1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

ich bin gegen Homoehe

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. ich bin gegen Homoehe

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.14 - 07:43

    Weder religiös noch rechts noch links, einfach dagegen (Partnerschaft ist voll ok). Ich habe kein Problem mit verheirateten Schwulen zusammenzuarbeiten, aber wenn ich abstimmen darf, stimme ich dagegen. So ich geh dann mal (...) schaun. ;) Macht doch was ihr wollt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.14 09:18 durch mb (Golem.de).

  2. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: Misdemeanor 04.04.14 - 09:42

    :-) Jemand sagt seine Meinung und wird nicht gesteinigt? Super - finde ich gut. Mir geht es dabei wohl genau so!

  3. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: Peter2 04.04.14 - 09:52

    Sei froh dass du nicht mit Klarnamen gepostet hast bzw. in keiner hohen Postion bist, sonst würde jetzt ein Shitstorm auf dich niedergehen..

  4. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: Trollversteher 04.04.14 - 09:57

    >Weder religiös noch rechts noch links, einfach dagegen (Partnerschaft ist voll ok). Ich habe kein Problem mit verheirateten Schwulen zusammenzuarbeiten, aber wenn ich abstimmen darf, stimme ich dagegen. So ich geh dann mal (...) schaun. ;) Macht doch was ihr wollt.

    Aha. Also einfach so, weil Du ihnen es nicht gönnst? Aus reiner Bosheit und Schadenfreude? Naja, zumindest solltest Du Dir darüber im klaren sein, dass das eine ganz klar diskriminierende Einstellung ist. In etwa damit gleichzusetzen, Ausländern in Deutschland die Heirat verbieten zu wollen...

  5. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: Eheran 04.04.14 - 10:11

    >Naja, zumindest solltest Du Dir darüber im klaren sein, dass das eine ganz klar diskriminierende Einstellung ist.

    Das ist also diskriminierend....
    Wenn ich beim lokalen Golfclub nicht mitmachen darf, a) weil ich dennen vom Aussehen nicht passe oder b) weil ich das viele Geld dazu nicht habe... dann ist das deren gutes Recht?
    Wenn eine andere Gemeinde (z.B. Kirche, Disco....) irgendwen der ihr nicht passt nicht reinlassen will, dann ist das diskriminierend?

    Wo genau liegt die Grenze und wieso?

  6. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: Trollversteher 04.04.14 - 10:25

    >Das ist also diskriminierend....
    >Wenn ich beim lokalen Golfclub nicht mitmachen darf, a) weil ich dennen vom Aussehen nicht passe oder b) weil ich das viele Geld dazu nicht habe... dann ist das deren gutes Recht?

    Der lokale Golfclub ist nicht der Staat und nicht der Gesetzgeber. Hier wurde aber die Verweigerung eines allgemeinen Rechts gefordert. Zumal auch der Golfclub Probleme bekommen wird, wenn er zB in seinen Statuten stehen hat, dass Mitglieder türkischer Abstammung generell abgelehnt werden.

    >Wenn eine andere Gemeinde (z.B. Kirche, Disco....) irgendwen der ihr nicht passt nicht reinlassen will, dann ist das diskriminierend?

    Ich bin echt entsetzt über die hier herrschende Unfähigkeit, staatliches Recht und Gesetz und Vereinsregeln auseinanderhalten zu können. Mal abgesehen davon, dass auch Kirche und Disco keine eindeutig diskriminierenden Aufnahmekriterien anwenden dürfen.

