1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Netflix ist mir einfach zu "woke"...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: MotzenAusLeidenschaft 04.07.22 - 18:02

    Ich ertrage diesen woke content einfach nicht mehr.

    Das gleiche gilt für ATV+

    Sorry aber ich bin schon zu alt, um darüber hinwegsehen zu können, das eine ständige unterschwellige ideologische Indoktrination stattfindet.

    Es nervt einfach gewaltig.

    Deswegen schaue ich den ganzen Schrott auch nicht mehr.

    Auch objektiv gesehen gibt es kaum noch interessante Serien die sich "echt" anfühlen. Alles ist irgendwie "Plastikhaft" nach Schema f gemacht. Der Netflix content fühlt sich für mich so an, wie die Fake Freundlichkeit eines Versicherungsvertreters.

    Ich will ehrliche Serien mit Ecken und Kanten. Keinen glattgebugelten woke-blodsinn.

  2. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: JoeDante 04.07.22 - 18:04

    Geht mir genau so...

  3. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: postemi 05.07.22 - 09:59

    MotzenAusLeidenschaft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry aber ich bin schon zu alt, um darüber hinwegsehen zu können, das eine
    > ständige unterschwellige ideologische Indoktrination stattfindet.

    Was für eine ideologische Indoktrination bitte? Weder Hautfarbe noch Sexuelle Orientierung noch Geschlechtliche Identität sind ansteckend.

    Das einzige was passiert ist das durch teilhabe von Minderheiten sich diese eher akzeptiert fühlen. Wo liegt daran das Problem? Hab auch nicht das Gefühl das sie übermäßig vorkommen sondern eher ähnlich wie in der Realität verteilt. Klar es gibt viele Menschen die in Blasen leben wo es das gefühlt weniger oder nicht gibt aber die schauen halt auch oft nicht genau hin.

    Von Homosexuellen Freunden von mir kenne ich auch genug Geschichten das sie Teilweise sehr lange versucht haben ihre Neigung zu unterdrücken und sich Anzupassen was aber nicht funktioniert hat. Manche mussten über 30 werden und waren jahrelang unglücklich und dazu sogar noch homophob weil sie sich selber nicht akzeptieren wollten.

    Ich habe 3 Trans Personen im Freundeskreis und die mussten jahrelang dafür kämpfen. Da wird nicht einfach jedem eine Hormonbehandlung der grade mal auf die Idee kommt verabreicht. Das ist ein Prozess der über Jahre geht mit psychologischer Unterstützung wo immer wieder in Frage gestellt wird ob die Motivation echt ist.

  4. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: MotzenAusLeidenschaft 05.07.22 - 10:52

    Ist mir egal was für Argumente du bringst.

    Ich habe genug von diesen sinnlosen Argumenten. Hab diese Diskussionen schon 100 Mal durch.

    Mir ist es zu woke. Fertig aus.

    Ich denke das geht vielen so. Sogar Elon musk hat darauf hingewiesen.

    Für mich ist Netflix und ATV+ erst Mal gestorben. Von mir aus können die ihre Schiene weiter so fahren. Es gibt aber einen beträchtlichen Anteil der Bevölkerung die einfach genug haben von diesen Indoktrinationbemühungen.

    Ich diskutiere auch nicht mehr darüber. Bin müde und will auch keine derartigen Serien oder Filme mehr schauen. Es nervt mich unfassbar.

