1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Mikroweich im Hirn oder wie?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mikroweich im Hirn oder wie?

    Autor: bynemesis 16.06.21 - 08:17

    man macht ne neue und weiterhin unfertige UI und nennt es Windows 11.
    bis auf die UI, keine unterschiede.

    manchmal fragt man sich wirklich, was die machen.
    zudem:
    sollte windows 10 nicht das "letzte" windows sein? und danach gibt es nur noch "WINDOWS" ohne sinnfreien Nummern dahinter?

    man kann nur hoffen, dass dieser zirkus wieder kostenfrei wird. andernfalls wäre das ja noch dämlicher

  2. Re: Mikroweich im Hirn oder wie?

    Autor: mp (golem.de) 16.06.21 - 08:46

    Das ist ein Fall für den Bolzplatz.

    Liebe Grüße

    Maxime Pfaff
    mp (golem.de)

  3. Re: Mikroweich im Hirn oder wie?

    Autor: ConstantinPrime 16.06.21 - 08:51

    Schlecht geschlafen?

    > man macht ne neue und weiterhin unfertige UI und nennt es Windows 11

    Auf welcher Quelle beruht diese Aussage, welche ja impliziert das Microsoft in Windows 11 nur eine "unfertige UI" hat?

    > manchmal fragt man sich wirklich, was die machen.

    Meistens entwickeln sie was, machen aber auch in Hardware und andere großen Projekte. Ich empfehle einen Blick auf die Seite Microsoft.com

    > sollte windows 10 nicht das "letzte" windows sein?

    Ja das wurde mal so kommuniziert.

    > und danach gibt es nur noch "WINDOWS" ohne sinnfreien Nummern dahinter?

    Wen windows 10 das letzte gewesen sein soll, wie kann es dann danach eins "ohne sinnfreien Nummern dahinter?" geben? Und überhaupt, warum waren die Nummern in deinen Augen sinnfrei? Ich fand sie immer ganz nützlich um die Versionen unterscheiden zu können.

    > man kann nur hoffen, dass dieser zirkus wieder kostenfrei wird

    Ich denke die Chancen stehen 50/50 :)

    > Mikroweich im Hirn oder wie?

    Ja das habe ich mir bei deinem Post auch gedacht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant Reporting (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels
  2. Specialist National Real Estate (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. ABAP-Anwendungsentwickler (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
  4. IT-Retail Spezialist (m/w/d)
    dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken), Großostheim, Garching bei München, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Microsoft Surface Pro 7+ 12,3 Zoll Convertible + Microsoft 365 Family für 888€)
  2. (u. a. Samsung GQ65QN85A 65 Zoll Neo QLED für 1.299€ inkl. Direktabzug, Asus TUF Gaming A15 15,6...
  3. (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 128GB für 299€, Asus Zenbook 13,3 Zoll OLED i5 16GB 16GB 512GB SSD für...
  4. 39,99€ (statt 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Ampelkoalition: Der große klimapolitische Wurf bleibt aus
Ampelkoalition
Der große klimapolitische Wurf bleibt aus

Die Koalitionsvereinbarung der Ampelparteien ist zwar von Klimaschutz geprägt, doch zu viele Maßnahmen bleiben unkonkret.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Digitaler Führerschein ID Wallet soll in wenigen Wochen wieder verfügbar sein
  2. Digitalpakt Alter Projekt fördert Digitalkompetenz älterer Menschen
  3. Protokollerklärung Bundesregierung könnte Mobilfunkauktionen abschaffen

Kult-Anime startet bei Netflix: Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix
Kult-Anime startet bei Netflix
Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix

Die Realverfilmung des mehr als 20 Jahre alten Anime Cowboy Bebop bleibt der Vorlage treu, modernisiert sie jedoch in absolut gelungener Art und Weise.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Stranger Things und Marvel Netflix kauft deutsches Visual-Effects-Studio
  2. Streaming HBO erwog die Übernahme von Netflix
  3. Mehr Transparenz Netflix veröffentlicht wöchentliche Ranglisten im Netz