1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: sushiverweigerer 08.11.19 - 22:39

    Renault bietet in China bereits ein Elektro-SUV mit 200 km Reichweite und 105 km/h für 9000 Dollar an.

    Dieses Modell soll, für Europa mit besserer Ausstattung, als Dacia für 11.000-12.000 ¤ angeboten werden, davon ab die 6000 ¤ Prämie.

    Besser aussehen als die kleine Quetsche tut er auch.

    eGo ist fertig.

    PS: darf keine links posten

  2. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: bLaNG_one 08.11.19 - 22:42

    Haha, du hast mich mit deinem Beitrag um 2min geschlagen... ><

  3. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: froodle59 09.11.19 - 08:00

    Es bleibt die Frage, ob Dacia, die ja zum Renault Konzern gehören, die gleiche Batteriepolitik fahren wie bei Renault, nämlich Kauf des Fahrzeuges ohne Batterie, und die Batterie selbst muss gemietet werden. Wohin das führt kann man beim Twizzy sehen, der einem regelrecht nachgeworfen wird. Aber nur Wenige sind bereit 600¤/Jahr für die Batteriemiete auf den Tisch zu legen um dann gerade mal 5000 KM fahren zu dürfen. Wenn Dacia die gleiche Strategie fährt könnten die das Auto noch billiger anbieten und es wäre immer noch Blei in den Regalen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.19 08:01 durch froodle59.

  4. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: bplhkp 09.11.19 - 08:29

    froodle59 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es bleibt die Frage, ob Dacia, die ja zum Renault Konzern gehören, die
    > gleiche Batteriepolitik fahren wie bei Renault, nämlich Kauf des Fahrzeuges
    > ohne Batterie, und die Batterie selbst muss gemietet werden.

    Mittlerweile kann man die Batterie auch bei allen Modellen kaufen.

  5. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: bplhkp 09.11.19 - 08:38

    sushiverweigerer schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------
    > Dieses Modell soll, für Europa mit besserer Ausstattung, als Dacia für
    > 11.000-12.000 ¤ angeboten werden, davon ab die 6000 ¤ Prämie.

    Glaubt hier wirklich jemand im Ernst, dass der Herstelleranteil bei einem 12.000 ¤-Auto nicht von Anfang in die Kalkulation rein muss?

    Abgesehen davon kann die Kiste nichtmal rekuperieren - sowas sollte eigentlich gar nicht zulassungsfähig sein oder zumindest von der Förderung ausgeschlossen werden.

  6. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 09.11.19 - 09:07

    Bevor ich mich freiwillig in eine dacia Todeskutsche setze, fahre ich mein Leben lang nur noch Bahn.

  7. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: MrAndersenson 09.11.19 - 10:04

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon kann die Kiste nichtmal rekuperieren - sowas sollte
    > eigentlich gar nicht zulassungsfähig sein oder zumindest von der Förderung
    > ausgeschlossen werden.

    Fakenews oder Quelle?

  8. Unsinn

    Autor: master_slave_configuration 09.11.19 - 10:17

    Wir sprechen hier von zwei Modellen

    Modell A) ist schlechter ausgestattet, und wird in China für 9.000 $ verkauft.
    Modell B) ist besser ausgestattet, und soll in Europa für ca. 8800 $ verkauft werden.
    (11.000 ¤ - 3000 ¤ Eigenanteil der Prämie sind 8000 ¤ was ca. 8800 $ sind)

    Du wirst dieses Auto nicht für diesen Preis kaufen können, erstrecht nicht in Deutschland.

  9. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: bazoom 09.11.19 - 10:21

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sushiverweigerer schrieb:
    > -------------------------------------------------------------------------
    > > Dieses Modell soll, für Europa mit besserer Ausstattung, als Dacia für
    > > 11.000-12.000 ¤ angeboten werden, davon ab die 6000 ¤ Prämie.
    >
    > Glaubt hier wirklich jemand im Ernst, dass der Herstelleranteil bei einem
    > 12.000 ¤-Auto nicht von Anfang in die Kalkulation rein muss?
    >
    > Abgesehen davon kann die Kiste nichtmal rekuperieren - sowas sollte
    > eigentlich gar nicht zulassungsfähig sein oder zumindest von der Förderung
    > ausgeschlossen werden.