    postemi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MotzenAusLeidenschaft schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry aber ich bin schon zu alt, um darüber hinwegsehen zu können, das
    > eine
    > > ständige unterschwellige ideologische Indoktrination stattfindet.
    >
    > Was für eine ideologische Indoktrination bitte? Weder Hautfarbe noch
    > Sexuelle Orientierung noch Geschlechtliche Identität sind ansteckend.
    >
    > Das einzige was passiert ist das durch teilhabe von Minderheiten sich diese
    > eher akzeptiert fühlen. Wo liegt daran das Problem? Hab auch nicht das
    > Gefühl das sie übermäßig vorkommen sondern eher ähnlich wie in der Realität
    > verteilt. Klar es gibt viele Menschen die in Blasen leben wo es das gefühlt
    > weniger oder nicht gibt aber die schauen halt auch oft nicht genau hin.
    >
    > Von Homosexuellen Freunden von mir kenne ich auch genug Geschichten das sie
    > Teilweise sehr lange versucht haben ihre Neigung zu unterdrücken und sich
    > Anzupassen was aber nicht funktioniert hat. Manche mussten über 30 werden
    > und waren jahrelang unglücklich und dazu sogar noch homophob weil sie sich
    > selber nicht akzeptieren wollten.
    >
    > Ich habe 3 Trans Personen im Freundeskreis und die mussten jahrelang dafür
    > kämpfen. Da wird nicht einfach jedem eine Hormonbehandlung der grade mal
    > auf die Idee kommt verabreicht. Das ist ein Prozess der über Jahre geht mit
    > psychologischer Unterstützung wo immer wieder in Frage gestellt wird ob die
    > Motivation echt ist.

  5. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: postemi 05.07.22 - 11:27

    MotzenAusLeidenschaft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist mir egal was für Argumente du bringst.
    >
    > Ich habe genug von diesen sinnlosen Argumenten. Hab diese Diskussionen
    > schon 100 Mal durch.
    >
    > Mir ist es zu woke. Fertig aus.
    >
    > Ich denke das geht vielen so. Sogar Elon musk hat darauf hingewiesen.
    >
    > Für mich ist Netflix und ATV+ erst Mal gestorben. Von mir aus können die
    > ihre Schiene weiter so fahren. Es gibt aber einen beträchtlichen Anteil der
    > Bevölkerung die einfach genug haben von diesen Indoktrinationbemühungen.
    >
    > Ich diskutiere auch nicht mehr darüber. Bin müde und will auch keine
    > derartigen Serien oder Filme mehr schauen. Es nervt mich unfassbar.

    Die ganzen Woke Schreier sind eine laute kleine Minderheit am Extremen Rand genau wie auf der anderen Seite die mit ihrer übertriebenen Cancel Kultur oder Leute die meinen Kindern schon ein Geschlechtwechsel aufdrücken zu müssen. Das sind alles Extreme und die große Mehrheit ist irgendwo dazwischen und hat eigentlich nur Probleme mit den Extremen.

  6. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: ubuntu64 05.07.22 - 13:29

    postemi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ganzen Woke Schreier sind eine laute kleine Minderheit am Extremen Rand
    > genau wie auf der anderen Seite die mit ihrer übertriebenen Cancel Kultur
    > oder Leute die meinen Kindern schon ein Geschlechtwechsel aufdrücken zu
    > müssen. Das sind alles Extreme und die große Mehrheit ist irgendwo
    > dazwischen und hat eigentlich nur Probleme mit den Extremen.

    Ich glaube so ein Diskussion in nem Forum zu führen ist schon schwer. Gibt für "mehr diversity" und "woke content ist mist" viele Pro und Contra Sachen. Ich würd sogar sagen, dass das nicht mal ein Widerspruch ist.
    Aber zurück zum Thema. hier geht es ja um Netflix + woke und das ist eben kein Grund. Wenn man mit woke argumentiert, dann kommt die Konkurrenz: Apple, amazon, disney eher noch schlechter bei weg. Netflix hat ja Content aus vielen Ländern und da kennen die teilweise sowas nicht. Und man muss auch sagen, dass netflix auch viel "woke"-Content halt neu erfindet und nicht einfach in Star Wars und Marvel reindrückt. Sollen die ihr bridgerton machen und glücklich werden. ich hab da nur die erste Folge geschafft. Guck ich mir eben ne Serie aus Asien an. Ironischerweise ist da weniger "woke".

  7. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: MotzenAusLeidenschaft 05.07.22 - 13:33

    Deine Meinung interessiert mich null. Und das netlix einen massiven Abschwung hat ist auch eine Realität.

    Und glaub mir so eine Minderheit ist das nicht. Egal wen ich in meiner Umgebung spreche. Ausnahmslos alle haben die Nase gestrichen voll von diesen woke Bewegungen.

    Ich würde eher umgekehrt behaupten, dass Leute wie du in ihrer Internet blase leben und denken sie wären in der Mehrheit.

