Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz
  4. Thema

Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: Malukai 31.12.18 - 12:29

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich Du...
    >
    > Es sind viele Unwahrheiten oder zumindest Ungenauigkeiten in deinen
    > "Fakten" (wie du sie nennst).
    >
    > Der ÖRR in Deutschland ist kein Staatsfunk. Das kannst du 100 mal
    > wiederholen, davon wird es nicht richtiger. Solange Du schon bei solchen
    > Grundlagen krude Ansichten vertrittst, ist es müßig mit Dir zu
    > diskutieren.
    >
    > "Am Ende des Tages" kann die Politik nicht einfach so die Finanzierung des
    > ÖRR bestimmen. Den Prozess zur Bestimmung der Höhe der Beiträge kennst du
    > ja sicherlich.
    >
    > Die Abschaffung des ÖRR ist nicht mit dem Grundgesetz zu vereinbaren. Das
    > ist gut so und wurde vom BVG ausdrücklich bestätigt.
    >
    > Die Inhalte des ÖRR sind nicht staatlich kontrolliert. Die Rundfunkräte
    > sind Vertretern der gesetzlichen Gesellschaft besetzt (Politiker,
    > Gewerkschaften, kirchliche Vertreter, etc.), aber diese gestalten nicht das
    > Programm.
    >
    > NHK ist (auch) kein Staatsfernsehen. Aber da du die grundlegenden
    > Definitionen ja nicht verstehst...
    >
    > Und wenn du es schon so nett anbietest. Ich hätte gerne eine Quelle, dass
    > die Rundfunkbeiträge 2012 erstmals seit den 60er Jahren geändert wurden.
    > Ich habe leider keine Quelle dazu gefunden. Würde mich auch echt wundern,
    > dass vor 50 Jahren die identischen Beiträge genommen wurden (umgerechnet
    > etwa 100 bzw 200 EUR).
    >
    > Und ich hätte gerne eine Behauptung, dass Vertreter des ÖRR behaupten durch
    > den technologischen Wandel würden die Beiträge steigen.


    Also wenn eine Sendeanstalt über ein Gesetz Zwangsfinanziert wird ist es somit Staatsfinanziert. Wenn die oberste Aufsicht der Sendeanstalt vom Staat besetzt wird, teils direkt teils nominiert sowie ebenso die Zusammensetzung genrell am Ende vom Staat bestimmt wird. Man als zum einen Staatsfinanziert ist und zum anderen vom Staat kontroliert dann ist man ein Staatsfernsehn. Nenn es von mir aus ÖRR, ändert aber nicht daran das es am Ende vom Staat finanziert und kontrolliert wird.
    Auch hat das BVG hier gar nichts bestätigt, dies ist eine glatte Lüge. Kann es ja auch gar nicht weil dazu nichts im GG steht. Bei den Urteilen ging es darum ob das deutsche Staatsfernsehn gegen die Verfassung verstößt und nicht darum ob die Verfassung ein Staatsfernsehn vorschreibt. Also informiere dich mal bitte bevor du solche dinge behauptest.

    Auch solltest mal dringend das Grundgesetz lesen... Dort steht kein Wort über das "Wie" oder das es explizit ein ÖRR geben müsse. Ganz im Gegenteil, das GG garantiert nur eine gewisse "Freiheit" im Rundunk. Nicht mehr! Kein Wort dass es ein Staatfernsehn dazu benötigt. Alles weitere ist im Rundfunkstaatsvertrag geregelt der vom Staat, hier vertreten durch die Bundesländer, erlassen wird. Im Zweifel einfach mal das Wort lesen, da steht "Staat" nicht ohne grund drin.

    Bezüglich NHK... Dumm für dich dass sich NHK selbst als Staatsfernsehn betitelt: https://www.nhk.or.jp/
    Man bezeichnet sich selbst als ein Kokuei terebi, Kokuei kannst du am besten mit Staatsverwaltung übersetzen, terebi als fernsehn. Also grob staatliches verwaltungs fernsehn oder besser stattlich verwaltetes fernsehn. Wobei wörtliche Übersetzungen immer schwer sind, gerade im japanischen.
    Bei NHK wird das oberste Organ sogar direkt von der Kokkai gewählt.. Ansich sogar die deutlich demokratischer Variante als diese Vetternwirtschaft mit dem Rundfunkbeirat bei uns.