    Du erzählst Märchen...
    https://www.nzz.ch/mobilitaet/auto-mobil/renault-k-ze-der-klein-suv-koennte-zum-welterfolg-werden-ld.1476435

  10. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: bplhkp 09.11.19 - 10:28

    MrAndersenson schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Fakenews oder Quelle?

    Da dir saubere Quellenarbeit so wichtig ist:
    https://www.dongfeng-renault.com.cn/zh-CN/Vehicles/k-ze.aspx

    Hier steht das bestimmt irgendwo.

  11. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: bplhkp 09.11.19 - 10:49

    bazoom schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Du erzählst Märchen...
    > www.nzz.ch


    https://www.adac.de/der-adac/motorwelt/reportagen-berichte/auto-innovation/renault-city-k-ze-elektro-suv/

    https://m.bild.de/auto/auto-news/auto-news/test-renault-k-ze-kommt-bald-das-billig-e-auto-fuer-10000-euro-64909534,view=amp.bildMobile.html

    https://www.autozeitung.de/neuer-renault-city-k-ze-196394.html

    https://edison.media/erleben/renault-k-ze-preisbrecher-an-der-ladesaeule/24250544.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.19 10:57 durch bplhkp.

  12. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: E-Mover 09.11.19 - 12:30

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sushiverweigerer schrieb:
    > -------------------------------------------------------------------------
    > > Dieses Modell soll, für Europa mit besserer Ausstattung, als Dacia für
    > > 11.000-12.000 ¤ angeboten werden, davon ab die 6000 ¤ Prämie.
    >
    > Glaubt hier wirklich jemand im Ernst, dass der Herstelleranteil bei einem
    > 12.000 ¤-Auto nicht von Anfang in die Kalkulation rein muss?
    >
    > Abgesehen davon kann die Kiste nichtmal rekuperieren - sowas sollte
    > eigentlich gar nicht zulassungsfähig sein oder zumindest von der Förderung
    > ausgeschlossen werden.

    Ich sehe die Schlagzeile schon in der Bild morgen: "Verbrenner-Freund fordert Förderungsausschluss für billig E-Mobil" :) :) :)

  13. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: crazypsycho 09.11.19 - 13:02

    Der Dacia ist wirklich endlich ein E-Auto was sich gut anhört. Günstig, genug Platz und eine ganz gute Reichweite. Sieht so aus als würde es auch nicht wesentlich mehr als ein vergleichbarer Benziner kosten.
    Gut 105km/h sind auf der Autobahn nicht so spaßig, aber so kommt man entspannter an.
    Kommt für mich nur ein Jahr zu spät, hab mir vor kurzem einen Benziner geholt, da der Markt für mich keine passenden E-Autos hatte.
    Aber noch hab ich eh keine Ladesäule in der Nähe.

  14. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: bplhkp 09.11.19 - 15:53

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich sehe die Schlagzeile schon in der Bild morgen: "Verbrenner-Freund
    > fordert Förderungsausschluss für billig E-Mobil" :) :) :)

    Verbrenner-Freund schließt ja nicht aus, dass man sich auch für Elektroautos begeistern kann. Das ist für mich keine Entscheidung wie für einen Fußballverein, sondern allgemeine Freude am Fahren.

    Und ja ich habe ein Problem damit, wenn ein Hersteller wegen 2 Mark 50 Herstellkosten auf Rekuperation verzichtet und so langfristig Energie und Geld sprichwörtlich verbrannt wird. Die EU schreibt im Auto mittlereweile jeglichen Nonsense vor, da wäre Rekuperation mal was sinnvolles.

