1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTC Vive im Test: Zwei mal…

Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: Ljusnan 11.04.16 - 14:04

    Ich habe die Vive am 07.04 geliefert bekommen und habe sie natürlich sofort ausprobiert.

    Zu den positiven Seiten gehören meines Erachtens nach:
    1) Das Lighthouse Tracking-System
    2) Die Controller
    3) Die generelle Verarbeitung und hohe Wertigkeit aller Komponenten
    4) The Lab und Job Simulator (machen mir beide sehr viel Spaß, zumindest eine Zeit lang. Die Long Bow Demo hätte ich gern als "richtiges", also längeres Spiel)

    Wirklich beeindruckt hat mich, dass man die Controller in der VR-Welt sehen kann, sie sehen dort exakt so aus wie in der realen Welt.

    Zu den negativen Seiten gehören:
    1) Das hohe Gewicht
    2) Das Fliegengitter (fällt mir auch nach längerem Tragen immer noch auf und hätte ich mir nach den vielen Vorabtests, die ich gelesen habe, nicht als so extrem empfunden)
    3) Es wird kein Videoplayer mitgeliefert, mit dem man gut Filme gucken könnte. Man ist quasi gezwungen, sich Virtual Desktop zu kaufen, weil der Desktop-Modus der Vive zu rudimentär ist. Ähnlich verhält es sich, wenn man nicht-VR Spiele spielen möchte.
    4) Die starke Unschärfe (gefühlt eine "schlechte Auflösung"), die ich als überaus störend empfinde. Leider habe ich selbst keinen direkten Vergleich zur Rift.

    Die ersten beiden negativen Punkte sind klar hardwareseitig und daher nicht mehr im Nachhinein zu "beheben". Der dritte Punkt ist softwareseitig, aber ich denke nicht, dass dazu noch etwas kommt von Valve, lasse mich aber gerne positiv überraschen.

    Nun zum vierten Punkt. Hier bin ich mir nicht ganz sicher, ob sich durch SteamVR noch etwas nachjustieren lässt. Ich hoffe es aber sehr. Es laufen übrigens mehrere Diskussionen dazu:
    https://steamcommunity.com/app/250820/discussions/0/365163686061746533/
    http://steamcommunity.com/app/358040/discussions/0/365163686059878502/
    https://www.reddit.com/r/Vive/comments/4e0sq2/blurry_text_on_my_viveon_the_rift_its_clear/

    Wie ich auch selbst festgestellt habe, muss man stark darauf achten, dass die Brille korrekt sitzt, um ein klares Bild zu bekommen:
    https://www.reddit.com/r/Vive/comments/4e925m/ive_been_wearing_the_headset_wrong_and_i_think_a/

  2. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: Nikolai 11.04.16 - 14:26

    > 4) Die starke Unschärfe (gefühlt eine "schlechte Auflösung"), die ich als
    > überaus störend empfinde. Leider habe ich selbst keinen direkten Vergleich
    > zur Rift.

    Versuche die Vive mal was höher zu schieben.

  3. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: Hotohori 11.04.16 - 17:37

    Danke, mit dem Bericht von Golem muss ich sagen, dass ich ganz froh bin ein Rift DK2 zu haben, weil gerade was in Sache Linsen beim Vive beschrieben wird kenne ich vom DK2 nur zu gut. Auch hier muss die Brille richtig sitzen, verrutscht sie etwas wird es sofort unscharf.

    Und dieses spiegeln des Bildes in der Linse hab ich beim DK2 genau und störte mich mit Abstand am meisten an meiner DK2.

    Mich würde nicht wundern wenn meine Augen wegen diesem spiegeln selbst immer so schnell ermüdeten, weniger weil man nicht richtig in die Tiefe fokusiert wie z.B. auch bei 3D Filmen, wenn ich solche Filme auf meinem 3D Monitor schaue, ermüden meine Augen auch nicht mehr als bei einem normalen Monitor.

    Vor allem weil dieses spiegeln in den Linsen ja in einer anderen Tiefenebene ist und so eventuell auch die Fokusierung der Augen auf das Display vor sich irritieren. Ich frage mich ob das spiegeln nun durch die Linsen Form kommt oder auch durch die glänzende Oberfläche. Brillengläser sind ja auch entspiegelt, wenn man die Linsen ebenso entspiegeln würde, ob das ginge? Ich denke ein Optiker könnte die Frage sicherlich leicht beantworten.

