Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz
  4. Thema

Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

    Autor: crazypsycho 30.12.18 - 02:04

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Sind das diese berühmten alternativen Fakten?
    >
    > Ja, in der besagten Studie steigt der Anteil der Muslime in Europa beim
    > extremsten Szenario 2050 auf 14%. "Fakten" sind halt immer eine Frage der
    > Präsentation.

    Heißt 86% wären keine Muslime. Wenn so eine deutliche Mehrheit nicht muslimisch ist, kann man kaum von einer Islamisierung sprechen.

  2. Re: Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

    Autor: Phone 30.12.18 - 03:01

    KarimAbdoul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum sind ARD&ZDF auch so schlecht auf diese Partei zu sprechen.

    Die AFD will aber auch so einiges besonders das der Arbeitnehmer viel weniger Geld verdient...Schon mal das Parteiprogramm dieser Bunkentruppe angeschaut...von 50 Dingen sind 2 zu gebrauchen der Rest ist auf Basis der bekannten Parteien und wird uns (Bürger und kleine Leute) noch mehr ins Knie F+cken als bei den großen Parteien und die sind schon eine Katastrophe!

    Frei nach dem Motto...Haltet H4 so niedrig das die Leute Angst haben mit ihren 6 Euro die Stunde auf H4 abzurutschen und schon haben alle wieder Spaß bei ihrem Sklavenjob...

    Also wähle mal die AFD für die dämlichen 17,50...Ich bin auch dagegen aber das muss anders gelöst werden.

  3. Re: Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.18 - 05:34

    Das stimmt so. Schon alleine deshalb, weil nun rechtsradikale Parteien das Thema für sich ausschlachten, ist es für mich absolut unverständlich, dass die Gebühren nicht schon längst zumindest geviertelt wurden - wenn nun eh schon jeder Haushalt zwangsweise bezahlen muss. Aber es gibt halt scheinbar auch in der Bevölkerung Stimmen, die vermeintliches "Wohlfühlprogramm" und anderweitige Geldverschwendung jedem aufzwingen wollen... da darf es nicht verwundern, dass sich entsprechende Antipathien entwickeln. Nicht nur, aber gerade auch in Haushalten, die an wichtigeren Dingen sparen (müssen), kommen ~ 210 Euro jährlich für Fußball und anderen Mist, den man eben nicht abbestellen kann, nicht gut an. Und ein letztes Mal: nein, der FIFA Milliarden in den Rachen zu werfen, hat mit Kultur nicht das Geringste zu tun, so sehr du auch versuchst, das als Kultur zu verklären.

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KarimAbdoul schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > teenriot* schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die AFD sind auch als einzige Partei für Staatsmedien.
    > >
    > > Für diese Aussage kannst Du uns sicher eine Quelle liefern, nicht?
    >
    > Und du für deine?
    >
    > www.faz.net
    > Hat es letztlich nichts ins Parteiprogramm geschafft, aber was die AFD will
    > & tut und was diese als familienfreundliche Version ins Programm schreiben
    > sind eh zwei paar Schuhe. Schon erstaunlich so eine Initiative. Unterm
    > Strich bezeichnet die Parten wider besseren Wissen den ÖR als Staatsfunk,
    > tut so als wäre sie gegen Staatsfunk und dann schafft es die Forderung nach
    > Staatsfunk fast ins Parteiprogramm. Oder kurz, die AFD hat kein Problem mit
    > Staatsfunk, dieser muss nur ihrer verfassungsfeindlichen Propaganda folgen.

  4. Re: Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.18 - 05:40

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KarimAbdoul schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Darum sind ARD&ZDF auch so schlecht auf diese Partei zu sprechen.
    >
    > Nein, das ist nicht der Grund. Grund wird wohl sein, dass die Mehrheit der
    > Mitglieder Nationalsozialistisch sind.
    >
    > Die AfD ist nur gegen die Zwangsgebühr, weil es für Wählerstimmen sorgt.
    > Genau wie deren Flüchtlings-"Politik".
    > Aber die AfD hat keinerlei Plan, wie man diese Gebühr abschaffen soll.
    > Genauso wenig haben die eine Idee wie man mit den Flüchtlingen umgehen
    > soll.
    > Man kann den Laden ja nicht von heut auf morgen dicht machen. Da hängen
    > jede Menge Verträge und Mitarbeiter dran.
    > In der Hinsicht brauchen Ard/Zdf keine Angst vor der AfD zu haben, deren
    > Forderung ist nichts als heiße Luft.