    Doch so ist es nunmal, das findest sogar in der DEUTSCHEN Wikipedia.... Wie hast du den bitte gesucht? So handelt nun einmal ein seriöser Staatssender, man geht verantwortungsvoll mit den Mitteln um. Es bestanthalt faktisch keine Notwendigkeit den Beitrag zu erhöhen eher im Gegenteil.
    https://de.wikipedia.org/wiki/NHK

    Also hör doch mal bitte auf anderen "Unwahrheiten" zu unterstellen wenn das Problem dein Informationsstand ist...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.18 12:44 durch Malukai.

  2. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: Malukai 31.12.18 - 12:52

    Das Edit leider nicht mehr möglich:

    Bezüglich der Gebühren, beim Überfliegen etwas zu schnell gelesen. Mein Fehler. Die Gebühren wurden erstmals seit 1968 gesenkt und nicht erstmals angepasst. Dennoch interessant zu sehen das andere Staatsfernsehn es hinbekommen ihre Gebühren sogar zu senken ohne bemerkbaren Qualitätsverlust...
    https://de.wikipedia.org/wiki/NHK

  3. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: Bendix 31.12.18 - 14:07

    Bendix schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------> Das kannst du 100 mal
    > wiederholen, davon wird es nicht richtiger. Solange Du schon bei solchen
    > Grundlagen krude Ansichten vertrittst, ist es müßig mit Dir zu
    > diskutieren.
    >

  4. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: Malukai 31.12.18 - 14:13

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----> Das kannst du 100 mal
    > > wiederholen, davon wird es nicht richtiger. Solange Du schon bei solchen
    > > Grundlagen krude Ansichten vertrittst, ist es müßig mit Dir zu
    > > diskutieren.
    > >

    Dann erkläre es doch mal bitte... Wieviele Fakten brauchst du noch? Wie kann ein staatlich finanzierter und kontrollierter Fernsehsehnder nicht umgangsprachlich ein Staatsfernsehn sein? Das ist doch absurd....

    Ist dir nicht klar was ein Staat ist? Weißt du nicht was der RundfunkSTAATSvertrag ist? Weiß du nicht was der Runfunkbeirat ist? Weißt du nicht wie Intendanten ernannt werden?
    Sag es mir dann können wir die Lücken klären, aber am Ende läuft es nunmal daraus hinaus, ARD/ZDF und co sind staatlich kontrolierte Sendeanstalten... Anolog alle anderen von NHK bis BBC, von CCTV bis Rusjia. Nur hat man woanderst keine derart Merkwürdigen Komplexe etwas als das zu bennen was es ist, wie bereits ausgeführt im Post davor.
    Natürlich ist in Deutschland der einfluß der aktuellen Regierung nicht so stark ausgeprägt wie z.b. in Russland oder China und es gibt zumindest minimale Kontrollen dadurch das der Rundunkbeirat nicht nur von der Bundesregierung sondern auch von den 16 Landesregierungen bestimmt wird. Allerdings sind die alle Insitutionen des Staates, dementsprechend von einer Unabhängikeit zu sprechen ist und bleibt ein einziger Etikettenschwindel. Zumal man sich eben auch noch massiv bei den Werbeeinnahen bedient, ergo ist mein sogar diener zweier herren.

    Ändert auch nichts am eigentlichen Problem des deutschen Staatsfernsehens bezüglich der massiven Geldverschwendung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.18 14:26 durch Malukai.

  5. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: crazypsycho 31.12.18 - 14:17

    Malukai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bendix schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > ----> Das kannst du 100 mal
    > > > wiederholen, davon wird es nicht richtiger. Solange Du schon bei
    > solchen
    > > > Grundlagen krude Ansichten vertrittst, ist es müßig mit Dir zu
    > > > diskutieren.
    > > >
    >
    > Dann erkläre es doch mal bitte... Wieviele Fakten brauchst du noch? Wie
    > kann ein staatlich finanzierter und kontrollierter Fernsehsehnder nicht
    > umgangsprachlich ein Staatsfernsehn sein? Das ist doch absurd....

    Staatlich finanziert sind die Sender nicht. Das Programm wird vom Staat auch nicht kontrolliert.