  7. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: RonnyStiftel 04.04.14 - 10:58

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das ist also diskriminierend....
    > >Wenn ich beim lokalen Golfclub nicht mitmachen darf, a) weil ich dennen
    > vom Aussehen nicht passe oder b) weil ich das viele Geld dazu nicht habe...
    > dann ist das deren gutes Recht?
    >
    > Der lokale Golfclub ist nicht der Staat und nicht der Gesetzgeber. Hier
    > wurde aber die Verweigerung eines allgemeinen Rechts gefordert. Zumal auch
    > der Golfclub Probleme bekommen wird, wenn er zB in seinen Statuten stehen
    > hat, dass Mitglieder türkischer Abstammung generell abgelehnt werden.
    >
    > >Wenn eine andere Gemeinde (z.B. Kirche, Disco....) irgendwen der ihr nicht
    > passt nicht reinlassen will, dann ist das diskriminierend?
    >
    > Ich bin echt entsetzt über die hier herrschende Unfähigkeit, staatliches
    > Recht und Gesetz und Vereinsregeln auseinanderhalten zu können. Mal
    > abgesehen davon, dass auch Kirche und Disco keine eindeutig
    > diskriminierenden Aufnahmekriterien anwenden dürfen.

    Natürlich dürfen sie das, private Veranstaltungen beispielsweise. Weiterhin "diskriminiert" der Staat auch Personen und Gruppen. Beispielsweise bei religiösen Themen (Schächtung, Beschneidung, etc..).
    Es ist mir auch gestattet eine Gruppe zu Bilden die nur kleinwüchsige Nordiraner aufnimmt wenn mir das beliebt. Diskrimierung ist kein Zauberwort was mir alle Türen öffnet nur weil es mir beliebt.

  8. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: Lala Satalin Deviluke 04.04.14 - 11:04

    Eine Meinung ist aber auch keine Diskriminierung, solange hier keine definitive Aktion stattfindet, die einschränkt. Ob er jetzt wirklich dagegen stimmen würde, können wir sowieso niemals feststellen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: nykiel.marek 04.04.14 - 11:09

    Mit letzter Sicherheit wohl nicht, aber warum sollte er ein Gesetzt unterstützen aber nicht dafür stimmen? Abgesehen davon, bereits mit der Spende hat er eine konkrete Aktion gesetzt die, meiner Meinung nach, über reine Meinungsäußerung hinausgeht.
    LG, MN

  10. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: Trollversteher 04.04.14 - 11:11

    >Natürlich dürfen sie das, private Veranstaltungen beispielsweise.

    Bei privaten Veranstaltungen, ja. Aber wie der Name schon sagt, die sind privat und finden nicht im öffentlichen Raum statt.

    >Weiterhin "diskriminiert" der Staat auch Personen und Gruppen. Beispielsweise bei religiösen Themen (Schächtung, Beschneidung, etc..).

    Das ist keine Diskriminierung, sondern Abwägung der Freiheiten der einen gegen die der anderen. Bei Beschneidung wird das Recht der Kinder auf körperliche Unversehrteit höher angerechnet. Bei der Schächtung ist es der Tierschutz.
    Das geschieht keinesfalls, wie bei der von Brendan unterstützten "Proposition 8", mit der Begründung "Homosexualität ist unnatürlich und darf nicht durch gesetzliche Gleichstellung legitimiert werden". Durch homsexuellen-Ehe werden weder Kinder verletzt noch Tiere gequält.

    >Es ist mir auch gestattet eine Gruppe zu Bilden die nur kleinwüchsige Nordiraner aufnimmt wenn mir das beliebt. Diskrimierung ist kein Zauberwort was mir alle Türen öffnet nur weil es mir beliebt.

    Nochmal: Ich bin entsetzt über das Unvermögen einiger hier, staatlich, öffentliches Recht von privaten Versanstaltungen unterscheiden zu können. Ist das symptomatisch für die "Generation facebook & Google"? Erschreckend...

  11. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: Trollversteher 04.04.14 - 11:11

    >Eine Meinung ist aber auch keine Diskriminierung, solange hier keine definitive Aktion stattfindet, die einschränkt. Ob er jetzt wirklich dagegen stimmen würde, können wir sowieso niemals feststellen.

    Er hat mit Spenden eine gesetzliche Initiative gegen die Homoehe unterstützt. Das ist imho sogar noch eine Stufe weiter als "dagegen Stimmen".