    Die Realität findet aber nicht in der Internet blase statt.

    postemi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MotzenAusLeidenschaft schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist mir egal was für Argumente du bringst.
    > >
    > > Ich habe genug von diesen sinnlosen Argumenten. Hab diese Diskussionen
    > > schon 100 Mal durch.
    > >
    > > Mir ist es zu woke. Fertig aus.
    > >
    > > Ich denke das geht vielen so. Sogar Elon musk hat darauf hingewiesen.
    > >
    > > Für mich ist Netflix und ATV+ erst Mal gestorben. Von mir aus können die
    > > ihre Schiene weiter so fahren. Es gibt aber einen beträchtlichen Anteil
    > der
    > > Bevölkerung die einfach genug haben von diesen Indoktrinationbemühungen.
    > >
    > > Ich diskutiere auch nicht mehr darüber. Bin müde und will auch keine
    > > derartigen Serien oder Filme mehr schauen. Es nervt mich unfassbar.
    >
    > Die ganzen Woke Schreier sind eine laute kleine Minderheit am Extremen Rand
    > genau wie auf der anderen Seite die mit ihrer übertriebenen Cancel Kultur
    > oder Leute die meinen Kindern schon ein Geschlechtwechsel aufdrücken zu
    > müssen. Das sind alles Extreme und die große Mehrheit ist irgendwo
    > dazwischen und hat eigentlich nur Probleme mit den Extremen.

  8. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: postemi 05.07.22 - 13:38

    MotzenAusLeidenschaft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Meinung interessiert mich null. Und das netlix einen massiven
    > Abschwung hat ist auch eine Realität.
    >
    > Und glaub mir so eine Minderheit ist das nicht. Egal wen ich in meiner
    > Umgebung spreche. Ausnahmslos alle haben die Nase gestrichen voll von
    > diesen woke Bewegungen.
    >
    > Ich würde eher umgekehrt behaupten, dass Leute wie du in ihrer Internet
    > blase leben und denken sie wären in der Mehrheit.
    >
    > Die Realität findet aber nicht in der Internet blase statt.

    Dann rede mal etwas genauer mit den Leuten. Wenn dann darüber sprichst worum es genau geht dann ist es meistens nu die Extreme. Dagegen ist die Mehrheit aber das kommt bei Netflix praktisch nicht vor und ist nur ein Thema weil genau das Beispiele sind die die Woke Gegner immer wieder aufgreifen. Das macht die andere Seite aber genauso und beisst sich an den Extremen Fest die wirklich eine Minderheit sind.

  9. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: sfe (Golem.de) 05.07.22 - 13:55

    Der Thread ist ein Fall für den Bolzplatz.

    Sebastian Fels (golem.de)

  10. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: thecrew 05.07.22 - 13:57

    MotzenAusLeidenschaft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Meinung interessiert mich null. Und das netlix einen massiven
    > Abschwung hat ist auch eine Realität.
    >
    Wenn der Nutzername Programm ist...

    Fakt ist, Zeiten ändern sich. Hach was wurde sich früher aufgeregt wo die Satansmusik Rock and Roll aufkam. Dann gabs Love and Peace (free Love und co) und wieder schriehen alle auf gegen die Sittlichkeit!. Dann die Punks in den 80ern, Die Technoscene in den 90ern und jetzt Gleichstellung überall und wieder kommt gemotze. Mich erinnert das an die alten Menschen aus meiner Kindheit, Die am Fenster stehen "Unter Adolf hätte es das nicht gegeben".... Schön.
    Die alte Generation geht, die neue kommt. Mittelalter war gestern. Kutschen waren gestern, Benzinautos waren gestern.
    Und ja ich kanns sogar verstehen, wenn man einfach nicht mehr möchte, dann ist die Generation eben auch über. Und die Zeit auf der Erde getan. Mein Vater möchte auch keine bunten hibbeligen Technokids aus den 90ern. Was bleibt dann noch? Zuhause bleiben, murren und sich auf den Tod vorbeiten, weil man an der heutigen Welt eben keinen Spaß mehr hat. Kneipen für Depressionen gibts kaum noch, da muss eben der digitale Stammtisch ran. Aber nicht falsch verstehen sie können nichts dafür, sie wurden eben anders erzogen. Und jede Generation wurde eh "am besten" erzogen. Alles andere ist Mist und taugt nicht die Bohne. So und jetzt weitermachen... Oder auch nicht.