  6. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: Malukai 31.12.18 - 14:38

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Malukai schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bendix schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bendix schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > ----> Das kannst du 100 mal
    > > > > wiederholen, davon wird es nicht richtiger. Solange Du schon bei
    > > solchen
    > > > > Grundlagen krude Ansichten vertrittst, ist es müßig mit Dir zu
    > > > > diskutieren.
    > > > >
    > >
    > > Dann erkläre es doch mal bitte... Wieviele Fakten brauchst du noch? Wie
    > > kann ein staatlich finanzierter und kontrollierter Fernsehsehnder nicht
    > > umgangsprachlich ein Staatsfernsehn sein? Das ist doch absurd....
    >
    > Staatlich finanziert sind die Sender nicht. Das Programm wird vom Staat
    > auch nicht kontrolliert.

    Beides Stimmt nicht, tut mir leid. Der Staat hat ein entsprechendes Gesetz erlassen wodurch die finanzierung des Staatsfernsehns geregelt wird. Nennt sich ja auch RundfunkSTAATSvertrag.

    Ergo ist man sehr wohl staatsfinanziert. Genausogut hätte der Staat eine Steuer analog des Soli festlegen können. Ausser der Abwicklung hätte sich nichts geändert.

    Auch wird das Programm sehr wohl vom Staat kontrolliert, oberstes Kontrollorgan ist der Rundfunkbeirat. Hier werden teil direkt von der aktuellen Regierung Vertreter benannt und die übrigen von diversen Staatsorganen nominiert werden (Ausser die 5 Kirchenvertreter). Die Zusammensetzung des Kontrollorgans ist im RundfunkSTAATESvertrag geregel und kann vom Staat, in dieser Konstellation vertreten durch die 16 Bundesländern, JEDERZEIT geändert werden.

    Der Programmverantwortliche, bei den ÖRRs Intendant genannt, wird vom staatlich zusammengesetzten Rundfunkberiat ernannt und kann von diesem auch jederzeit abberufen werden. Der Staat bestimmt die Zusammensetzung des Rundfunkbeirats, der Staat bestimmt die Mitglieder, dadurch bestimmt der Statt den jeweiligen Intendanten der dann natürlich seinem "Boss", dem Staat, gefallen möchte da er sonst gefeuert wird.

    Macht das trollen eigentlich Spaß?

    Oder machen wir es einfach und verwenden ÖRR zukünftig einfach als Synonym für Staatsfernsehn. Ist am Ende doch das selbe... Auch NHK, CCTV oder Rusjia haben ähnliche Instanzen wie den Rundfunkbeirat... Da gibt es kein Unterschied, das ist das selbe. Nur weil man einen Braunbär schwarz anmahlt ist es noch lange kein Schwarzbär.

  7. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: Bendix 31.12.18 - 14:42

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----> Das kannst du 100 mal
    > > wiederholen, davon wird es nicht richtiger. Solange Du schon bei solchen
    > > Grundlagen krude Ansichten vertrittst, ist es müßig mit Dir zu
    > > diskutieren.
    > >

  8. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: crazypsycho 31.12.18 - 14:44

    Malukai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Malukai schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bendix schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Bendix schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > ----> Das kannst du 100 mal
    > > > > > wiederholen, davon wird es nicht richtiger. Solange Du schon bei
    > > > solchen
    > > > > > Grundlagen krude Ansichten vertrittst, ist es müßig mit Dir zu
    > > > > > diskutieren.
    > > > > >
    > > >
    > > > Dann erkläre es doch mal bitte... Wieviele Fakten brauchst du noch?
    > Wie
    > > > kann ein staatlich finanzierter und kontrollierter Fernsehsehnder
    > nicht
    > > > umgangsprachlich ein Staatsfernsehn sein? Das ist doch absurd....
    > >
    > > Staatlich finanziert sind die Sender nicht. Das Programm wird vom Staat
    > > auch nicht kontrolliert.
    >
    > Beides Stimmt nicht, tut mir leid. Der Staat hat ein entsprechendes Gesetz
    > erlassen wodurch die finanzierung des Staatsfernsehns geregelt wird. Nennt
    > sich ja auch RundfunkSTAATSvertrag.