  4. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: Ljusnan 11.04.16 - 19:20

    Richtig, man muss stark darauf achten, dass die Brille richtig sitzt. Für manche Menschen muss das HMD höher sitzen, für andere niedriger. Ich hätte von Valve erwartet, dass es ein Tool gibt, welches Tipps für das richtige Aufsetzen der Brille gibt und zugleich ein Testbild, womit man die Schärfe leicht einschätzen und nachbessern kann. Optimal wäre eine Art "Autofokus" Tool, das selbstständig Anpassungen in der Bildausgabe vornimmt, je nach dem wie die Brille auf dem Kopf sitzt. Wie genau so etwas aussehen könnte und ob das überhaupt möglich ist, kann ich leider nicht sagen.

    Meiner Ansicht nach gibt es zu viele Faktoren, die das Einstellen der Bildschärfe erschweren können, nicht nur die Position und der Winkel auf dem Kopf, sondern zudem noch die Regler für Augenabstand und Abstand zum Bildschirm. Ich kann mir gut vorstellen, dass ein Laie, der die Brille falsch aufgesetzt oder Regler aus Verstehen verstellt hat, annehmen muss, dass die Brille ein sehr schlechtes, verschwommenes Bild liefert und daher nicht gut ist.

  5. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: deus-ex 11.04.16 - 19:54

    Ich weiß nicht. 900¤ für Vive + 1000¤ für einen potenten Rechner um dann Job Simulator in Wii Grafik zu spielen? Es ist so unglaublich viel Geld für Bullshit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.16 19:57 durch deus-ex.

  6. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: deus-ex 11.04.16 - 19:57

    Kling nach ganz schon viel Setup Arbeite. Ich hoffe das solche Sachen in zukünftigen Versionen automatisch Eingerichtet bzw. nachjustiert werden.

  7. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: Unix_Linux 11.04.16 - 20:02

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht. 900¤ für Vive + 1000¤ für einen potenten Rechner um dann
    > Job Simulator in Wii Grafik zu spielen? Es ist so unglaublich viel Geld
    > für Bullshit.


    Es gibt Leute die geben für autofelgen 5000 eur aus.
    Es gibt Leute die machen eine Reise in die Karibik für 10k eur. Und nach 2 Wochen ist die Reise vorbei.

    Freude und Spaß sollte man nicht mit Geld bemessen. Mir ist hochwertige Unterhaltung einiges wert. Erst kürzlich hhabe ich mir einen 32 Zoll g-sync 4k Monitor (1100 eur) samt gtx 980ti (630 eur) gekauft. Ich bereue es keinen Tag. Es macht mir jeden Tag Freude. Ich lebe nur ein mal



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.16 20:03 durch Unix_Linux.

  8. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: wasabi 11.04.16 - 20:14

    > Freude und Spaß sollte man nicht mit Geld bemessen. (...)Es macht mir jeden Tag Freude. Ich lebe nur ein mal.

    Ich glaube nicht, dass er das gemeint hat. Ihm geht es gerade um "Job Simulator in Wii-Grafik". Ich denke mal, er kann verstehen, wenn man einen leistungsstarken PC und einen hochwertigen Monitor kauft, um damit dann aufwendige, komplexe Spiele in voller Grafikpracht zu spielen. Aber eben nicht etwas so eine übertriebeformuliert) "Casual-Handfuchtel-TechDemo" mit sehr simpler Grafik.

  9. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: deus-ex 11.04.16 - 20:18

    Wenn du weiter so viel Geld für Bullshit ausgibst kannst du dir nicht mehr zu Essen kaufen und dann lebst du nicht mehr lange.

  10. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: deus-ex 11.04.16 - 20:19

    So ist es.

  11. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: körner 11.04.16 - 21:27

    Die Leute dürfen froh sein, dass es so Early-Adopter wie dich gibt. Du erweist Ihnen einen großen Dienst und nimmst ihnen Bugmelden, Kinderkrankheiten in der 1. Generation entdecken, Erstfinanzierung der 1. Generation, und vieles mehr ab.