    Das unterschreibe ich so. Und nein, ich hätte auch die NSDAP nicht wegen populistischer Forderungen gewählt. Warum also sollte ich bei der AfD anders handeln? ;)

  5. Re: Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.18 - 05:43

    Labbm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > >
    > > Dazu muss man sich nur paar Reden der Afd-Politiker anhören. Das ist
    > > ziemlich eindeutig.
    > >
    > >
    >
    > Eigentlich ist es das nicht. In den letzten Jahren wurde nur ziemlich weit
    > nach Links gerückt, deswegen hören sich für viele grundsätzlich vernünftige
    > Dinge heutzutage nach bösem Nationalsozialismus an.
    > Vor nicht allzu langer Zeit war die CDU nicht anders als die AfD heute.

    Wie mich solche Relativierungen und Verniedlichungen ankotzen! Glaubst du den Mist eigentlich selbst!?

  6. Re: Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

    Autor: Labbm 30.12.18 - 20:02

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Labbm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > crazypsycho schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > >
    > > >
    > > > Dazu muss man sich nur paar Reden der Afd-Politiker anhören. Das ist
    > > > ziemlich eindeutig.
    > > >
    > > >
    > >
    > > Eigentlich ist es das nicht. In den letzten Jahren wurde nur ziemlich
    > weit
    > > nach Links gerückt, deswegen hören sich für viele grundsätzlich
    > vernünftige
    > > Dinge heutzutage nach bösem Nationalsozialismus an.
    > > Vor nicht allzu langer Zeit war die CDU nicht anders als die AfD heute.
    >
    > Wie mich solche Relativierungen und Verniedlichungen ankotzen! Glaubst du
    > den Mist eigentlich selbst!?

    Ja, weils einfach die Wahrheit ist. Oder sind die letzten Jahrzehnte in eurer Erinnerung einfach weg gewischt worden?

  7. Re: Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

    Autor: crazypsycho 30.12.18 - 20:05

    Labbm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemio84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Labbm schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > crazypsycho schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > >
    > > > >
    > > > > Dazu muss man sich nur paar Reden der Afd-Politiker anhören. Das ist
    > > > > ziemlich eindeutig.
    > > > >
    > > > >
    > > >
    > > > Eigentlich ist es das nicht. In den letzten Jahren wurde nur ziemlich
    > > weit
    > > > nach Links gerückt, deswegen hören sich für viele grundsätzlich
    > > vernünftige
    > > > Dinge heutzutage nach bösem Nationalsozialismus an.
    > > > Vor nicht allzu langer Zeit war die CDU nicht anders als die AfD
    > heute.
    > >
    > > Wie mich solche Relativierungen und Verniedlichungen ankotzen! Glaubst
    > du
    > > den Mist eigentlich selbst!?
    >
    > Ja, weils einfach die Wahrheit ist. Oder sind die letzten Jahrzehnte in
    > eurer Erinnerung einfach weg gewischt worden?

    Muss wohl eine alternative Wahrheit sein.

  8. Re: Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

    Autor: teenriot* 30.12.18 - 20:06

    Die Welt dreht sich weiter, deal with it. Vor 30 Jahren war Homosexualität illegal und Vergewaltigung in der Ehe legal. Wenn du die Weiterentwicklung der Gesellschaft als linksrutsch empfindest, bitte sehr. Es sind aber einfach vorgegebene Korrekturen die das Grundgesetz vorschreibt.

  9. Re: Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

    Autor: Labbm 30.12.18 - 20:20

    Aber auch nicht immer zum guten. Die Religion war zum Beispiel schon auf dem Rückmarsch, jetzt rückt sie wieder vor, mit allen Nachteilen.

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Muss wohl eine alternative Wahrheit sein.

    Man kann sich doch sogar noch alte Reden der CDU und auch von Merkel ansehen, in der ein ganz anderer Ton herrschte.

  10. Re: Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

    Autor: teenriot* 30.12.18 - 20:26

    Rede keinen Blödsinn. 1990 lag der Anteil von Menschen die in Religionsgemeinschaften waren bei fast 80%, heute sind es ca 64%. Du machst Religion zum Thema überhaupt um dich dann zu beschweren das Religion Thema ist? Pfff.....

  11. Re: Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.18 - 20:34

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Labbm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > osolemio84 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Labbm schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > crazypsycho schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > >
    > > > > >
    > > > > >
    > > > > > Dazu muss man sich nur paar Reden der Afd-Politiker anhören. Das
    > ist
    > > > > > ziemlich eindeutig.
    > > > > >
    > > > > >
    > > > >
    > > > > Eigentlich ist es das nicht. In den letzten Jahren wurde nur
    > ziemlich
    > > > weit
    > > > > nach Links gerückt, deswegen hören sich für viele grundsätzlich
    > > > vernünftige
    > > > > Dinge heutzutage nach bösem Nationalsozialismus an.
    > > > > Vor nicht allzu langer Zeit war die CDU nicht anders als die AfD
    > > heute.
    > > >
    > > > Wie mich solche Relativierungen und Verniedlichungen ankotzen! Glaubst
    > > du
    > > > den Mist eigentlich selbst!?
    > >
    > > Ja, weils einfach die Wahrheit ist. Oder sind die letzten Jahrzehnte in
    > > eurer Erinnerung einfach weg gewischt worden?
    >
    > Muss wohl eine alternative Wahrheit sein.

    +1

  12. Re: Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

    Autor: plutoniumsulfat 30.12.18 - 22:03

    Sobald Fakten kommen, wird es auf einmal still :D

  13. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: IronCanceller 30.12.18 - 22:43

    Eine Abschaffung der ÖR-Sender ist mit dem Grundgesetz nicht zu vereinbaren (aus gutem Grund).
    Eine Abschaffung der Gebühren ohne die Sender abzuschaffen geht auch nicht, da dann deren Unabhängigkeit nicht mehr garantiert werden könnte.
    Also mal wieder der übliche Stuss der rechten Genossen.

    Die einzige Partei die übrigens für eine *Senkung* der Gebühren eintritt ist die FDP.

  14. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.18 - 22:57

    IronCanceller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Abschaffung der ÖR-Sender ist mit dem Grundgesetz nicht zu vereinbaren
    > (aus gutem Grund).

    Nope. Das Grundgesetz fordert genau genommen gar keinen öffentlich-rechtlichen Rundfunk, das ist nur eine der Möglichkeiten, die im Grundgesetz geforderte unabhängige Berichterstattung in Radio und Fernsehen zu gewährleisten. Zwar grundsätzlich keine allzu verkehrte, aber eben auch nicht die einzige mögliche. Ich befürworte den ÖR dennoch durchaus, aber nicht in der heutigen Form eines Selbstbedienungsladens, der den Rachen nicht mehr vollbekommen kann und weit über's Ziel hinausgeschossen ist. Zum Einen produziert man so ziemlich jeden Mist, den die Privaten auch produzieren (und nennt das dann "Vielfalt", aber eben auf Kosten der Gebührenzahler), zum Anderen ist man längst nicht (mehr) so unabhängig, wie das das Grundgesetz eigentlich vorsieht... was schlichtweg den Grund Hatz dass Posten und Löschen in den ÖR nur allzu gerne an (ehemalige) Politiker der jeweils regierenden Parteien vergeben werden.

    Ebenso wenig befürworte ich die Art (Haushaltspauschale) und Höhe der momentanen Abgaben, die um Größenordnungen zu hoch sind, für das was es für eine reine, unabhängige Berichterstattung, OHNE JEGLICHE WERBUNG übrigens (wegen Neutralität) bedürfte.