  15. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: tco 09.11.19 - 17:04

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Mover schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich sehe die Schlagzeile schon in der Bild morgen: "Verbrenner-Freund
    > > fordert Förderungsausschluss für billig E-Mobil" :) :) :)
    >
    > Verbrenner-Freund schließt ja nicht aus, dass man sich auch für
    > Elektroautos begeistern kann. Das ist für mich keine Entscheidung wie für
    > einen Fußballverein, sondern allgemeine Freude am Fahren.
    >
    > Und ja ich habe ein Problem damit, wenn ein Hersteller wegen 2 Mark 50
    > Herstellkosten auf Rekuperation verzichtet und so langfristig Energie und
    > Geld sprichwörtlich verbrannt wird. Die EU schreibt im Auto mittlereweile
    > jeglichen Nonsense vor, da wäre Rekuperation mal was sinnvolles.

    Wollen wir dann mal ein paar Zahlen nennen zum Thema „Energieverbrennung“?

    Primärenergiebedarf von 45 Mio. Verbrennern in Deutschland: Ca. 700 TWh pro Jahr.

    Primärenergiebedarf von 45 Mio. E-Autos (hypothetisch): ca. 200 TWh pro Jahr.

    Primärenergiebedarf von 45 Mio. E-Autos ohne Rekuperation (hypothetisch): Ca. 240 TWh pro Jahr.

    Du hast vollkommen Recht: Ohne Rekuperation „verbrennt“ pro Jahr eine deutsche E-Flotte ca. 40 TWh, das sollte man also vielleicht wirklich regulieren! Aber heul dann bitte nicht rum, wenn sich auch jemand die erste Zahl ansieht und „aus Versehen“ noch andere Schlüsse zieht...

    P.S.: Der Primärenergiebedarf von 45 Mio. FCEVs wäre übrigens ca. 1.000 TWh und bei Nutzung der Verbrenner mit E-Fuels >>1.000 TWh, das nur der Vollständigkeit halber.

  16. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: bplhkp 09.11.19 - 17:27

    Beim e.Go Life verbraucht die First Edition ohne Rekuperation 50 % mehr Strom als die Serienversion mit.


    Mag sein, dass Verbrenner noch mehr Energie brauchen - aber das ist hier nicht die Frage.
    Ohne Rekuperation verliert man 1/3 der Effizienz von Elektroautos.
    Und das ist einfach nur unnötig.

    Wenn das OK ist kann man auch wieder Glühlampen einsparen - denn die Kosten weniger Energie als das Auto, das zu billig gemacht ist.

    https://de.wikipedia.org/wiki/E.GO_Life



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.19 17:28 durch bplhkp.

  17. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: demon driver 09.11.19 - 17:55

    froodle59 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es bleibt die Frage, ob Dacia, die ja zum Renault Konzern gehören, die
    > gleiche Batteriepolitik fahren wie bei Renault, nämlich Kauf des Fahrzeuges
    > ohne Batterie, und die Batterie selbst muss gemietet werden. Wohin das
    > führt kann man beim Twizzy sehen, der einem regelrecht nachgeworfen wird.
    > Aber nur Wenige sind bereit 600¤/Jahr für die Batteriemiete auf den Tisch
    > zu legen um dann gerade mal 5000 KM fahren zu dürfen. Wenn Dacia die
    > gleiche Strategie fährt könnten die das Auto noch billiger anbieten und es
    > wäre immer noch Blei in den Regalen

    Das Problem des Twizy ist eher, dass er real 70-80km Reichweite hat. Das ist selbst für so ein Kleinstfahrzeug viel zu wenig. Sonst hätte ich längst einen. Ich will damit ja auch mal ins Grüne fahren können, ohne Angst haben zu müssen, nicht mehr zurückzukommen.