    Da steht wie die Finanzierung umgesetzt wird. Nämlich durch einen Beitrag den die Bürger bezahlen und nicht durch den Staat

    > Ergo ist man sehr wohl staatsfinanziert. Genausogut hätte der Staat eine
    > Steuer analog des Soli festlegen können. Ausser der Abwicklung hätte sich
    > nichts geändert.

    Eine Steuer wäre nicht möglich, da diese nicht zweckgebunden sein darf. Dadurch wäre das ganze wirklich vom Staat finanziert.

    > Auch wird das Programm sehr wohl vom Staat kontrolliert, oberstes
    > Kontrollorgan ist der Rundfunkbeirat. Hier werden teil direkt von der
    > aktuellen Regierung Vertreter benannt und die übrigen von diversen
    > Staatsorganen nominiert werden (Ausser die 5 Kirchenvertreter). Die
    > Zusammensetzung des Kontrollorgans ist im RundfunkSTAATESvertrag geregel
    > und kann vom Staat, in dieser Konstellation vertreten durch die 16
    > Bundesländern, JEDERZEIT geändert werden.

    Ja der Staat hat einen geringfügigen Einfluss, die Kirche und andere aber genauso.
    Das heißt aber nicht, dass es durch den Staat kontrolliert wird.

    > Der Programmverantwortliche, bei den ÖRRs Intendant genannt, wird vom
    > staatlich zusammengesetzten Rundfunkberiat ernannt und kann von diesem auch
    > jederzeit abberufen werden. Der Staat bestimmt die Zusammensetzung des
    > Rundfunkbeirats, der Staat bestimmt die Mitglieder, dadurch bestimmt der
    > Statt den jeweiligen Intendanten der dann natürlich seinem "Boss", dem
    > Staat, gefallen möchte da er sonst gefeuert wird.

    So einfach ist das nun auch nicht. Der Staat bestimmt das nicht alleine.

    > Macht das trollen eigentlich Spaß?

    Diese Frage kannst nur du selbst beantworten.

    > Oder machen wir es einfach und verwenden ÖRR zukünftig einfach als Synonym
    > für Staatsfernsehn. Ist am Ende doch das selbe...

    Ähm nein, sowas tun wir sicher nicht. Ist auch nicht dasselbe.

  9. Re: Die AfD ist als einzige Partei gegen die GEZ-Zwangsgebühr

    Autor: sfe (Golem.de) 31.12.18 - 14:45

    Der Thread ist ein Fall für den Bolzpaltz.

    Sebastian Fels (golem.de)