    > Eine Abschaffung der Gebühren ohne die Sender abzuschaffen geht auch nicht,
    > da dann deren Unabhängigkeit nicht mehr garantiert werden könnte.

    Naja, genau genommen berichtet de fakto im Moment die Süddeutsche Zeitung sogar neutraler und selbstkritischer, als die ÖR, ganz ohne zwangsfinanziert zu sein... aber das ist natürlich kein Automatismus.

    Bei den Radiosendern sieht es in Deutschland leider ähnlich trist aus. Da höre ich lieber FM4 aus Österreich (eh ein Wunder, dass die rechte Regierung um Kurz und Strache FM4 noch nicht zu Fall gebracht hat - und ich hoffe, das bleibt auch so!

    > Also mal wieder der übliche Stuss der rechten Genossen.

    Natürlich kommt ÖR Kritik oft von den Rechten und Rechtsextremen. Aber eben nicht nur, Fakt ist doch, dass man ohne eine gründliche Reformation des ÖR weite Teile der Gesellschaft gegen eben diesen aufbringt.

    > Die einzige Partei die übrigens für eine *Senkung* der Gebühren eintritt
    > ist die FDP.

    + dafür. Die Piratenpartei enttäuscht mich in dieser Hinsicht, fordert aber zumindest eine gerechtere Verteilung der Kosten. Ich habe aber noch nicht die Positionen von MUT, ÖDP usw. dazu gelesen... du schon?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.18 23:06 durch osolemio84.

  15. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: Malukai 31.12.18 - 04:35

    IronCanceller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Abschaffung der ÖR-Sender ist mit dem Grundgesetz nicht zu vereinbaren
    > (aus gutem Grund).
    Doch ist es.

    > Eine Abschaffung der Gebühren ohne die Sender abzuschaffen geht auch nicht,
    > da dann deren Unabhängigkeit nicht mehr garantiert werden könnte.
    Ein Staatsfernsehn kann per Definition nicht Unabhängig sein... Auch wenn sie dir das, anscheinend erfolgreich, einreden ist es nunmal trotzdem nicht so.
    Am Ende des Tages bestimmt die Politik wieviel Geld das Staatsfernsehn erhält... Das der Finanzierte vom Finanziere unabhängig ist kann auch nur das Staatsfernsehn behaupten.

    > Die einzige Partei die übrigens für eine *Senkung* der Gebühren eintritt
    > ist die FDP.
    Der einzig korrekte part deines Posts.

  16. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: teenriot* 31.12.18 - 04:38

    Das unabhängig bezieht sich auf die Inhalte und der einzige dem was erfolgreich eingetrichtert wurde bist du mit ist der vollkommen falsche Begriff "Staatsfernsehn" für den ÖR.

  17. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: Malukai 31.12.18 - 06:58

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das unabhängig bezieht sich auf die Inhalte und der einzige dem was
    > erfolgreich eingetrichtert wurde bist du mit ist der vollkommen falsche
    > Begriff "Staatsfernsehn" für den ÖR.


    Falsch, es ist der vollkommen richtige Begriff... Ein Staatliche finanzierter und vom Staat kontrollierter Sender ist Staatsfernsehn. Was soll es den sonst sein? Genauso gut kannst du sagen Rossija, Perwy, CCTV, NHK sind ÖRs. Bei denen fängt die Lüge aber wenigstens nicht schon im Namen an, sie alle nennen sich Staatsfernsehn.
    Ist auch mal wieder komplett Sinnbefreit was du da postest. Wen die Leute die die Inhalte produzieren nicht unabhängig sind, wie sollen es dann deren Inhalte sein?

