be quiet! System Power 9 CM 700 W für 59,90€ inkl. Versand, be quiet! Pure Power 11 400 W...
  4. 34,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen