Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG Minibeam im Test: Wie ein…
  6. T…

Zeichen setzen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zeichen setzen...

    Autor: RvdtG 12.04.16 - 10:41

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm, komisch. Also wenn ich "Auto" höre, dann fällt mir auch nicht zuerst
    > das Model T von Ford ein. Warum bedarf es für eine technische
    > Weiterentwicklung unbedingt eines neuen Worts?

    Weil du auch "Laster" sagst, wenn du an ein Auto zum Gütertransport denkst.

  2. Re: Zeichen setzen...

    Autor: RvdtG 12.04.16 - 10:44

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist richtig, dass ein Strahler Teil eines Projektors ist. Doch nennst du
    > ein Auto ja auch nicht "Motor", nur weil da ein Motor drin ist.

    Weil ein einem "Auto"mobil (selbstbewegendes Fahrzeug) zwingend ein "Motor" (lat. Beweger) drin sein muss.

    In der Schweiz heißt das Ding übrigens Motorwagen ;)

  3. Re: Zeichen setzen...

    Autor: RvdtG 12.04.16 - 10:46

    Sprache lebt, und jeder Sprecher hat Einfluss darauf. Also einfach selbst nicht verwenden, eventuell hilft's ja ;)

  4. Re: Zeichen setzen...

    Autor: der_wahre_hannes 12.04.16 - 11:58

    RvdtG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hm, komisch. Also wenn ich "Auto" höre, dann fällt mir auch nicht zuerst
    > > das Model T von Ford ein. Warum bedarf es für eine technische
    > > Weiterentwicklung unbedingt eines neuen Worts?
    >
    > Weil du auch "Laster" sagst, wenn du an ein Auto zum Gütertransport denkst.

    Mit "Auto" meint man aber dann doch eher einen PKW. "Laster" ist eben eine Kurzform von "Lastkraftwagen".
    "Beamer" statt "Projektor" ist eher vergleichbar damit, wenn man nun ständig von einem "Truck" statt von einem "Laster" sprechen würde.

    Aber stimmt schon: Durch's Aufregen im Golemforum wird man die Verwendung des Begriffs "Beamer" nicht aufhalten können. ;)

  5. Re: Zeichen setzen...

    Autor: RvdtG 12.04.16 - 12:35

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RvdtG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Berner Rösti schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Hm, komisch. Also wenn ich "Auto" höre, dann fällt mir auch nicht
    > zuerst
    > > > das Model T von Ford ein. Warum bedarf es für eine technische
    > > > Weiterentwicklung unbedingt eines neuen Worts?
    > >
    > > Weil du auch "Laster" sagst, wenn du an ein Auto zum Gütertransport
    > denkst.
    >
    > Mit "Auto" meint man aber dann doch eher einen PKW. "Laster" ist eben eine
    > Kurzform von "Lastkraftwagen".
    > "Beamer" statt "Projektor" ist eher vergleichbar damit, wenn man nun
    > ständig von einem "Truck" statt von einem "Laster" sprechen würde.

    Ok, schlechtes Beispiel.

    Besser:
    Du sagst Cabrio, wenn du ein Auto (PKW) ohne Dach meinst.

  6. Re: Zeichen setzen...

    Autor: Berner Rösti 12.04.16 - 12:36

    RvdtG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist richtig, dass ein Strahler Teil eines Projektors ist. Doch nennst
    > du
    > > ein Auto ja auch nicht "Motor", nur weil da ein Motor drin ist.
    >
    > Weil ein einem "Auto"mobil (selbstbewegendes Fahrzeug) zwingend ein "Motor"
    > (lat. Beweger) drin sein muss.

    ... genauso wie in einem Projektor zwingend ein Strahler drin sein muss.

    Und weiter?

  7. Re: Zeichen setzen...

    Autor: RvdtG 12.04.16 - 12:48

    Nix weiter. Finde nur die in den Alltagsgebrauch übergegangenen Fremdworte als Beispiele in einer Argumentation gegen andere in den Alltagsgebrauch übergegangene Fremdworte amüsant

  8. Re: Zeichen setzen...

    Autor: Dwalinn 12.04.16 - 13:00

    Naja stimmt auch wieder... wenn ich ein Broiler (Brathähnchen) mit einer Schrippe (Brötchen) bestelle werde ich sicherlich auch verständnislos in Bayern angeguckt... wenigstens bekomme ich aber ein Weizen wenn ich von Weißbier spreche ^^

  9. Re: Zeichen setzen...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.04.16 - 16:07

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist richtig, dass ein Strahler Teil eines Projektors ist. Doch nennst du
    > ein Auto ja auch nicht "Motor", nur weil da ein Motor drin ist.

    So, und da sind wir jetzt an einem subatomaren Niveau von Kleinlichkeit und Pedanterie angekommen, wo es nur noch darum geht, mit allen Mitteln (besonders den beliebten Autovergleichen) den eigenen Standpunkt zu zementieren. Prinzipien über alles.
    Das macht keinen Spaß, deshalb beschränke ich mich abschließend auf eine kurze Zusammenfassung und dann kannst Du von mir aus alleine weiter Recht haben.

    - Beamer übersetzt man als "Strahler", in Beamern ist ein strahlendes Leuchtmittel eingebaut, das Bild an der Wand wird vom Beamer/Projektor abgestrahlt oder an die Wand gestrahlt. Im Gegensatz zu manch anderem Anglizismus ist das Fremdwort Nummer eins (Beamer) gar nicht so viel weiter weg von der Wahrheit als Fremdwort Nummer zwei (Projektor).

    - Projektor kommt von "werfen" oder "hinwerfen". Was ein leuchtendes Bild / Video an der (Lein-) Wand mit Werfen zu tun hat, ist doch viel rätselhafter. Licht wirft man nicht, man strahlt es höchstens ab. Auch Bilder werden nicht geworfen.

    - Beamer ist bereits ein Teil des Sprachgebrauchs, egal für wie orthodox Du Deinen favorisierten Begriff hältst. Ich frage mich also, warum Du Deine Zeit mit dem Kampf gegen Windmühlen verschwendest. Wie ich schon sagte, wird "Beamer" erst aus dem Sprachgebrauch verschwinden, wenn a) ein noch passenderes Wort auftaucht oder b) es keine Beamer mehr gibt.

    - Es weiß auch jeder halbwegs interessierte, was ein Beamer und ein Projektor sind, nämlich ein und dasselbe. Einem Laien müsste man eh beide Wörter beibringen.

    So, und nun viel Spaß noch.

  10. Re: Zeichen setzen...

    Autor: Moe479 13.04.16 - 03:11

    und ganz wichtig, zeitlicher, örtlicher, modal- und causalitätsbezug sind im besagten teil der republik mit wo auszudrücken ... und die nähere bedeutung sagt uns der kontext wo da gesprochen wird.

    es gibt also schlimmeres als den 'beamer', mit dem man erst einmal aufräumen könnte ... wenn einen das so sehr treibt.

    Daneben könnte man auch seine Zeit darauf verschwenden konstruktiv am Thema mit zu wirken:

    Einen halbwegs zufriedenstellenden und kompakten und von betriebsgeräusch ertragbaren Full-HD fähigen Photonen-Strahler, für das abgedunkelte Wohnzimmer (1000 ANSI-Lumen) gibt es heute neu ab ca. 1000¤.

    Z.B. den LG PF80G, der nebenbei mit 30.000 Betriebsstunden auch bei normaler Nutzung kein Leuchtmittelwechsel bis weit über Aktualität der nächsten Gerätegeneration benötigen dürfte, und selbst 24/7 Betrieb 3,4 Jahren rennen soll.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.16 03:29 durch Moe479.

  11. Re: Zeichen setzen...

    Autor: Moe479 13.04.16 - 03:24

    Aber Laster sind doch Dinge die einem zur last fallen, z.B. Alkohol, Zigaretten und Fr... ähm ... andere Personen, also die zuweilen schlimmen aber auch geliebten Sachen die einen belasten? ;-)

  12. Re: Zeichen setzen...

    Autor: Dedl 13.04.16 - 08:14

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn du mit Hilfe von (Licht-)Strahlen ein Bild an die Wand werfen
    > möchtest, dann nennt man das "projizieren". Ein Licht-Strahler macht etwas
    > hell, ein Licht-Projektor überträgt bestimmte Formen und Bilder an eine
    > Wand.

    Darum heisst das Dingen ja auch nicht nur Beamer, sondern Video-Beamer;)

  13. Re: Zeichen setzen...

    Autor: Berner Rösti 13.04.16 - 08:40

    RvdtG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nix weiter. Finde nur die in den Alltagsgebrauch übergegangenen Fremdworte
    > als Beispiele in einer Argumentation gegen andere in den Alltagsgebrauch
    > übergegangene Fremdworte amüsant

    "Beamer" ist kein Fremdwort.