    Interessante Info bzgl. NHK... Während das deutsche Staatsfernsehn behauptet durch die neue Technologie wird alles teurer, sieht es das japanische mit NHK anderst. Mit Begründung des technologischen Wandels und digitaler Technik hat NHK ihre Gebühren gesenkt 2012. Überhaupt die aller erste Änderung seit den 60er in Japan bezüglich der Gebühren.
    Jeder der das Glück hat NHK zu kennen wird auch wissen dass diese auch meilenweit vor unseren ÖRs liegen in sachen Programmvielfalt und Qualität, auch wenn ihnen im Gegensatz zur BBC die internationalen Einnahmen Quellen fehlen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.18 07:18 durch Malukai.

  18. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: Bendix 31.12.18 - 09:31

    Nur weil Du Unwahrheit wiederholst, werden diese nicht richtig.

  19. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: Malukai 31.12.18 - 09:36

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil Du Unwahrheit wiederholst, werden diese nicht richtig.


    Meinst du mich? Sind Fakten, zu was möchtest du eine Quelle?

  20. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: Bendix 31.12.18 - 10:43

    Natürlich Du...

    Es sind viele Unwahrheiten oder zumindest Ungenauigkeiten in deinen "Fakten" (wie du sie nennst).

    Der ÖRR in Deutschland ist kein Staatsfunk. Das kannst du 100 mal wiederholen, davon wird es nicht richtiger. Solange Du schon bei solchen Grundlagen krude Ansichten vertrittst, ist es müßig mit Dir zu diskutieren.

    "Am Ende des Tages" kann die Politik nicht einfach so die Finanzierung des ÖRR bestimmen. Den Prozess zur Bestimmung der Höhe der Beiträge kennst du ja sicherlich.

    Die Abschaffung des ÖRR ist nicht mit dem Grundgesetz zu vereinbaren. Das ist gut so und wurde vom BVG ausdrücklich bestätigt.

    Die Inhalte des ÖRR sind nicht staatlich kontrolliert. Die Rundfunkräte sind Vertretern der gesetzlichen Gesellschaft besetzt (Politiker, Gewerkschaften, kirchliche Vertreter, etc.), aber diese gestalten nicht das Programm.

    NHK ist (auch) kein Staatsfernsehen. Aber da du die grundlegenden Definitionen ja nicht verstehst...

    Und wenn du es schon so nett anbietest. Ich hätte gerne eine Quelle, dass die Rundfunkbeiträge 2012 erstmals seit den 60er Jahren geändert wurden. Ich habe leider keine Quelle dazu gefunden. Würde mich auch echt wundern, dass vor 50 Jahren die identischen Beiträge genommen wurden (umgerechnet etwa 100 bzw 200 EUR).

    Und ich hätte gerne eine Behauptung, dass Vertreter des ÖRR behaupten durch den technologischen Wandel würden die Beiträge steigen.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V., Köln
  3. Triaz GmbH, Freiburg, Berlin, Hamburg (Home-Office)
  4. TeamBank AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Saugroboter)
  2. 149€
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

  1. Elektrofahrzeuge: VW gewährt acht Jahre oder 160.000 km auf den Akku
    Elektrofahrzeuge
    VW gewährt acht Jahre oder 160.000 km auf den Akku

    Volkswagen wird bei allen Akkus der Elektroauto-Baureihe ID eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 km für mindestens 70 Prozent ihrer Kapazität gewähren.

  2. Amazons IMDB TV: Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa
    Amazons IMDB TV
    Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa

    Amazon bringt seinen werbefinanzierten Video-Streaming-Dienst dieses Jahr nach Europa. In den USA wird das Sortiment erweitert. Der Dienst wird in IMDB TV umbenannt.

  3. Elektroauto: Neuer Renault Zoe fährt 390 Kilometer weit
    Elektroauto
    Neuer Renault Zoe fährt 390 Kilometer weit

    Renault hat das Elektroauto Zoe stark überarbeitet und erreicht dank 52-kWh-Akku eine höhere Reichweite als das Vorgängermodell. Auch die Motorleistung wurde gesteigert und der Innenraum mit einem großen Display ausgestattet.


  1. 08:45

  2. 08:33

  3. 08:05

  4. 07:55

  5. 07:45

  6. 18:42

  7. 16:53

  8. 15:35