1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: Kasselbarth 14.01.20 - 13:58

    Das ist leider nix, womit AMD und die aufgekauften Firmen in den letzten 20 Jahren brilliert haben.

    Ich würde mir nie etwas kaufen, wo Schrott von AMD, (ATI), NVIDIA usw. drin ist. Gibt immer irgendwelches Theater.

    Hat man beispielsweise ein Elitebook von HP mit alles Intel: Läuft einfach.

  2. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: surtic 14.01.20 - 14:07

    XD genau....

  3. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: awgher 14.01.20 - 14:28

    So ein Quatsch selten gelesen. Sind mit Intel Premium die ganzen Sicherheitslücken, wie Meltdown, Spectre gemeint?

  4. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: tecjonny 14.01.20 - 14:39

    Ein Troll wie aus dem Bilderbuch... kauf du ruhig dein Intel-Gedöns, gibt genügend andere, die über den Tellerrand schauen können.

  5. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: flopalistik 14.01.20 - 15:04

    Als nächstes sagste uns das Intel doppelt so gut ist wie AMD, weil es doppelt soviele Nanometers.

  6. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: sadan 14.01.20 - 17:07

    Gut so. Intel braucht eh leute die den müll noch kaufen.
    Ansonsten wird amd sicher auch schnell abgehoben wenn die konkurrenz wegbricht.
    Vl bringen die bei intel dann wieder mal was. Aber derzeit sehe ich amd klar auf der überholspur.

  7. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: ultim 14.01.20 - 17:37

    Halbe Wahrheit. Der OP sagt schon richtig, AMD-Laptops waren was die Qualität betrifft instabil und unzuverlässig. Das lag aber nicht an den verbauten Bauteilen, also nicht weil die AMD-Teile, im konkreten Fall, schlechter wären.

    Schlicht und einfach befinden sich die meisten AMD-Hardware in der Billigkategorie. Würde man zB. von HP ein Intel-Notebook in der selben Preiskategorie kaufen (und die gibt's!), ist genau so schlecht und unzuverlässig. Nur, mit Intel hat es immer auch die Alternative gegeben, auch was besseres (aber auch teureres) zu kaufen.

    Und genau hier muss AMD aufholen, es fehlen die AMD Premium-Laptops. Oh, wart ein Moment... das ist genau was der Golem-Artikel gesagt hat

  8. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: Kasselbarth 14.01.20 - 17:39

    Ich dachte eigentlich eher an furchtbare Treiber

  9. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: CyberDot 14.01.20 - 17:51

    Das Problem mit den Treibern bei AMD hat sich inzwischen ziemlich gegessen. Hab unter anderem n AMD System am laufen, bis jetzt keine Probleme gehabt.

  10. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: Jesterfox 14.01.20 - 18:38

    Also das einzige was an meinem AMD Notebook Ärger macht ist die Wlan/Bluetooth Karte mit Intel-Chip...

  11. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: gadthrawn 14.01.20 - 22:37

    ultim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Halbe Wahrheit. Der OP sagt schon richtig, AMD-Laptops waren was die
    > Qualität betrifft instabil und unzuverlässig. Das lag aber nicht an den
    > verbauten Bauteilen, also nicht weil die AMD-Teile, im konkreten Fall,
    > schlechter wären.
    >
    > Schlicht und einfach befinden sich die meisten AMD-Hardware in der
    > Billigkategorie. Würde man zB. von HP ein Intel-Notebook in der selben
    > Preiskategorie kaufen (und die gibt's!), ist genau so schlecht und
    > unzuverlässig. Nur, mit Intel hat es immer auch die Alternative gegeben,
    > auch was besseres (aber auch teureres) zu kaufen.
    >
    > Und genau hier muss AMD aufholen, es fehlen die AMD Premium-Laptops. Oh,
    > wart ein Moment... das ist genau was der Golem-Artikel gesagt hat

    Naja, die AMD hab es ja entweder mit mehr Energieverbrauch und dann doch nicht so günstig mit nenn n4100 und dann auch noch Mal wackeliger.
    Für 160 bist du bei einem n4100 Notebook mit Metallgehäuse 6gb und SSD sowie Fullhd Touch aus China dabei. Welches AMD bietet das für den Preis?

    In dem teurer Bereichen fällt dann schnell auf, das AMD und stromsparend bisher nicht vereinbart war. Höher Stromverbrauch, nur RAM mit mehr Stromverbrauch würde unterstützt etc. PP.
    Interessiert mobil der Stromverbrauch nicht, hat man meist auch gleich ne mobile Workstation mit echtem Grafikkarten sein- da gibt es dann keinen Grund nenn AMD mit schnellerer Grafik zu kaufen.

    Das ändert sich mit dem Prozessor auch nicht. Im Grunde hat AMD aber jahrelang Kunden im High End Bereich vergrault. Opteron *hust* .

    Langzeitstabil ist auch kein Wort welches mir bei AMD in dem Sinn kommt.

  12. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: OutOfCoffee 14.01.20 - 23:29

    Kasselbarth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist leider nix, womit AMD und die aufgekauften Firmen in den letzten 20
    > Jahren brilliert haben.
    >
    > Ich würde mir nie etwas kaufen, wo Schrott von AMD, (ATI), NVIDIA usw. drin
    > ist. Gibt immer irgendwelches Theater.
    >
    > Hat man beispielsweise ein Elitebook von HP mit alles Intel: Läuft einfach.

    Ich denke mit grauen an die HP Elitebooks die wir mal hatten zurück. Das waren absolute gurken und die Verarbeitung war auch grottig. Seit dem kommt mir HP nicht mehr ins Haus.

