Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: Den Post kannst du speichern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Den Post kannst du speichern

    Autor: DumbaWumba 13.10.17 - 09:53

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum hätte mit der Einführung von 3Gbit beginnen müssen? Und welchen Zweck
    > hätte es?
    Lies mein Posting nochmal. Dann kannst du es verstehen.

    > Man kann ein Spiel online spielen, man kann einen Videostream anschauen,
    > man kann Musik streamen, telefonieren, etc. Auch eine ganze Familie kann
    > das gleichzeitig machen. Aber 3Gbit braucht man dafür alles sicher nicht.
    Erzähl diese ganzen Anwendungsfällen doch mal bitte der Landbevölkerung, die immer noch mit 2 MBit oder weniger rum dümpelt.

    > Kennst du eine Anwendung, die heute schon mindestens 100 oder noch mehr
    > MBit benötigt? Es wird sehr wahrscheinlich eine Sättigung bei der
    > Bandbreite geben. In den nächsten Jahren werden sicher schon bald
    > Geschwindigkeit erreicht sein, die den meisten Privathaushalt völlig
    > ausreichen.
    *ROFL*

    Sorry, aber diesen Spruch höre ich jetzt schon seit dem ersten Akustikkoppler. Tut mir leid, wenn ich dich dafür jetzt einfach mal auslachen muss.

    Hinweise, dass es eine Stagnation bei der Bandbreite gibt, sind immer noch Fehlanzeige.

    Klar, die DSL-Provider erzählen immer was davon, die Kunden würden ihre hohen Bandbreite verschmähen, aber wer ein ungenügendes Angebot hat, der darf sich eben auch nicht über eine mangelhafte Nachfrage wundern. Die Kabelnetzprovider lachen sich doch tot, wenn bei ihnen die 100 MBit-Leitung der Standard ist, während die Telekom behauptet fast niemand würde mehr als 50 MBit buchen.

    > Dann zählen Preis, Service und Stabilität mehr, als noch ein
    > paar Mbits mehr zu haben. Ja, vielleicht hast du mit bisschen mehr
    > Bandbreite deine 2-3 Spiele im Jahr etwas schneller runtergeladen. Aber wie
    > vielen Leuten sind die paar Minuten Zeitersparnis schon wichtig, dass sie
    > auch bereit sind, dafür mehr zu bezahlen?
    Bei den Kabelnetzprovidern, die ja zu nahezu 100% mit der Telekom konkurrieren, sind es fast 100%.

    Wie kann das sein? Könnte es sein, dass du hier einfach nur Behauptungen in den Raum wirfst, ohne Belege dafür liefern zu können? Klingt mir gerade so ;-)

    > Diese Aussage ist falsch. Ja, auch ich habe von einem 500Mbit Hybridrouter
    > (bei Golem?) gelesen. Aber das dieser die nächste Stufe nach
    > Super-Vectoring wäre ist einfach falsch oder erlogen.
    Soso. "falsch und erlogen" sagt er. Huiuiuiu. Schauen wir doch mal:
    "So werde durch den weiteren Rollout und die Entwicklung von LTE bis 2018 eine Abdeckung von 95 Prozent und eine Datenrate von bis zu 300 MBit/s im Download erreicht. Mit Super Vectoring wird die Telekom im Festnetz 250 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload bieten. Durch den Hybridrouter soll dann im Jahr 2018 eine Datenrate von bis zu 550 MBit/s geboten werden."
    [www.golem.de]

    Ich glaube, ich werde dein Posting der Moderation mal melden. Es hat mit einer sachlichen Diskussion nichts mehr zu tun, so wie du hier FUD zu streuen

    > Die Aussage der Telekom war schon 2013, dass Vectoring nur eine Zwischenstufe zu
    > Glasfaser ist:
    Na dann ist es doch super, dass die Telekom bald den flächendeckenden Glasfaserausbau auf der letzten Meile startet! Du hast behauptet, der dauert ca. 50 Jahre. Sollte man da nicht mal langsam los legen? Nur so als Gedanke.