  11. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: Beteigeuze 05.07.22 - 13:58

    Auch hier nochmal die Frage in den Raum geworfen, welcher Content bei Netflix denn genau (zu) woke ist? Welche Serie? Welcher Film? Bitte Beispiele nennen.

  12. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: Trollversteher 05.07.22 - 14:53

    >Ist mir egal was für Argumente du bringst.
    >Ich habe genug von diesen sinnlosen Argumenten. Hab diese Diskussionen schon 100 Mal durch.

    ...und keine eigenen Argumente, außer "Ich möchte, dassd gewisse Gruppen aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden, und die Medien so tun, als ob sie nicht existieren..."

    >Mir ist es zu woke. Fertig aus.

    Nein, es ist Normal - Klingt mir wie das übliche "Ich hätte gerne meine 50er Jahre zurück, wo in den Medien *ausschließlich* mein Lebensmodell repräsentiert war und alle anderen in die "Schmusselecke" gestellt wurden, wo sie hingehören eins11!!11drölf!!11"

    >Ich denke das geht vielen so. Sogar Elon musk hat darauf hingewiesen.

    Au weia, ernsthaft? Ausgerechnet Musk, der offensichtlich neuerdings auf dem "Mini Trump" Tripp ist? Na das ist ja eine super Referenz...

    >Für mich ist Netflix und ATV+ erst Mal gestorben. Von mir aus können die ihre Schiene weiter so fahren. Es gibt aber einen beträchtlichen Anteil der Bevölkerung die einfach genug haben von diesen Indoktrinationbemühungen.

    Imho subjektives, unüberlegtes Propaganda-Gesülze. Überhaupt interessant, wie Ideologen
    die nach einem Zensurzwang streben, immer anderen Ideologie und "Indoktrination" vorwerfen - wenn Du Dich von der Realität bzw. dem realen Leben "indoktriniert" fühlst, dann solltest Du mal reflektieren, woran das wohl liegt - der Realität oder Deinem indoktrinierten Weltbild aus den 50ern...

    >Ich diskutiere auch nicht mehr darüber. Bin müde und will auch keine derartigen Serien oder Filme mehr schauen. Es nervt mich unfassbar.

    Wenn Du nicht diskutieren willst, dann kommentiere auch nicht in öffentlichen Diskussionsforen zu dem Thema...

  13. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: Trollversteher 05.07.22 - 14:53

    Richtig, das sehe ich genau so.

  14. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: MotzenAusLeidenschaft 05.07.22 - 17:29

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ist mir egal was für Argumente du bringst.
    > >Ich habe genug von diesen sinnlosen Argumenten. Hab diese Diskussionen
    > schon 100 Mal durch.
    >
    > ...und keine eigenen Argumente, außer "Ich möchte, dassd gewisse Gruppen
    > aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden, und die Medien so tun, als ob
    > sie nicht existieren..."
    >
    > >Mir ist es zu woke. Fertig aus.
    >
    > Nein, es ist Normal - Klingt mir wie das übliche "Ich hätte gerne meine
    > 50er Jahre zurück, wo in den Medien *ausschließlich* mein Lebensmodell
    > repräsentiert war und alle anderen in die "Schmusselecke" gestellt wurden,
    > wo sie hingehören eins11!!11drölf!!11"
    >
    > >Ich denke das geht vielen so. Sogar Elon musk hat darauf hingewiesen.
    >
    > Au weia, ernsthaft? Ausgerechnet Musk, der offensichtlich neuerdings auf
    > dem "Mini Trump" Tripp ist? Na das ist ja eine super Referenz...
    >
    > >Für mich ist Netflix und ATV+ erst Mal gestorben. Von mir aus können die
    > ihre Schiene weiter so fahren. Es gibt aber einen beträchtlichen Anteil der
    > Bevölkerung die einfach genug haben von diesen Indoktrinationbemühungen.
    >
    > Imho subjektives, unüberlegtes Propaganda-Gesülze. Überhaupt interessant,
    > wie Ideologen
    > die nach einem Zensurzwang streben, immer anderen Ideologie und
    > "Indoktrination" vorwerfen - wenn Du Dich von der Realität bzw. dem realen
    > Leben "indoktriniert" fühlst, dann solltest Du mal reflektieren, woran das
    > wohl liegt - der Realität oder Deinem indoktrinierten Weltbild aus den
    > 50ern...
    >
    > >Ich diskutiere auch nicht mehr darüber. Bin müde und will auch keine
    > derartigen Serien oder Filme mehr schauen. Es nervt mich unfassbar.
    >
    > Wenn Du nicht diskutieren willst, dann kommentiere auch nicht in
    > öffentlichen Diskussionsforen zu dem Thema...