  18. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: E-Mover 09.11.19 - 18:25

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim e.Go Life verbraucht die First Edition ohne Rekuperation 50 % mehr
    > Strom als die Serienversion mit.
    >
    > Mag sein, dass Verbrenner noch mehr Energie brauchen - aber das ist hier
    > nicht die Frage.
    > Ohne Rekuperation verliert man 1/3 der Effizienz von Elektroautos.
    > Und das ist einfach nur unnötig.
    >
    > Wenn das OK ist kann man auch wieder Glühlampen einsparen - denn die Kosten
    > weniger Energie als das Auto, das zu billig gemacht ist.
    >
    > de.wikipedia.org

    Nach einhelliger Expertenmeinung sind die 20% von tco korrekt über den durchschnittlichen Fahrzyklus (und bei einer deutschlandweiten Betrachtung darf man schon so einen Fahrzyklus annehmen, oder?). Wenn man den eGo nimmt, der ja mit seiner geringen Reichweite ein reines Stadtauto ist, dann wird der Rekuperationsanteil dort natürlich höher sein. Aber was hat der eGo jetzt mit dem Dacia und der volkswirtschaftlichen Betrachtung zu tun bei 5000 Fahrzeugen pro Jahr???

  19. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: bplhkp 09.11.19 - 18:50

    E-Mover schrieb:
    ----------------------------------------------------------------------------
    > Nach einhelliger Expertenmeinung sind die 20% von tco korrekt über den
    > durchschnittlichen Fahrzyklus (und bei einer deutschlandweiten Betrachtung
    > darf man schon so einen Fahrzyklus annehmen, oder?). Aber was hat der
    > eGo jetzt mit dem Dacia und der volkswirtschaftlichen Betrachtung zu tun
    > bei 5000 Fahrzeugen pro Jahr???

    Der e.Go ist m.W. das einzige Auto am Markt das mit und ohne Rekuperation nach dem in Deutschland aktuell gültigen Fahrzyklus WLTP zertifiziert wurde. Deshalb habe ich ihnen gebracht.

    Und im harten Fahrzyklus WLTP braucht der e.Go ohne Rekuperation 50 % mehr - das sind harte Fakten und keine diffuse "einhellige Expertenmeinung".
    Wahrscheinlich war der Mehrverbrauch in NEFZ weniger stark ausgeprägt, aber da sagt die einhellige Expertenmeinung dass der alte Zyklus eh nur Lug und Betrug war.

    Abgesehen davon ist mit nicht klar, warum fehlende Rekuperation hier so verteidigt wird. Wenn das der K ZE wirklich nicht haben sollte ist das einfach Mist. Selbst wenn der Mehrverbrauch nur 20 % beträgt, bezahlt der Fahrzeugkäufer den Mehrverbrauch doppelt und dreifach durch höheren Energieverbrauch und geringere Reichweite.
    Das kann man nicht schönreden.

  20. Re: Dacia bietet 2020 ein Elektro-SUV für 11.000 ¤ an

    Autor: tco 09.11.19 - 18:53

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Mag sein, dass Verbrenner noch mehr Energie brauchen - aber das ist hier
    > nicht die Frage.

    Ach so? Ich dachte Du hättest das geschrieben mit „unnötig Energie verbrennen“?

    > Ohne Rekuperation verliert man 1/3 der Effizienz von Elektroautos.
    > Und das ist einfach nur unnötig.
    >

    Ich hatte Dir da übrigens Recht gegeben (s.o.)...

    > Wenn das OK ist kann man auch wieder Glühlampen einsparen - denn die Kosten
    > weniger Energie als das Auto, das zu billig gemacht ist.
    >
    ...insofern ist das Beispiel überflüssig und übrigens auch Whatabautism: Was haben jetzt Glühbirnen mit Regulatorik für Rekuperation zu tun? Gibt es da noch mehr inhaltliche Zusammenhänge als dass beides mit Energie zu tun hat?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Fürth
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. BAM Bundesanstalt für Materialforschung u. -prüfung Personalreferat Z.3, Berlin-Steglitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00