    > Ich sehe nicht, dass z.B. Unitymedia seine Kupferkabel aus der Erde holt
    > und diese durch Glasfaser bis zur Wohnung ersetzt.
    Warum sollte Unitymedia auch das tun? Über das Koaxkabel wäre es kein Problem über die bestehende Verkabelung einen Haushalt mit 10 GBit anzubinden - inzwischen ja sogar symmetrisch:
    [https://www.golem.de/news/docsis-3-1-10-gbit-s-symmetrisch-im-tv-kabelnetz-uebertragen-1605-120929.html]

    > Dafür rufst du schon nach der höchsten Eisenbahn? Ne mal im ernst, du
    > willst vielleicht Zettabit Speed haben, aber wie viele Familien und
    > Internetnutzer sind wirklich bereit für Bandbreite zu bezahlen, die sie
    > nicht nutzen?
    Sehr viele. Siehe die Buchungszahlen bei den Kabelnetzbetreibern. Oder auch bei Net.Cologne. Oder auch bei M-net. Oder auch bei EweTel....

  2. Re: Den Post kannst du speichern

    Autor: Dwalinn 13.10.17 - 14:43

    DumbaWumba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerDy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum hätte mit der Einführung von 3Gbit beginnen müssen? Und welchen
    > Zweck
    > > hätte es?
    > Lies mein Posting nochmal. Dann kannst du es verstehen.
    Ein Ehepaar hat 1 Auto 2 Jahre Später haben sie 2 Autos.... ich bin der Meinung das das dann auch reicht.... du hingegen würdest wohl in 2 Jahren damit rechnen das das Ehepaar 4 Autos hat.
    Wo der Punkt liegt an dem ein normaler Haushalt nicht mehr von höheren Bandbreite Profitiert kann ich nur raten. Ich kann mir aber durchaus vorstellen das Kupfer dann nicht mehr reicht aber 100/40 Mbit ist auch für ein paar Jahre noch für die meisten ausreichend

    > Erzähl diese ganzen Anwendungsfällen doch mal bitte der Landbevölkerung,
    > die immer noch mit 2 MBit oder weniger rum dümpelt.
    Hat aber nicht unbedingt etwas damit zu tun das Kupfer heute nicht mehr ausreicht... es zeigt uns eher das jetzt schnell Abhilfe geschaffen werden muss (also Vectoring). Ich weiß worauf du hinaus willst unter Umständen reicht dann Vectoring in 5 Jahren nicht mehr aber lieber gleich Vectoring als 5 jahre darauf zu waren das ADSL durch FTTH ersetzt wird.

    > Sorry, aber diesen Spruch höre ich jetzt schon seit dem ersten
    > Akustikkoppler. Tut mir leid, wenn ich dich dafür jetzt einfach mal
    > auslachen muss.
    Also kennst du keine (für einen Privatanwender).... ansonsten hättest du das ja ruhig dazuschreiben können. Aber ich gebe dir gerne eine Hilfestellung VR 25k HDR 3D mit 25.drölf Sound wäre so ein typisches Beispiel um FTTH ohne FTTC Zwischenschritt zu rechtfertigen.

    > Hinweise, dass es eine Stagnation bei der Bandbreite gibt, sind immer noch
    > Fehlanzeige.
    Was man zurzeit sieht ist das die Leute immer mehr Konsumieren.... aber ob jemand 2 4k Filme oder 30 4k Filme im Monat konsumiert hat aber nichts mit der Bandbreite zu tun (zumindest wenn das gebuchte auch ankommt).... Der nächste große Schritt wäre mMn 8k Filme aber ich sehe deren Hauptzweck nicht wirklich im Heimbereich.... 8k lohnt sich dann eher bei großen Bildschirmen oder wenn das Bild sehr nah ist (VR) bis wir aber hier von Mainstream sprechen vergeht noch genug Zeit um FTTH zu legen.

    > Klar, die DSL-Provider erzählen immer was davon, die Kunden würden ihre
    > hohen Bandbreite verschmähen, aber wer ein ungenügendes Angebot hat, der
    > darf sich eben auch nicht über eine mangelhafte Nachfrage wundern. Die
    > Kabelnetzprovider lachen sich doch tot, wenn bei ihnen die 100 MBit-Leitung
    > der Standard ist, während die Telekom behauptet fast niemand würde mehr als
    > 50 MBit buchen.
    Unter der 100 Mbit Leitung ist der Upload aber auch wirklich sehr gering, das stört nicht nur Cloud Fans sondern wird schon für viele "Normale" User nervig