  14. Re: Zeichen setzen...

    Autor: Berner Rösti 13.04.16 - 08:46

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist richtig, dass ein Strahler Teil eines Projektors ist. Doch nennst
    > du
    > > ein Auto ja auch nicht "Motor", nur weil da ein Motor drin ist.
    >
    > So, und da sind wir jetzt an einem subatomaren Niveau von Kleinlichkeit und
    > Pedanterie angekommen, wo es nur noch darum geht, mit allen Mitteln
    > (besonders den beliebten Autovergleichen) den eigenen Standpunkt zu
    > zementieren. Prinzipien über alles.
    > Das macht keinen Spaß, deshalb beschränke ich mich abschließend auf eine
    > kurze Zusammenfassung und dann kannst Du von mir aus alleine weiter Recht
    > haben.
    >
    > - Beamer übersetzt man als "Strahler", in Beamern ist ein strahlendes
    > Leuchtmittel eingebaut, das Bild an der Wand wird vom Beamer/Projektor
    > abgestrahlt oder an die Wand gestrahlt. Im Gegensatz zu manch anderem
    > Anglizismus ist das Fremdwort Nummer eins (Beamer) gar nicht so viel weiter
    > weg von der Wahrheit als Fremdwort Nummer zwei (Projektor).
    >
    > - Projektor kommt von "werfen" oder "hinwerfen". Was ein leuchtendes Bild /
    > Video an der (Lein-) Wand mit Werfen zu tun hat, ist doch viel
    > rätselhafter. Licht wirft man nicht, man strahlt es höchstens ab. Auch
    > Bilder werden nicht geworfen.
    >
    > - Beamer ist bereits ein Teil des Sprachgebrauchs, egal für wie orthodox Du
    > Deinen favorisierten Begriff hältst. Ich frage mich also, warum Du Deine
    > Zeit mit dem Kampf gegen Windmühlen verschwendest. Wie ich schon sagte,
    > wird "Beamer" erst aus dem Sprachgebrauch verschwinden, wenn a) ein noch
    > passenderes Wort auftaucht oder b) es keine Beamer mehr gibt.
    >
    > - Es weiß auch jeder halbwegs interessierte, was ein Beamer und ein
    > Projektor sind, nämlich ein und dasselbe. Einem Laien müsste man eh beide
    > Wörter beibringen.
    >
    > So, und nun viel Spaß noch.

    Interessant, wieviel Zeit und Energie du aufwendest, nicht vor Beleidigungen und noch haarsträubenderen Argumenten zurückschreckst, nur um deine Meinung zu vertreten.

    Lies meinen Eingangsbeitrag nochmal, und diesmal ganz langsam. Es ist eine Anregung, mehr nicht. Dem Begriff "Kampf" kommt eine Antwort hier deutlich näher ^^

    Mir ist es völlig egal, wie du dich ausdrückst. Bei einem Presseorgan begrüße ich es jedoch ausdrücklich, wenn man dort eine halbwegs korrekte Sprache pflegt. Die Golem-Autoren verwenden ja auch in der Regel den Begriff "Projektor", deshalb ist mir dieser Text hier so aufgefallen.

  15. Re: Zeichen setzen...

    Autor: Gokux 13.04.16 - 08:52

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Projektor hat sich über die Jahre weiter entwickelt, das
    > Funktionsprinzip ist jedoch immer gleich geblieben. Insbesondere ein
    > LCD-Projektor ist exakt genauso aufgebaut, wie der Diaprojektor, mit dem
    > schon dein Opa die Urlaubsfotos an die Wand geworfen hat. Der Unterschied
    > ist nur, dass jetzt ein "elektronisches" Dia zum Einsatz kommt, mehr nicht.

    Klassische LCD-Projektoren sind doch schon lange tot. Am ähnlichsten sind noch die 3LCD von Epson, sonst gilt heute eher DLP und bei teuren Modellen LCoS als technischer Stand der Dinge.

  16. Re: Zeichen setzen...

    Autor: RvdtG 13.04.16 - 10:52

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RvdtG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nix weiter. Finde nur die in den Alltagsgebrauch übergegangenen
    > Fremdworte
    > > als Beispiele in einer Argumentation gegen andere in den Alltagsgebrauch
    > > übergegangene Fremdworte amüsant
    >
    > "Beamer" ist kein Fremdwort.