    Erstens was du alles in meine Texte hineininterpretiert ist dein Problem. Wenn du meinst du müsstest deine Fantasie ankurbeln mach es ruhig. Ist schon lustig was du alles aus meiner Aussage, das mit Netflix und ATV+ Inhalte zu "woke" sind, gemacht hast.

    Ich werde meine Meinung kundtun, und weiter kommentieren.

    Ich wiederhole: eure Meinung interessiert mich null.

    Mir ist Netflix und co. Einfach zu woke. Da könnt ihr von morgens bis abends eure Scheinargumente vorbringen. Interessiert mich immer noch nicht.
    :)

  15. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: MotzenAusLeidenschaft 05.07.22 - 17:32

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MotzenAusLeidenschaft schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Deine Meinung interessiert mich null. Und das netlix einen massiven
    > > Abschwung hat ist auch eine Realität.
    > >
    > Wenn der Nutzername Programm ist...
    >
    > Fakt ist, Zeiten ändern sich. Hach was wurde sich früher aufgeregt wo die
    > Satansmusik Rock and Roll aufkam. Dann gabs Love and Peace (free Love und
    > co) und wieder schriehen alle auf gegen die Sittlichkeit!. Dann die Punks
    > in den 80ern, Die Technoscene in den 90ern und jetzt Gleichstellung überall
    > und wieder kommt gemotze. Mich erinnert das an die alten Menschen aus
    > meiner Kindheit, Die am Fenster stehen "Unter Adolf hätte es das nicht
    > gegeben".... Schön.
    > Die alte Generation geht, die neue kommt. Mittelalter war gestern. Kutschen
    > waren gestern, Benzinautos waren gestern.
    > Und ja ich kanns sogar verstehen, wenn man einfach nicht mehr möchte, dann
    > ist die Generation eben auch über. Und die Zeit auf der Erde getan. Mein
    > Vater möchte auch keine bunten hibbeligen Technokids aus den 90ern. Was
    > bleibt dann noch? Zuhause bleiben, murren und sich auf den Tod vorbeiten,
    > weil man an der heutigen Welt eben keinen Spaß mehr hat. Kneipen für
    > Depressionen gibts kaum noch, da muss eben der digitale Stammtisch ran.
    > Aber nicht falsch verstehen sie können nichts dafür, sie wurden eben anders
    > erzogen. Und jede Generation wurde eh "am besten" erzogen. Alles andere ist
    > Mist und taugt nicht die Bohne. So und jetzt weitermachen... Oder auch
    > nicht.

    ist schon lustig, was du alles aus meiner "woke" aussage gemacht hast. du hast richtig fantasie.

    ich wiederhole: NETFLIX ist mir zu woke. und ich werde diesen schrott nicht schauen.

    jetzt kannst du weiterhin austicken und deine fantasie anstregen.

    schönen abend noch. :P

  16. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: MotzenAusLeidenschaft 05.07.22 - 17:34

    Beteigeuze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch hier nochmal die Frage in den Raum geworfen, welcher Content bei
    > Netflix denn genau (zu) woke ist? Welche Serie? Welcher Film? Bitte
    > Beispiele nennen.