  12. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: Unix_Linux 12.04.16 - 22:06

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du weiter so viel Geld für Bullshit ausgibst kannst du dir nicht mehr
    > zu Essen kaufen und dann lebst du nicht mehr lange.

    tja dass ist halt der unterschied zwischen dir und mir. ich kann es mir leisten. ich könnte mir jeden monat technik im wert von 2000 eur kaufen und hätte trotzdem noch genug geld um miete, auto, essen, telefon, handy und co zu zahlen. ich habe damals in der schule aufgepasst und studiert. und das zahlt sich jetzt aus. ich kaufe mir jeden technischen scheiss, ohne das ich ein schlechtes gewissen habe. auch das oculus rift hab ich gekauft. und vive hab ich vorbestellt. :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.16 22:07 durch Unix_Linux.

  13. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: D43 13.04.16 - 12:22

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deus-ex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du weiter so viel Geld für Bullshit ausgibst kannst du dir nicht
    > mehr
    > > zu Essen kaufen und dann lebst du nicht mehr lange.
    >
    > tja dass ist halt der unterschied zwischen dir und mir. ich kann es mir
    > leisten. ich könnte mir jeden monat technik im wert von 2000 eur kaufen und
    > hätte trotzdem noch genug geld um miete, auto, essen, telefon, handy und co
    > zu zahlen. ich habe damals in der schule aufgepasst und studiert. und das
    > zahlt sich jetzt aus. ich kaufe mir jeden technischen scheiss, ohne das ich
    > ein schlechtes gewissen habe. auch das oculus rift hab ich gekauft. und
    > vive hab ich vorbestellt. :D

    Applaus, du bist echt ein toller Hecht!

  14. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: melog89 19.04.16 - 11:11

    Ich würde mal sagen ein Mensch, der jeden Monat 2000¤ in Technik Kram verballert, hat in der Schule nicht besonders viel gelernt..

    Naja jeder wie er will. Ich persönlich warte auf das Gerät mit dem besten Preis/Leistungs-Verhältnis und das wird die PSVR sein : )

  15. Re: Habe ähnliche Erfahrungen mit der Vive gemacht

    Autor: AssKickA 20.04.16 - 15:42

    melog89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mal sagen ein Mensch, der jeden Monat 2000¤ in Technik Kram
    > verballert, hat in der Schule nicht besonders viel gelernt..
    >
    > Naja jeder wie er will. Ich persönlich warte auf das Gerät mit dem besten
    > Preis/Leistungs-Verhältnis und das wird die PSVR sein : )

    Nur dass er nicht geschrieben hat dass er es macht sondern nur dass er es könnte .....

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support/IT-Service Desk
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
  2. Inhouse SAP CX Consultant (m/w/d)
    Rodenstock GmbH, München, Regen
  3. Java-Backend-Spezialist (m/w/d)
    EBP Deutschland GmbH, Berlin
  4. Cloud DevOps Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld, deutschlandweit

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rollen in Data-Science-Teams: Data Scientist, Data Engineer, Data... was?
Rollen in Data-Science-Teams
Data Scientist, Data Engineer, Data... was?

In vielen Firmen kümmert sich ein Data Scientist darum, Infos aus Daten zu gewinnen. Es gibt aber noch andere "Data"-Rollen - und alle sind sie wichtig.
Von Florian Voglauer

  1. Data Scientists und Data Engineers Die Rockstars alleine machen nicht die Show

Windows-Automatisierung: Was die Power von Powershell ausmacht
Windows-Automatisierung
Was die Power von Powershell ausmacht

In Teil 3 unserer Powershell-Einführung kommen wir zur eigentlichen Automatisierung. Wie geht das - und wie ersetzt man damit das klassische Cmd?
Eine Anleitung von Holger Voges

  1. Windows-Automatisierung Die Pipeline in Powershell
  2. Windows-Automatisierung Powershell - die bessere Kommandozeile
  3. Jeffrey Snover Microsoft hat Powershell-Erfinder anfangs degradiert

Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
Arbeit in der IT
Depression vorprogrammiert

ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
Ein Feature von Andreas Schulte

  1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
  2. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück
  3. Mitarbeiterbewertung in der IT Fair ist schwer