Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Panono im Test: Eine runde Sache mit ein…

Misserfolg leider vorprogrammiert: Cloud-Zwang, kein Video, Teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Misserfolg leider vorprogrammiert: Cloud-Zwang, kein Video, Teuer

    Autor: kvoram 08.04.16 - 15:37

    Die Idee ist zwar ganz nett und die Bilder lassen sich auch sehen und haben vor allem relativ wenig Verzerrungen.
    Aber das Teil wird aus mehreren Gründen keinen langfristigen Erfolg haben:

    Der Cloud-Zwang sowohl für die Erstellung der Panoramen als auch für die Betrachtung ist Mist. Eine direkte Unterstützung anderer Software gibt es ja wohl nicht. Profis werden das nicht wollen und für den normalen Konsumenten wird sich eien solch spezielle Plattform auch nie durchsetzen.
    Wenn die Firma pleite geht, hat man Pech gehabt. Und das Risiko ist hier sehr hoch.

    Es ist halt auch die einzige 360°-Kamera, die kein Video bietet, und Video dürfte für die meisten sehr viel interessanter sein. Da hat Panono ein Riesen-Problem im Markt zu bestehen, zumal in diesem Jahr noch viele Konkurrenz-Produkte auf den Markt kommen.

    Schlussendlich ist sie aufgrund der geringen und beschränkten Möglichkeiten einfach zu teuer. Es wird nur sehr wenige geben, die einerseits mit den Einschränkungen leben können, und andererseits trotzdem gewillt sind, einen solch überhöhten Preis zu bezahlen.

  2. Re: Misserfolg leider vorprogrammiert: Cloud-Zwang, kein Video, Teuer

    Autor: Unix_Linux 09.04.16 - 05:48

    ich habe diese firma und dieses thema 2 jahre lang intensiv verfolgt. hab zig stunden mit recherche usw. verbracht. hatte schon gespart. war zu 120% sicher es zu kaufen.

    dann kurz vor dem kauf, habe ich deinen klugen und weisen beitrag gelesen, und hab alles über bord geworfen. danke, dass es dich gibt.

  3. Re: Misserfolg leider vorprogrammiert: Cloud-Zwang, kein Video, Teuer

    Autor: körner 09.04.16 - 10:41

    Na wenn du das sagst. :)

    Dann können die Jungs aus Berlin ja schon mal Insolvenz anmelden. :D

  4. Re: Misserfolg leider vorprogrammiert: Cloud-Zwang, kein Video, Teuer

    Autor: Anonymer Nutzer 09.04.16 - 13:23

    Der Misserfolg ist nicht wegen der Cloud vorprogrammiert. Man verlangt 1500¤ für schrottige Hardware und will vermehrt Profis ansprechen obwohl man nichts zu bieten hat. Das man dann noch auf die Cloud angewiesen ist, ist halt das Sahnehäubchen.

    Was will ich im Profibereich mit schlechter Auflösung, schlechten Tools und ohne RAW? Und was bringt einem 0815 Anwender ein passables Panorama zum Preis von 1500¤?

    Eine für Hobbyisten brauchbares Panorama bekomme ich auch mit fast jedem Smartphone hin.

  5. Re: Misserfolg leider vorprogrammiert: Cloud-Zwang, kein Video, Teuer

    Autor: körner 10.04.16 - 10:08

    Na, neidisch? :)

  6. Re: Misserfolg leider vorprogrammiert: Cloud-Zwang, kein Video, Teuer

    Autor: George99 10.04.16 - 11:55

    kvoram schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn die Firma pleite geht, hat man Pech gehabt. Und das Risiko ist hier
    > sehr hoch.

    Das ist in der Tat der Showstopper. Wenn die Kamera nicht mehr benutzbar ist, wenn die Firma mal pleite geht, hat man das Geld tatsächlich in den Sand gesetzt und auch alle alten Aufnahmen sind dann verloren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über unternehmensberatung monika gräter, Töging am Inn
  2. Newsfactory GmbH, Augsburg
  3. UnternehmerTUM GmbH, Garching
  4. Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  3. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45