    ich muss gar nichts. wenn jeder genau weiss was ich meine. und wenn sogar elon musk das kritisiert, du jedoch immer noch nicht weisst wovon die leute reden. dann zeugt das von deiner unwissenheit.

    informiere dich richtig und komm zurück. :P

  17. Re: Netflix ist mir einfach zu "woke"...

    Autor: MotzenAusLeidenschaft 05.07.22 - 17:36

    NETFLIX inhalte sind vielen zu woke. das stört mittlerweile extrem viele menschen, es gibt unendliche diskussionen bei reddit darüber. elon musk und weitere prominente beschweren sich. und machen genau diese inhalte für netlix schlechte performance und kundenverluste verantwortlich.

    wenn du zu uninformiert bist, oder nicht in der lage bist dieses thema vernünftig zu erfassen, dann ist es dein problem. nicht meins. :P

    postemi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MotzenAusLeidenschaft schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Deine Meinung interessiert mich null. Und das netlix einen massiven
    > > Abschwung hat ist auch eine Realität.
    > >
    > > Und glaub mir so eine Minderheit ist das nicht. Egal wen ich in meiner
    > > Umgebung spreche. Ausnahmslos alle haben die Nase gestrichen voll von
    > > diesen woke Bewegungen.
    > >
    > > Ich würde eher umgekehrt behaupten, dass Leute wie du in ihrer Internet
    > > blase leben und denken sie wären in der Mehrheit.
    > >
    > > Die Realität findet aber nicht in der Internet blase statt.
    >
    > Dann rede mal etwas genauer mit den Leuten. Wenn dann darüber sprichst
    > worum es genau geht dann ist es meistens nu die Extreme. Dagegen ist die
    > Mehrheit aber das kommt bei Netflix praktisch nicht vor und ist nur ein
    > Thema weil genau das Beispiele sind die die Woke Gegner immer wieder
    > aufgreifen. Das macht die andere Seite aber genauso und beisst sich an den
    > Extremen Fest die wirklich eine Minderheit sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.22 17:37 durch MotzenAusLeidenschaft.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERP Systembetreuer (m/w/d)
    Franz Mensch GmbH, Buchloe
  2. Software Applikationsingenieur (m/w/d)
    XCMG European Research Center GmbH, Krefeld
  3. Backend Developer* (m/w/d)
    EDAG Engineering GmbH, verschiedene Standorte
  4. Mitarbeiter*innen (m/w/div) - IT-Sicherheit
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Icarus für 16,49€, Sniper Elite 5 für 34,99€ Euro, Crusader Kings 3 für 13,99€)
  2. (u. a. Uncharted: Legacy of Thieves Collection PS5 für 15,38€, Horizon Forbidden West PS5 für...
  3. 559,99€ (man kann nicht direkt bestellen, sondern eine "Einladung anfordern". Nach Prüfung durch...
  4. 49€ (günstig wie nie, UVP 99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

  1. Nach Klage von Twitter Anleger wettet gegen Elon Musk
  2. Ausstieg Elon Musk sagt Twitter-Übernahme offiziell ab
  3. Elon Musk Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
THG-Prämie
Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Wheelhome Vikenze III-e Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
  2. Mit allen Extras Kia bringt EV6 GT für 70.000 Euro auf den Markt
  3. Basierend auf O2-Konzept Polestar kündigt elektrischen Roadster an

Dopamine für Windows 10: Ein Musikplayer, wie er sein sollte
Dopamine für Windows 10
Ein Musikplayer, wie er sein sollte

Helferlein Dopamine ist ein minimalistischer MP3-Player unter Windows, vertrieben als Open Source, der auch vor großen Sammlungen nicht zurückschreckt.
Von Kristof Zerbe

  1. Checker Plus Gmail in besser

  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

  3. 1 Milliarde US-Dollar: Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte
    1 Milliarde US-Dollar
    Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte

    Cisco Systems startet zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt ein Programm, um die Gehälter der Beschäftigten zu erhöhen. Andere Unternehmen reduzieren Neueinstellungen und entlassen.


  1. 18:52

  2. 18:32

  3. 18:25

  4. 18:05

  5. 17:54

  6. 16:10

  7. 15:54

  8. 14:59