    > Bei den Kabelnetzprovidern, die ja zu nahezu 100% mit der Telekom
    > konkurrieren, sind es fast 100%.
    >
    > Wie kann das sein? Könnte es sein, dass du hier einfach nur Behauptungen in
    > den Raum wirfst, ohne Belege dafür liefern zu können? Klingt mir gerade so
    > ;-)
    1. Kabel ist günstiger, Preislich ist man also mit 100/6 auf höhe von Telekom 50/10
    2. Kann es auch sein das die Leute wegen Upload die hohen Tarife nehmen

    Vergleiche doch mal ein Vectoring Gebiet in dem es auch FTTH, du wirst sehen das die Leute eher auf den Preis achten. (wie gesagt bei Kabel zahlt man für mehr Leistung nicht mehr... das ist dann auch ein netter Anreiz)

    > "So werde durch den weiteren Rollout und die Entwicklung von LTE bis 2018
    > eine Abdeckung von 95 Prozent und eine Datenrate von bis zu 300 MBit/s im
    > Download erreicht. Mit Super Vectoring wird die Telekom im Festnetz 250
    > MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload bieten. Durch den Hybridrouter
    > soll dann im Jahr 2018 eine Datenrate von bis zu 550 MBit/s geboten
    > werden."
    > www.golem.de
    >
    > Ich glaube, ich werde dein Posting der Moderation mal melden. Es hat mit
    > einer sachlichen Diskussion nichts mehr zu tun, so wie du hier FUD zu
    > streuen
    Das lasse ich mal unkommentiert da ich ja nicht der gemeinte bin....

    > Na dann ist es doch super, dass die Telekom bald den flächendeckenden
    > Glasfaserausbau auf der letzten Meile startet! Du hast behauptet, der
    > dauert ca. 50 Jahre. Sollte man da nicht mal langsam los legen? Nur so als
    > Gedanke.
    Durch FTTC kommt das Glas näher ans Gebäude das ist bereits der Ausbau wenn die Telekom dann auf FTTH umsteigt wird das auch keine 50 Jahre dauern.

    > Problem über die bestehende Verkabelung einen Haushalt mit 10 GBit
    > anzubinden - inzwischen ja sogar symmetrisch:


    > Sehr viele. Siehe die Buchungszahlen bei den Kabelnetzbetreibern. Oder auch
    > bei Net.Cologne. Oder auch bei M-net. Oder auch bei EweTel....
    Die frage ist ja immer ob man das wirklich so vergleichen kann. Wenn die Deutsche Glasfaser in ein Gebiet ausbaut wo es nur ADSL gibt kann man sicher sein das die Leute gerne zahlen.... viele nehmen dann auch mal gleich ein großes Paket.... Wenn es allerdings bereits Vectroring gibt scheitert es häufig sogar an der 40% Hürde.


    Klar brauchen wir FTTH da führt genau so wenig drumherum wie um ein elektro Auto aber so wie jetzt Hybrid ein guter Zwischenschritt ist, ist es auch Vectoring.
    Und ja, die Telekom hätte früher anfangen müssen und bei Neubaugebieten hätte man gleich auf FTTH/FTTB setzen können aber das ändert nichts daran das FTTC erstmal eine schnelle Lösung ist um viele Leute eine gute Leitung zu bieten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Videmo Intelligente Videoanalyse GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. UNIQ GmbH, Holzwickede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 49,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 65,87€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Standortvorschläge: Amazon sucht das zweite Hauptquartier
    Standortvorschläge
    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

    Bei der Suche nach einem zweiten Hauptquartier hat der Online-Versandhändler Amazon die 20 aussichtsreichsten Kandidaten vorgestellt. Unter den Bewerbern befinden sich Metropolen wie New York City, Chicago, Los Angeles sowie die US-Hauptstadt Washington DC, aber auch das kanadische Toronto.

  2. Matt Booty: Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
    Matt Booty
    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

    Es ist wohl auch als Aufwertung der hauseigenen Spielentwicklung gedacht: Microsoft hat einen neuen Chef für seine Studios. Bislang war Matt Booty vor allem für Minecraft zuständig. Künftig ist er auch für Titel wie Age Of Empires 4 verantwortlich.

  3. Gerichtsurteil: Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
    Gerichtsurteil
    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

    Wer umzieht, muss seinen bisherigen Vertrag auch dann erst einmal weiterzahlen, wenn der Anbieter am neuen Standort gar nicht vertreten ist. Vodafone hat damit in einer Revision recht bekommen. Diese Gesetzeslage findet sogar der Richter unerfreulich.


  1. 16:57

  2. 16:48

  3. 16:13

  4. 15:36

  5. 13:15

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30