  10. Re: Die AfD - Der übliche Stuss

    Autor: Malukai 31.12.18 - 14:53

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Malukai schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > crazypsycho schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Malukai schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Bendix schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Bendix schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > ----> Das kannst du 100 mal
    > > > > > > wiederholen, davon wird es nicht richtiger. Solange Du schon bei
    > > > > solchen
    > > > > > > Grundlagen krude Ansichten vertrittst, ist es müßig mit Dir zu
    > > > > > > diskutieren.
    > > > > > >
    > > > >
    > > > > Dann erkläre es doch mal bitte... Wieviele Fakten brauchst du noch?
    > > Wie
    > > > > kann ein staatlich finanzierter und kontrollierter Fernsehsehnder
    > > nicht
    > > > > umgangsprachlich ein Staatsfernsehn sein? Das ist doch absurd....
    > > >
    > > > Staatlich finanziert sind die Sender nicht. Das Programm wird vom
    > Staat
    > > > auch nicht kontrolliert.
    > >
    > > Beides Stimmt nicht, tut mir leid. Der Staat hat ein entsprechendes
    > Gesetz
    > > erlassen wodurch die finanzierung des Staatsfernsehns geregelt wird.
    > Nennt
    > > sich ja auch RundfunkSTAATSvertrag.
    >
    > Da steht wie die Finanzierung umgesetzt wird. Nämlich durch einen Beitrag
    > den die Bürger bezahlen und nicht durch den Staat
    >
    > > Ergo ist man sehr wohl staatsfinanziert. Genausogut hätte der Staat eine
    > > Steuer analog des Soli festlegen können. Ausser der Abwicklung hätte
    > sich
    > > nichts geändert.
    >
    > Eine Steuer wäre nicht möglich, da diese nicht zweckgebunden sein darf.
    > Dadurch wäre das ganze wirklich vom Staat finanziert.
    >
    > > Auch wird das Programm sehr wohl vom Staat kontrolliert, oberstes
    > > Kontrollorgan ist der Rundfunkbeirat. Hier werden teil direkt von der
    > > aktuellen Regierung Vertreter benannt und die übrigen von diversen
    > > Staatsorganen nominiert werden (Ausser die 5 Kirchenvertreter). Die
    > > Zusammensetzung des Kontrollorgans ist im RundfunkSTAATESvertrag geregel
    > > und kann vom Staat, in dieser Konstellation vertreten durch die 16
    > > Bundesländern, JEDERZEIT geändert werden.
    >
    > Ja der Staat hat einen geringfügigen Einfluss, die Kirche und andere aber
    > genauso.
    > Das heißt aber nicht, dass es durch den Staat kontrolliert wird.
    >
    > > Der Programmverantwortliche, bei den ÖRRs Intendant genannt, wird vom
    > > staatlich zusammengesetzten Rundfunkberiat ernannt und kann von diesem
    > auch
    > > jederzeit abberufen werden. Der Staat bestimmt die Zusammensetzung des
    > > Rundfunkbeirats, der Staat bestimmt die Mitglieder, dadurch bestimmt der
    > > Statt den jeweiligen Intendanten der dann natürlich seinem "Boss", dem
    > > Staat, gefallen möchte da er sonst gefeuert wird.
    >
    > So einfach ist das nun auch nicht. Der Staat bestimmt das nicht alleine.
    >
    > > Macht das trollen eigentlich Spaß?
    >
    > Diese Frage kannst nur du selbst beantworten.
    >
    > > Oder machen wir es einfach und verwenden ÖRR zukünftig einfach als
    > Synonym
    > > für Staatsfernsehn. Ist am Ende doch das selbe...
    >
    > Ähm nein, sowas tun wir sicher nicht. Ist auch nicht dasselbe.

    Der Staat hat den absoluten Einfluß, der Staat bestimmt die Zusammensetzung des Rundfunkbeirats. Passt es ihm nicht änder er es. Wie kann das geringfügig sein? Das ergibt schlicht keinen Sinn.

    Auch die finanzierung, der Staat verpflichtet per Gesetz alle Bürger zu zahlen. Das ist Wortklauberei der überlsten sorte. Natürlich ist es per Definition keine Steuer, aber die Grundlage zur Finanzierung schaft der Staat und niemand sonst. Es ist schlicht und ergreifen ein Etikettenschwindel zur umgehung der zweckgebundenheit. Genauso gut könnte der Staat für jeden Teilaspekt anlog dem ÖRR eine Anstalt gründen und die Bürger verpflichten je einen Beitrag zu zahlen... Läuft auf exakt das selbe hinaus. Die Finanzierung ist geregelt durch den Staat und eben niemand sonst. Es kann ja auch nur der Staat sein der seine Bürger eben dazu verpflichten kann zu zaheln, es gibt hier keine andere Insitution die dazu berechtigt ist.... Da müsste doch wirklich mal ein icht angehen.

    Lies es dir doch mal durch:
    https://de.wikipedia.org/wiki/ZDF-Fernsehrat
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkstaatsvertrag

    Da steht es.... Das lesen und verstehen kann ich dir leider nicht abnehmen. Aber es macht einen schon angst, sollte dies wirklich dein ernst sein, wie leicht Menschen manipulierbar sind.

    Wie gesagt, Braunbär schwarz anmahlen und sagen es ist ein schwarzbär und schon glauben es die Menschen. Das macht einem Angst...

    " So einfach ist das nun auch nicht. Der Staat bestimmt das nicht alleine. "
    DOCH! Der Rundfunkstaatsvertrag schließen der 16 Bundesländer und niemand sonst! Es ist einzig und alleine der Staat. LIES ES NACH!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.18 15:03 durch Malukai.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. ITEOS, Karlsruhe
  4. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 26,99€
  3. 32,99€
  4. (-70%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
      Apollo 11
      Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

      Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

    2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


    1. 10:00

    2. 13:00

    3. 12:30

    4. 11:57

    5. 17:52

    6. 15:50

    7. 15:24

    8. 15:01