  12. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: RonnyStiftel 04.04.14 - 11:17

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nochmal: Ich bin entsetzt über das Unvermögen einiger hier, staatlich,
    > öffentliches Recht von privaten Versanstaltungen unterscheiden zu können.
    > Ist das symptomatisch für die "Generation facebook & Google"?
    > Erschreckend...
    Erschreckend in der Tat, ich zitiere mal auf was ich mich bezog:

    >zumal auch der Golfclub Probleme bekommen wird, wenn er zB in seinen Statuten stehen hat, dass Mitglieder türkischer Abstammung generell abgelehnt werden.

    Ist schon wirklich bitter das ich auf Ihre Ergüsse geantwortet habe, Generation Facebook schon klar.

  13. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: Lala Satalin Deviluke 04.04.14 - 11:19

    Ich meinte diesmal den Threadopener. ;) Bei Eich hast du natürlich Recht.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: Lala Satalin Deviluke 04.04.14 - 11:19

    Sorry ich meinte den TO "vareya".

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  15. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: nykiel.marek 04.04.14 - 11:23

    Ups, sorry, habe ich wohl missverstanden.
    LG, MN

  16. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: Trollversteher 04.04.14 - 11:25

    >Ist schon wirklich bitter das ich auf Ihre Ergüsse geantwortet habe, Generation Facebook schon klar.

    Selbst ein Golfclub ist rechtlich immer noch etwas anderes als eine private "Gruppe Kleinwüchsiger Nordiraner" - zumindest wenn er ein eingetragener Verein ist, und das ist die deutlich überwiegende Mehrheit der Golfclubs in Deutschland nun mal.

  17. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: JP 04.04.14 - 11:26

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Eine Meinung ist aber auch keine Diskriminierung, solange hier keine
    > definitive Aktion stattfindet, die einschränkt. Ob er jetzt wirklich
    > dagegen stimmen würde, können wir sowieso niemals feststellen.
    >
    > Er hat mit Spenden eine gesetzliche Initiative gegen die Homoehe
    > unterstützt. Das ist imho sogar noch eine Stufe weiter als "dagegen
    > Stimmen".

    Wie dem auch sei, er darf auch im demokratischen Rahmen seine verfügbaren Mittel nutzen um politisch aktiv zu werden. Das heißt auch, dass er solche Kampagnen finanziell unterstützen darf, wenn diese Kampagnen im gesetzlichen Rahmen liegen. Nur dann muss er eben auch mit den Konsequenzen leben. Und das muss er nun. Er hat sich klar positioniert, und muss nun mal auch damit rechnen die Verantwortung für seine Überzeugung übernehmen zu müssen. Es passt nun mal nicht, dass er dann CEO in einem Unternehmen wird, welches für Freiheit und Gleichberechtigung steht.

    Jeder darf seine Meinung haben, und jeder ist auch frei. Aber was viele immer gerne Vergessen, dass die Freiheit des einzelnen dort aufhört, wo die Freiheiten der anderen beschränkt werden. Frei sein heißt nun mal nicht tun und lassen zu können was man will.

    Einige bemühen ja nun auch das Grundgesetz Artikel 3 Absatz 3, dass niemand auf Grund seiner Überzeugung diskriminiert werden darf. Das ist in soweit richtig, nur heißt das nun mal nicht, dass ich andere aus meiner Überzeugung heraus nach Lust und Laune diskriminieren darf. Und vor Absatz 3 heißt es nun mal in Absatz 1 "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich", was durch aus die höhere Priorisierung hat. Schränke ich die Freiheiten anderer ein, kann das automatisch dazu führen, dass ich meine eigene Freiheit verwirke. So ist das nun mal auch mit diskriminierenden Überzeugungen.

  18. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: motzerator 04.04.14 - 11:33

    Eheran schrieb:
    ---------------------------
    > Wenn ich beim lokalen Golfclub nicht mitmachen darf,
    > a) weil ich dennen vom Aussehen nicht passe oder
    > b) weil ich das viele Geld dazu nicht habe...
    > dann ist das deren gutes Recht?