  13. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: KnutRider 15.01.20 - 07:42

    AMD Hardware war so schlecht das Intel sogar an OEMs Geld gezahlt das sie keine AMD Produkte ins Portfolio aufnehmen bzw Manager gedroht hat das Intel sie benachteiligt, wenn sie auf AMD Produkte setzen.

  14. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: Oberst 15.01.20 - 07:59

    Kasselbarth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte eigentlich eher an furchtbare Treiber
    Hm, eigentlich ist Intel für absolut grottige Grafiktreiber bekannt, nicht AMD... Und wenn ich mir meinen T460 so anschaue, wäre ich um eine AMD Grafik mit AMD Treiber mehr als froh.

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem teurer Bereichen fällt dann schnell auf, das AMD und stromsparend
    > bisher nicht vereinbart war. Höher Stromverbrauch, nur RAM mit mehr
    > Stromverbrauch würde unterstützt etc. PP.
    > Interessiert mobil der Stromverbrauch nicht, hat man meist auch gleich ne
    > mobile Workstation mit echtem Grafikkarten sein- da gibt es dann keinen
    > Grund nenn AMD mit schnellerer Grafik zu kaufen.
    >
    > Das ändert sich mit dem Prozessor auch nicht. Im Grunde hat AMD aber
    > jahrelang Kunden im High End Bereich vergrault. Opteron *hust* .
    >
    > Langzeitstabil ist auch kein Wort welches mir bei AMD in dem Sinn kommt.
    Ah, ja? Dann schau dir mal das im Bericht erwähnte E495 bei Notebookcheck an und du wirst sehen, dass du totalen Quatsch geschrieben hast. Die Akku Laufzeit und der Verbrauch ist auf Intel Niveau, auch bei den guten Modellen von Dell (die verbauen inzwischen auch AMD). Und da AMD mit Renoir auch LPDDR unterstützt, dürfte man noch einmal deutlich zulegen können.

    Und bezüglich Langzeitstabilität (was auch immer du darunter meinst), kann man auch durchaus andere Erfahrungen machen. Meine Dell Precision Workstation hat z.B. nach einer Woche Laufzeit gerne mal herum gezickt und man musste Windows neu starten. Da hatte ich mit meinen AMD Systemen nie solche Probleme.

  15. Re: Premium-User wollen stabile, unkomplizierte und funktionierende Geräte

    Autor: bigm 16.01.20 - 07:29

    Also zu Athlon XP Zeiten war AMD echt "heiß" ;)

    Danach muss ich gestehen war only Intel..

    Aber seit den Ryzen greife ich auch als Intel "fan" vergangener Tage immer öfter zu AMD.
    egal ob im Desktop mit Ryzen 3G als auch im Notebook.
    die Grafik unterstützte einfach schon viel Früher das was bei Intel lange nicht gescheit funktionierte.
    4k@60herz (das war jetzt glaub 3 oder 4 Jahre her)

    Auch die Windows 10 Performance bei 2 mehr oder weniger identisch gebauten PCs mit einem i7 und einem Ryzen (fast egal welcher ob mit G oder ohne) aber identischer PCIeSSD und RAM reagiert Windows 10 auf eingaben irgendwie flüssiger mit AMD.
    Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll aber eingaben werden "direkter" "verzögerungsfreier" umgesetzt.

    Das die AMDs noch etwas mehr Strom benötigen macht sie für kleine Geräte wie Ultrabooks noch uninteressant, auch das die Grafikkarten massiv mehr Strom brauchen als die Nvidia pendants ist auch nicht schön oder ein KO.. anders herum brauchten die ATI im Multimonitor Betrieb meist weniger (ist schon länger her ;))

    AMD macht seine Sache gut und auch wenn ich mir die Luxus Notebooks locker leisten könnte 1500-3000¤ gebe ich dafür nicht aus wenn ich für 500¤ ein kaum schlechteres bekomme mit einem minderwertigerem Gehäuse..
    Lieber alle 3-5 Jahre ein neues günstiges als Geld versenken... (Wenn man nur mit einem NB arbeitet mag das anders aussehen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Birkenstock GmbH & Co. KG, Neustadt (Wied), Köln
  2. Bechtle AG, Düsseldorf, Krefeld
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Energie Südbayern GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

  1. Open RAN: Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware
    Open RAN
    Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware

    Mit Software wird die Effizienz eines LTE-Funknetzes verdoppelt. Das Modell funktioniert bisher nur in Labortests, Partner der Deutschen Telekom sind die US-Konzerne VMware und Intel.

  2. Behördenwebseiten: Corona-Informationen laden nur langsam
    Behördenwebseiten
    Corona-Informationen laden nur langsam

    Viele Bürger wollen sich zur Zeit bei Behörden über die aktuellen Coronavirus-Erkrankungen informieren. Doch wer sich beim Gesundheitsministerium, beim Robert-Koch-Institut oder bei anderen Verantwortlichen erkundigen will, stellt fest: Deren Webseiten laden nur langsam und teilweise gar nicht.

  3. Project G.G.: Epische Action mit Hund und Held
    Project G.G.
    Epische Action mit Hund und Held

    Das Entwicklerstudio Platinum Games hat nach The Wonderful 101 die zweite von vier geplanten Neuheiten vorgestellt. Das Spiel trägt den Arbeitstitel Project G.G. und setzt offenbar auf epische Action - und einen Vierbeiner.


  1. 18:47

  2. 17:27

  3. 17:11

  4. 16:48

  5. 16:25

  6. 16:03

  7. 15:31

  8. 15:10