    Oh, ein exakt gespaltenes Haar. Dann muss ich meine Aussage korrigieren:

    Finde nur die in den Alltagsgebrauch übergegangenen Fremdworte als Beispiele in einer Argumentation gegen in den Alltagsgebrauch übergegangene Neologismen mit fremdsprachlichen Ursprüngen amüsant.

  17. Re: Zeichen setzen...

    Autor: Pete Sabacker 13.04.16 - 10:52

    Informatiker und Semantik. Herrlich!

  18. Re: Zeichen setzen...

    Autor: Berner Rösti 13.04.16 - 11:47

    RvdtG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RvdtG schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nix weiter. Finde nur die in den Alltagsgebrauch übergegangenen
    > > Fremdworte
    > > > als Beispiele in einer Argumentation gegen andere in den
    > Alltagsgebrauch
    > > > übergegangene Fremdworte amüsant
    > >
    > > "Beamer" ist kein Fremdwort.
    >
    > Oh, ein exakt gespaltenes Haar. Dann muss ich meine Aussage korrigieren:
    >
    > Finde nur die in den Alltagsgebrauch übergegangenen Fremdworte als
    > Beispiele in einer Argumentation gegen in den Alltagsgebrauch übergegangene
    > Neologismen mit fremdsprachlichen Ursprüngen amüsant.

    Es geht doch gerade darum, dass hier ein Wort entstanden ist, von dem die Benutzer (und offensichtlich auch du) glauben, dass es fremdsprachlicher Herkunft ist, aber tatsächlich frei erfunden ist.

    Davon abgesehen stört mich der Alltagsgebrauch überhaupt nicht. Wie du dich mit deinen Kumpels unterhältst, ist mir sowas von gleichgültig.

  19. Re: Zeichen setzen...

    Autor: Berner Rösti 13.04.16 - 11:49

    Gokux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Projektor hat sich über die Jahre weiter entwickelt, das
    > > Funktionsprinzip ist jedoch immer gleich geblieben. Insbesondere ein
    > > LCD-Projektor ist exakt genauso aufgebaut, wie der Diaprojektor, mit dem
    > > schon dein Opa die Urlaubsfotos an die Wand geworfen hat. Der
    > Unterschied
    > > ist nur, dass jetzt ein "elektronisches" Dia zum Einsatz kommt, mehr
    > nicht.
    >
    > Klassische LCD-Projektoren sind doch schon lange tot. Am ähnlichsten sind
    > noch die 3LCD von Epson, sonst gilt heute eher DLP und bei teuren Modellen
    > LCoS als technischer Stand der Dinge.

    Ein drittel der am Markt erhältlichen Geräte arbeiten mit LCD.

  20. Re: Zeichen setzen...

    Autor: Berner Rösti 13.04.16 - 11:51

    Pete Sabacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Informatiker und Semantik. Herrlich!

    Du hast Recht. Man kann in dem Forum daher auf keinerlei Verständnis hoffen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, München
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. BWI GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 289€
  3. 449€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. Funklöcher: Telekom sucht sich den schlechtesten Antennenstandort aus
    Funklöcher
    Telekom sucht sich den schlechtesten Antennenstandort aus

    Ein Gemeinderat und Funktechnikexperte berichtet, wie die Telekom einen sinnvollen Standort für eine Mobilfunkstation ablehnte. Damit wird ein Ortsteil weiter nicht versorgt.

  2. Battle Royale: Pubg bleibt leiser Bestseller
    Battle Royale
    Pubg bleibt leiser Bestseller

    Unter Fans von Battle Royale sorgen vor allem Fortnite und Apex Legends für immer neue Diskussionen, tatsächlich behauptet sich Pubg aber ähnlich stark. Kurz vor der Veröffentlichung des Grafikupdates für die Map Erangel gibt es aktuelle Verkaufszahlen.

  3. THEC64: C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro
    THEC64
    C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro

    Nach dem THEC64 Mini bringt Retro Games seinen C64-Emulator auch in Originalgröße und mit funktionierender Tastatur in den Handel: Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll der neue C64 erscheinen.


  1. 18:00

  2. 17:25

  3. 16:18

  4. 15:24

  5. 15:00

  6. 14:42

  7. 14:15

  8. 14:00