    Leider ist das heute noch so, aber ich hoffe, das hier das
    Gesetz irgendwann noch verschärft wird und auch die
    wirtschaftliche Diskriminierung verbietet :)

    > Wenn eine andere Gemeinde (z.B. Kirche, Disco....)
    > irgendwen der ihr nicht passt nicht reinlassen will,
    > dann ist das diskriminierend?

    Ja, das ist es. Vor allem Nachtclubs sollten nicht einfach
    nach Aussehen urteilen dürfen, sondern klare und vor
    allem überprüfbare Regeln aufstellen müssen. Jeder der
    diesen Regeln entspricht sollte hineingelassen werden
    müssen. Die Regeln selber dürfen natürlich nicht
    Diskriminierend sein.

  19. Re: ich bin gegen Homoehe

    Autor: Trollversteher 04.04.14 - 11:40

    >Leider ist das heute noch so, aber ich hoffe, das hier das
    >Gesetz irgendwann noch verschärft wird und auch die
    >wirtschaftliche Diskriminierung verbietet :)

    Wenn der Golfclub ein eigetragener Verein ist, dann kann er eben nicht einfach diskriminierende Aufnahmebedingungen in seine Satzung aufnehmen.

  20. Re: Du bist unbekannt und unwichtig

    Autor: Kasabian 04.04.14 - 11:50

    Das ist der wesentliche Unterscheid zwischen deiner Meinungsfreiheit und der Eich's.
    Und du unterstützt finanziell keine Kampagnen, welche deutig Position beziehen und dies als ihren Kampf betrachten.

    Und... ich kaufe es dir nicht ab was du da geschrieben hast.
    Denn wenn es dir so egal ist, wieso solltest du dann eine gegenläufige Meinung entwickeln?


    SHIT... das war ein Freitags_Einzeller...völlig vergessen :)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.14 11:52 durch Kasabian.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP HANA Administrator (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Funktions- und Softwareentwickler (m/w/d) Ladesysteme E-Mobilität
    Porsche AG, Weissach
  3. Senior IT-Projektmanager (m/w/d)
    HiScout GmbH, Berlin
  4. Product Owner / Technische Software-Teilprojektleitung (m/w / divers)
    Continental AG, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ankermake M5: Der rasend schnelle 3D-Drucker
Ankermake M5
Der rasend schnelle 3D-Drucker

Achtung, bewegliche Teile: Der Ankermake M5 von Anker ist aufs schnelle 3D-Drucken ausgelegt. Das funktioniert gut, die Software weniger.
Ein Test von Oliver Nickel und Friedhelm Greis

  1. Biohome3D Haus aus dem 3D-Drucker komplett recycelbar
  2. 3D4U Miele-3D-Druckvorlagen für Kaffee, Bohrlöcher und Düsen
  3. Schusswaffen Interpol warnt vor verbesserten Waffen aus dem 3D-Drucker

Pentiment im Test: Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch
Pentiment im Test
Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch

Tatort Kirche: Das von Microsoft entwickelte Pentiment bietet auf Konsole und Windows-PC historische Detektivarbeit.
Von Peter Steinlechner

  1. Obsidian Entertainment Pentiment bietet Oberbayern statt Postapokalypse

80 Plus: Netzteile richtig auswählen
80 Plus
Netzteile richtig auswählen

Bei jedem Rechnerkauf stellt sich die Frage nach dem Netzteil: Reichen eigentlich 500 Watt oder sollte man lieber der Empfehlung mit 850 Watt folgen?
Ein Test von Martin Böckmann

  1. Brandgefahr Der 12VHPWR-Stecker hat ein Problem
  2. MEG Ai1300P PCIE5 MSI hat das erste ATX-3.0-Netzteil
  3. Galliumnitrid Anker präsentiert kompakte GaN-Ladegeräte